Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Für Querdenker und alle die sehen, wir bauen uns die Zukunf

Dieses Thema im Forum "Userblogs" wurde erstellt von Beethoven234, 18. Juni 2007.

  1. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007
    Die Vergangenheit kennen wir, wie auch immer, doch Einfluss haben wir nur auf das was wir nicht kennen. Oder?

    Eine kleine Anregung dazu von Stephan Petrowitsch
    http://www.lulu.tv/?s=Kraft+Visionen
     
  2. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.471
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Mhh, die Seite lädt bei mir irgendwie nicht ... :O_O:


    Die Vergangenheit, an der wir direkt beteiligt waren kennen wir, ja ... mehr oder weniger, wobei es imo mit der Zeit immer weniger wird ... soll heißen: Je weiter sie zeitlich entfernt liegt, umso weniger kennen wir sie wirklich, da unsere Erinnerungen uns oft einen Streich spielen.

    Mit dem, was wir nicht kennen meinst du die Zukunft, oder?
     
  3. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007
    genau, trotzdem können wir Ziele formulieren. Und ich habe mir ein völlig "wahnsinniges" Ziel gewählt: Ich arbeite daran, solange bis keine Kind mehr auf dieser Erde unglücklich ist, einschließlich meinem Kind in mir, getreu nach Einsteins Vorgabe: Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.



    einzeln auch auch nicht zu öffnen ?
    http://www.lulu.tv/?p=9592

    oder als Buchhinweis:
    http://www.fuerihrenerfolg.de/buch/
     
  4. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.759
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Stephan Petrowitsch: In meinen Augen ist das nur einer von vielen Eso-Schlaumeiern. Gemeinplätze, mehr nicht.
    Die Kritik am Geldsystem ist nicht neu (und es gibt durchaus einleuchtende Gegenargumente gegen Anti-Zins-Systeme, aber das ist ein anderes Thema). Aber das ändert nichts daran, dass wir in einem weltweitem Zinssystem leben und alle, die versucht haben ohne ein solches auszukommen, scheitern.
    Von diesem "Coaching" profitiert nur einer: Sephen Petrowitsch selbst.
     
  5. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007
    Siehst Du, Du kannst Gemeinsamkeiten finden oder Trennendes. Dass Trennende nützt denen, die ihre Macht darauf bauen, dass wir getrennt sind. Wer verbinden kann, hat die Chance etwas zu ändern. Gandhi konnte das, und er hat es im Laufe seines Lebens immer besser umgesetzt, bis er eben im Auftrag von denen erschossen wurde, die Angst hatten, durch ihn noch mehr an Einfluss zu verlieren. Heute wächst da bei Einsichtigen etwas ganz Neues, Gefährtenschaft. Und die Sprüche von Gandhi nicht nur zu schreiben, sondern auch zu leben, ist schon etwas ganz Wunderbares,denn das Leben ist TANZ und Nietzsche drückte es so aus: Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde. Und als ich meinen Teufel sah, da fand ich ihn ernst, gründlich, tief, feierlich; es war der Geist der Schwere - durch ihn fallen alle Dinge. Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man. Auf, lasst uns den Geist der Schwere töten! Ich habe gehen gelernt: seitdem lasse ich mich laufen. Ich habe fliegen gelernt: seitdem will ich nicht erst gestoßen sein, um von der Stelle zu kommen. Jetzt bin ich leicht, jetzt fliege ich, jetzt sehe ich mich unter mir, jetzt tanzt ein Gott durch mich. Also sprach Zarathustra.


    LG. Beethoven
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Wer hat denn Gandhi erschießen lassen?

    Über Gesell und seine Enteignungspläne können wir uns gerne unterhalten.
     
  7. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007
    Ich kann ja auch fragen, will Dr. Schäuble einen Überwachungsstaat?
    http://video.google.com/videoplay?docid=6233111545394191802&hl=de

    Oder sollten wir mehr auf die technischen Möglichkeiten vertrauen?
    http://video.google.com/videoplay?docid=-8899343159310902975

    Doch so ernst sollte man doch nicht nehmen, welche Vorteile für die Handybesitzer auf uns zukommen:
    http://video.google.com/videoplay?docid=-8899343159310902975

    Ich kenne die Theorien von Gesell, die interessieren mich wenig. Mich interessiert wie Gandhi gearbeitet hat, und wie selbstbestimmt er gehandelt hat. So ist es auch unerheblich, wer Martin Luther King ermorden ließ, doch es gab auch schon damals wirtschaftliche Interessen ihn zu verhindern, denn er war u.a. für das bedingungslose Grundeinkommen, wie auch der Vertreter der Theorie von SEIN und HABEN Erich Fromm. Hitler wurde von Wirtschaftkapitänen gefördert, ja warum den wohl?
     
