Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Interpretations - hypothese von 1984!!!!!

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von Dove, 19. Mai 2003.

  1. Dove

    Dove Neuling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Guten Tag,
    ich nehme gerade das Buch 1984 durch und suche nun veschiedene Interpretationsansätze. Bitte um eure Hilfe. Danke
     
  2. danny77

    danny77 Großmeister

    Beiträge:
    567
    Registriert seit:
    26. November 2002
    Ort:
    USA
    der autor warnt vor einem totalitären system?
     
  3. Sentinel

    Sentinel Erleuchteter

    Beiträge:
    1.625
    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Ne, dass ganze läuft viel subtiler ab. Genau wie Huxley versucht er die Leute zum "nachdenken" zu bringen, was in der Schule auf der Plattform von Charakterisierung und Systematisierung betrieben wird.
    Die Leute reden sich nen Wolf, was er wohl damit sagen wollte und verstehen dabei nicht, dass dies schon längst Realität ist.
    Das ist die reinste Ablenkung, für viele ist 1984 ein Synonym für einen totalen Überwachungsstaat, für mich ist es das Wort "Gegenwart".

    Übrigens schreibt Dr. John Coleman, dass Huxley maßgeblich an den großen LSD Experimenten, sprich Hippie-Ära, beteiligt gewesen ist und im Auftrag des schweizerischen Pharma-Konzerns Sandoz tonnenweise "SOMA" in die vereinigten Staaten geschleust hat So viel zum Thema "Warnung".
     
  4. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    ich glaube dem ist nichts hinzuzufügen 8O

    Ach ja, das Buch richtet sich gegen den Kommunismus, lies Orwells Biographie dazu.
     
  5. Oxigen

    Oxigen Meister

    Beiträge:
    498
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Angblich ist Orwell einer der wenigen Leute, die die Illuminaten lebend verlassen haben. 1984 enthält viele interessante Aspekte. Zum Beispiel das Zitat: "Wir werden sie so lange bearbeiten, bis sie un zustimmen - und dann werden wir sie töten" (sinngemäss).

    Als eine Absage an den kommunismus verstehe ich eher seine "Farm der Tiere".

    Es stimmt schon, 1984-Sex Crime ist heute. Wir stellen freiwillig die Wanzen in unsere Wohnungen, und Hinz und Kunz beobachten uns durch die Webcam, die sie mittels BackOrifice usw. kontrollieren.
     
  6. Lyle

    Lyle Großmeister

    Beiträge:
    878
    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Ort:
    ...
    Nachdenken
     
  7. limpirium

    limpirium Lehrling

    Beiträge:
    49
    Registriert seit:
    6. Februar 2003
    Ort:
    Bayern
    Wenn Du es selbst gelesen hast, solltest Du Dir doch selbst erstmal Gedanken darüber machen. Wenn Du dann eine eigene Meinung hast, kann man darüber diskutieren und sich austauschen.
    Dadurch wirst Du dann wesentlich mehr gelernt haben, als wenn Du einfach die Meinungen anderer sammelst, um Dir dann was raus zu suchen.

    limpirium
     
  8. Kaisar

    Kaisar Meister

    Beiträge:
    290
    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Orwell charakterisiert eine vollkommene Kontrollmacht (Einbindung des Menschen in die Staatsmaschinerie) , welche jedoch stellenweise noch durch Ansätze einer Biomacht (Kontrolle des Lebens und dem demographischen Verhalten der Menschheit) durchzogen ist (Fitnessprogramm, Jugendliga gegen Sexualität).
    [mal frei nach Nietzsche]
     
  9. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    Was hatte Orwell bitte mit Illuminaten (falls es diese überhaupt geben sollte) zu tun 8O

    Ach ja, er ist anno 1950 an Tuberkulose gestorben, unter "überleben" versteh ich was anderes
     
  10. zeskwetsch

    zeskwetsch Meister

    Beiträge:
    270
    Registriert seit:
    27. Dezember 2002
    Ort:
    Im tiefen Schnee
    Je nachdem, wer es interpretiert auch gegen den Nationalsozialismus oder die absolute Demokratie.
     
