roter drache, china, winsor, kommunismus und satan

hellas

Großmeister
Mitglied seit
24. Mai 2002
Beiträge
504
ja, so verwirrend dieser titel auch ist,... desto mehr gemeinsamkeiten scheinen diese begriffe zu haben.

nachdem ich in den letzten 2 jahren gemerkt habe, das sich in diesem forum die meißten themen nur noch um kinderkakke handeln, und immer wieder die gleichen, langweiligen themen behandelt werden, und hier absolut kein elan mehr drin ist, bin ich auf ein interessantes thema gestoßen, das ich gerne einmal anschneiden möchte.

ich habe selber noch keinen plan davon, und von daher müßte man es gemeinsam erarbeiten, oder dementieren.

es fing damit an, das ich gestern im tv bei vox den film "kundun" gesehen habe, wo das leben des daila-lama gezeigt wurde, wie er vor dem kommunistischen mao und den chinesen geflüchtet ist.

dabei fand ich einen interessanten dialog, zwischen mao zhe tung und dem lama.
mao sagte, das die religion und der glaube opium fürs volk sei. religion ist wie gift, und müßte beseitigt werden, man müsse die menschen davon befreien.

mit anderen worten, sind sie gegen gott und den glauben an eine höhere macht.
aber damit scheint wohl china nicht alleine zu stehen, da in vielen ost-weltlichen ländern, in denen einmal kommunistische systeme vorherrschten, religion eine geminderte rolle spielt. sogar in ostdeutschland gibt es weitaus mehr atheisten als in westdeutschland.

also habe ich die sache weitergesponnen, und bin bein chinagoogeln auf folgende internetseiten gestoßen, die die chinesen als "antichristen" darstellen.

unter anderem wird der "rote drache" der johannesoffenbarung als chinesisches symbol interpretiert, also das china das unheil bringt.

anderer seits habe ich auch internetseiten gefunden, die blutlinien der adeligen von whales in diesen kontext mit einbauen... da kommen dann auch wieder eure lieblingsschurken, die freimaurer und legendären illuminati ins spiel. der "red dragon of wales" als symbbol für satan?

oder ist der rote drache von wales mit dem roten chinesischen drachen gleichzustellen, und die stecken unter einer decke?

hier mal zwei links,... leider auf englisch. ich bin nicht soooo gut in englisch, und habe bei weitem nicht alles verstanden.


http://www.revelation13.net/China.html
http://www.angelfire.com/alt2/conspiracy/1.html



grüße hellas
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
hellas schrieb:
nachdem ich in den letzten 2 jahren gemerkt habe, das sich in diesem forum die meißten themen nur noch um kinderkakke handeln, und immer wieder die gleichen, langweiligen themen behandelt werden, und hier absolut kein elan mehr drin ist, bin ich auf ein interessantes thema gestoßen, das ich gerne einmal anschneiden möchte.
Das dementiere ich direkt mal strikt! Nur weil die Themen für DICH nicht interessant sind, heißt das noch lange nicht, dass sie schlecht sind. Da wir soweit ich weiß in erster Linie Forum fürs Zeitgeschehen, Geschichte und Progressive Vorgänge sind, haben wir dementsprechend eine große und sehr interessante Bandbreite zu bieten. Nicht umsonst sind wir offiziell von weltverschwoerung.de zu ask1.org gewechselt. Um seriöser zu wirken. Und wir sind ja durchaus auch seriös. Die Weltverschwörungstheorien machen halt einen Teil unseres großen Kuchens aus, aber bei weitem nicht den Größten möchte ich meinen. Aber da soll ein anderer was zu sagen.

unter anderem wird der "rote drache" der johannesoffenbarung als chinesisches symbol interpretiert, also das china das unheil bringt.

anderer seits habe ich auch internetseiten gefunden, die blutlinien der adeligen von whales in diesen kontext mit einbauen... da kommen dann auch wieder eure lieblingsschurken, die freimaurer und legendären illuminati ins spiel. der "red dragon of wales" als symbbol für satan?

oder ist der rote drache von wales mit dem roten chinesischen drachen gleichzustellen, und die stecken unter einer decke?
Also...der Walisische Drache hat GAR NICHTS mit dem chinesischen zu tun, und erst recht nichts mit dem der Apokalypse. Der Drache ist ein keltisches Symbol gewesen, und da Wales eine der Regionen gewesen ist, in der das Keltische lange lebendig geblieben ist, wurde er als Wappentier übernommen. Die walisischen Könige und Unabhängigkeitskämpfer trugen den Drachen auf ihren Bannern (> u.a. Llywelyn "the Last").