  8. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Beethoven, ist dir eigentlich klar, dass du bislang auf keine einhzige Frage geantwortet hast, sondern wie ein glitschiges Stück Seife einfach assoziativ weiter zu auf weitere Oberflächen ausgewichen bist.

    Für mich keine Grundlage für eine Diskussion.
    Man muß sich an Fakten nicht festbeissen, aber ein wenig Biß braucht es schon.
     
  9. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.759
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Also bevor wir mal wieder "von Höchsgen auf Stöchsgen" kommen und uns hier wie so oft völlig verzetteln ...

    ... was machen 3 Deutsche, wenn sie zusammenstehen? Sie gründen einen Verein. Im Prinzip mag ich o.g. Aussage sogar zustimmen.
    Es gab auch Zeiten, wo ich darüber nachdachte, mich den (meiner Meinung nach besten) Gruppierungen anzuschließen.

    Das Problem dabei: Gruppierungen habe die tragische Tendenz, mir aus mehr oder weniger moralischen Gründen erzählen zu wollen, wie ich denn zu leben hätte und wenn ich es nicht tue, auch Druck auszuüben ("Das ist politisch unkorrekt, unökologisch, unsozialistsich, unchristlich, unislamisch usw. usf.").
    Außerdem habe ich selbst in den "gleichesten" Gesellschaften immer wieder auch Alphatiere gefunden, selbst- oder fremdernannte Kompetenzwesen. Am allerschlimmsten im Grunde in dieser Eso-Ecke, wo dann jemand völlig ohne Legitimation zum "Meister" wird und alle anderen den Kotau machen.
    Nein danke !
    Lieber bin ich allein, machtlos, arm und frei als gemeinsam, machtlos, arm und unfrei !

    Ghandi ... und weiter unten Hitler - was für Namen !
    Es bringt nichts, die großen positiven wie negativen weltgeschichtlichen Personen ins Spiel zu bringen. Warum auch ? Wenn ich mein Kreuzworträtsel nicht lösen kann, dann hält man mir ja auch nicht den Einstein vor.

    BT:
    Sicher ist es wichtig Visionen zu haben und seine Energien darauf zu bündeln. Bleiben wir doch einmal bei ökonomischen Themen, darum geht es doch in dem Beitrag.
    Die Schwierigkeit bei solchen ökonomischen Visionen ist nämlich: Man muss heutzutage in immer schnelleren Episoden entscheiden, wann sich das Festhalten an diesen Visionen zu einem Desaster entwickelt (z.B. weil durch technologische Entwicklung das bisherige Verfahren obsolet geworden ist) - und andere Visionen entwickeln und die weiterverfolgen.

    Sprich: Die Schwierigkeit besteht nicht darin, Visionen zu haben und sie zu verfolgen, sondern zu entscheiden, welche der Visionen verspricht auch Erfolg zu haben.

    In meinen Augen ist z.B. Steve Jobs (Apple Gründer) so ein erfolgreicher Visionär. Denn der hat mit 1.500 $ in einer Garage seine ersten Computer gebaut, als noch niemand an Homecomputer glaubte. Er hat es weit gebracht - aber nur, weil er seine Strategie mehrfach geändert hat und andere Visionen und Strategien verfolgte. Glück spielt sicher auch eine Rolle, denn auf einen Steve Jobs gab und gibt es sicher 999 Loser die es auch versucht haben, nur kennt die eben keiner. Und selbst ein Steve Jobs hat auch einige Flops produziert.

    Mein persönliches Fazit:
    Wer mit 20 kein Anarchist ist, ist ein Idiot. Und wer mit 40 immer noch ein Anarchist ist, ist auch einer.
     
  10. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007
    Du hast recht und Du hast nicht recht.
    Natürlich könnte ich mich hier auch mit Sivio Gesell beschäftigen, doch da ich 12 jährige Tauschringerfahrung mit diesem Thema habe interessiert mich dieses Thema nicht mehr mit Theoretikern durchzukauen, ich komme aus der Praxis. Und heute gibt es an vielen Orten Regionalgeld, die versuchen nach dem System Silvio Gesell zu handeln, z.B. der Karmenzer in Kamen
    http://www.alternativen.biz/alternativen/download/alternativen49.pdf


    @Giacomo_S
    Früher hätte ich auch noch solche Vereine gutgeheißen, jedoch heute ist mir bewusst, wer einen Verein hat, muss sich vor anderen Vereinnahmungen schützen, also auch eine Grundlage von Konkurrenz oder Krieg, krieg ich den Auftrag oder kriegt ihn der Konkurrenzverein, mit welcher Farbe, oder Wählerpotential auch immer.

