Ghadhafi ruft zum Jihad gegen die Schweiz

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.797
Winston_Smith schrieb:
OT

Einen Nachweis zum Bau von Atomwaffen werden sie nicht finden denn die wissen genau, dass der Iran Welten davon entfernt ist dazu fähig zu sein.
Genau. Und um die Weltgemeinschaft in Sicherheit zu wiegen verkündet Achmadinedschad, dass man bis zu 80% (oder so) anreichern kann.

ws

OT
Ohne ein entsprechendes Trägersystem ist eine Atombombe reines Muskelspiel, in derselben Situation waren auch die Amerikaner im Koreakrieg. Die Chance, ein Flugzeug mit einer Atombombe an Board durchzubringen, ist verschwindend gering, bei der Lage des Irans sowieso.

Aber selbst mit vorhandenen Raketensystemen wird's auch nicht leichter. Grundsätzlich ist die Konstruktion einer einfachen Atombombe zwar simpel; nicht trivial ist es aber, eine entsprechend kleine Atombombe zu bauen, die überhaupt von einem Raketensystem getragen werden kann. Und selbst gesetzt diesen Fall: Über Interkontinentalraketen dürfte der Iran in absehbarer Zeit nicht verfügen.

So gesehen hat HunabKu völlig Recht.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Ach, zum großen Teil ist das ja eh verbale Kraftmeierei, die Achmadinedschad betreibt ... wie war das, 10 Anreicherungsanlagen? Hat überhaupt sonst noch jemand auf der Welt 10 solcher Anlagen? Braucht irgendjemand soviele Anlagen?

Andererseits - wozu braucht es überhaupt neue Anreicherungsanlagen, bevor man überhaupt mit dem Bau neuer Kraftwerke angefangen hat? Das könnte imho schon ein Hinweis auf den beabsichtigten Bau von Nuklearwaffen sein ...
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.797
Winston_Smith schrieb:
Ohne ein entsprechendes Trägersystem
Welches der Iran mit der Shahab 3 ja besitzt.

ws
Little Boy, die Atombombe im Gun-Design, die über Hiroshima abgeworfen wurde, hatte ein Gewicht von ca. 4 Tonnen. Es handelte sich um eine Uranbombe mit Polonium-Beryllium als Neutronenquelle.
Fat Man, die über Nagasaki abgeworfene Atombombe im Implosionsdesign hatte ein Gewicht von ca. 4,7 Tonnen.

Die Shahab 3 hat eine Nutzlast von 500 kg und eine Reichweite von 1.200 km.

Um also - den Nahen Osten und die Südtürkei - mit Atomraketen bedrohen zu können, hat der Iran nebst Urananreicherung folgende Hausaufgaben zu erledigen:

- Polonium-Beryllium auftreiben für die Zündung
- Das Design der Bombe so zu verkleinern, dass eine Shahab 3 sie mit < 500 kg tragen kann
- Einen komplizierten Zündmechanismus zu bauen
- Eine komplexe Steuerung zu bauen, die das Ding in der Luft zur Detonation bringt
- Das System so sicher und unanfällig für Störungen - ob gewollte oder ungewollte - zu konstruieren, dass die Bombe nicht versehentlich über dem eigenen Land hochgeht.

Hinweis: 2008 versuchte der Iran nach eigenen Angaben mit einer modifizierten Shabab 3, ihren ersten eigenen Satelliten in die Umlaufbahn zu schießen. Er explodierte in 152 km Höhe.

Fazit:
Zum Bau einer Atomrakete sind die Iraner nicht in der Lage, noch nicht und auch bald nicht. außerdem bezweifle ich, dass sie, im Interesse ihre eigenen Landes, es wagen würden, eine abzuschießen.
 
Oben