Internet Krieg gegen Scientology

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Ich weiss nicht ob sich hier niemand dafür interessiert, oder ob das einfach noch nicht bekannt ist. Aber dies ist das wichtigste Thema im (englischsprachigen) Netz zur Zeit. Es ist so eine Art Internet Krieg gegen Scientology im Gange.

Zuerst kamen Ausschnitte eines Viedos von Tom Cruise an die Öffentlichkeit, in welchem er über sein Verhältnis zu Scientology spricht. Das Video wäre eigentlich nur für Scientology Mitglieder gewesen denn für Normalsterbliche war es nur schwer verdaulich.

Natürlich verklagte Scientology jede Seite, welche das Video hostete aber gegenüber der Masse von Websites war Scientology machtlos. Als Reaktion auf die Klagen folgte kurze Zeit später diese theatralische
Kriegserklärung gegen Scientology von einem Vertreter einer Gruppe, die sich Anonymus bzw. Anon nennt. So wie ich das verstanden habe kann jeder bei Anon mitmachen der will. Es gibt kein Aufnahmeverfahren. Ihr Ziel ist es Scientology zu zerstören. Die aufsehenerregendsten Aktionen waren zahlreiche Angriffe auf Scientology Server. WWW.Scientology.org war für mehrere Stunden down infolge einer DOS-Attacke. Der durch die weltweite Berichterstattung über die Attacke generierte Traffic legte die Site kurze Zeit später erneut lahm. Die Gruppe verstärkte ihre Aktionen und am 21. Januar waren 10 grosse US-Sites down. Auch andere regionale Scientology Sites wurden gehackt und mit frevelischem Inhalt versehen. Ausserdem werden die Scientology Büros mit fax-spamming (???) gestört.

Diese Woche kam eine neue Kriegserklärung in Videoform.
“Anonymous has therefore decided your organisation should be destroyed, for the good of your followers, for the good of mankind and for our own enjoyment,” a synthesised voice said in the clip.

“We shall systematically expel you from the internet and proceed to dismantle the Church of Scientology in its current form.”
Zusätzlich zu den Angriffen bekämpft Anon Scientology auch mit Informationen. So wurde mittlerweile der ganze Tom Cruise Film geleakt und auf dem Internet verbreitet, der Scientology's annual OT Summit 2007 DVDrip kann herunter geladen werden. Auch dieser Bericht eines Ex-Mitglied macht die Runde, welcher Scientology in die Ecke der Sklavenhalter stellt.
Gestern kam das Scientology staff training manual hinzu ("How to "sell" scientology to your friends").

Eine Site mit dem Namen PROJECT CHANOLOGY dient allen Verschwörern als Plattform für den Informationsaustausch und sämtliche Bisherige Aktionen sind dort aufgelistet.




Ich hab versucht keine Links auf Material zu machen, auf welches Scientology Autorenrechte besitzt. Wir wollen ja nicht, dass auch noch ask1 verklagt wird. Ich hoffe das ist Ok so.

edit: der Krieg scheint immer noch in vollem Gang zu sein die Startseite von www.scientology.org ist zwar erreichbar aber viel weiter komme ich bei denen nicht.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Ich habe das Gefühl das dies eher dazu geeignet ist von Scientology ausgeschlachtet zu werden als Scientology zu zerstören.

Jedenfalls ist es so bei den Verschwörungstheorien über Freimaurer. Freimaurerei war in Deutschland quasi unbekannt und siechte so langsam vor sich hin bis Dan Brown mit seinen VTs um die Ecke kam und jetzt wildgewordene Infokrieger jedem 12-18 Jährigen einen Freimaurerflo ins Ohr setzen. Auf einmal kennt Freimaurerei wieder fast jeder und DAS ist durchaus positiv für die Logen.

