nahender ölcrash/ notstandsverordnungen

woelffchen

Meister
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
424
es geht mir um den Energiehunger im allgem. – Öl ist nur ein Teil davon.

wie kommen die Produkte von A nach B ?
Globalisierung ? Jedes Produkt ist an jedem Punkt der Erde in ausreichender Menge verfügbar....

die Produkte müssen auch weiterverarbeitet und konserviert werden (Kühlung) ?
eine Bäckerei ist auf die Versorgung mit den nötigen Zutaten angewiesen, sonst gibt auch kein Brot...
 

woelffchen

Meister
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
424

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
woelffchen schrieb:
Also mit „ein bisschen ärmer“ ist es bestimmt nicht abgetan....
[...]Weiterhin Atomkraftwerke bauen ? (wie inzw. vorgeschlagen – interessant – was wissen DIE ???)
Vielleicht nicht in Deutschland, dann importiere ich meinen Atomstrom eben aus Frankreich oder Polen.

Die Kohle verbrennen ? Also auch den Kohlepfennig bzw. Subventionen NICHT abschaffen ?
Ähem, wenn das Öl auf ist und wir auf Kohle angewiesen sind, braucht sie keine Subventionen mehr. Der Marktpreis steigt dann soweit, daß er die Kosten deckt.

Die Wälder verheizen ? „nachwachsender Rohstoff“ ???? für alle Menschen ?
Die "Biomasse" ist in meinen Augen tatsächlich der größte Witz der ganzen Energiedebatte. Gerade haben wir den Nürnberger Reichsforst von Turbokiefern auf Mischwald umgestellt, da sollen wir wieder Holz verfeuern.

Werden/können in unserer Umgebung genügen Nahrungsmitte produziert werden ? Dann gibt’s wohl keinen Reis aus China, kein Getreide aus USA oder Russland mehr. Hungersnöte wie vor 150 Jahren wären dann wohl keine Ausnahme.
Nun, bis vor kurzem hat die EU noch Weizen ins Meer kippen lassen, jetzt zahlt sie Flächenstillegungsprämien und Exportbeihilfen. Und dann ist da noch die Ukraine.
 

Wodan

Meister
Mitglied seit
22. Juni 2002
Beiträge
435
Ein_Liberaler schrieb:
Die Wälder verheizen ? „nachwachsender Rohstoff“ ???? für alle Menschen ?
Die "Biomasse" ist in meinen Augen tatsächlich der größte Witz der ganzen Energiedebatte. Gerade haben wir den Nürnberger Reichsforst von Turbokiefern auf Mischwald umgestellt, da sollen wir wieder Holz verfeuern.
errm...

Schonmal drüber nachgedacht dich zu informieren?

Warum solls nicht mit Hanf- und Rapsöl gehen?

Da muss man doch keine Bäume verheizen?

Und wenns jedes Jahr aufs neue nachwächst, wird immer wieder genau so viel co^2 gebunden, wie vorher durchs verfeuern (oder verrotten) frei geworden ist...
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Die Biomasse wird auch bei entsprechender Förderung auf absehbare Zeit sicher nicht 100% des Energiebedarfs decken, aber zusammen mit Wind-, Solar- und Wasserkraft könnte man - je nach Prioritätensetzung von Politik, Wirtschaft und Industrie - in nicht allzu ferner Zukunft durchaus den höheren Prozentzahlen näher kommen...


23.08.04 - Bioenergie: ungeahnte Perspektiven!

Potenziale deutlich nach oben korrigiert


Ganz neue Zahlen decken die jüngsten Analysen zu den Potenzialen der Bioenergie auf. 2030 werden wir mit 12.750 Petajoule in Deutschland zwar nicht mehr Energie brauchen als heute, über 17 Prozent davon könnten jedoch aus nachwachsenden Rohstoffen stammen.

