Ratzinger, der 33 - Tage - Papst u. a.

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
So, jetzt ist es so weit - der neue Papst ist da. Warum ist der mir so unsympathisch ? Eine Gänsehaut wäre einem in Rom gekommen, sagte der ZDF - Sprecher, bei der Verkündung, mir irgendwie auch, aber aus ganz anderen Gründen ..

Vor ein paar Tagen war ein Rückblick über die letzten Päpste, u. a. auch der 33 - Tage Papst. Der Beitrag war dsbzgl. so penetrant harmlos, gar keine Thematisierung der Brisanz und des Anschlagsverdachts ( in einer Szene sagt Johannes Paul der I. dort - wenige Tage nach seinem Amtsantritt - es werde schon bald einen neuen Papst geben .. !?? ).

Daraufhin hab ich mir mal das Buch von Yallop ( "der 33-tage papst" ), daß ich hier rumliegen, aber noch nie wirklich gelesen hab, vorgeholt und ein wenig darin gelesen. Schon nach relativ kurzem Lesen kommt einem der Eindruck, daß kann garnicht mit rechten Dingen zugegangen sein. So viele Belege, u. a. vom Leibarzt seit 20 Jahren, daß er gesund war. In der Sendung wurde er wie ein immer schon schwächlicher, anfälliger und eigentlich bei Amtsantritt schon ganz kranker Mensch gezeigt.

Auch vom Intellekt her, als sei er "viel zu schlicht", durchaus auch vom Aspekt der Bildung her, für "die Last dieses Amtes" gewesen. Das war auch die Auftaktskritik in dem Yallop - Buch, daß die Medien ihn immer so dargestellt hätten, dabei sei er z. B. der bisher begabteste Literat unter den Päpsten gewesen, das paßt ja nicht ganz zusammen.

Sein Testament ist nie aufgetaucht, angeblich hatte er keins ( haha, in _der_ Position .. ) ließ "der Vatikan" verlauten. Es gab aber Vertraute, die wußten, daß er eins hatte und es sogar immer wieder in neuen Lebenslagen aktualisieren ließ. Yallop mutmaßt, daß es brisante Inhalte ( gut literarisch verfaßt ) enthielt, also nicht nur ein materielles, sondern auch ein geistiges Testament über sein Verhältnis zur Kirche und über ihren Zustand z. B. .

Ja, und dann der Todeszeitpunkt : laut Yallop hätte sich "der Vatikan" nicht ( oder lange nicht, weiß ich nicht mehr ) dsbzgl. festlegen wollen

Usf. usf. ..

Weiß jmd. was über Ratzinger ? - er gefällt mir nicht, er sieht sooo oberfaul aus .. mir ist ganz schlecht ..

Überhaupt stinkt doch "der Vatikan" zum Himmel .. - ein Riesenthema, die Verstrickungen der Vatikanbank, die Rattleline (Nazifluchthilfe), die Verquickungen mit der Mafia - mit der P2 bzw. den FM ?

Ach ja, noch was am Rande : die Tage sagte mir jemand, Deutschland hätte die massivste Dauerübertragung, senderübergreifend bzgl. des Papstes gehabt - weltweit. Auch erheblich mehr als in Italien selbst ...

was soll das eigentlich ??? ( "Rhetorische Frage" .. ).

Aber : meine Kernfrage ist ( bitte nicht vergessen ) : Wißt ihr was über Ratzinger ?

Will hier mal die Diskussion eröffnen ..

Hey, ich gehör jetzt zum "Inventar" :) wie ich grad seh .. *feier*

LG,

Salina
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Salina schrieb:
Aber : meine Kernfrage ist ( bitte nicht vergessen ) : Wißt ihr was über Ratzinger ?
Ja, der Mann ist 78 Jahre alt und wird es daher wohl nicht über den Status eines "Übergangspapstes" hinaus schaffen. Als rechte Hand Johannes Paul des Zweiten führt er die Geschicke fort, bis ein wirklicher Nachfolger gefunden ist.
So zumindest schreibt der Spiegel.