Drachen sind halt auch ein oft genutztes Symbol für China, da dort die Kultur stark mit Drachen verbunden ist (Jahr des Drachen, Kaiser wurden oft mit "Drache" umschrieben)

Und der apokalyptische Drache: Ist ein Symbol des Bösen, der Drache....Wohl übernommen von einer babylonischen Gottheit, und da Babylon die Juden unterdrückt hat wurde er zum "Bösen" manifestiert (vergl. auch der Drachenthread in der Sparte "Kryptozoologie).


Ich muss sagen, ohne dass ich mir die Links durchgelesen habe, ist DAS wirklich eine zusammengeponnene Theorie und totaler Schwachsinn.....Aber belehre mich eines besseren..
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :!: :!: :!:
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Der walisische (keltische) Drache könnte auf Drachenstandarten der römischen Kavallerie zurückzuführen sein, wie der Name Artus Pendragon. Der feuerspeiende westlich-vorderorientalische Drache hat in der Tat mit dem u.a. regenbringenden chinesischen wenig zu tun.

Nebenbei, mein Urgroßvater, seines Zeichens Dorfpfarrer, hat seinerzeit vom sächsischen König ein Service mit dem Muster "Roter Drache" geschenkt bekommen. Das hätte er als Symbol des Antichristen wohl besser abgelehnt! :lol:
 

Helika

Meister
Mitglied seit
3. Juni 2005
Beiträge
394
Allein schon der Buddhismus lehnt das Vorhandensein jeglicher Götter ab. Besonders satanistisch verhalten sich die Buddhisten deswegen jedoch nicht ;)

Und anstelle für rote, interessiere ich mich mehr für grüne Drachen. Da findet sich auch ein netter Bezug zu Rosenkreuzern *da immer noch am weiterforschen ist*
 

Ellinaelea

Großmeister
Mitglied seit
7. März 2005
Beiträge
616
hellas schrieb:
nachdem ich in den letzten 2 jahren gemerkt habe, das sich in diesem forum die meißten themen nur noch um kinderkakke handeln
na bei der Toleranz und Arroganz hoffe ich dann mal, dass du keine Kinder kriegst, oh gnädigst erhabene Weisheit. Die täten mir nämlich sehr leid. Für dich wären sie nur Kakke bis sie mindestens einen Doktortitel haben. *kopf schüttelnd diesen Thread verlässt*

ach ja... die Leuts da in England heissen nicht Winsor sondern Windsor *lol
 

Shorty

Meister
Mitglied seit
20. Oktober 2004
Beiträge
210
außerdem heißt es richtig:
"Religion ist Opium des Volks" und nicht für`s Volk...
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
Auch "Drache von Whales" genannt: Matthew Stevens, einer der besten Snookerspieler derzeit :lol: :lol: :lol:

Schade, dass Sommerpause ist.....
 

Ramses

Großmeister
Mitglied seit
2. Januar 2004
Beiträge
505
Hatten wir nicht vor einer Weile eine recht interessante und kurzweilige Abhandlung über Prinz William als Antichrist... Suchen lohnt sich!!

Und wenn schon China der Antichrist sein soll, dann vertraue ich auf Otto von Habsburg als Nachfolger von Jesus Christus, ha!! 8) :lol:
 

hellas

Großmeister
Mitglied seit
24. Mai 2002
Beiträge
504
also als ich damals in das forum gekommen bin, gab es vielleicht 1000 mitglieder, und alle diskutierten munter über die verrücktesten sachen. da gab es keine konsumbanner an den seiten, keine "zensur" in dem sinne, das man bei abgedrehten ideen direckt als idiot oder verrückt dargestellt wird.

und wenn ich bedenke, das hier früher das hauptthema verschwörung im weitesten sinne gewesen ist, ist das forum mittlerweile zu einer langweiligen standartgeschichte geworden, wo alle "ach so vernünftig" sind, und keiner mehr bock auf "spacige" sachen hat.

und wenn ich mir im verschwörungsteil die titel anschaue, muß ich halt lachen:

"Galileo spezial--sakrileg"
"Freimaurer"
"Rosenkreuzer - Wer hat Insider- Infos?" <--- ja sicher, i n s i d e r
"23-Sammlung..."
"Dreieck mit Auge?"
"Zur Geschichte der Rothschilds"
"Zusammenhang: 23 und Illuminaten"
"Der Bush Clan finanzierte Hitler ?"

und so weiter, und so weiter.... immer das gleiche,.... und es melden sich täglich, t a g für t a g ,die gleichen stereotype im forum an, weil sie sich geflashed fühlen, von dan browns gehirnwäsche, und nun glauben, selbst illuminiert zu sein.

natürlich kann man nicht alle über einen kamm scheeren, aber von 10 kids zwischen 15 und 18, die sich hier täglich anmelden, und immer wieder die selben fragen stellen, kann man mindestens wieder 9 löschen.

es findet keine entwicklung statt....

