drei Schafe für Norma

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
In einem Anflug von weiblichem "Hach-was-sind-die-niedlich" hab ich im letzten Herbst schwarze Schafdrillinge adoptiert.
Die drei sind Jungs und sollten deshalb geschlachtet werden, da für den Fortbestand der Herde keine weiteren Böcke benötigt werden. Die Tochter des Bauern (19) hatte die Waisenkinder liebevoll mit der Flasche großgezogen und entsprechend viele Tränen flossen auch, als der Vater seine Entscheidung bekannt gab. Ich kam zum Trösten und ging mit drei Schafen :O_O:
Also wirklich mitgenommen hab ich sie nicht, eher die Patenschaft übernommen, die Tierarztkosten bezahlt, versorg sie regelmäßig mit Möhrchen usw.

Genug der rührseligen Vorgeschichte, nun zu meinem eigentlichen Anliegen:
Inzwischen sind Huey, Louie und Dewey in die Flegeljahre gekommen und stiften unter den im Januar/Februar geborenen Lämmern Unruhe (die fallen aber auch so lustig um, wenn sie angestups werden - wär ich ein Schaf, fänd ich das bestimmt auch ne klasse Beschäftigung :roll:). Kurzum, sie müssen umziehen.
Wir haben einen schönen großen Garten hinterm Haus (ländliche Gegend), davon sind ca. 1000-1200 m² ungenutze Rasenfläche, ein alter Schuppen steht auch drauf. Der Vermieter hätte nichts dagegen, wenn ich die drei Jungs dort einquartieren würde - er fänd's eigentlich sogar ganz gut, denn dann fällt für ihn das lästige Rasenmähen weg.

natürlich stellen sich da noch ein paar Fragen:
Gibt es irgendwelche Bestimmungen für die Haltung von Nutztieren, die ich als Nicht-Landwirt beachten muß? (also dass die Tiere ausreichend Futter und Wasser bekommen, einen Unterstand sowie Auslauf haben und regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt werden ist für mich selbstverständlich :roll: )
Sind irgendwelche Formulare auszufüllen oder muß ich mich z.B. irgendwo als Hobbyhalter registrieren lassen?
Was muß ich bei der Einzäunung beachten?
Darf ich den alten Schuppen einfach abreißen und einen neuen Stall draufbauen (lassen) oder muß ich mir das genehmigen lassen?
Können die Nachbarn Einspruch erheben, wenn ja unter welchen Voraussetzungen?
Reichen die vorhandenen drei Komposte aus oder muß ich eine extra Mistgrube anlegen? (also reichen im Sinne von darf ich da die Schafköttel mit draufpacken und das Stroh)
Der Gartenteil ist offiziell als Bauland ausgewiesen (also keine landwirtschaftliche Nutzfläche oder so), der Besitzer hat aber nciht vor,da in dennächsten Jahren zu bauen - könnte es trotzdem ein Problem geben?

Vielleicht hat ja jemand Ahnung oder selber ein paar Wollschnuckel im Garten und kann mir weiterhelfen :D
Die drei Rüpel sollen sobald wie möglich umziehen - realistisch gesehen wird das aber frühestens im Mai/Juni was...
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
danke Jay-Ti :D
ich bin mir nur nicht sicher, ob die Bücher sich nicht mehr mit der Haltung an sich als mit dem rechtlichen drumherum beschäftigen (und das muß ich ja jetzt erstmal abklären) - Züchten is mit drei Jungs ja eh nicht, Milch geben die auch keine und viel Wolle fällt bei den dreien auch net ab. Das dritte Buch ist da wahrscheinlich am ehesten noch interessant, da ich ja keine wirtschaftlichen Interessen verfolge :roll:


Jay-Ti schrieb:
Beim Kauf natürlich nicht vergessen über ask1 zu bestellen :wink:
sowieso :wink:
 

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Registriert
9. April 2002
Beiträge
2.343
Darf ich den alten Schuppen einfach abreißen und einen neuen Stall draufbauen (lassen) oder muß ich mir das genehmigen lassen?

Das musst Du Dir in jedem Fall vom Bauamt genehmigen lassen und wenn Du Pech hast darf der Schuppen nicht mal entfernt werden, da er schon historisch ist.

Gruß

Kai
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
Das musst Du Dir in jedem Fall vom Bauamt genehmigen lassen und wenn Du Pech hast darf der Schuppen nicht mal entfernt werden, da er schon historisch ist.
oha, danke Kai 8O
naja, das alte Ding hat dann vielleicht demnächst einen "Unfall" und überlebt das erste Frühjahrsgewitter nicht :roll:
aber innendrin darf ich doch umbauen, oder?
 

woelffchen

Meister
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
424
also meines Wissens nach ist eine Nutztierhaltung in einem Wohngebiet nicht erlaubt.
Du dürftest normal keine Hühner halten oder Hunde züchten.
Machen aber bei uns in der Nachbarschaft einige....

