IWF attackiert USA

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.820
Die USA haben eine schweres Haushaltsdefiziert (und übrigens auch eine sehr negative Import-Export-Bilanz). Der IWF fordert den Kongress der USA auf, die Schulden schnellstmöglich abzubauen, da sie eine Gefahr für das weltwirtschaftliche 'Gleichgewicht' (klingt etwas ironisch) sei.
Frontalangriff

US-Finanzminister John Snow verkündete unterdessen, dass die Regierung dazu stehe, den Fehlbetrag in den kommenden fünf Jahren zu halbieren.
Plappern kann man viel.
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
ich ahne es in den nächsten fünf jahren werden endlich die erdölförderungen aus der irakischen provinz geld bringen oder wie soll ich diese aussage verstehen? wie wollen die sowas in fünf jahren schaffen?
 

IMplo

Großmeister
Registriert
22. August 2003
Beiträge
728
tja, in den Nachrichten wird offen gesagt, daß die USA derzeit ihren kompletten "Aufschwung" per Schulden (d.h. Geld nachdrucken und Dollars entwerten) finanzieren.

Wieder mal zeigt sich die Perversion unseres ach so tollen "Führungslandes"...

Einerseits wollen sie ihr System und Wirtschaften als vorbildlich herausstellen, andererseits tragen sie Krieg in die Welt, machen nur noch Schulden und belasten ohne den Hauch eines schlechten Gewissens ihre Bündnispartner, die evtl. auch ganz gerne ein wenig exportieren möchten?

Ich werde ab sofort verstärkt darauf achten (also mehr als bisher), keine Produkte mehr zu kaufen, die aus USA kommen oder von US-Konzernen hergestellt werden. Das ist das Minimum, was jeder tun kann, falls er/sie etwas tun will.

Kein Kellogs!
Kein Exxon!
Kein Intel!

Und software bitte nur geleecht, das schadet obendrein und wird dem Zweck daher besonders gerecht ;)

...und bitte keine Skrupel! Es trifft keinen armen, sondern einen absolut größenwahnsinnigen!

Greetz!
IMplo
 

trashy

Ehrenmitglied
Registriert
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
forcemagick schrieb:
ich ahne es in den nächsten fünf jahren werden endlich die erdölförderungen aus der irakischen provinz geld bringen oder wie soll ich diese aussage verstehen? wie wollen die sowas in fünf jahren schaffen?

Die USA wollen übrigens die Erdölförderung im Irak verstaatlichen ...man höre und staune! 8O
 

arius

Erleuchteter
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
1.675
Aus astrologischer Sicht hat die SaturnkKonjunktion zu den Krebssonnen der USA und gleichzeitig zu George W. Bush hat einen grossen Stimmungsumschwung in der Bevölkerung bewirkt.

Man spürt immer stärker die wirtschaftlichen Probleme, die Irak-Krise droht zu einem 2. Vietnam-Fiasko zu werden. Man wirft dem einstigen Kriegshelden ein Scheitern seiner Politik auf der ganzen Linie vor.

Weitere wirtschaftliche Rückschläge folgen im ersten Halbjahr, denn im Februar und März und Juli kehrt der Saturn auf die Sonne und den Merkur zurück. Ferner werden Venus und Jupiter negativ von ihm aspektiert. Unter diesen Konstellationen ist weiter mit Rückschlägen, mit Imageverlust, Hemmungen und Verzögerungen bei der Lösung innen- und außenpolitischer Probleme und wirtschaftlicher Stagnation, vielleicht sogar einer Rezession zu rechnen.

Europa wird aufholen, die USA fallen zurück; ob der Jupiter in der Waage ab Ende September in Anbetracht der anderen schwierigen Konstellationen eine Wende bringt, bleibt abzuwarten. Ein vergleichbarer Aufschwung, wie ihn die europäischen Länder erfahren werden, dürfte den USA versagt bleiben.

Für George Bush heißt es Abschied nehmen. Mit dem Saturn im 12. Haus geht für ihn die Zeit des Wirkens in der Öffentlichkeit zu Ende.

Bye, bye George !!!
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
:rofl: ich wußte es zwar noch nicht aber es wundert mich auch nicht... und wem wird dieser staat gehören? hmmm.... also... us-schutztruppen langfristig stationiert... us-berater.. hmmm... also ich könnt mir vorstellen ... ach nein.. das machen die amerikaner nieeeeeemals... die sind doch die guten :rofl:

sorry für das sarkastische leicht alberne :)

aber es ist doch wie ein schlag ins gesicht, wenn man das so sieht... all das getu von wegen es geht ja nur um freiheit etc. und dann wird die ölförderung verstaatlicht... einer us-treuen regierung anvertraut.... und ich nehme an die amerikaner verlangen dann von dieser regierung reperationen, die von dieser regierung dann natürlich gezahlt werden....
 

M-G-K

Meister
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
147
IMplo schrieb:
Ich werde ab sofort verstärkt darauf achten (also mehr als bisher), keine Produkte mehr zu kaufen, die aus USA kommen oder von US-Konzernen hergestellt werden. Das ist das Minimum, was jeder tun kann, falls er/sie etwas tun will.