  11. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.652
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Also - wenn ich dich richtig verstehe - war Huxley auch ein "Illuminate-slug" (so bezeichnete im JonRonson-Forum mal jemand Michael Moore :lol: ) oder wie?

    Er schätzte manche Drogen einfach als (mit unter gefährliche) "Pfortenöffner" - die größten Probleme in Hinsicht Drogen sind imho sowieso nicht die halluzinogenen Substanzen...
     
  12. Oxigen

    Oxigen Meister

    Beiträge:
    498
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Ort:
    Timbuktu
    New-tick Flory does look rum,
    Got a face like a monkey’s bum,
    ...

    George Orwell's book 1984 was published in 1949. It is a story. A good story. It also (turns out) to be a prophecy!

    He calls Political Correctness -- NewSpeak

    He calls our (ever snooping) Government -- BigBrother

    He calls the Illuminati -- The Inner Circle

    He calls Us - Proles

    He calls our Revisionists -- Memory Holes

    He calls Surveillance cameras, and Infrared technology -- a Telescreen (that receives and transmits simultaneously)

    He calls our Computers -- SpeakWrites



    IGNORANCE IS STRENGTH
    ....

    "Double talk" and "double think". George Orwell knew instinctively what was going on when he invented these two expressions:
    I categorically deny = it will happen a bit later.
    Peace = war by another means.

    To say one thing and do another is fundamental to Illuminati practice. They believe that the public will accept these lies through laziness and wishful thinking. Unfortunately they are usually correct.
    ...
     
  13. Tortenhuber

    Tortenhuber Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.033
    Registriert seit:
    10. April 2002
    also nachdem ich den film auf deutsch gesehen und das buch in englisch gelesen habe, kam in meinem Gehirn in etwa folgendes zustande:

    1. der großteil der menschheit ist sich seiner tatsächlichen macht nicht bewusst (bürger von ozeanien = prols + parteimember; die existienz von eurasien und ostasien etc wird nie eindeutig bewiesen) und wird von einer kleinen bevölkerungsschicht kontrolliert.
    2. diese bevölkerungsschicht ist von den eigenen idealen überzeugt und darüber verblendet, in wiefern diese falsch sind oder auch nur mängel aufweisen. (hiermir ist die führungsebene der Thought Police gemeint)
    3. der 3. Stand, die parteimitglieder, wöllten gerne anders, trauen sich aber nicht. dies einfach aus dem grund weil jeder der aus der reihe tanzt sofort eingekreist und niedergeknüppelt wird. Es herrscht die macht der angst welche die leute ihr leben weiterleben lässt, wohlwissen über das was sie erwartet wenn sie sich gegen die partei auflehnen (die partei ist sinnbildlich als das system zu verstehen)
    4. die prols, die unterste schicht, haben keinen zugang zu bildung. sie werdn dumm geboren und sterben dumm egal was passiert. somit zieht auch das weltgeschehen spurlos an ihnen vorbei und sie beugen sich jedem druck. sie merken nichts über die mißstände in denen sie leben weil sie nichts anderes kennen und die, die die alte zeit vor der revolution noch kennen können sich scheinbar nicht mehr erinnern (der alte in der bar). ich weiss nicht mehr genau aber einige prols haben sich in der bar auch über sinnlose dinge unterhalten, kann mich aber nicht mehr daran erinnern. auf alle fälle ist die singende wäschefrau ein schönes beispiel für die dummheit bzw unfähigkeit zur erkenntnis (unmündigkeit): sie singt parteilieder, gedankenlos über deren inhalt und ursprung oder darüber was mit ihr passiert, sollte sie jemand erwischen.

