EU-Kommission lässt Genmais in ganz EU zu

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.821
17 Sorten Genmais dürfen in allen 25 EU-Staaten angebaut werden.
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland sieht in der Entscheidung der EU-Kommission "eine ernste Bedrohung" der Landwirtschaft in Europa. Mit den vorgeschlagenen Regelungen würde eine "gentechnische Kontamination von Lebensmitteln bereits zu Beginn ihrer Produktion erlaubt", heißt es in einer Aussendung. Alle Bemühungen von Landwirten, auch in Zukunft gentechnikfrei zu produzieren, würden damit unterlaufen.

Sollten Bauern "Mon 810" anbauen, wäre der gentechnischen Verunreinigung Tür und Tor geöffnet, warnt der BUND. Gentechnikfrei produzierende konventionelle oder biologisch produzierende Betriebe müssten mit Gentech-Einträgen in ihre Felder rechnen und kostspielige Maßnahmen zum getrennten Erfassen der Ernten, für Transport und Lagerung treffen. Ausserdem hält die Kommission damit zweifelhaften Firmen wie Monsanto die Türen offen, die ihre Interessen mit dubiosen Argumenten und Taktiken durchdrücken. Bekanntgeworden ist der Fall Schmeiser vs Monsanto in Kanada.
tp: Monsanto hält ein Einzug in Europa


Die rüde Politik dieses Unternehmens wurde auch in Indien deutlich, wo Bauern gegen Monsanto auf Kriegsfuss standen. Welche Botschaften hat die EU-Kommission noch so für uns Bürger?
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
typisch!

die bürger protestieren.. viele sind gegen genmanipulierte produkte... scheißegal... die lobby will es und somit auch ihr politischer arm...

manchmal bin ich wirklich müde und es leid ...

aber he was solls... das leben geht weiter... der widerstand auch...
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
17 Sorten Genmais dürfen in allen 25 EU-Staaten angebaut werden.
Ja und? Gene machen nicht krank oder unglücklich.
Davon abegesehen, dass der Ausdruck "Genmais" wieder total unpassend ist und IMO eher auf Bild-"Zeitungs"-Niveau rumkrebst. :roll:
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
naja was heißt gene machen nicht krank... kein aas weiß was diese genkombinationen im menschlichen körper auslösen können.

wird es kumulative effekte geben?
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.821
dkR schrieb:
17 Sorten Genmais dürfen in allen 25 EU-Staaten angebaut werden.
Ja und? Gene machen nicht krank oder unglücklich.
Davon abegesehen, dass der Ausdruck "Genmais" wieder total unpassend ist und IMO eher auf Bild-"Zeitungs"-Niveau rumkrebst. :roll:
Gene können krank machen, müssen aber nicht. :) Problematisch finde ich, wie der Genmais in Fällen auf dem Markt durchgesetzt wird, deswegen die Beispiele aus Kanada und Indien. Solchen Haudegenfirmen wie Monsanto dürfte man nicht den Weg bereiten, aber die Kommission tut es.

Aber wir können die Angelegenheit mal praktisch durchspielen. Ein Bauer F. stellt auf Genmais (lassen wir diesen Ausdruck mal so oder sollte man ihn lieber erklären, damit wir über das BILD-Niveau hinauskommen?). Wie sieht das praktisch aus? Verträge? Was passiert bei Kontamination des Nachbarfeldes - ist es hier in der BRD geregelt? Erfahrungen in anderen Ländern?
(Etc.)
 

Tigerspucke

Meister
Registriert
7. August 2004
Beiträge
241
manchmal bin ich wirklich müde und es leid ...

aber he was solls... das leben geht weiter... der widerstand auch...[/quote]


