Google-Mail: 1GB freier Speicherplatz!

Danie

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2003
Beiträge
579
MirEgal schrieb:
Bilddateien lassen in der Hinsicht dagegen kaum eine Komprimierung zu, da es einfach fast keine sich wiederholenden Zeichenfolgen gibt.
Nicht wirklich.
Bilddateien mit bestimmten Formaten wie jpeg lassen sich nur noch schlecht komprimieren weil Sie ja schon komprimiert sind.
Eine Bitmap Datei kann man je nach Bild recht gut komprimieren.
 

MirEgal

Meister
Mitglied seit
2. August 2003
Beiträge
204
Danie schrieb:
Nicht wirklich.
Bilddateien mit bestimmten Formaten wie jpeg lassen sich nur noch schlecht komprimieren weil Sie ja schon komprimiert sind.
Eine Bitmap Datei kann man je nach Bild recht gut komprimieren.
Das ist eine andere Art von Komprimierung, bei der Farbinformationen verworfen werden. Wenn beim Bitmapbild mehrere ähnlich aussehende Farben nebeneinander liegen, wird das zusammengefasst (eine komplizierte Berechnung sorgt dafür). Das lässt sich aber nicht mehr rückgängig machen. Wendet man die richtige Berechnung an, ist der Unterschied mit dem Auge kaum zu erkennen, bei einer Vergrößerung aber sofort zu sehen.

So oder so ist es ein Verlust von Informationen. Sollte Google eine Komprimierung verwenden, kommt da nur eine Verlustfreie in Frage, ich würde meinen Mailanbieter sofort wechseln, wenn der über meine Bilder einen JPEG-Filter legt.


PS: außer natürlich, man hat ein Bitmap, dass viele gleichfarbige Flächen hat und ein anständiges Komprimierungsprogramm. Aber solche Bitmaps sind eher selten.
 

EvilEden

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.061
schon vorbei, bevor es angefangen hat?

Spiegel online schrieb:
Gerade hat Google seinen Dienst Gmail mit einem ein Gigabyte großen Postfach angekündigt, da beginnt schon der Ärger mit der Konkurrenz. Ein US-Maildienst bietet bereits jetzt soviel Speicherplatz, eine englische Firma behauptet, Inhaber der Marke Gmail zu sein.
weiter...
 

MadCow

Großmeister
Mitglied seit
2. Oktober 2002
Beiträge
512
antimagnet schrieb:
du willst mir doch nicht erzählen, dass du soviel text schreibst "wie ein bild verbraucht".
schonmal ein unkomprimiertes bitmap gesehn?
die dinger sind genauso riesig wie unkomprimierter text, weil sie im grunde genommen dasselbe sind
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
textdateien sind doch nicht so groß wie bilddateien, oder? ich meinte, dass ein gezipptes txt-dokument mit 10 mio zeichen knapp 6mb groß ist. und zippen ist bestimmt nicht die maximalmögliche komprimierung. und 6 mb sind doch auch keine unrealistische größe für ein unkomprimiertes bitmap (gibts auch kopmpirmierte?). wenn man das verlustfrei komprimieren will, kommt man da nicht viel drunter. wenn dir google aber ein gigabyte schenkt, was nur für text und nicht für dateianhänge gedacht ist, werden das 99% aller user in ihrem ganzen leben nicht mal ansatzweise ausnutzen... also kann google dir mehr versprechen, als es tatsächlich insgesamt zur verfügung hat. wie bei die banken: wenn wir alle unser konto mal wirklich leeräumen, gehen die pleite...
aber ist auch wurscht, ich schätze, ich hab sowieso falschgelegen mit meinem verdacht, dass die mailbox nicht für dateianhänge gedacht ist...
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
1 Gigabyte entspricht rund 1,23 Mrd. ASCII-Zeichen.

Das muss man erst einmal schaffen.

Für Sicherheitsbehörden sicher nicht uninteressant...
 