Zu diesem Ergebnis kommen die Wissenschaftler um Dr. Joachim Nitsch vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Sie trauen nicht nur Holz mit rund 750 Petajoule und Biogas mit rund 150 Petajoule einiges zu. Vor allem gezielt angebaute Biomasse könnte dafür sorgen, dass die Bioenergie 2030 größere Anteile des Energiebedarfs deckt als bislang vermutet. Auf 4,3 Mio Hektar, so eines der Szenarien, können Pflanzen für Strom, Wärme oder Kraftstoffe angebaut werden. Rund 1300 Petajoule ließen sich daraus gewinnen.
http://www.fnr-server.de/cms35/index.php?id=63&backPID=60&tt_news=222



Wodan schrieb:
Ein_Liberaler schrieb:
Die Wälder verheizen ? „nachwachsender Rohstoff“ ???? für alle Menschen ?
Die "Biomasse" ist in meinen Augen tatsächlich der größte Witz der ganzen Energiedebatte. Gerade haben wir den Nürnberger Reichsforst von Turbokiefern auf Mischwald umgestellt, da sollen wir wieder Holz verfeuern.
errm...

Schonmal drüber nachgedacht dich zu informieren?

Warum solls nicht mit Hanf- und Rapsöl gehen?

Da muss man doch keine Bäume verheizen?

Und wenns jedes Jahr aufs neue nachwächst, wird immer wieder genau so viel co^2 gebunden, wie vorher durchs verfeuern (oder verrotten) frei geworden ist...
Das kann ich alles nur dick unterstreichen, Wodan.

Allerdings ist Holz tatsächlich hierzulande noch der meistgebrauchte nachwachsende Energieträger... dass es der effektivste ist, würde ich anzweifeln.
Wirkliche Probleme sehe ich beim Abholzen von Waldflächen jedoch vor allem, wenn nicht wieder neuaufgeforstet wird, sondern das Land ungenutzt bleibt oder etwa als Weidefläche dient.





Noch ein Zitat:

Als Alternative zur Nahrungsmittelerzeugung bietet die Produktion nachwachsender Rohstoffe zuallererst der Landwirtschaft direkte Vorteile. Um der Überproduktion an Nahrungsmitteln entgegenzuwirken, verpflichtet der Staat die Landwirte, jährlich einen bestimmten Anteil (1999 10%) ihrer Flächen stillzulegen, d.h. aus der Nutzung zu nehmen. Zum Ausgleich dafür erhalten sie Ausgleichszahlungen.

Der Anbau von Industriepflanzen ermöglicht nicht nur die Nutzung dieser Stilllegungsflächen, ohne auf die Zahlungen verzichten zu müssen, sondern stellt generell eine sinnvolle Alternative zur Nahrungsmittelerzeugung dar. Der Landwirt bekommt eine neue Aufgabe: er wird zum Erzeuger maßgeschneiderter Inhaltsstoffe für die Industrie.

Denn nachwachsende Rohstoffe bedeuten High-Tech. Um die von den Verarbeitern gewünschten Eigenschaften anzubieten, müssen herkömmliche Nahrungsmittelpflanzen züchterisch verändert, Methoden des Anbaus perfektioniert werden.

Zusammengefaßt läßt sich feststellen:

Die Vorteile nachwachsender Rohstoffe können mittel- bis langfristig zur Lösung von wirschafts-, umwelt- und gesellschaftsrelevanten Problemen beitragen. Die energetische und stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe erlaubt den Einstieg in Kreislaufwirtschaftssysteme und damit die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftsform im Sinne des "Sustainable Development" und der Agenda 21.

[...]