    Hier ist es ähnlich, die meisten kennen sich lange, so sind sie im gewissen Sinne ein informeller Verein, und da kommt ein Opa aus Europa, den muss man sich dann mal vorknöpfen, und vorführen, wie dämlich er ist,:) sondern wie ein glitschiges Stück Seife einfach assoziativ weiter zu auf weitere Oberflächen ausgewichen bist.Für mich keine Grundlage für eine Diskussion. Man muß sich an Fakten nicht festbeissen, aber ein wenig Biß braucht es schon) und wie herrlich doch die Gruppe ist. Meine Geliebte hat mich darauf aufmerksam gemacht, wie Frauen alleine durch den Sprachgebrauch dämlich diffamiert werden.
     
  11. Shishachilla

    Shishachilla Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.299
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Oh Discordia!!!!
    :O_O: Ich könnte schwören, du hättest uns vor ein paar Tagen noch vorgeworfen, wir würden nicht auf deine Themen eingehen, nur weil wir sie schon so oft durchgekaut haben!!! :gruebel:
    Du hast immernoch nicht auf die Frage vom Liberalen geantwortet. Reiß dich endlich zusammen, sonst bekommst du hier gar keine Antworten mehr, is doch furchtbar kindisch so was. Du wirfst was in den Raum, erwartest Antworten und Fragen, aber gehst auf keinen Beitrag deiner Diskussionsteilnehmer ein. Entweder wirkt das sehr altbacken und erhaben, oder sehr kindisch. Aber keinesfalls erscheinst du mir fähig zu einem normalen Dialog, sorry, und das, nachdem dir nun wirklich viele Menschen versucht haben auf die Sprünge zu helfen. Du hast so viele Ratschläge bekommen und gehst auf keinen ein, so als wüsstest du schon alles besser, und genau das hast du uns vorgeworfen (Ich sag jetzt mal "uns" weil du dich an die komplette aktive Userschaft gewandt hast!).
    Wenn du so weiter machst, viel Spaß beim Diskutieren alleine!
     
  12. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ich begebe mich mal spaßeshalber auf das selbe Niveau:

    Lieber Beethoven, du antwortest nicht auf die Fragen, die hier eine erfahrene Userschaft an dich richtet, so schafft man keine Einheit, die Trennung wird nicht aufgehoben. Minus mal minus gibt Plus (siehe Puls-Schlag, lieber Puls-Streicheln?), Frage und Antwort, Minus mal Plus gibt Minus, wenn du nicht antwortest, dann wird das Ergebnis jedes Gesprächs, nicht Diskussion, denn wir wollen ja eins werden, nicht teilen, negativ sein.

    Überhaupt ist das alles doch nur die alte Geschichte von der Schlange und dem Messiahs, beides hat den gleichen Zahlenwert, aber ich bin ja Praktiker, kein Theoretiker, also lassen wir die Zahlenspielchen, auch wenn sie interessant sind.

    Am 13. Oktober 1307 wurde Freitag der 13. zum ersten Mal in den Urkunden erwähnt, die Tragik spiegelt sich heute nur noch in Horror-Filmen, warum hatte Charlie Chaplin wohl ein Bärtchen?

    Aber du willst ja nur trennen, nicht vereinen, Beethoven234, genau wie die Musik: Da-da-da-daaaaahh, viel zu gewaltig, so was kann nur ein Tauber schreiben, aber wer Augen hat, der sehe.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Albertus_Magnus_Painting_by_Joos_van_Gent.jpeg
     
  13. Shishachilla

    Shishachilla Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.299
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Oh Discordia!!!!
    :O_O: Erstaunlich!!! :konfetti:
     
