die Nasa sind komische Leute

Adirondack

Meister
Registriert
28. März 2004
Beiträge
147
Die Nasa sind schon komische Leute. An einem Ende verstecken sie hochtechnisches Wissen über Ufotriebwerke, am anderen Ende inszenieren sie die verhältnismäßig einfache Mondlandung. Haben die Nasa-Wissenschaftler nie geschafft, hinter das Geheimins der Ufoantriebe zu kommen und mussten sie daher die Mondlandung inszenieren? Komisch komisch.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
möglich , dass das zivile raumfahrtprogramm ein puppenspiel , und die momentan fehlenden gelder eine ausrede sind.....auch wenn ich ufo-technologie gespalten gegenüberstehe und schon gar nicht glaube dass die nasa sowas besitzt...wenn dann eher noch die unbekannten , unter der wüste nevadas.
 

MadCow

Großmeister
Registriert
2. Oktober 2002
Beiträge
512
weil es keine geheimnissvollen ufoantriebe gibt ._.

ausserdem selbst wenn wenn die nasa nicht hinter das geheimnis der ufoantriebe gekommen is, dann kann sie doch trotzdem mit den "normalen" mitteln eine mondlandung machen, und muss sie noch lange nicht inszenieren
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
ok , ein geheimnisvoller antrieb für ein unidentifiziertes fliegendes objekt wohl nicht ... aber vielleicht ein gravitationsantrieb für ein lokal begrenzt identifiziertes objekt. :p
 

Lunatic

Erleuchteter
Registriert
4. Januar 2004
Beiträge
1.486
Gesetzt den Fall, sie haben da irgendwo ein Ufo...Woher wollt Ihr wissen, dass auf Fremden Planeten genau die gleichen Materialien verwendet werden wie hier? Vielleicht haben die eine ganz andere Technik? Von der wir nix verstehen? Dann können wir das ja auch schlecht nachbauen!? Alles andere wäre doch unlogisch...oder nicht?
00000524.gif


Lunatic
 

Ramses

Großmeister
Registriert
2. Januar 2004
Beiträge
505
Also mal das zusammengefasst, was ich aus einigen (mehr oder weniger) glaubhaften Büchern zusammegetragen habe: :roll:

- Der "UFO-Antrieb" ist für ein reines planetares Gefährt konzipiert, d. h. Reisen in den Kosmos sind nicht möglich, da ein Anti-Grav. Antrieb doch Gravitation braucht um funktionieren zu können, also nur auf Planeten. Ausserdem wird für den Antrieb ein äußerst "exotisches" chemisches Element als Treibstoff verwendet, das nur unter extremsten Bedingungen herstellbar ist. Es soll nur unter den Einflüssen eines Doppel-Stern-Systems natürlich entstehen. Und wenn man Robert Lazar glaubt, sind die Wissenschaftler immer noch Jahrzehnte vom Verständnis jenes Antriebes entfernt ...

- Es soll ja "tatsächlich" eine Mondmission stattgefunden haben, doch diese offenbarte solch unglaubliche Tatsachen über den Erd-Trabanten, dass man das ganze unter Verschlusssache hält. Es soll eine Atmosphäre dort sein, ausserdem soll er hohl sein, älter als das Sonnensystem sein, eine gigantische ausserirdische Raumstation sein, der Stützpunkt der Reichsdeutschen sein, etc. ... je nach dem welcher Richtung man sich anschliessen will. Zum Konzept der NASA gehörte neben der tatsächlichen Mondmission auch eine gefakte Mission, die wohl in den Studios der Area 51 gedreht wurde, und die man uns als DIE Mondlandung verkauft hat.


Wie gesagt, keine Ahnung ob an dem ganzen ein Körnchen Wahrheit steckt. Es ist nun mal das, was uns die Mainstream-Literatur vorlegt. So lange wir nicht selbst da oben waren, kann man uns alles mögliche vorkauen.

Bleibt skeptisch ... :wink:
 

starbug

Meister
Registriert
10. April 2002
Beiträge
414
MadCow schrieb:
ausserdem selbst wenn wenn die nasa nicht hinter das geheimnis der ufoantriebe gekommen is, dann kann sie doch trotzdem mit den "normalen" mitteln eine mondlandung machen, und muss sie noch lange nicht inszenieren

ausserdem selbst wenn wenn die nasa hinter das geheimnis der ufoantriebe gekommen is, dann kann sie doch trotzdem eine mondlandung inszenieren, und muss sie noch lange nicht machen ;)
 

MadCow

Großmeister
Registriert
2. Oktober 2002
Beiträge
512
auch war :)
aber wenn sie den tollen ufoantrieb versteht, dann ist sie auch in der lage ne mondlandung zu machen
das bringt schön kohle von der regierung und schöne einschaltquoten :D
ist wohl auch weniger riskant als ne inszenierte :)
son paar tote astronauten werden helden, aber ne aufgedeckte inszenierung könnt das ende der behörde sein

Ausserdem wird für den Antrieb ein äußerst "exotisches" chemisches Element als Treibstoff verwendet, das nur unter extremsten Bedingungen herstellbar ist
was solln das für ein element sein?
elemente sind ja aus neutronen und protonen aufgebaut. wieviel von den teilen hat das den?
falls das in den mehr oder weniger glaubhaften büchern drinsteht :)
 

Trasher

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.842
Adirondack schrieb:
An einem Ende verstecken sie hochtechnisches Wissen über Ufotriebwerke, am anderen Ende inszenieren sie die verhältnismäßig einfache Mondlandung.
Kannst du diese Thesen denn auch belegen?

