Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Frank-Walter Steinmeier der Scientologe?

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Believer, 30. April 2009.

  1. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    Wie in vielen Print- Medien zurzeit publiziert wird soll der Kanzlerkandidat(!), ernsthaft mithelfen Opel an den Magna- Konzern zu verhökern. Soweit so gut, dumm nur das der Magna Boss, Frank Stronach einer der Oberscientologen dieser Welt ist.

    Das wirft nun einige Fragen auf:
    Ist Frank-Walter Steinmeier selbst ein Scientologe?:roll:
    Handelt es sich hier um eine zweite Annäherung zwischen Scientology und der Freimaurer/Atlantikbrücke?
    Ist der SPD Minister völlig ahnungslos?
    Wurde jemals ein Minister zum Kanzler mit dem Verfassungsschutz im Genick?

    Wie auch immer sollte dieser „Deal“ tatsächlich durchgehen werden die Mitglieder der berühmtesten „UFO- Sekte“ das sicher als grünes Licht für Deutschland deuten, Verfassungsschutz hin oder her!

    Vielleicht rechnet er auch mit den Wählerstimmen dieser Hirnvergifter, aber das wird wohl kaum für den Kanzler reichen! :zwinker:
     
  2. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Du solltest aufpassen, daß Du nicht auf die Propaganda FPÖ-interner Grabenkriege reinfällst... Oder sind die Verbindungen zur Scientology mittlerweile bewiesen?

    Ich sehe jedenfalls eine andere, die mir logischer erscheint: Einen beträchtlichen Minderheitsanteil an Magna hält eine russische Bank, also Putin. Steinmeier wäre nicht der erste Kanzler oder Möchtegernkanzler, der die Interessen Moskaus obenan stellt, das hat schon sein Förderer Schröder getan.
     
  3. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    Na Schröder hier einzubringen ist wirklich interessant!
    Immerhin war Gerhard derjenige, der die Eier hatte seine „Brüder“ der Logen, Freimaurer und Atlantikbrücke zu hintergehen und sich auf ihre Kosten zu bereichern. Danach flitz er einfach mal so nach Russland und nimmt einen sehr gut bezahlten Job an und ist damit aus der Schusslinie.
    Bei soviel Grips und Mut, ziehe ich meinen Hut!8)

    Zu deinen Russland Spekulationen:
    Der Herr Oleg Deripaska, wurde damals eingespannt um wenigstens eine Verbindung mit der Russischen GAZ zu haben nachdem die Verhandlungen mit der VAZ der unter anderem LADA angehört gescheitert waren. Die Anteile gingen nämlich an Renault. Anfang des Jahres zog er sich von Magna zurück mit der Begründung einer Wirtschaftskrise, die dann ja auch kam. Nun wird er als „Strohmann“ wieder ausgegraben und darf mit seinem Namen herhalten, mit Putin hat das nichts zu tun! :-_-:
     
  4. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    Welche FPÖ – Grabenkämpfe meinst du? :?!?:
     
  5. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Sondern mit wem hat diese russische Bank zu tun? Die Beziehungen der russischen Finanzwelt zur Regierung sind meines Wissens innig... Mit dem Willen der Banken oder gegen ihn.

    @ FPÖ-Grabenkämpfe: meines Wissens wird in der Partei bzw. ihren Spaltprodukten derzeit übel gegeneinander gehetzt. Der jeweils andere soll entweder Freimaurer oder Scientologe sein, auf jeden Fall aber Weltverschwörer. So genau weiß ich das aber nicht, ich bin kein Österreicher. Ist die Zugehörigkeit zu Scientology halbwegs belegt?
     
  6. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    Ich denke nicht das Stronach mit der Politik in Österreich was zu tun hat! Ja es gab mal einen ehemaligen Magna Mitarbeiter der dann Minister wurde, das lag aber daran, dass er sein Freizeitpark- Projekt durchsetzen wollte. Das wurde dann mit der meiner Meinung nach fadenscheinigen Aussage es würde den Grundwasserspiegel der Stadt Wien zu sehr senken abgeblockt. Worauf Stronach wutentbrannt posaunte er werde seinen Park in Ungarn errichten, der dortige Tenor lautete meines Wissens nach aber: „Nein zu einem Rekrutierungscenter der Scientologen!“


    Für mich Beweis genug. Propaganda hin, Grabenkämpfe her.
    Einen Stichhaltigeren eindeutigen schwarz auf weiß kann ich dir nicht anbieten, nein. :illu:
     
  7. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    Ach ja, der Herr Stadler sprach bei einer katholischen Veranstaltung 2007 auch vom Scientologen Stronach.

