Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Filmtipps

Dieses Thema im Forum "Fernsehen, Kino und DVD" wurde erstellt von Tesla.N, 5. Februar 2003.

  1. HassanISabbah

    HassanISabbah Meister

    Beiträge:
    232
    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Ort:
    Hamburg
    DVD Neuheiten

    Am 26.02.07 fand im HomeTheaterForum der jährliche Chat mit Warner Bros. statt.
    -"Blade Runner" alle bekannten Versionen werden enthalten sein, darunter auch der neue "Final Cut". Alle Veröffentlichungen, egal ob SD-DVD, HD-DVD oder Blu ray, sollen denselben Inhalt aufweisen.
    -Sehr bald wird es eine Ankündigung zu einer "Mad Max 2: Road Warrior" Special Edition geben.
    -Passend zum 100. Gebvurtstag von John Wayne hat Warner Bros. sehr große Pläne. "Rio Bravo" zum Beispiel wird in restaurierter Form als 2-DVD-Set erscheinen. Sechs bisher nicht auf DVD erschienene John Wayne-Filme sind außerdem geplant.("McLintock", "Spuren im Sand", "Man nennt mich Hondo" kommen im Mai und Juni!)
    -Die geplanten Special Editions der Stanley Kubrick-Filme werden vor Weihnachten 2007 veröffentlicht.
    -Eine "40th Anniversary Edition" von "Cool Hand Luke" mit Paul Newman wird in diesem Jahr erscheinen.
    -Der Cinerama-Film "How the West was Won" wird in restaurierter Form definitiv im nächsten Jahr erscheinen (2008).

    Anchor Bay: El Topo, Holy Mountain
    USA: "The Films of Alejandro Jodorowsky" im Mai
    Was lange währt, wird endlich gut. Hoffen wir es, aber die Ankündigung der limitierten "The Films of Alejandro Jodorowsky"-Box hört sich schon mal mehr als ordentlich an. Anchor Bay wird dieses 6-Disc-Set am 1. Mai 2007 in Zusammenarbeit mit ABKCO Film zu einem Listenpreis von $49.98 auf den US-Markt bringen.

    Koch Media:
    -Der weite Ritt - 2-Disc Special Edition, Lange vergessener Genre-Klassiker von Peter Fonda, erstmals in der restaurierten Fassung!
    Extras:
    Audiokommentar von Peter Fonda, Doku "The Return of The Hired Hand" (ca. 60 Minuten), Einführung von Martin Scorsese, Deleted Scenes (ca. 20 Minuten), diverse Trailer, TV- und Radiospots, Bildergalerie, Booklet
    -Frank Patch - Deine Stunden sind gezählt. Koch Media präsentiert mit "Frank Patch" einen weiteren Edelwestern in einer digital restaurierten Fassung. Richard Widmark spielt die Titelrolle in Don Siegels Genre-Klassiker.
     
  2. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    ich wollte mal ein kleines update über die filme schreiben, die ich in letzter zeit recht gut fand:

    A History of Violence: es geht um einen typen im mittleren westen der usa, der ein kleines diner hat und sonst ein recht unspektakuläres leben mit seiner familie führt.. die idylle wird zerstört, als der diner überfallen wird und er mit ziemlich harter brutalität die beiden gangster killt, woraufhin er im fernsehen als held dargestellt wird.. das hat zur folge, dass ihn seine vergangenheit einholt (man merkt recht schnell, dass er wohl mal gangster war) und er "abrechnen muss"..
    der film hat mir recht gut gefallen, weil ich die "technik" erstmal recht gut fand, es wird wirklich erzählt, ohne große anspannung und hektik.. ein bisschen schockierend sind die gewaltszenen, die zwar recht wenig sind, dafür aber von ausgesuchtem detailreichtum, genau wie die sexszenen..
    also insgesamt sicher sehenswert

    http://www.imdb.com/title/tt0399146/ (7,5 bei imdb)

    Harsh Times:
    ist vom selben regisseur wie training day, und eigentlich das selbe in grün nur ohne polizisten dafür mit zwei kleinkriminellen mit psychosen... an sich fahren die den film über mehr oder weniger durch die gegend und bauen scheiße.. das ende ist recht heftig, aber ich fand ihn richtig gut, vor allem christian bale ist echt genial

    http://www.imdb.com/title/tt0433387/ (7,1 bei imdb)

    und dann noch eine warnung:
    Flags of our Fathers von Clint Eastwood.. selten so einen schlechten film gesehen, ich habe ihn nach ca. 1h10min ausgemacht.. langweilig, schlechte story, mieser aufbau (es wird ständig zwischen krieg und haupthandlung gewechselt), usw..
     
  3. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    Ich gebe Dir völlig recht. Aber ich habe es mir gegeben und den Film zuende angeschaut... :roll: Den zweiten Teil " Letters from Iwojima" fand ich da um Längen besser...

    Ich weiß nicht ob´s schon jemand geschrieben hat, aber ich habe letztes Wochenende "Simpsons - Der Film" gesehen. Tja ich kann gar nicht soviel dazu sagen...Der Film hat meine Erwartungen übertroffen und ist absolut empfehlenswert. Ich werde ihn mir bestimmt noch zwei oder dreimal anschauen, schon allein aus dem Grund, um zu sehen, was alles immer noch im "Hintergrund" passierte...
     
  4. paul20dd

    paul20dd Erleuchteter

    Beiträge:
    1.143
    Registriert seit:
    30. April 2002
    Ort:
    ::1/128Saxonia
    Heute 20:40 Uhr "Schlafes Bruder" auf arte.
     
