Maischberger vom 30.10

Werden Sachen, wie die mit Eva Hermann bei JBK zur Trenderscheinung in Talkshows?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%
  • Abwarten

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

dopex

Meister
Mitglied seit
19. September 2006
Beiträge
219
Guten Abend Leute!

Ich hab gerade "Menschen bei Maischberger" gesehen mit dem Thema "Ufos, Engel, Außerirdische - sind wir nicht allein?".
Zu Gast:
-Nina Hagen
-Joachim Bublath
-Sabrina Fox (Moderatorin, Autorin)
-Johannes von Buttlar (Autor)
-Walter von Lucadou (Physiker, Psychologe)

Hat's hier noch jemand gesehen ?
Um es kurz zusammenzufassen:
Die Diskussion kam nicht wirklich voran (wie ja oft bei solchen Themen...) und am Schlimmsten war Nina Hagen. Sie hat sich gegenüber Bublath schon enorm daneben benommen, ließ ihn nicht ausreden, schrie rum und als er dann als Konsequenz das Studio verließ, warf sie ihm Sprüche hinterher wie "The evil alien is leaving" etc....Es stimmt schon, dass Bublath sich ein wenig arrogant verhalten hat, aber gut...Nina Hagen halt...
Vielleicht übertreibe ich auch mit diesem Extra-Thread für diese Sendung...ist Deutschland etwa nach der Kerner-Hermann-Show schon total verroht ? :lol:
Oder will am Ende die ARD jetzt auch ihre Schlagzeilen-Sendung haben, wo ein Gast vorzeitig das Studio verlässt?...oder ist das da am Ende Gang und Gebe da? Ich guck nicht viele von diesen Talksendungen....
Die Diskussion bestandt größtenteils aus einer kreischenden und nörgelenden Nina Hagen, die 75 Minuten lang herausposaunte, dass man Opfern von Alien-Entführungen unbedingt helfen muss...(aber auf UFOs zielt dieser Thread eigentlich nicht ab)
Planen Sender sowas ein? Hoffen sie sogar daauf ? Wird das zur Mode ?
Neues Sendergesetz: Die Talkrunde darf am Ende nicht mehr komplett sein! :twisted:
Als Link hab ich jetzt so kurz danach noch nix vorzuweisen, bis auf den von der ARD selbst:
http://www.ard-digital.de/programmvorschau/sendung.php?eventID=96747518



dopex


Edit: Wer will, kann sich die Wiederholung am Samstag um 23h30 auf 3Sat ansehen.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Den Mechanismus am Beispiel Kerner/Hermann wunderbar auf den Punkt gebracht in einem Leserbrief im aktuellen Spiegel:

Es ist doch ganz einfach: Eva schreibt ein Buch und macht dämliche Sprüche, damit es bekannt wird. Johannes macht Fernsehen und braucht Leute mit dummen Sprüchen. Eva macht, was Johannes will, und sagt noch mal die blöden Sprüche auf. Johannes wirft Eva aus der Sendung und macht mit drei der anderen Doofen weiter. Jeder in Deutschland ist empört: Der eine so, der andere so. Eva verkauft noch mehr Bücher, und Johannes hat noch mehr Zuschauer ... Die Moral von der Geschichte: Blöde Bücher und blödes Fernsehen sind für blöde Bürger!
Reinhold Teebtmann aus Münster in Spiegel 44/07
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.297
Ich frage mich manchmal ganz generell, wie man Menschen, mit denen man nicht einmal sachlich eine Diskussionsrunde führen kann, ohne dass Geschrien und Beleidigt wird, überhaupt für eine Meinung zu Rate ziehen kann.

Für mich sind diese Menschen ehrlich gesagt relativ dumm und ungebildet. Von Erziehung mag ich dabei schon gar nicht sprechen. Aber warum und wann fängt man mit solchem Verhalten an? Wenn man rhetorisch und intelektuell nicht mehr weiter kommt. Und selbst dann müsste man doch soviel Anstand haben, nicht auf solche Methoden auszuweichen!

Für mich sind solche "Talksendungen" die auf diese Weise ausufern einfach nur noch Comedy, mehr nicht.
Ohne Bezug zum angesprochenen Thema. Denn wie kann es dabei noch um die Grunddiskussion gehen, wenn es unter den Teilnehmern persönlich wird?
Geht gar nicht!
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
agentP schrieb:
Den Mechanismus am Beispiel Kerner/Hermann wunderbar auf den Punkt gebracht in einem Leserbrief im aktuellen Spiegel:

Es ist doch ganz einfach: Eva schreibt ein Buch und macht dämliche Sprüche, damit es bekannt wird. Johannes macht Fernsehen und braucht Leute mit dummen Sprüchen. Eva macht, was Johannes will, und sagt noch mal die blöden Sprüche auf. Johannes wirft Eva aus der Sendung und macht mit drei der anderen Doofen weiter. Jeder in Deutschland ist empört: Der eine so, der andere so. Eva verkauft noch mehr Bücher, und Johannes hat noch mehr Zuschauer ... Die Moral von der Geschichte: Blöde Bücher und blödes Fernsehen sind für blöde Bürger!
Reinhold Teebtmann aus Münster in Spiegel 44/07
Seh schöner Kommentar.

