Germany is back

Simona

Lehrling
Mitglied seit
12. September 2002
Beiträge
48
So es wurden die Programmierer des Wurms Sasser und Phatbot gefasst, beide kamen aus Deutschland:

http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,299249,00.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/47205
http://www.heise.de/newsticker/meldung/47209

Damit ist Deutschland back als Bösewicht Nummer 1.
Das Image, dass wir uns in 2. Weltkriegen mühsam aufgebaut haben, haben wir jetzt endgültig verteidigt.

Lustig fand ich auch, dass im Heise Artikel ( http://www.heise.de/newsticker/meldung/47212 ) zum Sasser Wurm erwähnt wird, das der Programmierer alles an einem "selbstgebauten PC" entwickelt hat.

Hat der jetzt den selbst zusammengelötet, weil Einzelteile kaufen und zusammenstecken kann doch fast jeder.

Ich kann mir richtig den Staatsanwalt und die Richter vorstellen: "Ui, an einem selbstgebauten PC - muss ja voll das Genie sein..." :D
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Der Spiegel-Bericht scheint eher stolz stimmen zu wollen :wink: . Na ja - wir sind halt wieder wer, was Software angeht.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Na eben, soll uns doch keiner mehr den HighTech Standort Deutschland mies reden... :wink:

Das Schönste ist ja, dass die, die den Sasser Autor verpfiffen haben, jetzt wohl 250.000 $ von Microsoft kriegen. Hätten die das Geld mal lieber genommen, um ihre tausend Bugs zu dezimieren...

Aber so ist's halt: Nicht die Ursachen, sondern die Symptome bekämpfen.
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Tja, Bill Gates will halt, dass sein Virus auf den Rechnern bleibt und ihn kein anderer stört.
 

Er4z3r

Großmeister
Mitglied seit
23. Mai 2003
Beiträge
754
Ach, für 250000 Ocken hätte ich den Typen aber auch verraten. Man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass der Kerl ne Menge Schaden angerichtet hat, auch wenn es kein Problem war sich zu schützen, da das Sicherheitsupdate schon zwei Wochen vor Ausbruch erhältlich war...
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
ja, das beste ist echt das mit dem selbstgebauten pc, da staunt ja der richter echt gleich, und denkt sich, dass man den am besten nie wieder rauslässt, damit der bei seinem wissen nicht noch atombomben baut.
naja, ... das ist und bleibt der denunziant
aber 250k hätte ichs auch gemacht :oops:
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Wenn er erstmal raus ist und die Schandesersatzforderungen wegen Minderjährigkeit flachfallen sollten, ist er danach dick im Geschäft. Ich glaube, die Sicherheitsfirmen werden sich um ihn kloppen...
 

Seifenigel

Meister
Mitglied seit
14. Januar 2003
Beiträge
215
Jo MrMister der wird’s echt groß machen, haben wir heute auch schon drüber diskutiert. Mal ehrlich, wenn’s einer aus meiner Schule gewesen wäre hätte ich den auch für 250 000 nicht verpfiffen (bei ner Million sähe es vielleicht schon anders aus :wink: ).

Nur finde ich evtl. Schadensersatzforderungen mehr als lächerlich. Wie schon erwähnt der Securitypatch war vor der Epidemie raus. Wenn deswegen noch Flüge eingestellt werden müssen sollte man lieber die Sysops feuern als den Bengel zu verklagen...
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
gibts da von microsoft so was wie einen offiziellen steckbrief? zahlen die nur, wenn der auch verurteilt wird (also zu ganz viel geld zahlen müssen)? oder auch sonst?


@er4z3r:

lump!


@_dark_:

lump!


:D
 

Qrt

Meister
Mitglied seit
28. März 2004
Beiträge
407
@Simona
So es wurden die Programmierer des Wurms Sasser und Phatbot gefasst, beide kamen aus Deutschland:

http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,299249,00.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/47205
http://www.heise.de/newsticker/meldung/47209

Damit ist Deutschland back als Bösewicht Nummer 1.
Wegen einem blöden Computervirus ist Deutschland wieder "Bösewicht NR1?" . Kann ich ersmal so nicht nachvollziehen .

Das Image, dass wir uns in 2. Weltkriegen mühsam aufgebaut haben, haben wir jetzt endgültig verteidigt.
Simona , was hat das eine mit dem anderen zu tun ? .

Bist du wieder stolz ?

evo:
Na ja - wir sind halt wieder wer, was Software angeht.
meinst es das ?

gruss
 

Tortenhuber

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.012
so wie ich das verstanden hab, hat der nichts weiter gemacht, als bereites vorhandenen code neu zusammengesetzt. die netsky varianten die der geschrieben hat waren auch nicht so erfolgreich .... in nem telepolis artikel stand auch dass er mit "klassenkameraden die ebenfalls computerinteressiert sind" darüber disktutiert hat und die das alle gut finden. imho lächerlich ..... die sollten sich mal nen kopp machen was _wirklich_ gut wäre und nicht solche klingelstreiche spielen
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
@seifenigel

entschuldigung, aber deine begründung gegen schadenersatzforderung ist (sorry) lächerlich.

wenn man so argumentiert, kann man auch einen amogläufer freisprechen. "wieso? jedes opfer hätte sich doch mit einer schußsicheren-weste schütze können. immerhin gibt es die schon lange zu kaufen."