Kein Kellogs!
Kein Exxon!
Kein Intel!

Und software bitte nur geleecht, das schadet obendrein und wird dem Zweck daher besonders gerecht ;)

...und bitte keine Skrupel! Es trifft keinen armen, sondern einen absolut größenwahnsinnigen!

Greetz!
IMplo

Naja ich find das n bisschen übertrieben , was is denn mit den leuten die für kellogs arbeiten in den usa , wenn die firma pleite geht haben die ganzen arbeiter die davor bei denen gearbeitet haben kein arbeitsplatz mehr , auf der strasse . Du verschlechterst zwar damit die wirtschaftliche lage der usa , aber damit schadest du auch den menschen in usa (die vielleicht auch deiner meinung sind) . Und willst du das wirklich ?
 

IMplo

Großmeister
Registriert
22. August 2003
Beiträge
728
Auf n-tv, während einer der letzten Nachtschichten, wurde berichtet, die USA sollen mit Nordkorea soweit gediehen sein, daß Nordkorea gegen Öl-Lieferungen zu Sonderkonditionen aus US-Hand Atomprojekte fallen lassen will?

Das ist natürlich ein cleverer move....

Irak plätten, demnächst nochj das Öl vom kaspischen Meer dazuholen (Iran) und damit dann Nordkorea kaufen...

Wieder mal schön auf dem Rücken anderer herumgeritrten, cowboy USA!

Greetz!
IMplo
 

IMplo

Großmeister
Registriert
22. August 2003
Beiträge
728
mgk schrieb:

"Naja ich find das n bisschen übertrieben , was is denn mit den leuten die für kellogs arbeiten in den usa , wenn die firma pleite geht haben die ganzen arbeiter die davor bei denen gearbeitet haben kein arbeitsplatz mehr , auf der strasse . Du verschlechterst zwar damit die wirtschaftliche lage der usa , aber damit schadest du auch den menschen in usa (die vielleicht auch deiner meinung sind) . Und willst du das wirklich?"
---
Ja, und zwar unbedingt!

Welche Konsequenz hat denn das staatliche Handeln der Repräsentanten dieser Menschen?

Unsere Exporte werden derart teuer, daß wir sie bald nicht mehr loswerden und selbst bei Verkäufen wird man mit ihnen kaum noch was verdienen...
Da kann ich kein Mitleid empfiinden.

Erschwerend kommt hinzu, daß ich wo immer es geht jede Nation boykottieren werde, die Angriffskriege führt.

Greetz!
IMplo
 

IMplo

Großmeister
Registriert
22. August 2003
Beiträge
728
btw...ich kaufe auch keine israelischen Navel-Orangen oder ähnliches...und da halten mich die Bedenken um ein paar Arbeitslose auch nicht ab, denn:

Wenn es denen gut geht, stehen sie auch nicht auf...

Greetz!
IMplo
 

Azariel

Meister
Registriert
23. August 2003
Beiträge
317
Man kann nur hoffen, dass die USA an ihren Schulden ersticken!!! Gut, die Weltwirtschaft wird darunter leiden, aber am Ende wird sich ein neues, hoffentlich besseres Wirtschaftssystem einstellen. Die heutige Weltwirtschaft ist ohnehin viel zu abhängig von den USA.
 

Philipp

Meister
Registriert
8. Januar 2003
Beiträge
346
Aslo zum handelsdefizit, schulden der amis muss man auch einiges sagen.

Durch die schulden ist der dollar niedrig der export fällt leichter. Waren aus dem ausland werden teuerer und der interne verbrauch von made in Amerika zieht an.
Die Amis machen das einzig richtige in einer Konjunkturschwachen lage auf Sieg setzten und Schulden machen (die jetzt auch noch sehr günstig sind bei dem Zinsniveau). Damit kurbeln sie die eigene Wirtschaft an und
haben in dem moment in dem die Konjunkturschwäche wieder vorbei ist die nase vorne.
So wie die EU angst hat das ihre konjunkturschwäche anhält weil der niedrige dollar die eu exporte nicht im benötigten ausmaß anzieht. Dann haben sich die EU länder auch noch auf einen Stabilitätspakt geeinigt und sich selber die möglichkeiten genommen situationsbezogen zu handeln.
Die Amis haben auch noch den großen Vorteil da sie durch die starke Bindung Öl/Dollar um einiges mehr an schulden machen können als andere Nationen.
Die Amis haben diese Dollarschwäche auch schon in den 90´ern herbeigeführt und dadurch sehr viel gewonnen.
Das ganze ist meiner meinung nach einfach wieder ein Trick der Amis die
Weltwirtschaft für Ihre Zwecke auszunutzen.
Natürlich gibt es bei diesem Spiel auch risiken. Wie den Totalen zusammenbruch des Dollars (super Gau) wobei dieser natürlich für die EU Japan China usw. selbst ein rießen Problem darstellen würde. Gerade durch ihre hohes Handelsdefizit können sie bei so einem Problem auf die hilfe von sehr potenten Partnern zurückgreifen.

Die Amerikanische Führung ist unmenschlich aber dumm sind die leider nicht. (na ja Bush vieleicht aber der ist ja eh nur das gesicht für die Massen)
 
Oben