Das Problem ist doch, dass sich Massentauglichkeit und Seriösität wechselseitig ausschließen. Professoren können die präzisesten Antworten auf schwere Fragen geben - nur muss man oft selbst Professor, oder zumindest ähnlich gebildet sein, um die Antwort dann auch verstehen zu können.

Eine Talkshow im Fernsehen soll aber möglichst viele Zuschauer haben. Also setzt man da lieber Nina Hagen hin. Die ist zwar doof, dafür versteht sie aber jeder. Und unterhaltsam ist sie auch, ganz im Gegensatz zu vielen drögen Experten.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.297
Ja, hauptsache was für die dumme Masse produziert.
Nur schlauer wird die Masse dadurch ja auch nicht gerade.
Nennt man sowas dann Volksverdummung?
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
nur wenn sie dadurch dümmer wird. kaugummikauen macht ja auch nicht schlauer und ist trotzdem keine volksverdummung.
oder?
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
Shishachilla schrieb:
Wer Äußerungen von B/C-Promis zuhört und glaubt, der wird imho dümmer!
ist man da nicht schon vorher dumm?

auf der anderen seite: die äußerungen von a-promis sind also per se glaubwürdiger?
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.297
@ simple: falsch liegen nicht unbedingt, aber der rest stimmt! :mrgreen:

antimagnet schrieb:
ist man da nicht schon vorher dumm?

auf der anderen seite: die äußerungen von a-promis sind also per se glaubwürdiger?
Ja
Nein, über A-Promis hab ich kein Wort verloren.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Also für sind B- und C-Promis nicht per Se blöd ... das ganze ist für mich zunächst mal eine Art Job ... vielleicht einer, wo man sich eher zum Affen macht, aber das ist für mich nicht gleich ein Anzeichen dafür, dass man blöd ist, sondern wahrscheinlich reichlich extrovertiert ... natürlich kann ein B- oder C-Promi blöd sein ... bei Nina Hagen scheint das imo sogar ziemlich sicher zu sein ... aber so pauschal zu sagen, dass man blöder wird, weil man B- und C-Promis zuhört ... ist imo albern ...
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.297
zuhört und glaubt!
Ich lass mich ab und an zum Einschlafen auch vom letzten Quatsch der in der Glotze läuft berieseln...

Aber imho ist jemand, der sich freiwillig für so dumm verkaufen lässt, und sich zum Gespött der Leute macht, nicht gerade der Hellste! Jedenfalls finde ich es nicht intelligent, wenn man weiß, dass man auf diesem Weg kurzfristig Ruhm erlangt und danach höchstwahrscheinlich absackt und vor sich hinvegetiert, und dennoch diesen Weg einschlägt.
Und darauf zu hoffen, dass es bei einem selbst besser läuft is doch ein Spiel mit einer Wahrscheinlichkeit wie im Lotto, und Lotto-Spieler können auch nicht gerade .... naja, besser ich sag jetzt nix mehr... :twisted:
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Vermutlich kam das beim Publikum ganz gut an als Kerner die Hermann
rausgeworfen hat. Und das versuccht man jetzt einfach zu wiederholen.

Hab zwar selber keinen Fernseher, aber ich hoffe dennoch das bei
den öffentlich rechtlichen in Zukunft nicht so auf Krawall gesetzt wird..
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Danke dir Shiraffa für die Links,
jetzt hab ich das auch mal gesehen.

Naja... Sowas passiert eben wenn man einen Punk (und überzeugten
Esoteriker) und einen Physiker zusammen diskutieren lässt.

Und das Zitat des Agenten passt natürlich auch perfekt.
Wenn das wirklich stimmt das Nina da ein Buch über das UFO Phänomen
rausbringen will.

P.S. Nina benimmt sich irgendwie wie ne 8. Klässlerin...

Schade das Klaus Kinski nicht mehr lebt, den hätte ich gern mal mit
Nina Hagen in einer Talkshow gehabt. :)
 

Hank_Gee

Geselle
Mitglied seit
28. Mai 2007
Beiträge
92
DrJones schrieb:
Naja... Sowas passiert eben wenn man einen Punk (und überzeugten
Esoteriker) und einen Physiker zusammen diskutieren lässt.
Meiner Meinung nach wäre Bublath dieser Sendung besser fern geblieben. Es bringt doch absolut nicht, über das UFO-Phänomen zu sprechen und dabei einen wissenschaftlichen Standpunkt zu vertreten, wenn man ein solch durchgeknalltes Gegenüber vorgesetzt bekommt.
Das ist geradewegs auf dem Niveau-Level nachmittäglicher RTL & Sat1 Talkshows.

Und das Zitat des Agenten passt natürlich auch perfekt.
Wenn das wirklich stimmt das Nina da ein Buch über das UFO Phänomen
rausbringen will.

