Software der Geheimdienste

Maffe

Meister
Mitglied seit
6. August 2002
Beiträge
117
Hallo Freunde,

ich hab gestern von einer Software der Geheimdienste gehört die folgendes macht:

Das Programm überspielt sich auf den auszuspionierenden Computer und
steigert das elektromagnetische Signal des Monitors. Ohne das der Benutzer das mitkriegt. Nach ca. 5 Minuten, wenn sich der Monitor genug aufgeladen hat wird die elektromagnetische Spannung auf einen Schlag entladen. Wenn nun die Geheimdienstler mit ihrem tollen Lieferwagen vor dem Haus mit dem Computer stehen empfangen die das Signal und können mittels irgendeiner Technik den genauen Bildschirminhalt des "Opfers" rekonstruieren. Leider bin ich mit nicht mehr sicher wie dieses Programm heisst, deshalb wollte ich euch fragen wer von ähnlichen Programmen gehört hat, oder sogar weiss wie das beschriebene Programm heisst bzw. wo man es laden/kaufen kann.

Mfg

Maffe
 

bloodshed hero

Geselle
Mitglied seit
17. April 2002
Beiträge
58
eine software steigert das "elektromagnetische Signal des Monitors" ???
bin kein experte , aber das erscheint mir absurd - genau wie "wenn sich der Monitor genug aufgeladen hat wird die elektromagnetische Spannung auf einen Schlag entladen" - glaub nicht , das dies möglich ist.
dritter einwand: sollten geheimdienste tatsächlich solch eine software besitzen und nutzen, wird sie kaum offen verkauft werden...
an der theorie ist aber leider trotzdem was dran. ich habe irgendwo gelesen (quelle weiss ich leider nicht mehr - aber war seriös) , dass das signal, welches ein handelsüblicher monitor abstrahlt durchaus genügt, um es mit sensibler technik (und bei entsprechender ausrichtung) vor dem haus (zum bsp. in einem getarnten überwachungsfahrzeug) aufzufangen und somit sämtliche aktivitäten auf dem desktop zu verfolgen - ist aber aufwendig und teuer und daher nur was für top-terroristen, drogen-großhändler oder gaaanz schlimme raubkopierer...
war auch ein wenig erschrocken , als ich das gelesen hab - aber letztlich geh ich davon aus, dass ein fähiger "geheimdienst" sowieso immer und vor allem ohne dass ich es bemerke, beobachten kann, was ich so am rechner mache (und wenn ich online bin erst recht) warum soll ich mich da jedesmal verrückt machen, wenn ein (verdächtiges) lieferauto vor dem haus steht??
 

olaf

Meister
Mitglied seit
15. September 2002
Beiträge
209
Is doch Unsinn...man kann nicht einfach mal so die Leistung seines Monitors erhöhen und dann noch per Software.

Allerdings habe ich von gelesen, dass es generell möglich ist, den Inhalt von Bildschirmen andhand der Strahlung auszulesen.
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
das mit der output-steigerung ist schwachsinn, aber die em-wellen des monitors & pcs sind mit spezial-equipement (kein zusatzsoftware nötig !) ohne probleme in gewisser entfernung rekonstruierbar - das gilt im übrigen auch für geld-automaten.

wenn vor der bank ein verdächtiger lieferwagen steht, würde ich mein geld woanders abheben ;)
 

KoRnyRoach

Großmeister
Mitglied seit
4. November 2002
Beiträge
548
captainfuture schrieb:
das mit der output-steigerung ist schwachsinn, aber die em-wellen des monitors & pcs sind mit spezial-equipement (kein zusatzsoftware nötig !) ohne probleme in gewisser entfernung rekonstruierbar - das gilt im übrigen auch für geld-automaten.

wenn vor der bank ein verdächtiger lieferwagen steht, würde ich mein geld woanders abheben ;)
Un was bringt das einem, wenn man den Bildschirm des bankautomatens sehen kann, die Zahlen (die geheimnummer) ist immer noch in Sternchen geschrieben, also bringt grad 0 !
Der "lieferwagen" kann höchstens sehen, wieviel geld du anhebst....
 

danny77

Großmeister
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
567
davon ab ändert sich ein monitorbild für gewöhnlich ja auch ein paarmal innerhalb von 5 minuten...
 