  5. Telepathetic

    Telepathetic Großmeister

    Beiträge:
    715
    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    2001: Odyssee im Weltraum

    Ein Film, den man nur schwer auf seine Handlung und seine zentralen Themen reduzieren kann, weil das überwiegend visuell und auditiv präsentierte Material zu mannigfaltiger Interpretation einlädt. Stanley Kubrick wollte laut eigener Aussage diesen Film so gestalten, dass er seine Zuschauer zum Denken anregt. Das ist ihm gelungen.

    Der tiefere Grund, warum ich einen Beitrag im ask1-Forum zu diesem Film schreiben wollte, ist dass der Film mir dabei hilft, Narrative aufzubrechen. Es handelt sich dabei insbesondere um die messianische Utopie: die von der Erlösung der Menschheit von allen irdischen Problemen durch Technik; die von der Erlösung der Menschheit durch den Sozialismus; das christliche Offenbarungsnarrativ in der Form, wie man es auf YouTube vorfindet und welches seinen Gegner in der babylonischen Mysteriumsreligion, zu der die Freimaurerei als Nachfahre gezählt wird, gefunden hat.

    In den zwei oder drei Videos, in denen 2001 mit der Freimaurerei in Verbindung gebracht wird, kann man schön die übliche Technik erkennen, Informationen zur Kenntnis zu nehmen, die zum eigenen Weltbild passen, und Informationen zu ignorieren, die eben nicht passen. William (Bill) Cooper hat von 1993 bis 2001 sein Programm "Hour of the Time", darunter auch die "Mystery Babylon" Serie, aussgestrahlt. In der Series behandelt er auch okkultes Wissen und wie Kubrick dieses Wissen in symbolischer Gestalt in 2001 verarbeitet hat. Ich habe die erste Folge zu 2001 nicht länger als 15 Minuten ausgehalten, mußte ich zum Glück auch nicht. Bereits in seiner Nacherzählung und Interpretation des 1. Aktes "Aufbruch der Menschheit" verdreht er die Fakten, so dass sie in sein Weltbild der babylonischen Verschwörung passen. Er sieht in der prä-monolithischen Welt der Affen das Paradies, in dem die Spezies friedlich und vegetarisch nebeneinander gelebt haben, verschweigt die tödliche Attacke eines Leoparden auf einen Affen. Er hört in den ätherischen Singstimmen, die mit dem Monolithen zusammen in die Welt der Affen eindringen, das Summen eines Bienenschwarmes, die das religiöse Symbol des Bienenstockes repräsentieren sollen. Er erkennt in der ehrfürchtig zögernden Annäherung der Affen an den Monolithen Evas Ermutigung Adams, nach dem Apfel zu greifen. Der Monolith als der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, bzw. als die Frucht von jenem Baum.

    An der Stelle habe ich das Video beendet. Ich habe erkannt, dass William Cooper versucht 2001 in sein Weltbild von der babylonischen Verschwörung zu pressen. Ich habe auch erkannt, dass 2001 ein klasse Film ist, weil er solche Interpretationen zulässt, bzw. weil er dazu anregt, nachzudenken. Es geht ja nicht darum, dass die Interpretation von William Cooper falsch ist, oder dass ein solcher Gedankengang verboten ist. Es geht lediglich darum, dass es falsch ist, ein Werk, seinen Autor, und einen Zusammenschluß von Leuten (hier die Freimaurerei) aufgrund von Überlappungen in der Darstellung von Symbolen (z. B. das allsehende Auge über der Pyramide und die Sonne auf dem Monolithen in der Ansicht vom Boden aus nach oben) zusammenzuschmeißen.

    Die Ironie ist eigentlich, dass der Monolith als eine Repräsentation für Medien angeschaut werden kann, als ein Spiegel in die eigene Seele, in die menschliche Situation auf der Erde, und somit auch religiöse Bücher wie die Bibel der Monolith sein könnten. Eine andere Ironie ist, wenn man wegen lausiger Aufklärungsarbeit und haltlosen Warnungen vor der göttlichen Rache das Lager wechselt; dann erkennt, dass es keine wirklichen Lager gibt.

    Nichtsdestotrotz verlangt die wissenschaftliche Attitüde, Informationen, die sich als Fakten erweisen lassen, nicht als falsch abzulehnen wegen der Person, die die Informationen vorträgt. Dennoch habe ich keine Lust, William Coopers tausende Stunden an Infos zu sichten.
     
  6. Natiaz

    Natiaz Anwärter

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    7. Dezember 2018

    Tja jeder Kopf ist sein eigenes Universum. Den Monolithen als eine Repräsentation der Medien zu sehen ist in meinem Bekanntenkreis noch keinem Eingefallen. Und wir sehen den Film fast monatlich.
     
  7. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.623
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Allerdings: das ist ein sehr beeindruckender und auch eindringlicher Film. Das Buch dazu mit Roman ebenfalls.

    Ich hätte jetzt den Film überhaupt nicht mit Freimaurerei in Verbindung gebracht. Was ist denn die "babylonische Verschwörung"?

    Ja, die Szene ist sehr mystisch. Sie hat tatsächlich die Funktion, vergleichbar mit alten Mythen, Steine ins Rollen zu bringen. Und die Affen erhalten einen entscheidenden Schub, beziehungsweise, ihre Welt und ihr Handeln ändert sich durch (eingefunkte) Erkenntnis radikal. Der Gebrauch von Hilfsmitteln...
    Ich finde aber auch, dass der Film die Gefahr der Technik, insbesondere ihrer Verselbstständigung anspricht - im Rahmen der künstlichen Intelligenz.