Brauchen wir wirklich so viele verschiedene Papst-Threads?
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
ja , die Medien verfolgen einen geradezu mit diesem Thema....Unterbrechungen usw.
Da soll mal einer behaupten , daß die Kirche nicht mehr mächtig wäre.
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
Trasher schrieb:
Brauchen wir wirklich so viele verschiedene Papst-Threads?
das waren jetzt weniger die Infos, die mich interessieren, da hätte ich wahrscheinlich in den Foren Politik oder Religion nachgelesen ..

Und genau aus diesem Grund interessiert mich hier definitiv ein Thread über die Papstthematik und den Vatikan, denn hier ist das Forum "Verschwörungen". Und zu Themen dsbzgl. suche ich Infos, falls das nicht deutlich war *mitdemzaunpfahlwink* ..

Und - was stört Dich - hier ist doch kein Papstthread ? *umsichschau*

Überlies ihn einfach, wenn er Dich nicht interessiert ..

@zerch : ja, es war ( ist z. T. noch ) wirklich Dauerberieselung ..

Also, ich werf das mal in den Assoziationspool : bei uns in Deutschland wurde weltweit am meisten gesendet ( "beballert" ) - warum eigentlich ? - und der neue Papst ist auch ein Deutscher ..

LG,

Salina
 

blaXXer

Großmeister
Mitglied seit
8. Dezember 2003
Beiträge
711
Also, ich werf das mal in den Assoziationspool : bei uns in Deutschland wurde weltweit am meisten gesendet ( "beballert" ) - warum eigentlich ? - und der neue Papst ist auch ein Deutscher ..
übersteigerter nationalstolz, vielleicht? :roll: :lol:

...man sollte nie ursache und wirkung vertauschen :wink:
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
nee, nationalstolz kann´s nich gewesen sein, denn zum Sterben des Papstes, das war ja kein deutsches Thema ..

lg,

salina
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
hast du vielleicht ne präzisere quelle für das mediale sperrfeuer als "jemand"?
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
ad hoc nicht, vielleicht fällt´s mir wieder ein ( hatte so viele gespräche und kontakte die tage .. )

salina
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Salina schrieb:
Überhaupt stinkt doch "der Vatikan" zum Himmel .. - ein Riesenthema, die Verstrickungen der Vatikanbank, die Rattleline (Nazifluchthilfe), die Verquickungen mit der Mafia - mit der P2 bzw. den FM ?
Soviel ich weiß fliegt man immernoch aus der Katholischen Kirche raus wenn man Freimaurer ist. Das müsste Dir doch eigentlich zusagen :twisted:

Aber wo Du recht hast hast Du recht, ganz sauber läuft es nicht im Vatikan. Mit Benedict XVI hat sich wohl nun der "Opus Dei" seine Position gesichert.

Da muß man wirklich gespannt sein ob Benedict den Opus Dei weiter pusht oder nicht.

Dazu:
http://www.br-online.de/topthema/thema/konklave/opus-dei.xml

http://www.phil.uni-sb.de/projekte/imprimatur/2001/imp010202.html
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
@Salina

also Inventar sieht für mich immer noch anders aus 8)

sorry, aber der musste sein :wink:

nichts für ungut und viel erfolg bei deinen nachforschungen..
 

Talpa

Großmeister
Mitglied seit
15. März 2004
Beiträge
822
Ratzinger ist der Fähigste.

-Kennt den Laden in- und auswendig.
-Liebling des Vor-Papstes, bekanntester Kardinal.
-Verteidiger der Tradition.

Letzterer Punkt ist m.E. der wichtigste und zwar deshalb:
-ich bin kein Katholik, aber mir ist ein Führer (oh, blödes Wort...) lieber, der auf seinen Standpunkten beharrt, als ein Larifari, der sein Fähnchen nach jedem Windstoss umdreht.