Maffe

Meister
Mitglied seit
6. August 2002
Beiträge
117
bloodshed hero schrieb:
eine software steigert das "elektromagnetische Signal des Monitors" ???
bin kein experte , aber das erscheint mir absurd - genau wie "wenn sich der Monitor genug aufgeladen hat wird die elektromagnetische Spannung auf einen Schlag entladen" - glaub nicht , das dies möglich ist.
Nochmal: Die Software überspielt sich auf den PC und erhöht die Spannung o. ä. im Monitor. Das IST möglich. Oder warum denkt Ihr kann man bei den neueren Monitor mittels Tastatur(und somit Software) die Frequenzen des Monitors ändern?

bloodshed hero schrieb:
dritter einwand: sollten geheimdienste tatsächlich solch eine software besitzen und nutzen, wird sie kaum offen verkauft werden...
"Seriöse" Privatdetekteien dürfen diese Technik legal erwerben und verwenden. Vorausgesetzt die Detektei hat genügend Geld.


bloodshed hero schrieb:
an der theorie ist aber leider trotzdem was dran. ich habe irgendwo gelesen (quelle weiss ich leider nicht mehr - aber war seriös) , dass das signal, welches ein handelsüblicher monitor abstrahlt durchaus genügt, um es mit sensibler technik (und bei entsprechender ausrichtung) vor dem haus (zum bsp. in einem getarnten überwachungsfahrzeug) aufzufangen und somit sämtliche aktivitäten auf dem desktop zu verfolgen
Sag ich doch die ganze Zeit...


olaf schrieb:
Is doch Unsinn...man kann nicht einfach mal so die Leistung seines Monitors erhöhen und dann noch per Software.
Sieh doch mal was ich an "bloodshed hero" geschrieben habe...

olaf schrieb:
Allerdings habe ich von gelesen, dass es generell möglich ist, den Inhalt von Bildschirmen andhand der Strahlung auszulesen.
Ach, jetzt auf einmal doch.


captainfuture schrieb:
das mit der output-steigerung ist schwachsinn, aber die em-wellen des monitors & pcs sind mit spezial-equipement (kein zusatzsoftware nötig !) ohne probleme in gewisser entfernung rekonstruierbar
Was wahrscheinlich daran liegt das die em-wellen die output-strahlung darstellt, du honk. Theoretisch gesehen benötigst du zwar keine Software, aber praktisch kommt es zu verzerrungen beispielsweise durch wände, bäume, etc. und die werden mit der Software wieder ausgeglichen. Desweiteren habe ich geschrieben das diese Software benötigt wird um die Strahlung des Monitors zu erhöhen! Wie wollen die das den sonst anstellen. Natürlich geht das auch ohne Software, aber dann müssten die ganz nah(max. 5 Meter) am PC stehen um ein einigermaßen gutes ergebnis zu erzielen. Je höher die Strahlung desto höher die überwindbare entfernung.

Hoffe das ich wenigsten einige geistige Barrieren gebrochen habe und verbleibe für heute

Mfg

Maffe
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
@kornydings :

glaubst du, das elfen und feen die tastaturanschläge in den computer transportieren ? oder doch elektrische impulse .....