DOCH, moment, es hat wohl eine entwicklung stattgefunden,... das forum ist kommerziell, und für die masse, die samstags morgens mit cornflakes und "die welt" oder "frankfurter allgemeine" den tag beginnen ein angenehmer tummelplatz für leichte unterhaltung.

also das richtige wort ist weniger seriös, ich würde sagen, ehr langweilig.


Also...der Walisische Drache hat GAR NICHTS mit dem chinesischen zu tun, und erst recht nichts mit dem der Apokalypse.
ach ja, solange nicht das gegenteil BEWIESEN werden kann, ist eine diskussion indiskutaleb :wink:


Der Drache ist ein keltisches Symbol gewesen, und da Wales eine der Regionen gewesen ist, in der das Keltische lange lebendig geblieben ist, wurde er als Wappentier übernommen
ja und? das beweist aber noch nicht, das es nichts miteinander zu tun haben könnte.

als beispiel, der ägyptische thoth hat auch verwandschaft mit dem griechischen hermes.

und kelten sind angelsachsen, also germanen, also auch menschen, die aus asien nach westen gewandert sind.... und vielleicht reste ihrer alten kultur mit ins neue land genommen haben.... wer weiss? 8)

Drachen sind halt auch ein oft genutztes Symbol für China, da dort die Kultur stark mit Drachen verbunden ist (Jahr des Drachen, Kaiser wurden oft mit "Drache" umschrieben)
ja, sie identivizieren sich mit dem drachen, also vielleicht noch ehr ein hinweis auf den zusammenhang?

china = kommunismus
china = drache
kommunismus = rot
kommunismus = gegen religion und glaube

roter drache = kommunistischer drache, gegen religion

roter drache = teufel!? satan?


Aber belehre mich eines besseren.
ich belehre nicht, jeder mensch belehrt sich im endeffekt selber. eine lehre findet nur statt, wenn sie vom zu belehrten angenommen wird, und obliegt also dem interesse und der offenheit des zu belehrenden.

darum gibts auch in der schule kinder, die gut sind, und kinder, die schlecht sind, und das unabhängik vom intellekt.

Allein schon der Buddhismus lehnt das Vorhandensein jeglicher Götter ab. Besonders satanistisch verhalten sich die Buddhisten deswegen jedoch nicht
hä,...? ach so,... danke für die information :roll:

na bei der Toleranz und Arroganz hoffe ich dann mal, dass du keine Kinder kriegst, oh gnädigst erhabene Weisheit. Die täten mir nämlich sehr leid. Für dich wären sie nur Kakke bis sie mindestens einen Doktortitel haben.
ja, wenn du meine feststellung als arrogant bezeichnen willst, kein problem.


so ihr langeweiler, ich hau dann mal wieder ab....
 

TERRANER_Reborn

Lehrling
Mitglied seit
16. Februar 2005
Beiträge
36
hellas schrieb:
..ist das forum mittlerweile zu einer langweiligen standartgeschichte geworden, wo alle "ach so vernünftig" sind, und keiner mehr bock auf "spacige" sachen hat.

und wenn ich mir im verschwörungsteil die titel anschaue, muß ich halt lachen:


so ihr langeweiler, ich hau dann mal wieder ab....
gute idee,vielleicht denkst du dir "spacigere standartgeschichten" aus damit man nicht wieder so lachen muss..

ts
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
It may be that President Bush's destiny is to be a present-day St. George, to defend the world from dragons, initially from this scary dragon of Moslem terrorism, and also from the red dragons Red China and North Korea. Its also interesting that in the legend of St. George, the dragon was in a town in Libya, and Libya is named Put in the Bible (which sounds like Putin). Also note that Arab terrorists have been based in Libya. President Bush is the right man to lead the U.S. at this time in history, he knows how to fight these Arab terrorists, and he will not be fooled by Red China.

http://www.revelation13.net/China.html

Das soll man ansatzweise ernstnehmen? Nö.

und kelten sind angelsachsen, also germanen, also auch menschen, die aus asien nach westen gewandert sind.... und vielleicht reste ihrer alten kultur mit ins neue land genommen haben.... wer weiss?
Die Kelten waren keine Germanen. Noch viel weniger waren sie Angelsachsen. Die Angeln, Sachsen und Jüten waren germanische Stämme, die ins römisch-keltische Britannien einfielen und es unterwarfen. Außer Wales, natürlich. Wales = Welschland, Land der Nichtgermanen.
 