Die Kath. Kirche hatte zwei Möglichkeiten:
a) Neuanfang unter einem jungen und/oder exotischen Papst,
oder
b) Status Quo unter dem Nachfolger des verstorbenen Vorgängers.
Sie haben "b" gewählt, weil PapaRatz ein idealer Übergangspapst ist. Das (und ich dachte immer, es heiss "die") Konklave wählt (oder hat bereits gewählt) den Nachfolger von Ben XVI.

Abgesehen davon I: Ratzi war mir irgendwie sympathisch, wie er sich als neuen Papst vorgestellt hattte. Unsicher, bescheiden, aber motiviert.

Abgesehen davon II: Der erste deutsche Papst seit fast 500 Jahren!
(33 Jahre nach dem Krieg, als fast alle sich noch dran erinnern, aber keiner es zu sagen wagt, wird ein Pole Papst.
26 Jahre später, als alle davon sprechen, aber keiner sich erinnern kann, wird ein DEUTSCHER Papst.)
 

Trial

Meister
Mitglied seit
10. März 2003
Beiträge
369
Laut meinem Klassenkamerad stand auf Spiegel-Online, dass er dem Geheimbund "Opus Dei" (oder so) angehört, wie auch J.P.2, und das dieser Bund im Auftrag der Kirche mordet und Inquisition durchführt. Er meinte auch, das der Artikel nach 10 Minuten verschwunden war! Na ja...

Aber WENN Ratzinger jetzt plötzlich aus dem Amt scheidet, dann wird der nächste Papst auch OFFIZIELL der 266. Papst sein, unser Freund mit der Olive aus Mailand...Prophezeihung des Malachias (oder so)...

...und DANN hast du einen echten Grund zur Sorge!
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
ich denke mal diese "wahl" war ein fake und ratze war schon längst für die nachfolge vorgesehen. egal- er wird genau wie sein vorgänger, für rückwärtsgewandtes denken und handeln stehen. viele schäfchen hierzulande scheinen drauf zu stehen- in der sog. dritten welt ist man dagegen zumeist schwer enttäuscht.

Nachfolger der Großinquisitoren. Benedikt XVI. gilt als autoritär und dünnhäutig. Die Karnevalsprinzen leben wie die Fürsten. Ein Gespräch mit Hubertus Mynarek*

* Prof. Dr. Hubertus Mynarek ist Religionswissenschaftler und einer der prominentesten Kirchenkritiker. Bis zu seinem Kirchenaustritt 1972 war er Dekan der katholisch- theologischen Fakultät der Universität Wien

...F: Das Gros der Medien hierzulande jubeln, daß ein Deutscher Papst ist. Warum findet man kaum kritische Töne?

Kritische Stimmen werden ausgegrenzt. Bischof Franz Kamphaus Lüneburg z. B. hat durchgesetzt, daß er weder mit Michael Schmidt-Salomon noch mit Uta Ranke-Heinemann im Studio sitzt. Hans-Jochen Jaschke, Weihbischof von Hamburg, hat den Kirchenkritiker Karlheinz Deschner bei Sandra Maischberger ausladen lassen. Zugelassen wird bestenfalls die innerkirchliche Opposition, Eugen Drewermann etwa oder Franz Alt. Aber diese Leute denken nicht radikal, sie bringen es fertig, Unlogik, Dogmatik und Sexuallehre zu kritisieren, aber dennoch in dieser faschistoiden Kirche zu bleiben.

...F: Und wie ist es mit der Theologie der Befreiung, die vielen armen Menschen in Lateinamerika Hoffnung gab?

