Dumme/Lustige/usw Signaturen

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Nachdem ich die ersten 20 Jahre meines Lebens mit mindestens einer Katze im Haus verbracht habe, bin ich seinerzeit eher zu dem Schluß gekommen, daß Katzen überhaupt nicht denken. :p
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
[quote="simpleman]"Ich schreibe ungern neue Beiträge, da ich mich immer so schlecht an die Lügen vom letzten Mal erinnere."[/quote]

heyy, dat haste aber vom lieben clint eastwood geklaut :motz:
der sagte naemlich -> "ich gebe ungern interviews, da ich mich immer so schlecht an die luegen vom letzten mal erinnere"

:lol:
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
@ Jimmy

Ich dachte das wäre von Roger Moore?
:gruebel:

Das Zitat habe ich aber aus nem anderen Forum ... :wink:

Btw:

"Ich habe gerne Leute um mich, die mir widersprechen, aber ich kann sie nicht ertragen."
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
JimmyBond schrieb:
heyy, dat haste aber vom lieben clint eastwood geklaut :motz:
der sagte naemlich -> "ich gebe ungern interviews, da ich mich immer so schlecht an die luegen vom letzten mal erinnere"

:lol:
Ja, eigentlich wird es Zeit für eine neue Signatur. Dann will ich mal Eli Wallach zitieren ...
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
... wird aber meist dem hier zugeschrieben:
Georges Clemenceau
"Les États-Unis sont passés du stade primitif à celui de la décadence sans cette période intermédiaire que l'on nomme, ailleurs, civilisation."

Meiner Meinung nach übrigens ein dummer Spruch über ein Land das uns unter anderem den Blues, den Jazz, den Rock 'n' Roll, den Shaker-Stuhl und in der Literatur den zeigefingerlosen Realismus geschenkt hat.
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Hmm, war mal ein Sprch auf nem Raiffeisenkalender.

Ist das Schäfchen schwarz und braun, lehnt es am Elektrozaun.
Und wenn es mit den Augen rollt, dann will es sagen, zuviel Volt.
 

Mitmensch

Meister
Mitglied seit
6. Juni 2006
Beiträge
130
Ich empfehle "Aphorismen" von Nicolas Gomez Davila, habe das Buch neulich im Laden gesehen und musste an Apho denken :lol:

http://www.amazon.de/genügt-Schönhe...m_b_img_1/028-0499930-6446956&tag=ask12020-21

Hab mir das Teil zugelegt

Einige Auszüge, die ich interessant fand:

"Die Unmöglichkeit, Lösungen zu finden, lehrt uns, dass wir uns der Aufgabe widmen müssen, die Probleme zu veredeln."

"Zuerst befreit jede Erfindung, dann versklavt sie."

"Wir wollen dass alles beweisbar sei: Um zur Wahrheit zu kommen ohne intelligent zu sein."

"Philosophie heisst nicht Probleme lösen sondern sie auf einem bestimmten Niveau leben."

"Für den Christen von heute war die Kreuzigung ein bedauerlicher Justizirrtum."

"Der Reichtum erleichtert das Leben, Armut die Rhetorik."

"Freiheitsanbeter ist das Pseudonym des Egoisten."

"Irren ist menschlich, lügen demokratisch."

"Der Demokrat liest in Meinungsumfragen als seien es heilige Schriften."

"Der dickbäuchige Bürger ist der Schatten, den der magere Revolutionär auf die Geschichte wirft."

Gruß, Mitmensch
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Mitmensch schrieb:
Nicolas Gomez Davila
Ich empfehle auch "Notas" von Davila!
Ein nennenswerter Philosoph wie ich finde wenn auch sehr konservativ (wie mir der Liberale erläutert hat als ich auf Davila im "Was lest Ihr" Thread verwiesen habe).
 
Oben