Danie

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2003
Beiträge
579
MirEgal schrieb:
Danie schrieb:
Nicht wirklich.
Bilddateien mit bestimmten Formaten wie jpeg lassen sich nur noch schlecht komprimieren weil Sie ja schon komprimiert sind.
Eine Bitmap Datei kann man je nach Bild recht gut komprimieren.
Das ist eine andere Art von Komprimierung, bei der Farbinformationen verworfen werden.
Vielleicht ist es dir nicht bekannt aber man kann Bitmaps auch mit anderen Algorithmen komprimieren.
Es gibt da ein paar Programme wie WinRar oder Winzip die solche Algorithmen verwenden. Ich habe nicht gesagt das man Bitmaps verkleinern kann in dem man Informationen vernichtet, ich habe gesagt das man Bitmaps packen kann und das dies bei schon gepackten Dateien wie z.B. Jpeg's nicht gut möglich ist da diese schon komprimiert sind. Das das ein anderes Verfahren ist, ist mir schon bewusst aber das macht hier keinen Unterschied weil ebend diese Verfahren die Benutzung von verlustfreien Packalgorithmen stark einschränken.
 

MirEgal

Meister
Mitglied seit
2. August 2003
Beiträge
204
Danie schrieb:
MirEgal schrieb:
Danie schrieb:
Nicht wirklich.
Bilddateien mit bestimmten Formaten wie jpeg lassen sich nur noch schlecht komprimieren weil Sie ja schon komprimiert sind.
Eine Bitmap Datei kann man je nach Bild recht gut komprimieren.
Das ist eine andere Art von Komprimierung, bei der Farbinformationen verworfen werden.
Vielleicht ist es dir nicht bekannt aber man kann Bitmaps auch mit anderen Algorithmen komprimieren.
Es gibt da ein paar Programme wie WinRar oder Winzip die solche Algorithmen verwenden. Ich habe nicht gesagt das man Bitmaps verkleinern kann in dem man Informationen vernichtet, ich habe gesagt das man Bitmaps packen kann und das dies bei schon gepackten Dateien wie z.B. Jpeg's nicht gut möglich ist da diese schon komprimiert sind. Das das ein anderes Verfahren ist, ist mir schon bewusst aber das macht hier keinen Unterschied weil ebend diese Verfahren die Benutzung von verlustfreien Packalgorithmen stark einschränken.
Ich schweife ungern vom Thema ab.

Aber ich habe das Gefühl, wir meinen beide dasselbe und reden aneinander vorbei.

Es gibt viele Algorithmen, Bitmaps zu komprimieren, Kompression ist aber nicht gleich Kompression.

JPEG verwendet gleich mehrere Algorithmen - verlustbehaftete und verlustfreie. Da ich bei meinen Grafikprogrammen nicht aussuchen kann, ohne Verlust zu speichern, gehe ich davon aus, dass JPEG grundsätzlich Verluste hat.

Bei jeder Speicherung, bei dem die Informationen erhalten bleiben, stimme ich dir voll und ganz zu.

Kurzgefasst lässt sich sagen, wenn im BMP-Format ff0000ff0000ff0000 steht (dreimal ein roter Pixel), speichern verlustfreie Kompressionen das unter 3ff0000. Das wär nur mal der Ausgangspunkt, mittlerweile gibt es ja unglaublich aufwendige Verfahren die um einiges effektiver sind. Sozusagen können die Zip/Rar/GZip/was auch immer-Kompressionen (die rein textbasiert sind, wie oben beschrieben) nicht mehr zur Anwendung kommen. Richtig?