Mit einer Hütte ist es auch so eine Sache, die muß dann bestimmte Abstände zum Nachbarn haben, wenn sie kein Fundament hat, braucht man, (glaube ich) keine Genehmigung.

Auch das weiß ich, weil in der Nachbarschaft (und ich auch) so ein Ding haben, das nicht den Bauvorschriften entspricht.... :D

Also kommt es auf den Nachbarn an (Baugebiet - ist da schon wer) ob es sich evtl. gestört fühlt - evtl. mal unauffällig fragen, denn wenn die drei den ganzen Tag schreien und der Mist bis zum Himmel stinkt, könnte es mit der Toleranz schnell vorbei sein.....

Würde mich an die zwei Sprüche halten:

Wo keine Kläger, da kein Richter

und

Wer viel fragt, geht viel irr......

Viel Glück !
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
danke Woelffchen

also meines Wissens nach ist eine Nutztierhaltung in einem Wohngebiet nicht erlaubt.
sowas hatte ich befürchtet :(

Mit einer Hütte ist es auch so eine Sache, die muß dann bestimmte Abstände zum Nachbarn haben, wenn sie kein Fundament hat, braucht man, (glaube ich) keine Genehmigung.
naja, da steht ja schon ein Schuppen für Holz und Gartengeräte und so - nur ist der halt net so ganz zweckmäßig und müßte etwas umgestaltet/neugebaut werden...


Also kommt es auf den Nachbarn an (Baugebiet - ist da schon wer) ob es sich evtl. gestört fühlt
aaaaalso, es stehen in der Reihe wo "unser" Haus steht ganz normal zur Straße hin schön nebeneinander die Häuser. Der Garten geht nach hinten raus. Da hat einer nebendran in der oberen Hälfte seines Garten ein Mehrfamilienhaus hingestellt (hat er Gerüchten zufolge nur genehmigt gekriegt, weil er mit einem von der Bauverwaltung ganz dicke ist, die gesamte Nachbarschaft regt sich da drüber auf, weil ihnen so die Aussicht verbaut wurde und die ihnen nu in den garten kucken und bla) - is aber wurscht, denn da is ja noch Gemüsegarten. Dahinter kommt dann die ehemals landwirtschaftliche Nutzfläche, die seit neuestem Bauland werden soll, rechts ein Fleckerl gehört einem Bauern, der eh nicht auf sein Grudstück kommt weil kein Wegerecht, links hat einer mit Sondergenehmigung schon sein Haus gebaut - im weiteren Umfeld wollen alle ihre Grünfläche behalten und verhindern, dass da hingebaut wird (wegen der Aussicht, jaja).
so spannend geht es in Hillbilly-Country zu - voll der Kindergarten, aber was soll's *seufz*


evtl. mal unauffällig fragen, denn wenn die drei den ganzen Tag schreien und der Mist bis zum Himmel stinkt, könnte es mit der Toleranz schnell vorbei sein.....
ganz unauffällig, ja? :wink:
Ich hoffe mal, dass die 3 Jungs sich zu benehmen wissen - und so viel Mist machen die ja nun auch wieder nicht (ist außerdem echt guter Dünger für die Rosen - Vermieterin hat's im letzten Jahr schon ausprobiert ... und fragt bitte nicht, wie ich den durch die Gegend transportiert habe :roll: )


danke, das kann ich brauchen :D
 
G

Guest

Guest

Vorsicht, trau nicht dem Wolf wenn es um Schafe geht, er könnte es ausnutzen! :lol:

Z
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Also das mit dem Nutztier ist so eine Sache: Es gibt Leute, die sich ein Schwein in der Wohnung halten. Das macht für mich kein Nutztier aus. Es gibt auch Leute, die sich eine Henne zur Frühstücksergänzung privat halten. Nutztier im Sinne des Gesetzes? Ich würde da nochmal genau nachhaken. Was soll da schon sein? Auflagen zur Haltung vielleicht? Ich denke, die sind bei dir mehr als erfüllt.
In Sachen Schuppen gibt es ein Bauordnungsamt. Allerdings - und deswegen lohnt sich unbedingt das Nachfragen - müssen manche Dinge in bestimmten Grenzen nicht genehmigt werden. Einfache Garagen zum Beispiel interessieren das Bauprdnungsamt nicht. Mag sein, dass das regional unterschiedlich ist - und geändert hat sich da auch was in 2005: Also Anrufen, hinfahren, fragen.

Gruß
Holo
 

DrJones

Ehrenmitglied
Registriert
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Also so wie das in Wikipedia definiert ist

http://de.wikipedia.org/wiki/Haustier

sollten deine Schäfchen kein grundsätzliches Problem
darstellen, zumindest tauchen da Schafe auf...
Und wenn du nette Nachbarn hast passt das bestimmt.

