Die Rückkehr des dunklen Ritters

Ist die große Koalition auf Dauer handlungsfähig ?

  • Ja - die werden das schon machen.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein - die haben ja im Vorfeld schon Probleme.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.830
0,1020,538057,00.jpg


Also etwas verkniffen sieht er ja aus, unser (für uns Bayern jedenfalls) Herr Ministerpräsident - oder sollte ich sagen: Fast-Wirtschaftsminister (für uns alle) ?
In seiner Partei und Koalition gerät er jedenfalls kräftig unter Druck und man sägt schon schwer an seinem Stuhl. Waigel hält Stoiber schwerste Fehler vor
Nun kann man sagen, was sich die "große Koalition" da schon leistet noch bevor es sie überhaupt gibt sei ein einziges Schmierentheater und das letzte, was Deutschland jetzt braucht. Es zeigt aber einmal mehr, das Politik eben von persönlichen Befindlichkeiten in hohem Maß geprägt ist und seien die Sachzwänge auch noch so bedrückend.
Und die "große Koalition" ihre ersten Opfer bringen muss, weil es eben doch nur eine rein theoretische Konstruktion zum Machterhalt ist, der es an inhaltlichem Konsens einfach mangelt.

Was meint ihr dazu ?
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Registriert
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
ich hab mir als erstes mal erlaubt, den Link richtig zu setzen...

Öhm, warum dunkler Ritter? Ich mein, über die Konsequenz, mit der Äh-Äh-Ede die Probleme Deutschlands völlig uneigennützig angeht, kann sich ja jeder seine Gedanken machen. Aber die Bezeichnung versteh ich trotzdem nicht.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.830
ElMurmeltierissimo schrieb:
Vermutlich meint Giacomo das "schwarze" Parteibuch des CSU Vorsitzenden, anders kann ich mir das auch nicht erklären :lol:

So in etwa.
Ich konnte mir die Anspielung nicht verkneifen.
Es gibt da diesen Miller-Comic, der vor ca. 10 Jahren den neuen Batman-Hype ausgelöst hat. Titel dieses Buchs war "Die Rückkehr des dunklen Ritters". Somit nicht nur eine Anspielung auf das Parteibuch, sondern auch auf alle Law & Order - Typen.
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.858
Zu Theo kann ich nur sagen, dass der mal ruhig sein sollte. Der konnte dafür nicht mit Geld umgehen, als er dafür verantwortlich war. Damals schon schrie ich laut, dass er seiner Frau den Posten geben sollte. Frauen sollen ja üblicherweise für die Finanzen besser geeignet sein.
Dieses Dilemma haben wir uns selbst zu zu schreiben. Wir haben diesen Zustand gewählt. Und nun erleben wir die Auswirkungen, wenn die Wahl relativ ausgewogen endet. Möglicherweise kann eine Anpassung der Verfassung helfen. Eine zweite Wahl unter zwei konkurrierenden Parteien sollte die Stimmen konzentrieren helfen. Käme auf einen Versuch an, für den aber wohl niemand die Verfassung ändern wird.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.830
Mir ging's ja gar nicht um den Theo.

Gefühlsmäßig habe ich den Eindruck, dass der "Äh-Äh-Ede" (klasse Spitzname. Muss ich mir wirklich merken) auf den Posten gefiebert hat, aber wo jetzt Münte geht, irgendwie kalte Füße bekommen hat.
Als ob er der Meinung sei, er könne halt auch nur mit Gegnern 1. Wahl agieren und ansonsten geht er wieder dorthin wo er keine Gegener hat.
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.858
Ich traue Stoiber durchaus positive Impulse für unsere Wirtschaft zu - dumm nur, dass er über irgendetwas gestolpert (Äh, Äh) ist. Zeitweise habe ich mich vor der Wahl gefragt, was er überhaupt will. Dann hat er sich mit seiner Überheblichkeit vor der Öffentlichkeit disqualifiziert. Unterm Strich wird es nur vernünftige Ergebnisse geben wenn allen Beteiligten klar wird, dass sie zum HANDELN auserkoren wurden - nicht zum Schwatzen.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Registriert
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Giacomo_S schrieb:
Gefühlsmäßig habe ich den Eindruck, dass der "Äh-Äh-Ede" (klasse Spitzname. Muss ich mir wirklich merken) auf den Posten gefiebert hat, aber wo jetzt Münte geht, irgendwie kalte Füße bekommen hat.

Meiner Meinung nach zu 100% vorgeschobene Gründe. Der Ede hat so langsam gemerkt, was es heisst, die Merkel als Boss zu haben und möcht eigentlich gern lieber selbst der Boss sein. Also wartet er auf irgendeinen Vorwand - wie die Verabschiedung Müntes aus dem SPD Chefsessel - und haut schnell ab.

Ich schätze mal, das ist das erste Zeichen, das die wahlkampftaktische bedingungslose Loyalität zur Locken-Angie in Reihen der Unionsfürsten zu wackeln beginnt. Sollten die Koalitionsverhandlungen abgeschlossen sein, bin ich mir ziemlich sicher, das dann aus den Ländern ziemlich Beschuss in Richtung Bundesregierung - und damit auf die eigene Kanzlerin - losgehen wird. Man sollte nicht vergessen, das das für die Unionserwartungen doch recht bescheidene Wahlergebnis die Position Merkels nicht gerade gestärkt hat.