@maffe :

es kommt auf das spionage-(empfänger-)equipement an, in welcher entfernung du die em-wellen noch glasklar auf einen zweit-monitor kriegst, ein software, die interferenzen durch bäume und wände "korrigiert" würde ich viel mehr unter KI einstufen, als spionage und jeder schachcomputer wäre überglücklich, auf diesen algorythmus zurückgreifen zu dürfen :lol:

es ist richtig, dass man über per software die frequenz des monitors einstellen kann und höhere frequenz bedeutet auch mehr energie in den emittierten wellen, aber deshalb erhöht sich nicht die strahlung.
zudem :monitore werden heute meist auf 75-90 hz eingestellt (viele können nicht mal diese frequenz) und alles was über 100 geht können die meisten schon gar nicht mehr darstellen und nach deiner theorie würde man dann nicht 5 m, sondern 5,1 m neben dem monitor stehen müssen .... :lol:
 

fArdem

Meister
Mitglied seit
23. Oktober 2002
Beiträge
141
wüsste zu gern wozu das alles..

ein trojaner und gut ist.. dan ist das alles nicht notwendig.. dann brauchen die kein lieferwagen irgendwo in dier nähe sondern.. ein internetanschluss...

und staaten werden eh den exklusiv zugriff auf dein windows haben.....
 

ParaM!nd

Meister
Mitglied seit
23. Mai 2002
Beiträge
452
Hi,

also das mit dem rekonstruiren des Bildschirms durch die Reststrahlung ist nichts neues, Funktioniert auf etwa 100m bei Störungsfreier Pampa.
Wir haben im Testzentrum Hardware stehen, die dasselbige auch könnte, hab sogar in der Richtung schon nachgedacht, dummerweise gibts die passende Spezialsoftware zur Signalauswertung nicht an jeder Crackerware-Ecke.
Ob jetzt eine Software die Strahlungsleistung des Bildschirms erhöht - was technisch durchaus umsetzbar ist - ändert nur die Reichweite und Qualität des ganzen.
Wie dem auch sei, das ist ne extrem teure Angelegenheit, auch für Geheimdienste, und man kann nur einen Rechner gleichzeitig damit überwachen, also braucht sich von uns keiner davor fürchten. Im übrigen sind Rechner, die am Netz hängen, hundert mal einfacher und billiger über Backdoors in diverser Software zu erreichen und die anderen können nicht mit der besagten Software infiziert werden.

ParaM!nd
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
naja, maffe, ob param!nd dein ausgangsposting bestätigt, wage ich mal zu bezweifeln.

denn du meintest, ich müsste auf meinem rechner ein programm haben, das dafür sorgt, dass sich mein monitor auflädt, um sich dann plötzlich zu entladen, und dass dann die jungs in dem lieferwagen sich meinem monitorinhalt anschauen könnten...

alle (!) anderen, inklusive param!nd, meinten aber, dass das auch ohne aufladung geht.

param!nd hat dann noch die kleine nebenfrage, ob man denn die monitorstrahlung softwaremäßig erhöhen kann, bejaht (wobei mich mal interessieren würde, ob`s dann nicht `nen neustart braucht) - wenigstens in diesem punkt ist dein dank gerechtfertigt.

eine spezielle software bräuchten aber laut param!nd die jungs in dem lieferwagen.

und:
bloodshed hero schrieb:
aber letztlich geh ich davon aus, dass ein fähiger "geheimdienst" sowieso immer und vor allem ohne dass ich es bemerke, beobachten kann, was ich so am rechner mache
ja, und genau das beruhigt mich.
denn der knackpunkt ist das wörtchen "fähig".
 

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
Trojaner braucht heute keienr mehr...

@Para...wäre es nicht einfacher und unbemerkter die Sginale der Grafik karte über das Modem abzuleiten und zwar zwischen den Fragmenten...das dürfte doch ein Klasse Backdoor sein, oder... :wink:
 

ParaM!nd

Meister
Mitglied seit
23. Mai 2002
Beiträge
452
Lightning-Angel schrieb:
@Para...wäre es nicht einfacher und unbemerkter die Sginale der Grafik karte über das Modem abzuleiten und zwar zwischen den Fragmenten...das dürfte doch ein Klasse Backdoor sein, oder... :wink:
Äh... das dürfte der Definition von "Trojaner" keinen Abbruch tun, was du evtl. meinst, sind die Trojaner für Dummies (Sub7, BackOriffice...) mit grafischer Oberfläche und so "sinnvollen" Buttons wie CD-Rom-Laufwerk auf und Bildschirm umdrehen und Reset....