Ellinaelea

Großmeister
Mitglied seit
7. März 2005
Beiträge
616
hellas schrieb:
und kelten sind angelsachsen, also germanen, also auch menschen, die aus asien nach westen gewandert sind.
ähm... Kelten sind nicht Germanen. Sondern Germanen sind Kelten. Hast wohl grad in der Schule gefehlt, als die grossen Völkerwanderungen durchgenommen wurden *fg*

ups... der Liberale war schneller *ggg
 

hellas

Großmeister
Mitglied seit
24. Mai 2002
Beiträge
504
naja, auch wenn die kelten und germanen nicht das gleiche sein sollen, viele religiöse dinge sind gleich, z.b. der glaube an walhalla und co., was bedeuten würde, das auch der glaube ähnlich ist

gute idee,vielleicht denkst du dir "spacigere standartgeschichten" aus damit man nicht wieder so lachen muss..
oh wow, das war dein 23 beitrag... herzlichen glückwunsch... na wenn du mal kein illuminat bist, dann weiß ich es nicht :wink:
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
Bei den Kelten hieß es Tir nan 'og, aber davon abgesdehen hast du Recht. Im ürbigen trifft das auf eine Menge Völker und Religionen zu. Das Leben nach dem Tod, oder die Verheißung des Paradieses gibt es fast überall, den des Endkampfes auch, bei den Christen als "Jüngstes Gericht" bzw. die "Apokalypse". Bei den Kelten wird der Rote Drache am Ende eines äonenandauerenden Kampfes den Weißen Drachen besiegen, womit das GUTE( ROT !!!) gegen das Böse (Hier: Weiß) gewinnt. Nur bei den Germanen stellt der Drache den Weltenvernichter da, indem er die Weltesche vergiftet und anfrisst.
 

Booth

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
1.951
Es gibt übrigens Leute, die behaupten, daß der Kommunismus auch nur eine Form von Religion ist. :)

gruß
Booth
 

Ambrosius

Geselle
Mitglied seit
26. Juni 2005
Beiträge
56
Ellinaelea schrieb:
hellas schrieb:
und kelten sind angelsachsen, also germanen, also auch menschen, die aus asien nach westen gewandert sind.
ähm... Kelten sind nicht Germanen. Sondern Germanen sind Kelten. Hast wohl grad in der Schule gefehlt, als die grossen Völkerwanderungen durchgenommen wurden *fg*

ups... der Liberale war schneller *ggg

Weder sind Kelten Germanen, noch Germanen Kelten: Beide sind verschiedene Volksstämme aus der indo-europäischen Sprachgruppe, die aus den Steppen Südrusslands kommt und der auch Griechen, Italiker, Slawen, Inder, Etrusker usw. angehör(t)en. Die Polemik von wegen fehlender Schulkenntnisse ist also nicht angebracht.

Religiös kann man auch nur mit viel Mühe Gemeinsamkeiten entdecken, und wenn, dann sind es solche, die wohl so ziemlich jede polytheistische Religion aufweist.

Und nein: Die Kelten haben/hatten KEIN Walhalla!

Im Übrigen hätten sie glaube ich auch keine Freude damit, wenn ihnen die Angelachsen, gegen die sie jahrhundertelang Krieg führten (und es heute noch tun, siehe Nordirland), als Volk zugerechnet werden.
 

hellas

Großmeister
Mitglied seit
24. Mai 2002
Beiträge
504
wie eingangs erwähnt, kenne ich mich nicht damit aus. ich finde die idee halt interessant, das man im roten drachen der chinesen den satan reininterpretieren KÖNNTE, und bin dabei zufällig auch auf england gestoßen.

aber wenn man nun für jeden ansatz, den man zur diskussion setzt, eine qualifizierte bildung in jenem gebiet haben muß,... bitte ich dem admin mich, und alle weiteren ca. 6000 unqualifizierten mitgliedern, die noch größeren dreck als ich posten, zu löschen....



peace
 

Ambrosius

Geselle
Mitglied seit
26. Juni 2005
Beiträge
56
Ich finde halt, wenn man über ein Thema diskutiert, wärs nicht schlecht, auch ein wenig Basiswissen (in diesem Fall historisches) zu haben, weil man sich sonst schnell aufs Glatteis begibt.