Ansonsten ist der ganze Thread nichts weiter als heiße Luft... :roll:


Trasher
 

Ramses

Großmeister
Registriert
2. Januar 2004
Beiträge
505
Jenes exotische Element besitzt laut Robert Lazar die Ordnungszahl 115. Ich habe gerade nachgeschaut, das letzte bekannte Element besitzt die OZ 112 (Ununbium, Uub). Und OZ 112 ist schon verdammt schwer herzustellen. Näheres zu OZ 112: :idea:

Entdeckung
Am 9. Februar 1996 berichten Wissenschaftler der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt über die Synthese des 112. Elements. Das Element wurde am Teilchenbeschleuniger Unilac (Universal Linear Accelerator) durch die Verschmelzung eines Zink- mit einem Bleiatom erzeugt. An den Versuchen war ein internationales Team von Kernphysikern unter Leitung von Peter Armbruster und Sigurt Hofmann beteiligt.


Eigenschaften
Das 112. Element ist ein künstliches, radioaktives Metall. Die relative Atommasse liegt bei etwa 277.


Isotope
Das einzige bisher nachgewiesene Isotop ist ein a-Strahler, der äußerst instabil ist und mit einer Halbwertszeit von 2,4 ms zerfällt.

(Quelle: http://www.uniterra.de/rutherford )


Laut Lazar sollen die Elemente ab OZ 115 wieder stabil sein ... :roll:
 

maczack

Neuling
Registriert
14. April 2004
Beiträge
2
ich dene zu der angeblich gefakten mondlandung, dass diese aussage gefaked ist :wink: , die amis waren da oben!

mal abgesehen von dem radioaktivem feld um unsere erde, welches mit alu-folie dicken raumschiffen durchflogen worden ist, sowie den ganzen anderen fehlern die irgendwelche freaks meinen rausgefunden zu haben, ist es, meiner anishct nach, psychologiasch einfach nicht möglich, so einen riesen coup, wie die gefakte mondladung geheimzuhalten. es ist mehr als dreißg jahre her, dass neil armstrong und co da oben waren. die ganzen hirngenies in mission control ezc müssen ja gar nix von der täuschung gewusst haben, für die war das wie ein ganz normaler testflug... aber zumindest die drei apollo-astronauten müssen ja gewusst haben, dass sie anstatt zum mon, nur n paar mal um die erde fliegen, n paar sätze wie "ein kleiner schritt für einen menschen..." flüstern und dann wieder zurückkommen. bei mehreren apollo missionen sind das jedoch auch schon ein paar "eingeweihte", von denen eigentlich alle noch leben. wie gesagt, es ist dreißg jahre her, und wäre es wirklich nur ne lüge, dann hätte irgendwann irgendwer im suff erzählt: " du weißt du, ich hab da ne story auf lager, von der würdest du nicht mal träumen." okay, als ich glaube aldrin auf die bibel schwören sollte, dass er auf dem mond gewesen sei, ist er wutschnauben rausgegangen und meinte, er habe auf solchen quatsch keine lust mehr. dennoch, es ist meiner meinung nach nicht möglich so eine aktion über solange hinweg geheimzuhalten. okay, hätte die cia im laufe der zeit einen nach dem anderem ausm weg geräumt, vielleicht schon, aber da armstrong und co immer noch leben...

und zu dem geheimem spitzenmäßigen ufoantrieb den sie haben sollen, mein ich nur, es ist ihr problem. SIE, die nasa, fliegen jetzt bald mehrfach zum mars und zur venus. wenn sie meinen, die wollen dass lieber mit den alten (also den jetztigen) antrieben machen, nur damit die sonden n paar jahre länger brauchen, bitte... ich hinder sie nicht. wenn sie die lösung auf alle probleme haben, sie aber nicht in die tat umsetzten, ist das ihr problem...
 

MadCow

Großmeister
Registriert
2. Oktober 2002
Beiträge
512
Ramses schrieb:
Jenes exotische Element besitzt laut Robert Lazar die Ordnungszahl 115. Ich habe gerade nachgeschaut, das letzte bekannte Element besitzt die OZ 112 (Ununbium, Uub)

ich hab auch nochmal auf http://www.vcs.ethz.ch/chemglobe/ptoe/index_de.html nachgeschaut.
laut der seite ist das größte bekannte element ist Ununoctium, mit der ordnungszahl 118

interesanterweise hat man erst vor kurzem geschafft das element der ordnungszahl 115 herzustellen
http://www.pro-physik.de/Phy/Extern...n_frame-0-0-,00.html?recordId=3826&table=NEWS
der artikel ist erst vom 2. Februar 2004
und stabil war das erzeugte element nicht
Element 115 zerfiel jeweils nach wenigen Sekundenbruchteilen zu Element 113, das nach rund einer Sekunde ebenfalls verging.
 