  14. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007
    Danke für die dauernden Ratschläge einer erfahrenen Gruppe. Ratschläge sind jedoch Schläge und sonst gar nichts. Ich gebe keine Ratschläge sondern ich argumentiere auf meine Art, ich schreibe nicht, Du bist kindisch, altbacken uder sehr erhaben, ich schreibe nicht dass Du nicht fähig zum Dialog bist, sondern ich bringe meine Beiträge, so wie mir der Schnabel gewachsen ist. Und ich verstehe, dass eine Gemeinschaft, die schon lange miteinander diskutiert auf Querdenker, die allem Anschein nach nicht in diesen Rahmen passen mit Diffamierungen schrecken will, doch meine Basis beziehe ich ja nicht aus diesem Forum. Das heißt, ich bin kein Vereinsmeier, und deshalb auch nicht zu vereinnahmen. Alleine die Aussage von Dir: "Wenn du so weiter machst, viel Spaß beim Diskutieren alleine," Zeigt doch, dass Du mit solchen Sätzen alle User instumentallisieren willst. Will ich das? Ich weiß nur, dass ich zielorientiert, eindimensional und blind bin und mich vorwärts bewege, ohne in mein Sodom und Gomora zurückzuschauen. Denn was ich kenne kann ich nicht mehr verändern, das ist Vergangenheit, ich kann es jedoch als Motor nehmen für den Augenblick. Die wandelbare Zukunft liegt vor uns, und die muss z.B. nicht im Sinne des Mayakalenders funktionieren.
    lg. Beethoven 234
     
  15. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ups. Falsches Forum. Sorry :oops:
     
  16. Shishachilla

    Shishachilla Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.299
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Oh Discordia!!!!
    @ Beethoven: Keine Angst, Querdenker haben wir hier glaub ich auch einige, nur die wissen, wie man eine Diskussion führt, sodass andere mitkommen. Muss doch in deinem Sinne sein, dass andere Verstehen was du willst. Selbstverständlich kannst du auch nur dein Gedanken posten, so nach dem Motto, shice egal, wers versteht. Nur kannst dus dann genausogut lassen, und sie zu Hause für dich selbst aufschreiben, hätte den gleichen Effekt, du bekommst kein Feedback, und das ist es doch, was man von einem Diskussionsforum erwartet!
     
  17. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.471
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Ach Leute ... in einem Userblog kann doch der User schreiben wie er will, solange es nicht illegal ist, grober Spam, rassistisch oder ungenehmigte Werbung. Wenn Beethoven234 nun aufgrund seines Schreibstils keinen Ansprechpartner findet, nun, dann wird er es schon bemerken und die Konsequenz daraus ziehen.

    Keiner zwingt euch das hier zu lesen oder mit ihm zu diskutieren - und falls jemand diskutieren will, dann wird er es tun ... und dann stört ihn der Schreibstil vermutlich auch nicht groß.

    Man muss doch nun nicht in jedem Thread Beethoven234 erklären, was einem an seinem Stil nicht passt, oder?
     
  18. Beethoven234

    Beethoven234 Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    15. Juni 2007

    Nun ich arbeite ja weltweit nach üblichen Diskussionsregeln und erfolgreich in einigen Foren, somit greifen Deine Generalisierungen einfach nicht.
    Meine Frage ist, was willst Du hier? Ich suche Leute, die gerne dskutieren, ohne zu diffamieren. Ich finde in anderen Foren Menschen, die gerne diskutieren, auf welcher Ebene auch immer. Jeder hält Monologe und daraus ergeben sich Dialoge, wenn einer wirkliche Fragen hat. Oft habe ich hier Scheinfragen erlebt. Doch Du sprichst für eine ganze Gruppe und nicht für Dich, wenn Du sagst:"...dass einfach kein Mensch kapiert, was du überhaupt (hier) willst." Und da ich hier den Thread mit dem Thema : "Für Querdenker und alle die sehen, wir bauen uns die Zukunft" eröffnet habe, weiß ich nicht, warum Du mich fragst, was ich hier will? Das erscheint mir nicht sehr logisch. Ich versuche mich an dieses Thema zu halten, also es interessiert mich wenig die Vergangenheit, die kann ich höchstens anders deuten, jedoch nicht verändern, mich interessiert die Zukunft, die ich nicht kenne, und da lege ich Pläne vor, die an der Baustelle überprüft werden müssen, ob damit ein Haus Europa zu bauen ist, und da arbeite ich nicht nur hier.
    Wesendliche Vorarbeiten sind geleistet und werden erfüllt, auch wenn das auf den ersten Einduck nicht sichtbar wird. Benedict mit seiner Vorstellung von einer neuen Weltordnung mit nur einer Familie ist ein Puzzleteil, Die Auffassung des ZEN-Mönches Thich Nhat Hanh ein anderer:"Wenn du mich fragst, wie viel ich will, werde ich dir sagen, ich will alles. Du und ich
    Und alle Menschen Treiben heute morgen in den wundervollen Strom des Einsseins hinein. Wir sind kleine Mosaiksteine der Phantasie Und haben eine weite Reise getan, um uns selbst zu finden. Inmitten des Dunkels erkennen wir die Illusion, wir könnten als einzelne Befreiung erlangen....
    mit freundlicher Genehmigung des Autors, der mich 7 Jahre begleitet hat.
    Und hier einen Artikel von Dieter Hildebrandt:
    http://www.bundestag.de/dasparlament/2005/13-14/Thema/022.html