Zum Thema: Bei einer recht allgemein gehaltenen Symbolik wie der der Offenbarung des Johannes halte ich es doch für gewagt, so wie der Autor der von dir gelinkten Seite diese in der heutigen Zeit zu deuten.

Ich kann dir die Stelle in der Bibel jetzt leider nicht auf Anhieb zeigen, wo Jesus sagt, der Jüngste Tag (sprich das Ende der Welt) werde so plötzlich kommen, dass kein Mensch damit rechnen wird. Und das deswegen, weil kein Mensch auch nur einen Funken Einblick hat in den Plan Gottes. Darum sind diese ganzen Weissagungen, von den Flagellanten über Nostradamus bis zu den Zeugen Jehovas und dem Wu-Tang Clan :wink: , nichts als sektenartige Panikmache, um Menschen in irgendeinem Sinn zu beeinflussen, stehen aber jedenfalls nicht auf dem Boden der Heiligen Schrift.

In diesem Sinne: Macht zwar vielleicht Spaß, sowas zu lesen, mich überzeugt es aber nicht besonders. Es gibt genug, was man auch so Schlechtes über die chinesischen KP-Massenmörder wie über Kommunisten allgemein sagen kann.
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
Ne Hellas, ist ja nicht mal allzu böse gemeint :wink:
Aber du erhebst auch so eine Art Alleinanspruch, weil du meintest dass in letzter Zeit nur noch so lasche Themen dagewesen wären und behauptest quasi damit, das dein Thema kein ein solches lasches sei.

Wenn wir dann sagen "Nein, wir glauben es ist so und so und halten es für unwahrscheinlich bzw. unglaubwürdig" und wir das dann auch einigermaßen beweisen, dann ist da nichts Schlimmes dran. Aber diese arrogant wirkende Unterstellung am Anfang hat mich (und anderen sicher auch) negativ angestoßen und wer einen Thread so beginnt, darf nicht erwarten, dass direkt alle neutral beim Thema bleiben. Deshalb solltest du auch nicht beleidigt sein. Aber ich finde den Sachverhalt und die Nicht-Zusammenhänge zwischen den einzelenen Faktoren (Walisischer Drache, Chinesischer Drache, Windsor, Kommunismus) sind schon zu genüge gut erläutert worden...
 

hellas

Großmeister
Mitglied seit
24. Mai 2002
Beiträge
504
ja,... hmm,... ich bin da geteilter meinung.

ein forum ist dazu da, um informationen auszutauschen. wenn ich aber jedes thema ignoriere, weil ich es selbst nicht besser weiß, würde ja diesem board auch eine menge diskussionsstoff fehlen, über das vielleicht andere mehr wissen.

was ich damit sagen will, ist, das man nich von forenmitgliedern wie dieses hier, verlangt, zu jedem thema ein ausgerüstetes basiswissen zu haben. dafür sind die themen zu breit gefächert. aqlleine im bereich der verschwörung ist es unmöglich, über alles bescheid zu wissen.

und wie gesagt, der unterhaltungswert an den links ist gut, ob das jetzt so stimmt oder nicht, ist ja wieder was anderes.

auf alle fälle finde ich persönlich das thema interessanter und abwechselungsreicher, als das 1000ste mal etwas über die "23" zu lesen, über die templer oder freimaurer, weil es da einfach nichts mehr gibt, über das man noch nicht gesprochen hat.

das board müßte eigentlich eine riesige FAQ liste schreiben, bevor man überhaupt sich anmelden darf, damit sich gewisse fragen nicht immer, und immer wieder wiederholen.

am besten noch einen java-test mit 20 fragen,... damit torfköpfe direkt draußen bleiben, bis sie sich ohne kommentare durchgelesen haben


vielleicht bin ich ja auch schon zu lange in dem board, oder einfach zu alt dafür... ich weiß es nicht. ich habe zwar keine 1500 postings, lese aber seit jahren hier mehrmals die woche mit, und bin seit der relativen anfangszeit dabei gewesen.

grüße, hellas
 
Oben