- Nachwachsende Rohstoffe sind weitgehend C02-neutral. Bei ihrer Nutzung entsteht kein zusätzlicher Treibhauseffekt.
- Sie tragen zur Schonung endlicher fossiler Ressourcen, wie Erdöl, Erdgas
und Kohle bei.
- Sie eröffnen Möglichkeiten zur Verwirklichung einer Kreislaufwirtschaft.
- Die Nutzung von Produkten auf Basis nachwachsender Rohstoffe in umweltsensiblen Bereichen bietet vielfältige Vorteile.
- Nachwachsende Rohstoffe bieten die Chance für innovative Entwicklugen, aus ihnen können Produkte hervorgehen, die weltweit vermarktet werden können.
- Durch nachwachsende Rohstoffe profitiert der ländliche Raum. Dadurch werden in den ländlichen Gebieten Arbeitsplätze erhalten und neue geschaffen.
- Der Land- und Forstwirtschaft werden durch nachwachsende Rohstoffe Produktions- und Einkommensalternativen geboten.
http://www.fnr-server.de/cms35/index.php?id=60
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
Holz ist, wie Wodan schon richtig bemerkt hat, ein CO²-Neutraler Brennstoff. Ich weiss nicht, wie das in Deutschland ausschaut. Hier in der Schweiz wächst aber der gesamte Holzverbrauch zu 100% nach.

Gegen Holz ist also nix einzuwenden. Besser als Öl, schlechter als Wasser.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
General schrieb:
Holz ist, wie Wodan schon richtig bemerkt hat, ein CO²-Neutraler Brennstoff. Ich weiss nicht, wie das in Deutschland ausschaut. Hier in der Schweiz wächst aber der gesamte Holzverbrauch zu 100% nach.
In Bezug auf Energiegewinnung durch Biomasse versteht es sich ohnehin von selbst, dass die verbrauchte Biomasse wieder für den nächsten Verbrauch aufgeforstet wird. Energiegewinn durch Biomasse erinnert in diesem Sinne an einen Kreislauf.


Wesentlich effektiver als Holz oder Raps ist übrigens Hanf.

Herer und Bröckers schreiben in "Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf" sogar:
"Die Pflanze, mit der sich die Biomasse im globalen Maßstab am effektivsten herstellen läßt, ist HANF. Er ist der einzige nachwachsende Rohstoff, der sämtliche fossilen Brennstoffe ersetzen könnte."
 

Wodan

Meister
Mitglied seit
22. Juni 2002
Beiträge
435
hives schrieb:
General schrieb:
Holz ist, wie Wodan schon richtig bemerkt hat, ein CO²-Neutraler Brennstoff. Ich weiss nicht, wie das in Deutschland ausschaut. Hier in der Schweiz wächst aber der gesamte Holzverbrauch zu 100% nach.
In Bezug auf Energiegewinnung durch Biomasse versteht es sich ohnehin von selbst, dass die verbrauchte Biomasse wieder für den nächsten Verbrauch aufgeforstet wird. Energiegewinn durch Biomasse erinnert in diesem Sinne an einen Kreislauf.


Wesentlich effektiver als Holz oder Raps ist übrigens Hanf.

Herer und Bröckers schreiben in "Die Widerentdeckung der Nutzpflanze Hanf" sogar:
"Die Pflanze, mit der sich die Biomasse im globalen Maßstab am effektivsten herstellen läßt, ist HANF. Er ist der einzige nachwachsende Rohstoff, der sämtliche fossilen Brennstoffe ersetzen könnte."
Ich habe es nur so beifällig erwähnt, da ich mir über genau das thema diskussionen ersparen wollte, und die beweis Bringschuld nicht haben wollte, da du das jetzt getan hast, kannst du denen mal nen paar Erklärungen/Beweise dazu bringen :D
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Nicht nur in der Schweiz wächst der Holzverbrauch nach. In Deutschland wächst der Wald, es gibt so viel Wald wie seit dem 12. Jahrhundert nicht mehr. Natürlich dank Kohle und Öl. Andernfalls müßten wir ihn roden, um Raps und Hanf anzubauen. Daß es bei Biomasse nicht nur um Holz geht, ist mir als glücklichem Eigentümer eines Rapsfeldes* klar.