Wobei es aber einen Unterschied zwischen Zip/Rar und Grafikspeicherungen gibt:
wenn wir 4*2 Pixel haben
XXXX
XXXX
Wird das in einer Bitmapdatei so gespeichert
XXXXXXXX

dh zip/rar-Algorithmen können höchstens
X2XXX2XX (sie können das ursprüngliche Bild nicht mehr rekonstruieren)
speichern während gute Grafikformate das unter
2*1X2*2X2*1X
speichern (oder noch bessere, ausgetüfteltere Möglichkeiten verwenden)


Zurück zum Thema:
MadCow schrieb:
schonmal ein unkomprimiertes bitmap gesehn?
die dinger sind genauso riesig wie unkomprimierter text, weil sie im grunde genommen dasselbe sind
Ungünstiger Vergleich
Für soviel Text wie gebräuchliche unkomprimierte Bitmaps (500*400 Pixel) haben, müsste man locker eine halbe Million Zeichen schreiben... meine Matura(Abitur)dokumentation mit fast 60 Seiten kommt auf ein Zehntel davon. Da aber Word für jedes Zeichen ich weiß nicht wieviele Formatierungsangaben reinhaut, sind wir schnell wieder auf derselben Größe.

Wobei Emails keine Formatierungsangaben verwenden, da muss man wirklich schreibwütig sein...

antimagnet schrieb:
ich könnte mir vorstellen, dass das nur für text gilt, nicht für attachements...
Unwahrscheinlich - ein Maildienst, mit dem man keine Attachements empfangen kann? Kein Kunde hälts da länger aus. Immerhin, es ist dann zu 100 % virensicher... ;)

antimagnet schrieb:
und die frage dürfte auch sein, ob das gb, das ich habe, tatsächlich google ein gb platz wegnimmt
Glaube eher nicht, wenn die Leute da auch nur ein bisschen Ahnung von Technik haben. Da wird nicht für jeden User 1 GB reserviert, sondern eher ein Verzeichnis geführt - diese Datei ist dort gespeichert, der hat noch soviel frei. Dabei landet aber alles auf derselben Platte. Freilich bekommt der User nichts davon mit, für den siehts so aus als hätte er einen GB für sich.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
punkt 1: attachements - stimmt. deswegen glaub ich das ja auch nicht mehr... :lol:

punkt 2: ich meinte damit nicht nur, dass es google nur ein halbes gb kostet, wenn man selbst ein halbes gb nur belegt hat, sondern dass google die daten komprimieren wird, und dir aber ein "unkomprimiertes" gb zur verfügung gestellt wird. mein zip-beispiel mit pi auf 10 mrd stellen war ja geradezu oberblöd - kaum sich wiederholende zeichenketten. trotzdem konnte allein die popelige winzip-komprimierung das teil um 55% schrumpfen. wenn google gescheit komprimiert, können die dein gb für sich bestimmt viel kleiner halten. wahrscheinlich wird google aber eh mit tittenbildern zugeschwemmt... :lol:
 

MirEgal

Meister
Mitglied seit
2. August 2003
Beiträge
204
Stimmt.

Ich habe mir mal 250 KB an reinem Text (wie er bei einer Mail auch ist/wenigstens für irgend etwas sind die Zion'schen Protokolle nützlich ;) ) zusammegesammelt und das auf 55 KB reduziert. Wenn man annimmt dass Google noch ein paar verbesserte Algorithmen hat, kann man davon ausgehen dass die das auf 1:6 oder 1:7 zusammenpacken. Das bisschen Zeit, dass zur Dekomprimierung verwendet wird, kann als zusätzliche Ladezeit verkauft werden.


antimagnet schrieb:
wahrscheinlich wird google aber eh mit tittenbildern zugeschwemmt... :lol:
:lol:
 

Kobrin

Meister
Mitglied seit
15. Februar 2004
Beiträge
110
Forderung an Google

Datenschutz- und Buergerrechts- Organisationen schreiten ein!


Angesichts des gravierenden Eingriffs in die individuelle Privatsphaere von Gmail-Nutzern, sehen sich jetzt gar amerikanische (!!!) Datenschutz- Organisationen und Buergerrechts- Vertreter dazu aufgefordert, vehement einzugreifen und dem skrupellos geplanten "Daten- Missbrauch" seitens Google ein Ende zu setzen:



Proteste gegen Gmail
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Hallo,
soeben las ich folgende E-Mail von web.de :

web.de schrieb:
Neues von WEB.DE
------------------------------------------------------------------
Liebe FreeMail-Nutzer,

holen Sie Ihre E-Mails per POP3 ab? Dann optimieren Sie doch
Ihre Ordner-Einstellungen und verwalten Sie Ihre E-Mails so noch
komfortabler. Mehr dazu im FreeMail-Tipp.
http://freemail.web.de/FreeMail-Tipp/2004/kw_30.htm
------------------------------------------------------------------
Erweitern Sie jetzt Ihr FreeMail-Postfach!

