Meine unbewusste Meinung

Mitglied seit
15. September 2002
Beiträge
169
Moinsen,

weiß nicht, ob das hier das richtige Forum ist, aber ich dachte, es passt in den Bereich Psychologie. Von mir aus kann´s auch nach "Unterhaltsames" verschoben werden :D

Auf jeden Fall habe ich etwas Lustiges an mir festgestellt:

Ich singe oder summe ziemlich oft vor mich hin, besonders wenn ich allein bin. Meistens sind es auch nur Bruchstücke von Liedern, eine Textzeile, der Refrain etc. Irgendwann fiel mir auf, dass ich diese Textstellen offenbar nicht einfach nur so singe, weil sie mir gerade einfallen, sondern dass sie immer etwas mit meinem seelischen Zustand zu tun haben.
Anders gesagt: Es ist nicht so, dass ich mir der Situation bewusst bin und ein dazu passendes Stück raussuche, sondern ich fange an zu singen, ohne mir selber wirklich zuzuhören, bis mir plötzlich die Bedeutung des Textes klar wird, und er passt meistens 1a auf eben die Situation. Funktioniert auch in Englisch!

Zum Beispiel habe ich letztens in der Unibibliothek für eine Prüfung gelernt, und zwar für ein Thema, dass ich grandios langweilig und überflüssig finde. Und was singe ich dabei so vor mich hin? Den Refrain von "Dinge von denen" von den Ärzten.

Sowas passiert mir andauernd, wahrscheinlich noch öfter, seit ich darauf achte.
Fand ich nur mal erwähnenswert.
 
Oben