Ja da sagst du was...manchmal bin ich es auch leid..deshalb habe ich schon dieses Jahr rigorose Schritte gemacht...erstmal Fernsehen abgeschafft,.. und im Radio nur noch Musikprogramme eingestellt.. Tageszeitungen abbestellt.
Ich bin nun auf der Suche nach einem Grundstück ..das ich wahrscheinlich im Osten Deutschlands gefunden habe..
ich werde dieses Grundstück so hoch es geht einzäunen und mich völlig von der Masse der Gesellschaft zurück ziehen,, und desgleichen Gleichgesinnte um mich zu scharen.
Meine Vorstellung schwebt dahingehend einen rechtsfreien Raum zu schaffen,.. und mit der Kommerzgesellschaft nur in soweit zu tun zu haben wie es für die Gemeinschaft förderlich ist.
ich weiss es hat nichts mit dem Thema zutun..war nur ein kurzer Einwurf :roll:
 

bombaholik

Erleuchteter
Registriert
14. Oktober 2003
Beiträge
1.015
Toll, in ein zwei ernten haben sich die Pollen auf die "normalen" verteilt und lauter genveränderte Abkömmlinge gezeugt und niemals mehr wird es reinen Mais geben......
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
Tigerspucke schrieb:
Meine Vorstellung schwebt dahingehend einen rechtsfreien Raum zu schaffen,.. und mit der Kommerzgesellschaft nur in soweit zu tun zu haben wie es für die Gemeinschaft förderlich ist.
ich weiss es hat nichts mit dem Thema zutun..war nur ein kurzer Einwurf :roll:

schick halt mich auf dem laufenden
 

Moppelkotze

Lehrling
Registriert
11. April 2003
Beiträge
38
Hallo

Mein Lieblingsradiosender ist der oder das Deutschlandradio,wenn ich Gen Mais säe,dann brauch ich bei der denächsten Saat auch wieder neue Samen.Den die Genmaipu Samen sind nicht brauchbar.
So sehe ich das.

Cu Moppelkotze
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Wenn ich mich in die Gedanken der Hintermänner versetze, dann sehe ich was ganz anderes:

Gen-Mais kann man patentieren. Nach einigen Jahren ist alles Mais der Welt durch Gen-Mais-Pollen ebenso verändert. Nun kommt derjenige mit dem Patent, mach einen Gen-Test und siehe da, Bauer Müller sät "schwarz" patentierte Samen der Firma Agrogenetics und wird auf Schadenersatz verklagt! Er sät eine illegale "Raubkopie" des Patentierten Mais und muß Lizenzgebühren abdrücken, da er Eigentumsrechte verletzt!

Auf dieser Weise werden allmählich alle noch freien Naturprodukte zu patentierten Produkten bestimmter Großkonzerne, die damit ordentlich Geld verdienen werden.

Ob nun Mais, Tomaten, Gurken, Erdbeeren oder Äpfel, sie alle werden sich in den Listen wiederfinden, wo man auch Brausepuler, Schokolade und Gummibärchen finden wird.

Wenn dann jemand zukünftig Samen einer bestimmten Obst und Gemüsesorte kaufen möchte, dann kommt auf den Erzeugerpreis zzgl. noch eine Urheberrachtsabgabe an die Konzerne, die die entsprechenden Patente besitzen!!!

:arrow: Gilgamesh
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
forcemagick schrieb:
naja was heißt gene machen nicht krank... kein aas weiß was diese genkombinationen im menschlichen körper auslösen können.

wird es kumulative effekte geben?
Garnichts, du isst die Gene ja, und baust sie nicht als exprimierte Regionen in dein Erbgut ein. Wenn du Pflanzen isst, bildest du auch keine Wurzeln aus. Die seit Jahrtausenden stattfindende Selektion nach möglichst hohem Ertrag oder Widerstandkraft ist im Primzip das gleiche wie Gentechnik.

Wo sollen dann die kumulativen Effekte herkommen? Je mehr Gene ich ese, umso mehr mutiere ich?

Aber wir können die Angelegenheit mal praktisch durchspielen. Ein Bauer F. stellt auf Genmais (lassen wir diesen Ausdruck mal so oder sollte man ihn lieber erklären, damit wir über das BILD-Niveau hinauskommen?). Wie sieht das praktisch aus? Verträge? Was passiert bei Kontamination des Nachbarfeldes - ist es hier in der BRD geregelt? Erfahrungen in anderen Ländern?
Das wird damit umgangen, indem gentechnisch veränderte Pflanzen
steril sind. Womit wieder das Problem mit dem teueren Spezialsaatgut, dass jedes Jahr gekauft werden muß blabla
Genmais hört sich immer so nach "Scheiße, da sind Gene drin! Das KANN garnicht gesund sein! Verbrennt es!" an.