*Übrigens steht mein Angebot noch. Wer es haben will, muß nur eine Büroklammer telekinetisch verbiegen.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Wodan schrieb:
Ich habe es nur so beifällig erwähnt, da ich mir über genau das thema diskussionen ersparen wollte, und die beweis Bringschuld nicht haben wollte, da du das jetzt getan hast, kannst du denen mal nen paar Erklärungen/Beweise dazu bringen :D
Ein paar Aspekte:
Hanf ist relativ anspruchslos, wächst fast überall, ist problemlos zu züchten, sehr widerstandsfähig, gegen viele Krankheiten resistent - außerdem zeigt sich selbst bei langjährigen Monokulturen kaum eine Verschlechterung der Bodenqualität.
Der Biomasseertrag ist durchschnittlich etwa viermal höher als bei Holz, zudem brauchen Bäume wesentlich längere Wachstumszeiten.
Hanf gehört zu den ertragreichsten Biomasseproduzenten überhaupt.

(Edit: habe hierzu gerade noch gegoogelt und offenbar erzielt man mit diversen c4- Schilfgräsern noch höhere Erträge, die dementsprechend für die Energiegewinnung favorisiert werden. Allerdings könnten die Anbauvorteile auch dies teilweise aufwiegen - wenn sich Hanf in der Industrie endlich durchsetzen würde...)

Im Gegensatz zu Raps ist Hanf nicht auf Pestizide, Beikrautbekämpfung etc. angewiesen. Auch ist der Ölanteil pro Pflanze deutlich höher.


Wer etwas anzweifeln will: bitte konkret werden :)
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
und weiter im tingeltangel ums liebe öl:

China 'preparing for conflict with US'
http://straitstimes.asia1.com.sg/asia/story/0,4386,268669,00.html

und worum geht es wohl im irak?
die schlacht um die ölversorgung ist in vollem gange- die börse lechzt geradezu nach guten nachrichten- egal mit wieviel blut bezahlt.

'Miracle' needed to cool frenzied oil market; Prices seen high into 2005
quelle

US Stockmarket About to Crash
quelle


einer, der schon vor mehreren jahren gewarnt hat:

The Perfect Financial Storm?
Financial Storms Heading Towards The U.S. Economy
http://www.financialsense.com/series2/perspectives2.htm
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Daß das merkantilistisch-nationalistische Irakabenteuer kein gutes Ende nehmen konnte, war jedem klardenkenden Menschen von Anfang an klar, zum Beispiel Colin Powell. Um es in China in deutlich größerem Maßstab zu wiederholen, müßte George Bush wirklich mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Oder Kerry, natürlich.

Edit: Tippfehler.
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Hallo Foris,

ich wollte nur noch mal darauf hinweisen das es beim ÖL bei weitem nicht nur um Energieversorgung geht. Die Pharmazeutische Industrie wurde ja schon angesprochen. Ein wichtiger Punkt ist Kunststoff, jeglicher Kunststoff wird so gut wie immer aus Erdöl hergestellt. Die gesamte Industrieproduktin mit ihren Massenwaren hängt vom Kunststoff (Plastik) ab. Schaut euch in euren Wohnzimmern um und denkt euch alles weg, was im Grunde aus Erdöl besteht, Farben nicht vergessen, und Kühlschränke, Autos, Computer, alle Mediengeräte überhaupt, Billigmöbel, Teppich, Lampen, Joghurtbecher, Verpackung, Straßenbelag, ganze Gebäudeteile, einfach alles!