Die gegen diese Strömung gerichteten Verdikte des verstorbenen Papstes stammen durchweg von Ratzinger. Im Vorwort zu einem Papst-Buch schrieb er, den Armen in der dritten Welt gehe es mehr um Gott als um den Kampf gegen den Reichtum. Das ist ein Zynismus sondergleichen! Schon von Johannes Paul II. haben die Armen lediglich schöne Worte bekommen. Die Herren leben wie die Fürsten – das muß man immer bedenken, wenn man diese Karnevalsprinzen im Fernsehen sieht. Die fühlen sich nicht als Vertreter des armen Jesus, sondern als Fortsetzer des Imperium Romanum.
http://www.jungewelt.de/2005/04-21/021.php

@Talpa

ich bin kein Katholik, aber mir ist ein Führer (oh, blödes Wort...) lieber, der auf seinen Standpunkten beharrt, als ein Larifari, der sein Fähnchen nach jedem Windstoss umdreht.
das umdrehen (in ihren gräbern) können ja dann die millionen von aidstoten übernehmen, die dank diesem beharren auf standpunkten, auf das konto vom vatikan gehen. hätten sie lieber gestrickt als gef***t.
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
also samhain, ich bin nicht gläubig, aber ich muss schon sagen, dass wenn du von der jungen welt einen artikel über ratzinger postest, dann könntest du genauso aus dem stürmer einen artikel über juden posten..
(sicher, ist nicht das selbe, aber ich meine doch dass der wahrheitsgehalt und die sichtweise genauso subjektiv sind)

in zusammenhang mit kritikern fällt mir ein "witz" ein:

wieso kann küng nie papst werden??

....


weil er dann nicht mehr unfehlbar wäre 8)
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ach, all die gescheiterten Reformatoren, die Jetzmachmermals, die Alamodekavaliere, die nur allzugern eine Inquisition hätten, wenn die nur die richtigen Glaubenssätze verträte! Die können mir nun wirklich den Buckel runterrutschen.
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
wenn du von der jungen welt einen artikel über ratzinger postest, dann könntest du genauso aus dem stürmer einen artikel über juden posten..
alle lichter im hirn erloschen?

gabs die überhaupt mal? oder wars schon immer einfach "dark" da drinnen?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Der Stürmer war wenigstens ehrlich und ließ keinen Zweifel daran, daß die Juden am besten totgeschlagen werden sollten.

Die Junge Welt schweigt sich vornehm darüber aus, was mit uns passieren soll, wenn wir uns eines Tages der Revolution widersetzen. Mieses kommunistisches Hetzblatt, das.
 

Angostura

Geselle
Mitglied seit
16. Januar 2005
Beiträge
86
Der Ratzinger war sowieso bereits seit langem der heimliche Boss im Vatikan. Ich finde den neuen Papst sehr schnittig.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
also samhain, ich bin nicht gläubig, aber ich muss schon sagen, dass wenn du von der jungen welt einen artikel über ratzinger postest, dann könntest du genauso aus dem stürmer einen artikel über juden posten..
Fein. Nun setzt sich der Dogmatismus auch hier langsam durch: Die Inhalte werden gar nicht mehr betrachtet, sondern lieber gleich die Quelle als ganzes diffamiert.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Trial schrieb:
Laut meinem Klassenkamerad stand auf Spiegel-Online, dass er dem Geheimbund "Opus Dei" (oder so) angehört, wie auch J.P.2, und das dieser Bund im Auftrag der Kirche mordet und Inquisition durchführt. Er meinte auch, das der Artikel nach 10 Minuten verschwunden war!

Lies Dir den Thread doch nochmal durch und schau wie Ratze zum Opus Dei steht (evtl. auch Links folgen).
Die Inquisition gibts nicht mehr das heißt jetzt Glaubenskongregation (o.ä.) und Ratze war der Chef davon. Unter anderem hat der gute Ratze zugegeben das die Kirche mit Galileo Galilei ein Fehlurteil gesprochen hat *lol*

Opus Dei ist ein Leihenbund mit eigenen Universitäten (in Pamplona Ratze ist ehren Doc) und das der Opus Dei Morde durchführt wird nicht beweisbar sein (ist aber auch nicht auszuschließen). Aber evtl. führt der örtliche Kegelclub auch Morde durch ... *lol*
Gefährlich ist der Opus Dei allemal !!
 
Oben