Wenn also nicht mal wieder ein paar ganz geschickte Naturschützer die Felder überfallen und die angebauten Pflanzen wild in der Umgebung verteilen - wie schon mehrmals geschehen sollte da nix passieren. 100% Sicherheit gibt es auch hier nicht, aber irgendwer hat sich dabei schon was gedacht.
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
dkR schrieb:
Garnichts, du isst die Gene ja, und baust sie nicht als exprimierte Regionen in dein Erbgut ein. Wenn du Pflanzen isst, bildest du auch keine Wurzeln aus. Die seit Jahrtausenden stattfindende Selektion nach möglichst hohem Ertrag oder Widerstandkraft ist im Primzip das gleiche wie Gentechnik.

Wo sollen dann die kumulativen Effekte herkommen? Je mehr Gene ich ese, umso mehr mutiere ich?

soweit ich weiß wird mit der aufnahme von nahrung auch ein gewisser prozentsatz dna in den körperkreislauf gelassen ( zumindest hab ich das so mal in diversen berichten gesehen... es mag sicherlich auch links dazu im netz geben... vielleicht kann diese information auch noch jemand hier bestätigen )

ich dachte eher an z.b. eine beschleunigte resistenz gegen antibiotika, oder an ein erhöhtes risiko von gendefekten und dazugehörigen krankheiten abhängig von der aufgenommenen menge...

der große unterschied zu dem was wir schon seit geraumer zeit mit zucht machen ist wohl, dass wir nun in der lage sind kombinationen zu schaffen, die mit einiger wahrscheinlichkeit nicht natürlich vorkommen würden...
wer weiß schon wie sich "natürliche" schädlingsresistenzien auf uns auswirken werden? haben wir langzeittests?
die technologie ist noch denkbar jung ... und trotzdem soll das schon in massen an uns erprobt werden... wenns schief geht tuts uns leid.. siehe contagan


bei rindern mutmaßte man, dass die darmflora und fauna so empfindlich gestört wurde, dass die tiere krank wurden...

in den oben aufgeführten links steht ebenfalls noch das ein oder andere interessante was risiken angeht...

ansonsten finde ich gilgas gedanken recht realistisch...
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
dkR schrieb:
Wenn also nicht mal wieder ein paar ganz geschickte Naturschützer die Felder überfallen und die angebauten Pflanzen wild in der Umgebung verteilen - wie schon mehrmals geschehen sollte da nix passieren. 100% Sicherheit gibt es auch hier nicht, aber irgendwer hat sich dabei schon was gedacht.

du glaubst authoritäten? du glaubst denen, die seit generationen nichts anderes machen als uns von einer katastrophe in die nächste zu steuern?

na hinkel
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
forcemagick schrieb:
dkR schrieb:
Wenn also nicht mal wieder ein paar ganz geschickte Naturschützer die Felder überfallen und die angebauten Pflanzen wild in der Umgebung verteilen - wie schon mehrmals geschehen sollte da nix passieren. 100% Sicherheit gibt es auch hier nicht, aber irgendwer hat sich dabei schon was gedacht.

du glaubst authoritäten? du glaubst denen, die seit generationen nichts anderes machen als uns von einer katastrophe in die nächste zu steuern?

na hinkel

Spar dir dein Mitleid ;)
Nein, ich glaube aber Leuten, die sich seit 20 und mehr Jahren mit der Thematik und Problematik auseinandersetzten eher als irgendwelchen dahergelaufenen Naturschützern, die einfach lauter "Dagegen" schreien.
Und sonderlich überzeugend finde ich deren Argumentation nun wirklich nicht.
Allerdings verstehen sie es prima das mangelnde Wissen der Bevölkerung (keine Beleidigung) über Genetik auszunutzen um Stimmung in ihrem Sinne zu machen. Anscheinend haben weite Teile der Öffentlichkeit inzwischen die Meinung, Gene allgemein wären gefährlich. Tolle Leistung. Und du unterscheidest auch nicht wirklich zwischen DNA und Genen, wobei man annehmen sollte, dass du dich - da du ja so vehement dagegen bist - ausgiebig mit der Materie befasst haben solltest.
Auch keine Beleidigung, nur ein Denkanstoss.