P.S. Nina benimmt sich irgendwie wie ne 8. Klässlerin...
Kann die überhaupt schreiben? Oder muß ein Ghost.. Verzeihung: Alien-Writer diesen Part übernehmen? :mrgreen:

Schade das Klaus Kinski nicht mehr lebt, den hätte ich gern mal mit
Nina Hagen in einer Talkshow gehabt. :)
Oh ja! Der äußerst rabiate Klaus K wäre Nina H sicher prompt an die Gurgel gegangen und hätte ihr mit einem Hagel aus Fausthieben die Aliens aus der Birne geprügelt.

Übrigens, hilf doch bitte meinem Gedächtnis auf die Sprünge. War es damals nicht sogar Thomas Gottschalk, dem Kinski in einer ZDF-Sendung ziemlich hart anging?
 

Sentinel

Erleuchteter
Mitglied seit
31. Januar 2003
Beiträge
1.624
Am allerschlimmsten fand ich Maischberger selbst. Mit ihren hohlen und nervigen Unterbrechungen schaffte sie es dafür zu sorgen, daß die Diskussion nicht im geringsten auch nur beginnen konnte ("Jetzt sagen Sie schon, gibt es UFOs?" :don: , Versuch einer Differenzierung seitens der Diskussionsteilnehmer, "Sagen Sie, sind Außerirdische am Werk?", usw.. Journalisten halt, von nichts ne Ahnung und davon viel). Im Gegenteil: Sie kokettierte mit "Mr. Wissenschaft" Bublath, der sich völlig zu Recht als Szientist beschimpfen lassen mußte. Ein promovierter Physiker, der sich nicht zu dämlich dafür ist, trotz aller Fortschritte in Quantenphysik und einer sich allmählich herausbildenden interdisziplinären Kongruenz zu Theologischen Modellen, sich hinter seiner gottgleichen Holzhammer- Physik zu verschanzen und nicht einmal die Möglichkeit einzuräumen, daß es übersinnliche Phänomene geben könnte. Die "Realität", die kennt nur er und V. Buttlar verstand er folglich einfach nicht und sah sich demnach auch nicht genötigt, mit ihm zu diskutieren oder auf die hervorgebrachtren Sachverhalte entsprechend einzugehen. Er saß da auf seinem hohen Roß, grinste sich einen ab und streichelte sich die Ohren.

Der Psychologe gab sich sichtlich Mühe einen Grad an Fruchtbarkeit der Diskussion anzustreben, jedoch reduzierte er einfach alles auf Hirngespinste der Opfer. Das sollte er doch einfach mal z.B. Cathy O'Brian oder den anderen MK- Ultra Opfern erzählen.

Bei Nina Hagen dachte ich kurzzeitig "Oha, jetzt wirds aber richtig heiß".
Kindesentführungen, verschwundene Menschen, Satanismus, *trommelwirbel*..... doch dann "George Bush, Irakkrieg", nicht CIA, nichts von Mengeles geheimen Experimenten zur (Massen-)Gehirnwäsche(MK- NAOMI, MKUltra, ), nichts von der satanistischen Subgesellschaft, rituellem Menschenmißbrauch oder dergleichen.
Fast hätte sie dem unschuldigen, lammfrommen TV- Publikum mal richtig nen Knax in der Scheinrealität bescheren können, stattdessen -nüscht. Nina Hagen bleibt Nina Hagen, die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Thema diffamiert, Diskussion zu Ende. Es gibt keine UFOs ( :lol: ).

FAZIT: Gerne wieder, aber dann bitte mit nem echten Physiker und nem echten Experten in Okkultismus, dann vergeht auch Maischberger ihr blödes Grinsen. Aber was will man vom Fernsehen auch erwarten?
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Winston_Smith schrieb:
Im Gegensatz zu Kerner ist diesmal der gegangen, der KEINEN Blödsinn erzählt hat...;)

ws
...und arrogant und intolerant Andersdenkenden gegenüber ist. In seinen "Wissenschaftssendungen" kommt er immer rüber als hätte er die Weisheit gepachtet. Er kann es halt nicht verkraften wenn sein physikalisches Weltbild nicht von Jedermann sofort als Fakt aufgenommen wird... gelle...
Zudem hat er in seinen Sendungen ihn denen es um Grenzwissenschaften ging oft Dinge als wissenschaftlich erwiesen bezeichnet, die es eindeutig nicht sind... natürlich um seine rationale Überzeugung oder sogar Glauben ans Volk zu bringen... solche Leute sind meiner Meinung nach gefährlich... Schmalspurdogmatiker fürs einfache Fernsehpublikum.... :argh:



LG


AoS
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
@ Hank Gee
Klaus Kinski ist glaub ich schon mit vielen Leuten aneinander geraten.
Aber er ist nur laut geworden. Zugelangt hat er glaub nie.

Schade das Bublath gegangen ist. Ich kann es zwar verstehen das
er gegangen ist, aber er hätte auch etwas mehr Kante zeigen
können.
Er muss wohl akzeptieren das es andersdenkende (wie Nina Hagen gibt),
aber er hat genauso das recht als Wissenschaftler akzeptiert zu werden
und seine Argumente vorzubringen.
 
Oben