LG



AoS
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
der ölpreis klettert nach oben, die preise steigen, logisch, das nicht nur das nachfolgend erwähnte kinderspielzeug davon betroffen sein wird:

ENERGIE: Ölpreis steigt weiter

Ölpreis verteuert Kunststoffspielzeug

...Ölpreis: 50-US-Dollar-Marke im Visier

US-Ölexperten gehen unterdessen davon aus, dass die Ölpreise in dieser Woche endgültig die 50-US-Dollar-Marke nehmen könnten. Verantwortlich dafür sind Produktions- und Lieferunterbrechungen im Golf von Mexiko aufgrund der Hurrikansaison. Dazu kommen Evakuierungen von Ölanlagen in Nigeria wegen drohender Rebellenangriffe, der nach wie vor schwelende Jukos-Konflikt in Russland sowie die anhaltend unsichere Lage im Irak.
nachrichten.at

der oben erwähnte konflikt in nigeria, immerhin weltweit siebtgrößter erdölexporteur, lässt vermuten, das die USA (mit hilfe anderer staaten) wohl bald aktiv eingreifen werden, damit der fluss des öls nicht unterbrochen wird.

Nigeria

Rebellendrohung lässt Ölpreis nach oben schießen

Das Niger-Delta

Die Führung einer Rebellengruppe im Niger- Delta hat der nigerianischen Regierung und westlichen Ölfirmen einen kompromisslosen Krieg erklärt, der am 1. Oktober beginnen soll. Die "Freiwilligenarmee des Niger-Delta- Volkes" warnte in ihrer Erklärung alle Ausländer, sie sollten die Region verlassen.

Ausländische Beschäftige von Ölfirmen würden von den Rebellen angegriffen, kündigte ihr Anführer Mudschahid Dokubo-Asari an. Er beschuldigte die Ölkonzerne Royal Dutch Shell und Agip, die nigerianische Regierung beim "Genozid" am Ijaw-Volk zu unterstützen. Die Ijaw stellen die Bevölkerungsmehrheit im Niger-Delta.
tagesschau

was interessiert die welt irgendwelche genozide im hintersten afrika oder sonstwo? der rubel muss rollen, da sind menschenrechte nur störend.

die USA haben im falle solcher konflikte, die in zukunft noch zunehmen werden, schon vorgesorgt:

meldung vom juni diesen jahres

Why we’re deploying troops near Nigeria – US

The United States Defence Headquarters, otherwise known as The Pentagon, has explained that the deployment of seven aircraft carriers around the world, including the Gulf of Guinea, is intended to sharpen its capability to defend American interests worldwide against any threat.

...The Pentagon said that the deployment, which begins this week, would involve the Norfolk- based USS George Washington CSG and the San Diego-based USS John C. Stennis CSG, both currently deployed, and Yokosuka, Japan-based USS Kitty Hawk.

USS John F Kennedy CSG, which is based in Mayport, Florida, will begin a combined and joint exercise early this month, followed by a scheduled overseas deployment while the Norfolk-based USS Harry S. Truman CSG will conduct a scheduled training exercise followed by overseas pulse operations with the Norfolk-based USS Enterprise CSG, beginning early this month.

USS Ronald Reagan will conduct operations in the U.S. Northern Command and U.S. Southern Command theaters during the ship’s interfleet transfer from Norfolk, Virginia, to its Pacific Fleet homeport of San Diego.

Although The Pentagon was not specific about which CSG is heading for the Gulf of Guinea, there are indications that USS Harry S. Truman may have been selected for the exercise.

The CSG has been deployed in the Atlantic Ocean since mid-2003, after it participated in the U.S led Operation Iraqi Freedom.

The Harry S Truman Battle Group is a war fighting force made up of up to 12 surface ships and submarines in addition to eight aircraft squadrons equipped and trained to work as a forward deployed force providing a deterrent against aggression and protection of vital U.S. interests around the world...
http://www.odili.net/news/source/2004/jun/4/39.html
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
da braut sich was zusammen...

Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet weiterhin nicht mit einem Absinken der Ölpreise.

...Die Rohölpreise sind in den vergangenen zwei Monaten anhaltend hoch geblieben. Anfang Oktober stiegen sie gar auf ein Rekordpreis von über 50 Dollar pro Barrel. Noch nie war Rohöl an der New Yorker Börse so teuer.