soweit ich weiß wird mit der aufnahme von nahrung auch ein gewisser prozentsatz dna in den körperkreislauf gelassen ( zumindest hab ich das so mal in diversen berichten gesehen... es mag sicherlich auch links dazu im netz geben... vielleicht kann diese information auch noch jemand hier bestätigen )
Da wiedersprechh ich dir nichtmal.
Könntest du das mal präzisieren? WO in den Körper? Durch Essen von DNA gelangt die gesamte Menge in den Körper, so weit so gut. Freut sich der Körper, muß er keine NTPs selbst herstellen. Wahrscheinlich landen auch ein paar im Zellkern, da werden sie schließlich gebraucht. Dass aber intakte Gene in die Zellkerne gelangt, dort ins Genom - inklusive Start - Stopcodon und dem ganzen Kram für die Expressionskontrolle - eingebaut werden, sogar transskripbiert werden und anschließend ein funktionierendes Genprodukt ergeben ist etwas weit hergeholt. Wie gesagt, nur weil du Salat isst, schlägst du noch keine Wurzeln. Das die Genkombinationen in "Genmais" vielleicht nicht "natürlich" sind, ist total egal. Kein Mensch ist gegen DNA allergisch oder empfindlich, sonst hätte er nur ein sehr, sehr kurzes Leben gehabt. Was natürlich sein kann, ist das unbeabsichtigte ungesunde Genprodukte mitproduziert werden. Aber um das Rauszukriegen, muß man die Pflanzen anbauen.
Ihr hebt immer nur die möglicherweise negativen Folgen hervor, statt auch mal über den enormen pottentiellen Nutzen nachzudenken. Dass es evtl. Probleme geben kann, bestreitet auch keiner, den man ernst nehmen kann.

es mag sicherlich auch links dazu im netz geben
Das ist das schöne am Internet, man findet Seiten, die ALLES bestätigen. Soll ich mal ne Seite suchen, dass die Erde eine Scheibe ist, und McDonalds die Weltregierung stellt?
 

bombaholik

Erleuchteter
Registriert
14. Oktober 2003
Beiträge
1.015
Ich gebe force Recht, es wird dadurch ebenfalls die menschliche genetik verändert. Nur was es auslößt weiß keiner, wenn z.b. anti mais-käfer gene vom menschen ubernommen und weitervererbt wird.
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
in anbetracht der zweifel an dieser technologie dann die pflanzen mal so hopplahopp freizusetzen finde ich schon extrem... immerhin haben wir ja schon folgen wie z.b. die unkontrollierte verbreitung dieser pflanzen... was machen wir wenn mal ein paar dabei sind, die sich als richtiges problem herausstellen?
es ist ja nicht so, dass wir das nicht schon gehabt häten... ich erinnere hier an die ach so ergibigen killerbienen... ein experiment, dass sich unkontrolliert ausgebreitet hat...jetzt hat man extrem angrifslustige bienen, die das leben auf dem amerikanischen kontinent versüßen...

und das alles weil man unbedingt verschiedene bienenarten kreuzen musste, die sich sonst wohl so schnell nicht verbunden hätten...
 

hives

Ehrenmitglied
Registriert
20. März 2003
Beiträge
3.651
dkR schrieb:
Nein, ich glaube aber Leuten, die sich seit 20 und mehr Jahren mit der Thematik und Problematik auseinandersetzten eher als irgendwelchen dahergelaufenen Naturschützern, die einfach lauter "Dagegen" schreien.
Und sonderlich überzeugend finde ich deren Argumentation nun wirklich nicht.

Da sollte man stark differenzieren. Die "dahergelaufenen Naturschützer" haben mitunter an den gleichen Universitäten studiert - nur hören sie nicht auf ihre Professoren, wenn die ihnen in Vorlesungen erklären wollen, dass die Gentechnik- Kritik sich auf unrealistische Gefahren und irreale Ängste beschränkt... ich erlebte da bspw. schon einen Molekularbiologen, der in seiner Vorlesung (auch auf vermehrte Bitten seitens der Hörerschaft) das Thema "Kritik an der Gentechnik" anhand des Fotos eines vollkommen schwachsinnigen Anti-Gentechnik-Plakates abhandelte.