    das ganze wird dann noch eingerahmt von verschiedenen organisationen, die die umgebungsumstände erzwingen, welche zum erhalt des systems von nöten sind. das ist einerseits die angst und andererseits auch dieses Mitläufertum, ich nenne es mal so, die masse schreit also schreie ich auch. schliesslich will ich nicht negativ auffallen. zurück zu der angst, diese wird vornehmlich durch die telescreens verursacht, die ständige präsenz des überwachers, der aufpasst das die prinzipien von ingsoc auch eingehalten werden und die leute somit abschreckt von der handlungsnorm abzuweichen. ausserdem diese organisationen die schon einer angesprochen hat, die spies und junior anti sex league. die kinder der nachbarfamilie sind bei den Spies (sowas wie pfadfinder, nur halt im stil von 1984) und an deren verhalten kann man gut auf die restliche jugend schliessen, welche das system schon unter kontrolle hat. die spies haben keinen respekt mehr vor ihren eltern (eines der vermeintlich erklärten Ziele der Illuminaten, steht glaub ich in den Protokollen von Z) und verraten sie dem staat gegenüber (beispiel für diese kinder verraten eltern geschichte ist auch die ns zeit, HJ und BDM drillten die kinder so, dass sie teilweise den führer vor ihre eltern setzten und auch hitler (oder wars goebbels??) hat gesagt dass wer die jugend beherrsche die zukunft beherrscht, ebenfalls sinngemäß).
    Nun stellen wir uns die existenz in einer umgebung vor, in der sex verpöhnt ist, und dies stellen wir uns als menschen vor. *hmpf* ;)

    dazu kommt noch die harte monotone arbeit, welche den menschen abstumpft (mit diesen victory gin); die immer und immer wiederkehrende propaganda (2 minute hate, ich weiss nicht aber ich glaube das gibts täglich; dann noch die hateweek, die erschiessungen von kriegsgefangenen, der hass auf goldstein der immer wieder gepredigt wird etc). nicht zu vergessen ist die neusprech (newspeak) geschichte: das vokabular wird dermassen eingeschränkt (schritt für schritt) dass die menschen nur noch das ausdrücken können, was der party (partei) lieb ist. mir ist nicht klar wie ich denken sollte, wenn mir die begriffe dafür fehlen würden, auf alle fälle sind die gedanken aber wertlos, wenn ich sie anderen nicht mitteilen kann. somit wird auch der gedankliche widerstand eleminiert, mit der zeit. eingerahmt von ein paar ministerien die mit ihrer namensgebung nur im abstrakten sinne etwas zu tun haben:

    das ministry of love welche gedankenverbrecher foltert und geistlich so fertig macht, dass sie den tod dem leben vorziehen

    das ministry of plenty welches täglich ein dutzend mal irgendwelche statistiken veröffentlicht nach welchen sie die lebensqualität enorm verbessert hat (mehr schuhe, mehr kippen, mehr schoko)

    und auch die -ich nenne es mal so- behörde in welcher winston arbeitet, dass ministry of truth. geschichtsdaten werden gefälscht, nachrichtenmeldungen verändert, gelöscht. personen werden aus dem zeitverlauf sprichwörtlich eleminiert ("wiped out"). Hierzu zählt auch die erscheinung der "memory holes" das sind die Mülleimer in denen etwas sofort zu asche verbrennt (und nur macgyver könnte noch rausfinden, was mal draufstand ^^). Durch diese "memory holes" wird jegliches belastendes material gegen die party sofort erfasst und so wie es winston damals auch tat, als er dergleichen belastendes material hatte, vernichtet. winston tat das damals weniger aus dem willen es zu tun als mehr aus der routine und wegen der angst. später erst wurde er sich bewusst was er wirklich vernichtet hat.

    hm hab ich was vergessen *kopfkratz*
     
  14. asamandra

    asamandra Erleuchteter

    Beiträge:
    1.433
    Registriert seit:
    12. April 2003
    Ort:
    Grau 15
    Der Thread is echt super. Ich darf nämlich demnächst ein Referat über das Buch halten und hab grad ein paar gute neue Anhaltspunkte gefunden.
    Aber mal ne Frage. Jemand hat mal gesagt, man kann 1984 mit Aldous Huxleys 'Brave New World' vergleichen... Stimmt das? Ich hab 'BNW' noch nicht gelesen, wäre nett, wenn mich da jemand mal aufklären könnte, der's gelesen hat....
     