Böse Nachbarn werden dir wegen allem und jedem Ärger machen.
Miefender Komposthaufen, zu hohe Hecke, Grillfeste, lärmende
Kinder!

Viel Erfolg jedenfalls!
 

woelffchen

Meister
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
424
Z schrieb:

Vorsicht, trau nicht dem Wolf wenn es um Schafe geht, er könnte es ausnutzen! :lol:

Z

habe heute Kreide gefressen :wink:

obwohl..... :twisted:

Fragen kann man bei den Behörden schon mal, aber wie gesagt, wenn du es nicht darfst, machst es aber trotzdem, und keiner regt sich auf... ???

Also hier bei uns könnte jeder jeden Nachbarn was anhängen.

In unserer Reihe ist keiner ohne Schuld :oops:

Aber leben und leben lassen, gell......
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
holo schrieb:
Es gibt Leute, die sich ein Schwein in der Wohnung halten. Das macht für mich kein Nutztier aus. Es gibt auch Leute, die sich eine Henne zur Frühstücksergänzung privat halten.
hey, da tun sich ja ganz neue Perspektiven auf - ob ich wohl ne Kuh in die Abstellkammer gequetscht kriege? :wink:

holo schrieb:
Nutztier im Sinne des Gesetzes? Ich würde da nochmal genau nachhaken.
hast recht, so hab ich das noch gar nicht gesehen - Nutzen bringen tun sie nicht wirklich, sie mähen halt den Rasen...

holo schrieb:
In Sachen Schuppen gibt es ein Bauordnungsamt.
Bauordnungsamt. ok, notiert :D

holo schrieb:
Einfache Garagen zum Beispiel interessieren das Bauprdnungsamt nicht.
ne Garage steht da auch noch (in die ich aus "Sicherheitsgründen" net reinfahre, weil ich möchte ja schließlich meine beiden Außenspiegel noch ne Weile behalten...), so n häßliches Blechdingens - die will doch bestimmt entsorgt und neu gebaut werden :roll:

danke, Holo :D


DrJones schrieb:
Also so wie das in Wikipedia definiert ist (...)
sollten deine Schäfchen kein grundsätzliches Problem
darstellen, zumindest tauchen da Schafe auf...
und Zebras auch ... und Wasserbüffel :O_O:
ich sollte mal über einen Safaripark nachdenken :wink:

DrJones schrieb:
Böse Nachbarn werden dir wegen allem und jedem Ärger machen.
Miefender Komposthaufen, zu hohe Hecke, Grillfeste, lärmende
Kinder!
das ist wohl wahr - meine Mam hatte mal ne Auseinandersetzung mit ner Nachbarin, weil ich mit so 15/16 im Sommer gerne im Bikini (also quasi angezogen!) auf unserem Balkon sonnengebadet hab ... ihr Mann hatte beim Rückwärtsfahren ne Mülltonne umgesemmelt :roll:
da waren sie dann auch ruckzuck bei der Höhe der Hecke und den Mülltonnen, die viel zu lange auf der Straße stehen (die warennämlich schuld, jawohl :p )

DrJones schrieb:
Viel Erfolg jedenfalls!
danke :D



woelffchen schrieb:
habe heute Kreide gefressen :wink:

obwohl..... :twisted:
hey, die sind bei mir, weil sie nicht gegessen werden sollen! 8O

woelffchen schrieb:
Fragen kann man bei den Behörden schon mal, aber wie gesagt, wenn du es nicht darfst, machst es aber trotzdem, und keiner regt sich auf... ???
ich kenn halt gern meine Rechte - dann läßt sich ein Querschießer auch leichter in seine Schranken weisen...

woelffchen schrieb:
Aber leben und leben lassen, gell......
das wär doch ein schönes Motto für meinen Safaripark :wink:
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
NormaJean schrieb:
und Zebras auch ... und Wasserbüffel :O_O:
ich sollte mal über einen Safaripark nachdenken :wink:
Ich würde erstmal mit einem Streichelzoo beginnen. Dafür findet sich am leichtesten Platz:


;-)
Gruß
Holo
 

Anemi

Meister
Registriert
10. April 2002
Beiträge
183
Was die Frgae angeht, ob die Haltung von Schafen in Eurem Wohngebiet erlaubt ist (vielleicht ist ja auch gar kein reines Wohngebiet?):
frage Dich bei Eurer Stadt/Gemeinde durch, am besten zunächst telefonisch, fange am besten beim Ordnungsamt an - die können Dir, wenn sie selbst nicht zuständig sind, jedenfalls sagen, wen Du fragen mußt (Umweltamt, Veterinäramt...)