    Gleichzeitig behaupte ich, dass kein Gandhi, usw., kein Mann diese Welt retten kann, und das liegt in der Natur des Mannes begründet, wie hier deutlich zu erkennen ist. Zeige mir Deine Baupläne, dann können wir in Wettstreit gehen und miteinander ringen, denn das ist die Urart von Männern.(Gott ringt mit Jakob) Mein Bauplan ist offen dargelegt, ob Du ihn nun verstehst oder nicht, die Menschen in Bangladesh oder in anderen Zonen wo Menschen hungern verstehen diesen Plan sofort, das weiß ich. Doch da da daaaa ist eben nur die V. Symphonie und nicht die Neunte an der hat Beethoven 30 Jahre gearbeitet, und vor allem in seiner tauben Zeit, denn da wurde er nicht von lästigen Zeitgenossen abgelenkt. Denn er war kein Freimaurer, er hat seine eigene Meisterschaft selbst entwickelt ohne sich in "Wissens - Grade einzuordnen. So ist seine Aussage zu verstehe: "Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie ... Wem meine Musik sich verständlich macht, der muss frei werden von all dem Elend, womit sich die andern schleppen." 1810 zu Bettina von Arnim
    Ich bin Techniker, und der ist fähig mit anderen Technikern zusammen zu arbeiten, doch nur, wenn es gemeinsame Pläne gibt für ein Haus, dieses Mosaik, von dem Thich Nhat Hanh spricht.
    Wenn Du zu diesem Thema in Dialog trittst das wäre doch gut. Doch es muss ja nicht sein. Nur die ein gemeinsames Haus bauen wollen, werden das tun,andere werden heimlich versuchen andere Häuser zu bauen, oder treten offen mit ihren Plänen an die Öffentlichkeit. Mehr ist nicht
    Gruß
    Beethoven 234
     
  19. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Was'n überhaupt für'n Haus? :gruebel:

    Ich dachte, es ginge vielmehr um ein Zelt? Ein apfelsaftbetriebenes Gummiboot wäre doch viel lustiger, das sagte mir auch einst Miang Xu Pipiwutz, der mich monatelang mit seiner Handycam be_gleit_et hat, aber dazu muss man den Bauplan sehen. Denn P-L= 36, das ist auch der Grund für die dreifache Zahl der Jünger, siehe Lukas 3, Vers 4. Dazu ein paar Bilder von Didi Hallervorden: http://www.didipage.de/html/b_ach_du_lieber_harry.html

    So machen Dialoge Spaß!

    EDIT: Auch nicht zu vernachlässigen: Am 06.06.06 sprach Roman Herzog vor Freunden von einer alten Haubitzenschranke, darauf angespielt ergab sich die neue Weltordnung, welche 13 nicht nur inhaltlich, sonder auch dort. Man sollte eben nicht denken. Dass sich dieses Forum hier mit allem schonmal beschäftigt hat, ist ja schön und gut, aber wissen denn alle hier schon alles? Gandhi beispielsweise war ein Mann, aber Männer werden das nie schaffen. Nur, wenn man die Baupläne am Ende abgleicht, zeigt sich, dass die Oligosacharidseitenketten der Glykokalyx des Dickdarms ähnlich sind, wie ein Sturm im Wasserglas, aufgenommen aus der Perspektive des Maya-Kalenders. Aber das sind nur mäandernde Gedankenfetzen, zusammengehalten vom Teil einer Kraft, die stets Böses will und Gutes schafft.
     
  20. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Tauschringe sind was feines. Warum? Im Tauschring zahlt man weder Mehrwert- noch Lohnsteuer noch Sozialabgaben. Tauschringe sind Kapitalismus pur. Das macht Spaß? Natürlich macht das Spaß.

    Weniger Spaß machen die Ideen von Silvio Gesell, die auf der Enteignung sämtlichen Grundbesitzes und der Ausschüttung der Pachten an gebährfähige Frauen, damit diese die rassisch hochwertigen den reichen Partnern vorziehen können, beruhen.

    Daß Martin Kuther King für ein bedingungsloses Grundeinkommen eingetreten ist, ist mir neu. Läßt sich das belegen?

    Meines Wissens wurde Hitler mehr von den Agrariern als von der Industrie gefördert. (Z.B. Adam Tooze, Ökonomie der Zerstörung.)

    Wer hat denn nun Gandhi erschießen lassen?