WS
 

Seifenigel

Meister
Mitglied seit
14. Januar 2003
Beiträge
215
Das ist was anderes Winston.
Zumindest kann man den Sysops eine Mitschuld einräumen, da sie es versäumt haben ihre Pflicht zu tun. Und Zeit genug gab es bevor es richtig heftig losging.

Ein security Update kostet nichts (im Vergleich zu einer Weste), stört nicht (im Vergleich zu einer Weste) und ist etwas, was regelmäßig vorkommt und oft praktiziert wird (im Vergleich zum tragen einer Weste). Außerdem ist es leicht zu besorgen, wenn man will macht das Windows automatisch (wobei ich auch verstehen kann wenn man das nicht will…).

Wenn das System nicht auf dem neusten Stand ist und der Virus einen erwischt, (zumindest Teilweise) selber Schuld.
 

tsuribito

Erleuchteter
Mitglied seit
27. September 2002
Beiträge
1.092
wenn man so argumentiert, kann man auch einen amogläufer freisprechen. "wieso? jedes opfer hätte sich doch mit einer schußsicheren-weste schütze können. immerhin gibt es die schon lange zu kaufen
Äpfel und Birnen imho
Man kann nicht damit rechnen auf offener Strasse erschossen zu werden. Das geschieht einfach viel zu selten. Ausserdem ist der Aufwand,den eine Kugelsichere Weste erzeugt weitaus höher als einmal die Woche Windows Update laufen zu lassen.
Wer die Wohnungstür offenlässt, riskiert halt beklaut zu werden.
Der Junge ist auch nur ein Symptom nicht das Problem. Hätte er nicht den Wurm gecodet, irgendjemand anderes hätte es getan.
Die Monokultur begünstigt solche Entwicklungen, macht sie eigentlich erst möglich.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
nee, das ist das gleiche argument, wenn du dein auto unabgeschlossen stehen lässt und es dann einer klaut. zahlt die versicherung dann? die frage ist, welches verhalten ist normal und angebracht ist. es ist normal sein auto abzuschließen, sein system sicher zu halten und ohne schusssichere weste durch die gegend zu spazieren.


nachtrag: oder halt das, was tsuri geschrieben hat...
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
@ QRT

DAs mit dem "Wir sind wieder wer" war ne Anspielung (so hab ichs zumindest verstanden) auf eine Rede von Hilter aus dem Jahre 1938,
wo er sagte, dass Deutschland- nach den Jahren der von VErsailles aufgezwungenen Bedeutungslosigkeit- wieder eine Grossmacht in Europa ist.
Das Volk hatte das Gefühl, dass man in der Welt wieder eine bedeutende Rolle spielt. (Und es sollte sich nicht geirrt haben...)
 

Simona

Lehrling
Mitglied seit
12. September 2002
Beiträge
48
@Qrt

ich wollte das Thema nur mal ganz regenbogenpressemässig ausschlachten. Ich wette wenn sich die Amerikaner nicht so daneben benommen hätte, wäre das mit dem Sasser Wurm jetzt Thema Nr.1.

Wenn ich das schon lese "selbstgebauter PC" und Schadensersatz in unvorstellbarer Höhe.

Ich fürchte die werden den armen Kerl richtig bluten lassen und über die wirklichen Ursachen kümemrt sich mal wieder keiner.

Ist doch nur ein jugendlicher der etwas über die Stränge geschalgen hat und statt betrunken zu randalieren hat er halt virtuell randaliert - sicher wollte er nur auf Mißstände aufmerksam machen :wink: Im Artikel steht ja auch drin, dass der Wurm ursprünglich als guter Wurm geplant war und keine Schadensroutine enthielt. Der Schaden entstand nur durch höhere Netzlast und durch das öffnen von Hintertüren.

Da habe ich das ganze nur ironisch weiter überspitzt...
 

Adirondack

Meister
Mitglied seit
28. März 2004
Beiträge
147
Solche Leute wie der Vater von Sasser sind fähig! Die sollte man nutzen. Sicher gibt es eine Möglichkeit, wo sie ihre Fähigkeiten für alle gewinnbringend einsetzen können. Jede MacGyver-Geschichte erzählt davon und auf der Enterprise singt Troy ein Lied: Menschen die komplizierten Schaden anrichten wurden nie ernst genommen obwohl sie Aufmerksamkeit und Selbstbestimmung verdient hätten. Im Gefängnis wird das Potential der Genies verschwendet. Es seiden da gibt's hochspezielle Tätigeiten, die den Hacker voll faszinieren.
 
Ähnliche Beiträge




Oben