    Zitat:„Die Scientologen sind gefährlich keine Frage, aber die sitzen beim Stronach in Ebreichsdorf draußen.“
    Dort hatte er einmal eine Pferderennbahn, die wurde meines Wissens mittlerweile verkauft.

    Ich würde nicht soweit gehen jeden Katholiken ein Mitglied der FPÖ oder ihrer Splitterparteien zu nennen! Immerhin sprach er dort nicht als Parteimitglied (bei welcher er auch damals gerade war), sondern als Christ, über Freimaurer und ihre Machenschaften. :hide:
    Wenn ich mich richtig erinnere.
     
  8. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    Update:
    Stronach erzählt im Interview er will Opel nicht kaufen nur helfen!
    Er habe 1.5 Milliarden Dollar selber auf der Kasse, den Rest der 5 Milliarden Euro soll die Sberbank aufbringen. Dafür erhält Magna 19,1% an Opel und die Russen den Rest der insgesamt 31%.
    Quellen:
    http://www.theworldpress.com/zeitungen/weltzeitungen/zeitungenosterreich/kleine.htm

    http://news.yahoo.com/s/afp/2009043...nyautocompanytakeovermagnaopel_20090430180146

    Das ist eigentlich schon ärgerlich, erst werden Tausende Arbeiter in Kurzarbeit geschickt, dann werden 40 führende Angestellte um einen Gehaltsverzicht um 25% angebettelt, und zu guter Letzt, bleiben meines Wissens nach Prämienzahlungen aller Mitarbeiter der Produktion aus. Obwohl Magna letztes Jahr noch fette Gewinne geschrieben hat und immer so viel von Fairness gegenüber dem kleinen Arbeiter propagiert!

    Unterm Strich kann man sagen das alles, oder zumindest der größte Teil, wird vom Staat Österreich und seinen Arbeitnehmern finanziert!
    :cry:
     
  9. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?
    So, jetzt ist es raus!
    Stronach wird gemeinsam mit Deripaska die Mehrheit an Opelaktien besitzen!
    Glückwunsch von meiner Seite! :don:

    Wie man hört wurde das „deutsche“ Programm von Herrn Gutenberg abgelehnt, zu Gunsten der Scientologenfraktion. Mir ist zu Ohren gekommen das ein „Freundschaftsabkommen“ mit der Sekte ebenfalls in der Abschlussphase ist.
    Zufälle gibt’s!

    Nun da niemand außer Gutenberg die Eier hatte sich diesen Herrn entgegenzustellen ist Opel nun in Stronach’s Händen und Insider berichten er töne bereits:
    „Schau ma wie lang die Deppen ohne Gehalt arbeit’n!“


    Tja, sagt nachher nicht, es hätte euch niemand gewarnt!
    Alles Gute, arme Arbeiter! :cry:
     
  10. Edo

    Edo Großmeister

    Beiträge:
    533
    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Ich weiß nicht welche Dorgen du nimmt oder woher du deine Halbwahrheiten her hast. Aber es gibt nen Grund warum Magna bei Opel "einsteigt". Sie haben jetzt 20% und bekommen einen Sitz im Aufsichtsrat. Das reicht nicht aus um Opel nach Stronachs Pfeife tanzen zu lassen.

    Und Stronach als Scientologen hinzustellen mit den Verweis auf FPÖ Zitate is sehr gewagt.

    seit der Abstpaltung von Haider und der Gründung des BZÖ beschmeissen Sie sich gegenseitig. Stadler der Haider als Freimaurer bezichtige ist nun mittlerweile in seiner Partei.

    Im großen und ganzen ist das alles eine schlamschlacht auf tiefstem Niveau.

    Gutenberg wollte das meiste rausholen, und das ist imho auch gelungen. Magna als Autozulieferer ist einfach daran Interessiert das Sie einen fixen Partnar haben und Opel muss aus dem GM würgegriff kommen.
    Gewinne in die USA schieben und Verluste in Deutschland machen.

    Gleichzeitig haben sie mit der Beteiligung der Russen einen grßen Markt für Opel erschlossen.

    eine WINWIN Situation. Das die Deutschen hinter allem eine verschwörung sehn kann ich nciht nachvollziehen. Das sich Personen auf dieser Höhe gegenseitig weiterhelfen ist auch nciht weiter verwunderlich.
    Schröder hat aus allem das beste rausgeholt, wer würde das nciht machen?
     
  11. Believer

    Believer Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    17. Juni 2004
    Ort:
    Ist das wichtig?