Und laß´ Dir von Deinem Vermieter sein Einverständnis mit der Schafshaltung und der Nutzung der Wiese schriftlich geben. Das hört sich zwar blöd an, weil er ja einverstanden ist, aber das kann sich ja mal ändern und dann stehst Du dumm da. Oder er will das Haus verkaufen... oder er verstirbt und seine Erben wollen die Schafe nicht mehr...

Ich finde übrigens, dass Schafe sehr symphatische Tiere sind und kann Deine "Adoption" gut verstehen!
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
danke Anemi :D

Anemi schrieb:
Was die Frgae angeht, ob die Haltung von Schafen in Eurem Wohngebiet erlaubt ist (vielleicht ist ja auch gar kein reines Wohngebiet?):
frage Dich bei Eurer Stadt/Gemeinde durch, am besten zunächst telefonisch, fange am besten beim Ordnungsamt an - die können Dir, wenn sie selbst nicht zuständig sind, jedenfalls sagen, wen Du fragen mußt (Umweltamt, Veterinäramt...)
ja, es wird wohl auf einen Behörden-Marathon hinauslaufen ... wie ich das liebe, 10x dasselbe erklären zu dürfen und dann am Schluß zu hören, dass das gaaaar nicht ihr Ressort ist undich soll doch bitte da und dort noch anrufen *seufz*
ich meine, das Bauland sei als Mischgebiet ausgewiesen, aber auch das werd ich ja auf den Ämternin Erfahrung bringen können :?!?:


Anemi schrieb:
Und laß´ Dir von Deinem Vermieter sein Einverständnis mit der Schafshaltung und der Nutzung der Wiese schriftlich geben. Das hört sich zwar blöd an, weil er ja einverstanden ist, aber das kann sich ja mal ändern und dann stehst Du dumm da. Oder er will das Haus verkaufen... oder er verstirbt und seine Erben wollen die Schafe nicht mehr...
ist ein guter Gedanke, aber da wird es zum Glück bei uns keine Probleme geben - der Vermieter ist mein Dad :wink:


Anemi schrieb:
Ich finde übrigens, dass Schafe sehr symphatische Tiere sind und kann Deine "Adoption" gut verstehen!
sie sind zwar nicht die klügsten Vierbeiner, die die einheimische Tierwelt so zu bieten hat, aber sie sind sehr, sehr lieb und freundlich - da sie mit der Flasche aufgezogen wurden sind sie auch sehr zutraulich und als Büblein wollen sie eh nur den ganzen Tag kuscheln und geknuddelt werden (der Größte gibt dann gern so glucksende Geräusche von sich ... das klingt ein wenig wie das Lachen von Didi Hallervorden, nur eine Tonlage tiefer :lol: )
 

Blake

Meister
Registriert
28. November 2005
Beiträge
330
NormaJean

Für die meisten Fragen ist das Bauamt zuständig.
Wie der Schuppen beschaffen sein muß, ob du dort Tiere halten darfst, welche Abstände du einhalten musst.
Frag auch deinen Versicherungsmenschen wer zahlen muß, sollten die Schafe ausbrechen und Schäden verursachen.

Ach, frag am besten den jetzigen Besitzer auf was du achten mußt.
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
Blake schrieb:
Frag auch deinen Versicherungsmenschen wer zahlen muß, sollten die Schafe ausbrechen und Schäden verursachen.
jupp, werd ich wahrscheinlich ne Tierhalter-Haftpflicht abschließen müssen - hab ja schon eine fürs Pferd, vielleicht können die Drillige da mit rein...

Blake schrieb:
Ach, frag am besten den jetzigen Besitzer auf was du achten mußt.
das is halt n Landwirt, ich denke dass der ganz andere Auflagen hat oder nicht hat als n Privatmensch - aber zur Haltung, Pflege, Fütterung etc. kann er mir schon was sagen...

danke, Blake :D
 

Jay-Ti

Erleuchteter
Registriert
2. August 2002
Beiträge
1.414
Kam eigentlich bereits die Frage, was Du mit der anfallenden Wolle machen möchtest?
 

NormaJean

Forenlegende
Registriert
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
Strümpfe stricken :p

ne, ernsthaft: wahrscheinlich entsorgen, da sich das bei drei Schafen nicht wirklich lohnen wird, groß was damit anzufangen...

viel interessanter wird das scheren an sich - ich hab zwar mal zugesehen, aber so n Schaf hat doch ein paar Pfunde auf den Rippen und da fehlen mir echt die kräftigen Oberarme, um das mal so kurz zu packen und auf seinen Po zu setzen 8O
der Bauer meinte, einfach mit ner großen Schere immer wieder nachstutzen ginge auch ganz gut (er läßt immer jemanden kommen, der schert, aber wegen dreien rückt der halt auchnicht extra an...)
 

Ähnliche Beiträge

Oben