Ich gehe auch davon aus, das zumindest alle Windows-Systeme jedem Geheimdienst offenstehen, da dürften die Trojaner integriert sein, und wenn einer einen zufällig findet, nennt sich das ganze eben "Bug".
Mit Linux lebt ihr da bestimmt sicherer :)

ParaM!nd
 

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
Glaubst du nicht das man an Linux auch ran kommt...kann mir nicht vorstellen das es da kein "Hintertürchen"-gibt...
 

ParaM!nd

Meister
Mitglied seit
23. Mai 2002
Beiträge
452
Sagen wir mal, es bietet weit weniger Angriffsfläche, und da es kein kommerzielles Produkt ist, dürfte es alles andere wie einfach sein, entsprechende Backdoors zu programmieren (nicht das ich etwa bestimmten weit verbreiteten Konkurrenzprodukten die Kooperation mit bestimmten Geheimdiensten würde :wink: ).

ParaM!nd
 
Mitglied seit
2. Dezember 2002
Beiträge
31
@antimagnet

param!nd hat dann noch die kleine nebenfrage, ob man denn die monitorstrahlung softwaremäßig erhöhen kann, bejaht (wobei mich mal interessieren würde, ob`s dann nicht `nen neustart braucht) - wenigstens in diesem punkt ist dein dank gerechtfertigt.
ne braucht man nicht...[/quote]
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
danke!
gut zu wissen - auch wenn ich jetzt nicht wirklich sagen kann, wozu dieses wissen gut ist.
aber ich wollt`s ja wissen.
 

janjan

Lehrling
Mitglied seit
10. November 2002
Beiträge
41
um nochmal auf die anfangs frage zurück zukommen:

"Das Programm überspielt sich auf den auszuspionierenden Computer und
steigert das elektromagnetische Signal des Monitors. Ohne das der Benutzer das mitkriegt. Nach ca. 5 Minuten, wenn sich der Monitor genug aufgeladen hat wird die elektromagnetische Spannung auf einen Schlag entladen..."

dafür gibts von mir ein ganz klares lol

das es vorrichtungen gibt um monitorsignale abzuhören bestreite ich garnicht, davon hat man schließlich genug gesehen bzw. zu lesen.

aber das es möglich sein soll, das "elektromagnetische Signal" (keine ahnung was du mit "aufladen" und mit "einem schlag entladen" meinst) zu erhöhen würde ich ins reich der technikmärchen schieben.

die komunikation zwischen monitor und grafikkarte ist genau definiert, die passenden dokumtente und beschreibungen kann man sich irgendwo runterladen.

kuck dir mal auf der seite hier die pinbelegung eines steckers an:

http://www.fortunecity.de/wolkenkratzer/486/60/15p_moni.htm

es gibt 3 leitungen über die die farbinformationen gesendet werden, mehrere massen und 2-3 pins für die h-sync und v-sync signale.

die sync signale steuern die bewegung des elektronenstrahls im monitor, das v-sync signal ist z.b. bei meinem monitor bei 85herz.

eine änderung an den sync signalen bewirkt entweder eine auflösungsänderung und/oder eine änderung der bildwiderholrate.

mehr wird an signalen an den monitor nicht übertragen.

wie willst du da per software die "elektromagnetische Signale des Monitors" steigern? eine änderung an den signalen bewirkt immer eine bemerkbare änderung am bild.

@ParaM!nd

du scheinst dich ja bei diesem thema gut auszukenen, hab ich da irgendwas übersehen? wie gesagt, ich bestreite nicht, dass man ein monitorsignal rekonstruieren kann, ich finde nur die aussage die ich oben gepostet habe sehr unglaubwürdig
 
Ähnliche Beiträge




Oben