  15. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hi asamandra,

    es gibt von neil postman, dem alten medienpessimisten, ein buch names "wir amüsieren uns zu tode".

    dort vergleicht er im letzten kapitel orwells und huxleys visionen. er kommt zu dem schluss, dass huxleys horrorvorstellung wahr geworden ist, während orwell unrecht behalt hat.

    orwell beschreibt einen totalitären staat, der mittels gesetze und deren implementation durch gewalt sich am leben und am regieren erhält. die menschen werden gezwungen, nicht zu viel zu denken, und dürfen nicht frei kommunizieren. wer dagegen handelt, wird vom großen bruder erwischt werden (der ist ja schließlich überall) und wird solange gefoltert, bis er die wahrheiten des regimes übernimmt. wie viele finger siehst du?

    huxley entwirft in seiner utopie ein totalitäres regime, welches freiwillig von seinen bürgern akzeptiert wird. diese werden nämlich nicht normal gezeugt, sondern in labors hergestellt. dabei werden die einfachen arbeiter (die deltas bzw. weiß ich nicht mehr, ob es auch epsilons gibt) schon im embryonalstadium an ihrer entwicklung gehindert, währen die alphas gefördert werden. ebenso wird ihnen mittels sogenannter hypnopädie ihr schicksal schön geredet. hypnopädie heisst, dass schon die embryonen und säuglinge stimmen vorgespielt bekommen, die ihnen sagen, ich bin stolz ein delta zu sein, ich will kein alpha sein. alphas sind blöd. ich liebe unseren führer und werde ein funktionierendes mitglied der gesellschaft sein. um später nicht die menschen auf dumme gedanken kommen zu lassen, sind die gesellschaftlichen spielregeln sehr streng vorgeschrieben, aber jeder hält sie freiwillig ein. er hat das ja im schlaf gelernt. es gibt verschiedene amüsierbetriebe, die die menschen zur ablenkung nutzen dürfen - orgy porgy (auf deutsch rutschiputschi) und fühlkino und so sachen. jeder hat seinene termin zum sterben und wird dann in ein krematorium gebracht, welches aber eher den charakter von einkaufszentren aufweist. diese gesellschaft funktioniert so gut wie problemlos, bis auf dass den menschen ihre selbstbestimmung genommen wird. doch sie merken es ja nicht und lieben ihr schicksal.
    es gibt aber auch wilde (in reservaten), die sich auf die eklige herkömmliche art fortpflanzen, zu göttern beten (wie absurd) und sowieso im dreck verkommen. sie leiden an ihren schicksalen, haben krankheiten und schmerzen und sterben eines natürlichen todes.
    es gibt einen typen in der perfekten gesellschaft, der plötzlich anfängt, zu zweifeln, ob dies der richtige weg des lebens ist. er sehnt sich nach echten gefühlen, nach schmerzen, nach dreck, nach krankheit. er besucht dann die reservate und lernt "echte" menschen kennen. brave new world erzählt die geschichte diese mannes.

    genauer weiß ichs nicht mehr, ist schon ein bisschen her, als ich das lesen musste (jaja, die schule). also, ich weiß nicht mehr, ob sich dieses system aufrecht erhalten kann, oder gestürzt wird, was mit dem helden passiert, und so. ha ick vajessen...

    postman kritisiert nun in seinem buch, dass alles, aber auch wirklich alles, was im amerikanischen fernsehen gesendet wird, dem amusement, der unterhaltung, der ablenkung dient. auch (nein, sogar besonders) die nachrichten. er sagt: wieso müssen wir das alles wissen, was in den nachrichten kommt, es hat ja gar keinen bezug mehr zu unserem leben. das a-team gibt wenigstens zu, dass es pure, seichte unterhaltung ist - die sesamstraße oder die nachrichten suggerieren aber eine ernsthaftigkeit, die sie gar nicht einhalten. in 15 minuten kann man nicht ernsthaft die lage der welt erklären.