So denke ich wird das hier auch laufen. Die US Presse ist voll von Scientology und diesen Angriffen. Tom Cruise war zu diesem Thema im TV, viele Hollywoodgrößen stellen sich zwar nicht hinter Scientology aber hinter Cruise. Noch besser kann ein Thema ja garnicht gepusht werden. Scientology arbeitet auch nicht mit dem Internet als Hauptmedium. Selbst wenn Scientology aus dem Web für kurze Zeit verschwinden würde, würde das ja nicht die Reallife Aktionen stören, eher im Gegenteil.
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Scheint für mich ne recht harmlose Scientology Bashing Aktion zu sein.
Tatsächlich könnte dadurch Scientology verharmlost werden
und dadurch mehr Aufmerksamkeit bekommen.
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Also ich habe mir das Video in der langen Version komplett reingezogen. Bei youtube findet man ja lediglich den etwa zehnminütigen Ausschnitt aus dem Interview mit Tom Cruise über "Tom Cruise, Scientologist". Sieht man das Ganze aber in den gesamten Kontext eingebettet, wirkt es noch absonderlicher.

Deutschland wird, wenn ich mich richtig erinnere, als "Mutterland der Intoleranz" oder so ähnlich bezeichnet, die gesamte Zeremonie, bei der Tom Cruise eine Medaille verliehen wird, wirkt einfach nur albern. Die Stimme des Ankündigers klingt wie bei einem Boxkampf, es werden ständig irgendwelche an den Haaren herbeigezogenen Zahlen genannt, wievielen Leuten Tom Cruise in der ein oder anderen Form Scientology näher gebracht hätte und die Bühne sieht aus wie der Eingangsbereich eines Edelpuffs.

Cruise erzählt wirres Zeug, salutiert vor irgendeinem hohen Tier, das ihn angekündigt hat und spricht mit einem Foto von L. Ron Hubbard, dem Gründer von Scientology. Das einzige Konkrete über Tom Cruise, das man erfrährt, betrifft sein Engagement gegen die Psychiatrie. (Scientology hält nichts von Psychiatrie, teils mit guten, teils mit unfassbar dummen Argumenten.)

Naja, alles in allem dürfte bei einem Normalbürger, der mit Scientology-Slang nicht vertraut ist -- die werfen mit Abkürzungen nur so um sich -- und auch sonst wenig über diese Sekte weiß, wenn er das Video sieht, der Eindruck entstehen: "Meine Güte, was für ein Haufen Verrückter!" Es wirkt einfach sehr skurril. Mein Gott, es ist ja auch skurril.

Wenn ihr die Chance habt, guckt's euch an und bildet euch eure eigene Meinung.
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Ich glaube auch nicht, dass mit DOS-Attacken auf Scientology Websites bei denen grosser Schaden angerichtet wird. Dass Scientology jedoch wieder vermehrt in den Medien auftaucht finde ich hingegen wichtig.

Durch Nachrichtensprecher werden keine Leute zu Scientologen, im Gegenteil, sie werden dadurch abgeschreckt. Natürlich zeigt CNN nur den Ausschnitt vom Cruise Interview, in welchem er die schlechteste Falle macht um Einschaltquoten zu generieren. Und das ist meistens bei der Berichterstattung über Sekten der Fall. Menschen und somit auch Medien mögen keine Minoritäten, die sich untereinander gegen alle anderen verbünden. Ich mag mich an keine News-Meldung erinnern, in welcher Scientology positiv dargestellt wurde.

Scientology hat über Jahrzehnte eine sehr ausgeklügelte Rekrutierungsprozedur entwickelt, die nur funktionieren kann, wenn die Leute Scientology gegenüber offen eingestellt sind. Sobald die Leute Begriffe wie Scientology, Dianetik, Stresstest usw. mit einem Haufen Irrer, die einem das Geld abzocken assoziieren, wird die Rekrutierung sehr viel schwieriger.