Die Sonne lässt auf sich warten, aber der WEB.DE Club startet
eine Sommeroffensive und erweitert Ihr Freemail-Postfach auf
2.000 MB!

Damit nicht genug, denn ab jetzt können Sie auch E-Mails
mit einer Größe von bis zu 50 MB senden und empfangen.
Somit steht Ihrer grenzenlosen Kommunikation nichts mehr im Weg.
Ihren Speicherplatz von 2.000 MB können Sie natürlich
nicht nur für Ihre E-Mails nutzen.

Machen Sie mehr aus Ihren 2.000 MB!
- Nutzen Sie FreeMail als lebenslanges Archiv für Ihre E-Mails
damit müssen Sie nie wieder eine wichtige Nachricht löschen.
- Speichern Sie Präsentationen, Videos, Musikfiles und mehr im
Online-Speicher - Ihre virtuelle Festplatte im Netz.
- Legen Sie Ihre Digitalfotos im Foto-Album ab und teilen Sie
die schönsten Erinnerungen mit Ihren Freunden.
- Genießen Sie grenzenlosen Kommunikation auch mit der auf 50 MB
erweiterten Größe für E-Mails und
Dateianhänge.
(...)
Ein "lebenslanges Archiv" für meine E-Mails? Auch für meine Präsentationen, Videos, Musikfiles, mein Foto-Album, das ich "mit meinen Freunden" teile?

Perfekt für ein Persönlichkeitsprofil und eine Rasterfahndung. Welche Freunde hat denn der Verdächtige? In welchem Stil macht er seine Präsentationen? Welche Post kriegt er , von wem, und an wen schreibt er was? Welche Musik hört er? Welche Videos speichert er?
 

MirEgal

Meister
Mitglied seit
2. August 2003
Beiträge
204
Auch gmx macht mit, mit 1 GB für das kostenlose Angebot, und bis zu 10 GB für die TopMailer.

GMX 1 - 10 GB

Als GMX-Nutzer kann ich mitteilen, dass die Umstellung ohne Vorwarnung erfolgte, es gibt anscheinend keine Änderung der Nutzungsbedingungen, auch hier wird vorgeschlagen, eMails ewig zu konservieren.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Kobrin schrieb:
Forderung an Google

Datenschutz- und Buergerrechts- Organisationen schreiten ein!


Angesichts des gravierenden Eingriffs in die individuelle Privatsphaere von Gmail-Nutzern, sehen sich jetzt gar amerikanische (!!!) Datenschutz- Organisationen und Buergerrechts- Vertreter dazu aufgefordert, vehement einzugreifen und dem skrupellos geplanten "Daten- Missbrauch" seitens Google ein Ende zu setzen:

Proteste gegen Gmail
Es zwingt einen ja nun wirklich keiner, Gmail zu verwenden. :roll:
Ein bischen Eigenverantwortung solte man den Leuten doch noch zutrauen.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Wem nutzt das? :gruebel:

[EDIT] Oder besser gefragt, was hat GMX davon??
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich bleib bei gmx und wechsle nicht zu yahoo. keine ahnung, was sie sonst davon haben... die chance, dass ich mal ein gmx-produkt kaufe und kein yahoo-produkt...? mein volumentarif hab ich ja schon von gmx... is ja auch sehr billig...
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
dkR schrieb:
Ein bischen Eigenverantwortung solte man den Leuten doch noch zutrauen.
Ja persönliches kann man notfalls ja in ein Ziparchiv mit Passwort legen.....



....dachte ich...... :shock:

Versucht mal ein Zip mit Passwortschutz über ein Google-Mailaccount zu versenden.... :-%:
 
Ähnliche Beiträge




Oben