Nun ist genau das eingetreten, was die Internationale Energieagentur (IEA) mit ihren Warnungen im August verhindern wollte. Versorgungsängste treiben den Ölpreis nach oben. Alle, die immer länger auf ein Preisabsinken gewartet haben, müssen sich nun eindecken.
http://www1.news.ch/detail.asp?ID=192367

Ölpreis überwindet 53-Dollar-Marke
08. Okt 22:07
Öltanker, die wegen Unwettern ihre Fracht nicht abladen können sowie drohende Streiks in Nigeria und Norwegen haben den Ölpreis erneut angetrieben. In New York kletterte er am Freitag auf über 53 Dollar.

...Angesichts des aktuellen Umfeldes, lösen Lieferunterbrechungen oder nur die Möglichkeit von Lieferschwierigkeiten eine Rally aus», sagte ein Ölanalyst. Solange die preistreibenden Nachrichten nicht aufhörten und sich die Ölbestände nicht nachhaltig erholten, werde der Anstieg wohl weiter gehen, prophezeite er.
http://www.netzeitung.de/wirtschaft/boerse/308483.html

Energieagentur fordert Bundesregierung
wegen des Ölpreises zum Handeln auf
http://www.netzeitung.de/wirtschaft/wirtschaftspolitik/308086.html
 

derwolf

Neuling
Mitglied seit
24. August 2005
Beiträge
1
Öl ist nicht nur Energie !!

Leider wird Erdöl nicht nur für die Energiegewinnung benötigt, sonder auch für die gesamte Nahrungsmittelerzeugung. Landwirtschaft ist eine Methode um aus Öl Nahrung herzustellen...
:O_O:


http://www.peakofoil.de

Informiert alle Mitmenschen ! Spread the message !
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
forcemagick schrieb:
das verrückte an der sache ist, dass das alles ja seit jahrzehnten so klar ist wie nur was.... an alternativen wurde gearbeitet und das problem sollte eigentlich gar keins mehr sein.. und dennoch wollen es einige nicht verstehen...
einige ? ich erinnere an die "entsetzten" aufrufe zum tankstellen-boykott, nur weil der spritpreis sich einer natürlichen entwicklung angleicht. inflationsbereinigt haben wir heute noch einen günstigeren ölpreis als in den 70ern ! also bitte auch diese "rekordpreissensation" ins richtige licht rücken.

forcemagick schrieb:
wem hilft es wenn die usa noch etwas länger öl haben... das spiel ein klein wenig länger spielen? um welchen zeitraum geht es hier? um 20 jahre länger für die usa?
jedes land wird um die beste ölbelieferung kämpfen, die usa haben nur den größten einfluß. das oben ist reine interpretation von samhain - dort steht nur, dass die jährliche steigerung (30%) in aufbruch-ländern wie china und indien wohl nicht gedeckt werden kann.
 

seth2001

Geselle
Mitglied seit
16. September 2004
Beiträge
90
hi . . .
zum thema energieumwandlung bzw. andere energien:

in der DDR wurden computer bzw. ferseher und medienwiedergabegeräte aus holz gefertigt (nur ein bsp.)
in frankreich wird der erste kernfusionreaktor angestrebt
hybridmotoren (bsp. toyota) haben eine wesentlich höhere ernergieausbeute als herkömmliche motoren
usw. usw. . . . .

ich frage mich nur warum es in D funktioniert das modernste u-boot der welt zu bauen, welches ausschliesslich mit wasserstoff betrieben wird?

schwarzmalerei bringt uns auch keinen schritt weiter

leider ist es tragisch zu sehen, wie die GIER nach macht , einfluss und reichtum bzw. wohlstand alles bricht , was die prognostizierte zukunft verschlimmern könnte . . . . .

es ist alles wie in uralten zeiten ........ die menschheit hat NICHTS dazu gelernt .............
 
Oben