Das Argument, dass schlechte News besser seien als gar keine News lasse ich in Bezug auf Scientology, die auf Verschwiegenheit und Geheimnistuerei bauen, nicht gelten. Das bringt mich zum wunderschönen Beispiel wie der Ku-Kux-Klan zu fall gebracht wurde. Der bereits angeschlagene Klan wurde von dem Autor Stetson Kennedy infiltriert welcher die Behörden mit vertraulichen Informationen versorgte. Den Todesstoss versetzte er dem KKK aber indem er die Geheimen Grussworte und Geheimcodes der Klan-Members an die Autoren der Superman Radioshow weitergab. Die machten sofort eine Show mit dem Namen Superman takes on the KKK. Erstens will niemand gerne gegen Superman antreten, viel schlimmer für die Klanmitglieder war aber, dass über Nacht plötzlich alle Kinder Superman vs. KKK spielten und dabei ihre geheimen Grussworte benutzten. Den Klanmitgliedern, die sich wohl für auserwählte hielten, wurde bewusst, dass ihr Tun (Geheimcodes usw.) eigentlich ziemlich kindisch ist und blieben den Versammlungen fern. Stetson schreibt, dass an der nächsten Versammlung nach Aussendung der Radioshow fast keine KKK Member mehr auftauchten.
 

INDIGO

Anwärter
Mitglied seit
7. September 2005
Beiträge
11
Liebe Mitglieder
Ich persönlich möchte diese Sekte nicht unterstützen, weder direkt noch indirekt durch meinen Umsatz. Ich habe gehört dass zum Beispiel das Möbelhaus Br...... in der Eifel Kreis Euskirchen oder besser gesagt der Inhaber dieses Möbelhauses zu den Scientologen gehört.
Leider find ich im Netz keine ausreichende Antwort auf meine Frage.
Gibt es eine Liste der Mitglieder in BRD? Wie komm an die dran.
Wo kann man sich informieren. Im voraus schon mal vielen Dank.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.308
Scientology hat über Jahrzehnte eine sehr ausgeklügelte Rekrutierungsprozedur entwickelt, die nur funktionieren kann, wenn die Leute Scientology gegenüber offen eingestellt sind. Sobald die Leute Begriffe wie Scientology, Dianetik, Stresstest usw. mit einem Haufen Irrer, die einem das Geld abzocken assoziieren, wird die Rekrutierung sehr viel schwieriger.
Dafür sind diejenigen die sich erstmal auf ein tieferes Gespräch einlassen vllt umso leichter zu binden, weil sie erstmal positiv überrascht sind... "Huch, das sind ja gar keine Bescheuerten, das sind ja ganz normale Menschen... na dann kanns ja nicht so schlimm sein wie in den Medien berichtet!"
So könnt ich mir das vorstellen. Ob das allerdings von ST beabsichtig ist bezweifle ich.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.308
INDIGO schrieb:
Liebe Mitglieder
Ich persönlich möchte diese Sekte nicht unterstützen, weder direkt noch indirekt durch meinen Umsatz. Ich habe gehört dass zum Beispiel das Möbelhaus Br...... in der Eifel Kreis Euskirchen oder besser gesagt der Inhaber dieses Möbelhauses zu den Scientologen gehört.
Leider find ich im Netz keine ausreichende Antwort auf meine Frage.
Gibt es eine Liste der Mitglieder in BRD? Wie komm an die dran.
Wo kann man sich informieren. Im voraus schon mal vielen Dank.
LoL, willst du jetzt eine Offenlegung der Mitgliederlisten, um diese öffentlich an den Pranger zu stellen? :lol:
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Shishachilla schrieb:
LoL, willst du jetzt eine Offenlegung der Mitgliederlisten, um diese öffentlich an den Pranger zu stellen? :lol:
Was spricht dagegen? Ich hab z.B. auch schon mal meinen Aktienfond aufgelöst, weil die in Firmen investiert hatten, die mir nicht geheuer waren. Scientologen schaffen sich durch ihre Verflechtung gewisse Vorteile gegenüber Normalsterblichen. Da ist es auch jedermanns Recht bei denen nicht einzukaufen.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.308
Eskapismus schrieb:
Shishachilla schrieb:
LoL, willst du jetzt eine Offenlegung der Mitgliederlisten, um diese öffentlich an den Pranger zu stellen? :lol:
Was spricht dagegen? Ich hab z.B. auch schon mal meinen Aktienfond aufgelöst, weil die in Firmen investiert hatten, die mir nicht geheuer waren. Scientologen schaffen sich durch ihre Verflechtung gewisse Vorteile gegenüber Normalsterblichen. Da ist es auch jedermanns Recht bei denen nicht einzukaufen.
Das fänd ich doch schon ziemlich happig!
Dann müsste auch noch aufgedeckt werden, wer Mitglied in welcher Kirche ist, und dann wollen die Protestanten plötzlich nicht mehr bei den Katholiken einkaufen.... so ein Quatsch
Achso, am Besten decken wir auch noch auf, wer Mitglied welcher Partei ist. Kann ja nich angehen, dass wir alle unterstützen! :roll:
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Ich würde keine Einzelpersonen boykottieren, nur weil sie Scientologen sind. Ich würde sie bemitleiden. Dass man diesen Konzern/diese Sekte aber nicht indirekt unterstützen möchte, kann ich gut nachvollziehen.