Die Tatsache, das es die Verhandlungsführer von Union und SPD geschafft haben, in ein paar Wochen Koalitionsverhandlung das Haushaltsloch von 35 auf 70 Milliarden zu verdoppeln, wird auch die Beliebtheit beim zahlenden Volk nicht gerade in schwindelnde Höhen treiben.

Wetten werden noch angenommen, ob Angie die gesamte Legislaturperiode überdauert.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Stoiber jedenfalls rechnet wohl nicht damit. Ich schätze, er hat einfach Angst, vom Landesfürsten zum Führer der kleinsten Oppositionspartei abzusteigen.

Natürlich wäre dieser Mann, der ständig unsichtbare Ärmelschoner zu tragen scheint und sich zu Hause um einzelne Ampeln in kleinen Käffern gekümmert haben soll, als Wirtschaftsminister eine absolute Fehlbesetzung gewesen. Andere einfach machen lassen und ihre Freiräume auch noch gegen die Kollegen verteidigen, ne, daß er das kann, glaube ich nicht.
 

DrJones

Ehrenmitglied
Registriert
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Politiker können in den allermeisten Fällen nicht mit Geld umgehen.
Ich bereue es echt schon fast bei dieser Wahl meine Stimme
abgegeben zu haben.
Bin 23 und war jetzt das 1. mal überhaupt wählen.
'Es muss ja was passieren' 'der Wechsel' blablabla

Und jetzt so ein Schmierentheater.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.830
Ein_Liberaler schrieb:
Andere einfach machen lassen und ihre Freiräume auch noch gegen die Kollegen verteidigen, ne, daß er das kann, glaube ich nicht.

Ich weiß nicht, wie das im Rest der BRD so agekommen ist, aber hier in Bayern ist zu Tage gekommen, was der Äh-Äh-Ede für einen autoritären Führungsstil gepflegt hat. Das kann er hier in Bayern, wo er seine strammen 60% hinter sich hat auch machen - noch dazu, wo sich die Bayern ja schon immer für was ganz anderes (und vor allem was ganz besonderes) halten: "Mir san mir."

In der Regierung hätte er Kompromisse machen müssen. Das kann der nicht gut. Außerdem hätte seine makellose Fassade möglicherweise Risse bekommen, wenn sich herausgestellt hätte, dass er mit denselben Problemen zu kämpfen hat, wie andere auch.
Nur: Warum hat er sich dann überhaupt zur Verfügung gestellt ?
 

BigIgnazion

Meister
Registriert
10. April 2002
Beiträge
106
bezüglich des polls :

also mal ehrlich wer glaubt den hier das mit der veränderten politischen gesamtkonstellation in den nächsten jahren etwas anderes als ein große koalition überhaupt realistisch ist? ich jedenfalls glaube nicht das die beiden mittlerweile klassischen lager rot-grün und schwarz-gelb in den nächsten jahren in der lage sein werden eine regierung zu stellen. es wird dafür einfach keine mehrheiten geben... auch nach den nächsten wahlen nicht. ein 5 parteien parlament mit einer 5ten partei die nicht nur über die direktmandate oder gerade eben mal 5% der wählerstimmen ins parlament eingezogen ist, sowie für keine der anderen parteien eine alternative zur koalition darstellt, kann ja eigentlich nur über eine große koalition regiert werden...
ich sehe mit dem zusammengang der pds mit der wasg auch wirklich in den nächsten jahren diesbezüglich keine änderung. die mehrheiten wahren auch ohne die linken schon sehr knapp.

desweiteren kann ich die aufregung nicht verstehen die um stoiber herscht mal absolut nicht verstehen.... mein gott jetzt hat angie einen großen wiedersacher weniger in berlin sitzen, der sitzt jetzt die nächsten jahre in münchen und grantelt ein wenig rum - aus die maus - hatten wir doch alles schonmal wenn ich richtig informiert bin.

daher denke ich ganz klar das (ede hin ede her) die große koalition bestannt haben wird. einfach weil sie dazu verurteilt ist. neuwahlen könnten für mich höhstens dazu führen das wir einen neuen kanzler / kanzlerin bekommen und sich vielleicht der führungsanspruch mal von hier nach da oder von da nach hier verschiebt. viel mehr wird sich da glaube ich nicht tun.

an jamaica glaube ich die nächsten jahre jedenfalls nicht... an schwarz gelb grün auch nicht das dauert noch ein paar jahre sicher noch ein bis zwei legislaturperioden... rot rot grün .... hmm ja vielleicht in 4 jahren oder so. ansonsten bleibt wohl nur die minderheiten regierung... jedenfalls als alternative zur großen koalition.


anyway ist schon spät ich hoffe das war jetzt nicht zu verworren formuliert .

grüße
 

woelffchen

Meister
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
424
oh man, echt schlimm, wie die Halbwertszeit der Aussagen hier ist.
bevor man gepostet hat, ist das alles schon wieder veraltet.
Jedenfalls hat unser Edi massiv an Zustimmung und Unterstützung auch in den eigenen Reihen verloren.
Tschja, die Bayern haben das Hin-und-Her und Postengerangele gar nicht so gerne.....

Naja, wenigsten wollte Edi die Schulden abstottern... :lol:

ist leider nicht von mir....... :wink:
 

Ähnliche Beiträge

Oben