Die Gesetze lockern sich kontinuierlich, die großen Medien äußern immer weinger Kritik, die Akzeptanz in der Bevölkerung steigt. Die Diskreditierung der Kritik durch Verweis auf einige besonders desinformierte Beispiele ist an der Tagesordnung. Und wem öffnet sie die Türen?
Einer zunehmend von privater Finanzierung abhängigen Wissenschaft, vernetzten Monopolen, die ihre eigenen Interessen durchsetzen und einer Politik, die sich nicht ansatzweise gegenüber der Wirtschaft emanzipiert...
Was ist denn bspw. mit Starlink, dessen Gene letztendlich international in Nahrungsmitteln für den Menschen nachgewiesen wurden? Was ist mit dem Terminator- Saatgut?


Allerdings verstehen sie es prima das mangelnde Wissen der Bevölkerung (keine Beleidigung) über Genetik auszunutzen um Stimmung in ihrem Sinne zu machen. Anscheinend haben weite Teile der Öffentlichkeit inzwischen die Meinung, Gene allgemein wären gefährlich. Tolle Leistung.
Das halte ich für grundlegend falsch. Ängst und unberechtigte wie auch berechtigte Kritik nehmen kontinuierlich ab.

Werde dazu bald mal ein paar Umfragen suchen...
Bis auf weiteres empfehle ich den folgenden Thread - nicht repräsentativ etc. aber wirf trotzdem mal einen Blick darauf ;) :

http://www.weltverschwoerung.de/postt12697.html

Wie gesagt, nur weil du Salat isst, schlägst du noch keine Wurzeln. Das die Genkombinationen in "Genmais" vielleicht nicht "natürlich" sind, ist total egal.

Einerseits hast du natürlich recht mit dem Hinweis, dass die Gefahr einer direkten Übertragung und Integration verhältnismäßig klein ist ;)

Andererseits ist die Natur lebendig, und die Übertragung von Genen durch Viren oder andere natürliche Vektoren ist vollkommen natürlich...
Einmal künstlich erstellte Gene werden sich ausbreiten und früher oder später wahrscheinlich auch in anderen Arten zu finden sein...
Dass künstlich eingeführte Gene (was ja afaik auch noch über Vektoren geschieht) nicht schneller bzw. einfacher ausscheren als natürliche, könnte ich übrigens auch nicht wirklich ausschließen....

Was natürlich sein kann, ist das unbeabsichtigte ungesunde Genprodukte mitproduziert werden. Aber um das Rauszukriegen, muß man die Pflanzen anbauen.

Ja, die Frage ist nur unter welchen Sicherheitsbedingungen, in welchem Ausmaß und für welchen Zweck sie dann eigentlich angebaut werden...

Ihr hebt immer nur die möglicherweise negativen Folgen hervor, statt auch mal über den enormen pottentiellen Nutzen nachzudenken. Dass es evtl. Probleme geben kann, bestreitet auch keiner, den man ernst nehmen kann.
Es gibt nicht "eventuell Probleme", sondern große Gefahren - bereits die vorgenommen Versuche und Umsetzungen haben neben der unkontrollierten Ausbreitung von verschiedenen Genen zur Verschlechterung der Situation vieler Bauern geführt (Stichtwort Terrminator-Saatgut).
Wer die aktuellen Entwicklungen pauschal gegen die Kritik verteidigt, sollte die existierenden Probleme, die bisherigen Vorkommnisse und Fehler sowie existierende Gefahren imho zumindest ansprechen...

Platt ausgedrückt:
Je weniger Kritik, desto unverfrorener und ungestörter werden unsichere Produkte zum Wohle weniger verkauft werden...



Das ist das schöne am Internet, man findet Seiten, die ALLES bestätigen. Soll ich mal ne Seite suchen, dass die Erde eine Scheibe ist, und McDonalds die Weltregierung stellt?

Hast du die verlinkten Seiten überhaupt gelesen?


mfg
 

Ähnliche Beiträge

Oben