@ Eskapismus

Eskapismus schrieb:
Natürlich zeigt CNN nur den Ausschnitt vom Cruise Interview, in welchem er die schlechteste Falle macht um Einschaltquoten zu generieren.
Mal abgesehen davon, dass ich keine Ahnung haben, was du mit "die schlechteste Falle machen" meinst spricht Herr Cruise in besagtem Interview so gut wie keinen normalen Satz. Und wenn doch, so nahezu immer Blödsinn.

Eskapismus schrieb:
Ich mag mich an keine News-Meldung erinnern, in welcher Scientology positiv dargestellt wurde.
Und ich mag mich an keine News-Medung erinnern, in welcher Darmkrebs positiv dargestellt wurde. Beides hat den gleichen Grund: Weder Scientology noch Darmkrebs sind positiv. Wenn du hören willst, wie toll die sind, dann gibt es es für dich ja noch die Selbstdarstellung der Scientologen.

Eskapismus schrieb:
Das Argument, dass schlechte News besser seien als gar keine News lasse ich in Bezug auf Scientology, die auf Verschwiegenheit und Geheimnistuerei bauen, nicht gelten.
Vollste Zustimmung. Ich würde mit der Begründung allerdings noch weiter gehen: Gerade weil Scientology einen Haufen pseudo-wissenschaftlichen Mumpitzes mit Geheimniskrämerei verbunden vermarktet, was in der Regel leichtgläubige Töffel anzieht, sind Nachrichten über Scientology, die nicht von Scientology selber kommen, Scientology ein Dorn im Auge.

Edit:

Eskapismus schrieb:
Ein neues Viedo ist auf Youtube von Anonymous mit einigen Klarstellungen.

Die rufen für den 10. Februar zu Protesten vor den Scientology Zentren auf

http://www.youtube.com/watch?v=YrkchXCzY70
Btw, pretty cool! :top: (Ich meine, diese Anonymous-Hacker sind scheinbar ziemlich schräge Vögel, keine Ahnung, wie sympathisch mir die sind, aber immerhin haben sie sich ein Ziel ausgesucht, das mir gefällt.)
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich muß ehrlich zugeben, daß ich von dem, was Cruise da von sich gibt, kaum einen Satz verstehe.
 

IMplo

Großmeister
Mitglied seit
22. August 2003
Beiträge
728
Was spricht dagegen? Ich hab z.B. auch schon mal meinen Aktienfond aufgelöst, weil die in Firmen investiert hatten, die mir nicht geheuer waren. Scientologen schaffen sich durch ihre Verflechtung gewisse Vorteile gegenüber Normalsterblichen. Da ist es auch jedermanns Recht bei denen nicht einzukaufen.

Das hat man in Deutschland auch mal ebenso begründet bei den....

Also ich halte es für Quatsch, jemandes Geschäft zu ruinieren, nur weil er Mitglied einer Sekte ist. Jede Welt"religion" ist eine Sekte, es ist lediglich die schiere Anzahl der Gläubigen, die sie zur "Religion" erheben.

Greetz!
IMplo
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
IMplo schrieb:
Das hat man in Deutschland auch mal ebenso begründet bei den....
...hab mich schon gewundert wieso es so lange dauert, bis dieser (sehr gerechtfertigte) Vorwurf auftaucht. Es gibt ja soweit ich weiss keinen Gerichtsentscheid, der besagt: Scientology = Böse und darf deshalb ausgegrenzt werden. In jedem anderen Fall würde ich sagen, man solle nicht immer auf die Meinung der anderen und die der Medien hören und sich selber eine Meinung bilden. Jedoch entziehen sich Scientologen mit ihrer Geheimnistuerei ja gerade einer Auseinandersetzung mit ihnen. Wer sich zu denen an den Stand traut wird sofort mit Stresstests und Persönlichkeitstests zugemüllt, über Scientology erfährt man wohl nur sehr wenig. Ich wage sogar zu behaupten, dass die armen Idioten am Stand selber nicht viel von Scientology wissen.

Somit gibt es nur beschränkte Möglichkeiten an einigermassen verlässliche Informationen über Scientology heran zu kommen. Durch Einblicke in ihr Tun (z.B. Tom Cruise Video, Handbuch zum Anwerben von Mitgliedern) und Erfahrungen anderer:

http://www.forum.exscn.net/showpost.php?p=57816&postcount=1


IMplo schrieb:
Also ich halte es für Quatsch, jemandes Geschäft zu ruinieren, nur weil er Mitglied einer Sekte ist.
Das ist auch dein gutes Recht als frei entscheidender Mensch

IMplo schrieb:
Jede Welt"religion" ist eine Sekte, es ist lediglich die schiere Anzahl der Gläubigen, die sie zur "Religion" erheben.
Also deine Aussage lässt sich nicht mit der Wortdefinition im Brockhaus vereinen:
Brockhaus schrieb:
Sekte, meist abwertend gebrauchte Bez. für eine (von einer Mutterreligion/-kirche abgespaltene) religiöse Gemeinschaft; in ...

Obwohl... von welcher Religion haben sich denn eigentlich die Scientologen abgespalten? Von der Star-Wars-Kirche?

o_O
 

IMplo

Großmeister
Mitglied seit
22. August 2003
Beiträge
728
Hmm,

wenn per Definition eine Sekte abgespalten von eine Mainstreamreligion ist - ist dann umgekehrt eine nicht-abgespaltene Glaubensrichtung automatisch eine Religion?

:?!?:

Greetz!
IMplo
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Man kann Sekte auch von lat. sequi, folgen, ableiten. Dann wäre es eine straff organisierte, totalitäre und eher kleine Gefolgschaft.
 

Shiraffa

Großmeister
Mitglied seit
16. September 2002
Beiträge
961
Es gibt jetzt auch eine Antwort, obwohl ich kaum glaube, dass die tatsächlich von einem hochrangigen (oder hochleveligen?) Scientology-Mitglied ist: http://www.youtube.com/watch?v=OOXx2p12x4o

Und noch was, Hubbard war nicht nur Science Fiction Autor und "Religions"gründer, sondern auch Komponist abgefahrener 70er-Space-Mucke *ggg*.
Auf dem Blog von WFMU gibt es die Möglichkeit, sich zumindest ein Lied anzuhören: March of the Psychlo

Eigentlich gab es dort sogar das gesamte Album zum Download, aber irgendwie finde ich das nicht mehr. :hide:

Was mir auch noch aufgefallen ist: Das von Scientology verwendete E-Meter sieht fast so aus wie unser Trottel-Indikator :phuh:

 
G

Guest

Guest
Hat schonmal jemand darüber nachgedacht, dass dieser "anonymus" ein PR angestellter von scientologie selbst sein kann ?

Ich hätte mir vorher nie ein Video von denen angeschaut. Und habe es jetzt getan.
Mich hat die Sekte noch nie ernsthaft interessiert. Jetzt tut sie es.

Vielleicht liegt es daran, weil das alles so bescheuert klingt, dass es schon wieder interessant ist, dass ich deswegen mehr darüber erfahren möchte.
Ich fange an mich damit zu beschäftigen.

Herr Anonymus hat entweder was falsch gemacht, oder Herr Anonymus kommt seinen Zielen näher.
 
Oben