    mir persönlich ist postman mittlerweile zu kulturpessimistisch geworden (früher war ich eher von seinen thesen begeistert). trotzdem muss man seinem kapitel "huxleys warnung" großen respekt zollen, denn er hat erkannt, dass die gefahr eines totalitären regimes à la 1984 heutzutage nicht mehr so groß ist - zumindest in der aufgeklärten westlichen welt. dafür gibt es die gefahr einer huxley-gesellschaft umso eher, da wir menschen aufgrund der medialen ablenkung gar nicht mitkriegen, dass unser system zu einer spaßgesellschaft mit totalitären zügen verkommt.

    naja, ich belass es erstmal dabei...

    schönen gruß,
    antimagnet :wink:

    ach ja, hier ein link:

    http://www.utopie1.de/postman/wir11.htm
     
  16. Lasker71

    Lasker71 Meister

    Beiträge:
    210
    Registriert seit:
    30. November 2003
    Ort:
    Germanien
    Man kann es zwar irgendwie vergleichen, aber es gibt nun doch gewaltige Unterschiede, nämlich geht es in Brave New World um gezüchtete Menschen, von denen die intelligentesten "Alpha"s sind, die nächstintelligenteren "Beta"s usw. Es gibt nicht, wie in "1984", eine immer wiederkehrende Gehirnwäsche oder Haßparolen, sondern die schöne neue Welt ist eigentlich friedlich, aber total monoton und Sinn-entleert. Die Leute machen ihre Arbeit und basta. Niemand stellt irgendwas in Frage (außer die Hauptperson, und die wird am Schluß auf eine Insel verbannt, glaube ich), und in ihrer Freizeit gehen alle zu den "Feelies", 'so ne Art Kino, wo man durch irgendwelche Technologien "stimuliert" wird.
    Zugegeben - ich hab's auch nicht gelesen, ich erinnere mich aber noch dunkel, daß unsere Lehrerin im Englisch Leistungskurs es irgendwann mal vorgestellt hatte, nachdem wir 1984 behandelt hatten.

    - Oh, ich seh gerade, da ist mir jemand mit einer Erklärung zuvorgekommen. Naja, ich laß es trotzdem stehen.
     
  17. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich hoffe, dass mein post auf der vorigen seite jetzt nicht übersehen wird...
     
  18. Zottelfritz

    Zottelfritz Großmeister

    Beiträge:
    791
    Registriert seit:
    27. November 2002
    Ort:
    NRW
    Zunächst mal finde ich es immer sehr unbeholfen wenn Leute mehrere Ausrufezeichen / Fragezeichen auf einmal benutzen. Zeugt von mangelnder Ausdrucksfähigkeit wenn ihr mich fragt. Und das dann auch noch im Titel. Tss tss.

    Ausserdem finde ich die Methode, Interpretationen zu sammeln um sich ein eigenes Bild zu machen auch nicht ganz glücklich. Klar, die Meinungen anderer sollte man sich einholen um seine eigene Position zu überdenken, das ist sogar sehr nützlich um einen gut durchdachten Standpunkt einzunehmen, aber dafür sollte man sich schon selbst vorher Gedanken gemacht haben, sonst kopiert man doch nur die Gedanken anderer.

    Was mich auch noch erstaunt, ist die Tatsache, dass es hier auf DEM deutschen Weltverschwörungsforum Leute gibt, die "Brave New World" nicht gelesen haben. 8O :?:

    mir wird grade einiges klar.
     
  19. Wodan

    Wodan Meister

    Beiträge:
    447
    Registriert seit:
    22. Juni 2002


    Ja, dass habe ich mir auch gerade gedacht, soetwas ist richtig Krass, sagt mir bitte ob darauf Copyright steht, wenn nicht lade ich es mal hoch.
     
  20. dano

    dano Lehrling

    Beiträge:
    28
    Registriert seit:
    27. November 2003
    Ort:
    Timbuktu
    :roll: