Hubble-Weltraumteleskop, größter Bilder-Bluff aller Zeiten

kante

Geselle
Mitglied seit
6. November 2006
Beiträge
80
seit einiger Zeit stelle ich mir die Frage ob die Hubble-Bilder eher gefakt als fotografiert sind.

Können solche fantastischen Bilder - die angeblich Millonen Lichtjahre in die Vergangenheit fotografiert wurden - von einem, mit Menschenhand geschaffenen Teleskops "geknippst" worden sein?

Oder könnten dahinter vielmehr ein Heer guter Grafiker stecken?

Wären DAS dann überhaupt GUTE Grafiker, oder ist es vielleicht gar nicht so schwierig ebenbürdige Bilder zu kreieren?

Habt Ihr Informationen, Meinungen oder vielleicht sogar links zu Bildern aus dem Weltall, die künstlerisch entstanden sind?


Hubble - Bilder u.a. auf http://hubble.nasa.gov/
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Und wer hätte bitte was genau davon die Bilder zu faken? Und wie bringt man tausende Astronomen weltweit, die mit solchen Bildern arbeiten, dazu den Mund zu halten? Oder denkst du selbst die lassen sich täuschen?
 

kante

Geselle
Mitglied seit
6. November 2006
Beiträge
80
nun ja, die Bilder kommen immerhin aus nur einer Quelle. Ich erinnere vorsichtig an die Bilder der Mondlandung.

Wer was davon hätte und hat, in die Vergangenheit zu fotografieren und diese Bilder unseres Universums zu veröffentlichen?

Die Liste würde bestimmt lang. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte heisst es doch, oder?
 

kante

Geselle
Mitglied seit
6. November 2006
Beiträge
80
Ihr seid doch so informiert, gerade Ihr zwei und deshalb freue ich mich, dass Ihr Euch (wenn auch nur ganz am Rande) mit meiner Frage beschäftigt.

Habt Ihr denn eine Antwort auf Eure gemeinsame Frage?

Mir fällt dazu nur ein, dass Ihr den gesamten Sinn und Zweck von Weltraumbildern in Frage stellt, kann das sein?

Helft mir auf die Sprünge, bitte.
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
kante schrieb:
Helft mir auf die Sprünge, bitte.

Aber gern... die Hubble-Bilder können gar nicht gefälscht sein weil es die selben Bilder mit herkömmlichen Teleskopen, zumindestens zum großen Teil, auch gibt. Natürlich in schlechterer Qualität.

Zb. hier:


Hobbyastronom


Hubble M15


Weitere Bilder von M15 mit den verschiedensten Teleskopen:

http://www.seds.org/messier/more/m015_more.html




Zudem schreitet die Technik der Sternwarten so rasch voran, dass Bilder mit fast gleicher Qualität entstehen. Noch nie habe ich von einen Astronomen gehört, der die Hubble-Bilder in Frage stellt.


LG

AoS
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Habt Ihr denn eine Antwort auf Eure gemeinsame Frage?
Nein, sonst würde ich ja nicht fragen. Du vermutest doch eine Fälschung, dann wirst du dir doch Gedanken gemacht haben, wer daran überhaupt ein Interesse haben könnte. Ohne Motiv gibt es nur selten eine Tat.

Mir fällt dazu nur ein, dass Ihr den gesamten Sinn und Zweck von Weltraumbildern in Frage stellt, kann das sein?
Ich eigentlich nur den Sinn von gefälschten Weltraumbildern.

Kann es sein, dass du den Fragen einfach ausweichst?
 

kante

Geselle
Mitglied seit
6. November 2006
Beiträge
80
Du vermutest doch eine Fälschung, dann wirst du dir doch Gedanken gemacht haben, wer daran überhaupt ein Interesse haben könnte. Ohne Motiv gibt es nur selten eine Tat.
Ich stelle eine Frage in den Raum.

Wenn Du nun sagen könntest, dass Du bessere Weltraumbilder hast als die des Weltraumteleskops "Hubble", dann meinst Du also, dass es niemanden interessieren würde?

wen interessieren denn sonstige fakes Kunstfälschungen oder Ähnliches?

Ich eigentlich nur den Sinn von gefälschten Weltraumbildern.
Haben denn die "Originale" einen Zweck und deshalb dann evtl. die "fakes" auch einen gewissen Anspruch

Vermutlich kann ich mich aber momentan nicht gewählt genug ausdrücken, das tut mir leid

Kann es sein, dass du den Fragen einfach ausweichst?

antimagnet
Eigentlich bemühe ich mich ganz besonders.

Danke für die Bilder, Angel of Seven

Genau das sind u.a. die Bilder von denen ich rede und dann werden uns obedndrein noch solche präsentiert,

http://www.astro.uni-bonn.de/~geffert/prakt01I/galaxien.html#22

Wahrscheinlich hätte ich besser fragen sollen, ob Weltraumbilder einen Sinn haben, überhaupt jemanden interessieren oder zumindest eine Art von Daseinsberechtigung verkörpern.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Wenn Du nun sagen könntest, dass Du bessere Weltraumbilder hast als die des Weltraumteleskops "Hubble", dann meinst Du also, dass es niemanden interessieren würde?

wen interessieren denn sonstige fakes Kunstfälschungen oder Ähnliches?
Eine gute Kunstfälschung kann man immerhin für einen Haufen Geld verkaufen. Selbst eine Kopie, die gut ausgeführt ist und die man gar nicht verheimlicht ist teuer und selbst mit guten Drucken von Originalkunstwerken lässt sich noch einiges Geld verdienen. Das sind imho recht gute Gründe. Aber ich bezweifle, dass man mit den Hubble-Photos so viel Kohle machen kann, dass sich der Aufwand lohnt.

Haben denn die "Originale" einen Zweck und deshalb dann evtl. die "fakes" auch einen gewissen Anspruch
Natürlich haben sie einen Zweck. Sie dienen der astronomischen Forschung, aber ich glaube nicht, dass das genug Nachfrage schaftt, dass sie wirklich so teuer sind, dass es sich lohnt sie zu fälschen.

Eigentlich bemühe ich mich ganz besonders.
Warum beantwortest du denn dann nicht endlich die Frage, wer ein Interesse haben könnte, sondern stellst drei Postings lang nur Gegenfragen?
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
agentP schrieb:
Haben denn die "Originale" einen Zweck und deshalb dann evtl. die "fakes" auch einen gewissen Anspruch
Natürlich haben sie einen Zweck. Sie dienen der astronomischen Forschung, aber ich glaube nicht, dass das genug Nachfrage schaftt, dass sie wirklich so teuer sind, dass es sich lohnt sie zu fälschen.
Hohoho. Hubble hat die Monopolstellung, die Kosten dürften astronomisch sein. Aber ich glaube kaum, dass die Nasa mal eben alles knipst und anschließend Käufer sucht, eher dass die NASA entweder Beobachtungszeit verkauft oder man nen Auftrag gibt, was man gerne fotographiert hätte.
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Leute... nur mal zum Sinn und Zweck solcher Forschungen:

Die Hubblebilder sind einfach phantastisch, wunderschön... wie kann man bei dieser Schönheit des Universums überhaupt über ein paar Forschungsgelder diskutieren. Was meint ihr was der Forschungsetat für Massenvernichtungswaffen auf der Erde ausmacht?
Was wären wir für Banausen wenn wir nicht die technischen Möglichkeiten nutzen würden um neue Erkenntnisse des Universums samt dessen Schönheit der breiten Bevölkerung sichtbar zu machen..? :k_schuettel:

http://hubblesite.org/gallery/album/galaxy_collection/

http://hubblesite.org/gallery/album/nebula_collection/


LG

AoS
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Man könnte das Geld natürlich auch für die Dritte Welt verwenden ... :gruebel:
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Simple Man schrieb:
Man könnte das Geld natürlich auch für die Dritte Welt verwenden ... :gruebel:

Ach hör doch auf... als wenn es daran liegen würde.. die Dritte Welt braucht doch nicht nur Geld sondern wirkliche Hilfe mit Ideen und Wille der Politik...
Als wenn irgendein Polit-Profi bestimmen könnte das man das Forschungsgeld für Astronomie einspart und es der Dritten Welt zugute kommen lässt ... und alle sind gerettet.... absurd... was kommt als Nächstes... Museen.. Kunst... Kultur... Kindergärten...?
Dabei ist genug Geld da, welches sinnlos verpulvert wird...


LG


AoS
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Erst mal ausprobieren, ob ich eins davon grafisch irgendwie nachmachen kann. Dann sehen wir weiter. Klumpige Lakritz-Brösel auf einem schmuddelweißen Leintuch angehäuft als Negativ und dann mit 3% psychedelic-Blue-Rendering müsste so ähnlich aussehen.

Wozu wird das Hubble denn sonst benutzt, wenn nicht zum Abscannen und Fotografieren, das wäre meine Frage. Ist es in Wirklichkeit ein Dixie-Klo für Gestrandete, die zufällig auf einem Stück Weltraumschrott vorbei kommen? ^^
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Hohoho. Hubble hat die Monopolstellung, die Kosten dürften astronomisch sein.
Die Kosten sind freilich astronomisch, aber im grossen und ganzen längst bezahlt: Europäische Forschungseinrichtungen haben z.B. einen bestimmten Anteil zugesicherter Beobachtungszeit, der als Gegenleistung für die damalige finanzielle Beteiligung der ESA zugestanden wird.

Die Tatsache, dass eher Beobachtungszeit vermietet wird und Forschungseinrichtungen selber Bilder schiessen, macht aber die Idee von Fälschungen eigentlich noch absurder.
 

Sabberhirn

Lehrling
Mitglied seit
24. Dezember 2004
Beiträge
46
Frage an den TE:
Glaubst Du, dass nur die Bilder gefälscht sind oder glaubst Du, dass das ganze "Hubble Projekt" ein Fake ist?

Denn ich versteh nich so ganz was am Hubble Teleskop so phantastisch sein soll wenn man die ganze High Tech da drin mal aufs Wesentliche reduziert.

- Im Prinzip ist das Hubble ja nix anderes als ein Satellit der um die Erde kreist
-> Fazit: Sollte technisch machbar sein sonst wär Sat-TV schon n guter Fake 8)

- Der Satellit isn Teleskop wie man Sie auch auf der Erde hat (Spiegelteleskop)
-> Fazit: Gibts, da wohl fast jeder schon mal durch son Ding durchgeschaut hat :wink:

- Mit Hubble kann man das Gesehene abfotografieren und dadurch die uns bekannten Bilder entwickeln
-> Fazit: Fotos gibts, basta :mrgreen:


So, also ham wir n fliegendes Teleskop welches auch noch Fotos machen kann.
Alles Dinge die man mit unserem technischen KnowHow bewerkstelligen kann.

Warum baut/baute man sowas?

Neugierde und Wissensdurst. Die Menschheit schaut doch schon seit Anbeginn der Geschichte in den Himmel und versucht zu verstehen und zu deuten was da vor sich geht. Es wurde schon immer beobachtet und irgendwann dann auch fotografiert. Und die Technik wurde immer besser.
Warum sollte also ein Neugieriger Mensch bzw. Wissenschaftler nicht die technischen Möglichkeiten nutzen um Einblicke in Welten zu bekommen, die zwar bereits bekannt waren, nun aber mit viel besseren Methoden erforscht werden können? Für mich ist das eine logische Abfolge.

Nun noch die Frage wie Fotos von so unglaublicher Entfernung entstehen können?
Das kann man mit der extrem hohen Belichtungszeit erklären.
Ist ja nicht so, dass man Hubble auf einen leeren Bereich im All richtet und mal kurz ein Foto macht. Die Belichtungszeit beträgt bei den Deep Fields um die 10 Tage!! So kann noch sehr weit entfernte und schwache Strahlung/Licht eingefangen werden.

Und wieso fliegt das Ding im All?
Wegen der besser aufgelösten Bilder. Die Fotos, welche von der Erde aus geschossen werden, werden durch unsere Atmosphäre "verwischt". Es entstehen keine klaren Bilder von weit entfernten Objekten. Das All hingegen ist "leer" und es entstehen klare Bilder.


So, sorry wenn ich jetzt ein paar mit altbekannten Details gelangweilt habe. Aber wenn ich das alles weiss, wieso sollten dann solche Bilder gefaked sein? Man hat, wohl unbestreitbar, die technischen Möglichkeiten soetwas zu bauen und man hat weltweit mehr als genug "Neugierige" die Wissen wollen was da draußen vor sich geht.

Also: Wer hätte irgendetwas davon wenn man die Bilder des Hubbles künstlich herstellen würde? (Denn man kann sie ja eben mit unseren Möglichkeiten auch "real" aufnehmen!)

Oder sind einfach nur die Amis schuld, die mal wieder die Welt in die Irre führen wollen um ihren Masterplan zu verdecken :twisted: :twisted: :twisted: ?

Gruß,
Sabberhirn
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
K hubble bilder Kreativecke 1
N Neues Weltraumteleskop SIRTF Technik, Forschung und Entwicklung 5
Ähnliche Beiträge


Oben