Ramses

Großmeister
Registriert
2. Januar 2004
Beiträge
505
Wunderbar, der beste Beweis, dem ganzen skeptisch gegenüber zu bleiben!!! Danke für die Infos!! :wink:
 

Adirondack

Meister
Registriert
28. März 2004
Beiträge
147
Trasher schrieb:
Adirondack schrieb:
An einem Ende verstecken sie hochtechnisches Wissen über Ufotriebwerke, am anderen Ende inszenieren sie die verhältnismäßig einfache Mondlandung.
Kannst du diese Thesen denn auch belegen?
...

Nein, ich quatsche nur das übliche aber so habe ich den Zusammenhang noch nicht gesehen. An einem Ende toll, am anderen Ende tot.
 

Mother_Shabubu

Ehrenmitglied
Registriert
3. Juli 2003
Beiträge
2.237
Ramses schrieb:
Laut Lazar sollen die Elemente ab OZ 115 wieder stabil sein ...
Das bedeutet, daß die Halbwertszeit größer ist als ein paar ms, möglicherweise sogar im Sekundenbereich liegt. Für einen Antrieb ist das aber immer noch zu kurz, außerdem können wir die theoretisch benötigten Mengen derzeit garnicht erzeugen.
 

The_Watcher

Neuling
Registriert
19. April 2004
Beiträge
4
Ununoctium Mit OZ 118 ist zwar instabil, jedoch ist seiner großer "Bruder" mit 119 stabiler und läßt sich au feinfachere Weise herstellen.
Der Ernergiegewinnungsgrad ist extem hoch.
Ein weitere Vorteil von 119 ist die leichtere Handlebarkeit in bezug auf Antimaterie.
Versuch mit dunkler oder Antimaterie konnten aufgrund der hohen Zerfallsgeschwindigkeit und der Kosten sowie der Eindämmungsschwierigkeiten der VErsuchsanordnungen nicht oft durchgeführt werden.
119 bietet hier Vorteile:

Die Stabilität des Materials, sowie die Notwendigkeit der Energiezuführung zum Ablauf einer Reaktion machen es leicht Handelbar.

Antriebstests wurden erst in geringem Ausmaß durchgeführt, allerdings konnten in Waffensystemen des Militärs extreme Wirkungsgrade und effektivität festgestellt werden.

Das erst in diesem Bereich geforscht wurde ist wohl aufgrund der drohenden Gefahr einleuchtend. Doch darauf möchte ich in diesem
Thread noch nicht eingehen.

P.S.: Was L. (der hier vorher schon zitiert bezw. angeführt wurde) angeht, sollte dieser Name in diesem Forum nicht mehr voll ausgeschrieben werden, denn er steht genauso wie auch ich immer noch unter Beobachtung, obwohl er schon länger aus dem Dienst entlassen wurde.
 

Trasher

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.842
@Adirondack
Ok, die Frage in deinem Eingangspost war wohl rhetorisch gemeint.

Natürlich konnte die NASA nicht einfach mit Geheimtechnologie zum Mond fliegen, denn dann wäre das Geheimnis schließlich aufgeflogen.
Aber wer weiß, vielleicht wurden die Astronauten auch auf den Mond gebeamt und das Schiff flog ohne Besatzung zu unserem Trabanten. ;)

The_Watcher schrieb:
P.S.: Was L. (der hier vorher schon zitiert bezw. angeführt wurde) angeht, sollte dieser Name in diesem Forum nicht mehr voll ausgeschrieben werden, denn er steht genauso wie auch ich immer noch unter Beobachtung, obwohl er schon länger aus dem Dienst entlassen wurde.
Charlie Delta an Oscar Bravo, das Karnickel hat Flügel! Ich wiederhole, das Karnickel hat Flügel!
 

DerWeise

Neuling
Registriert
19. April 2004
Beiträge
2
Die gerüchteküche wird hier ja ganz schön angeheizt... aber was glaubt ihr wohl, warum die Elemente ab ~112 "nicht herstellbar" sind? Weil es ab da (wie ja schon Lazar treffend beschrieben hat) erst richtig interessant wird. Warum sollte jemand, der diese Elemente dauerhaft herstellen kann, es dem Rest der Menschheit auf die Nase binden?
Wenn ich wüsste, wie ich totsicher im Lotto gewinnen kann, würde ich es ja auch niemand erzählen (Millionär zu sein ist toll, aber nicht wenn alle anderen es auch sind) :wink:
Alles in allem muss man also sagen: Mit Sicherheit sind schon viel mehr Elemente (und somit Energie- und Antriebsverfahren) bekannt, als in der offiziellen Wissenschaft zugegeben wird (und werden kann).
Nur sind diese eben zu wichtig für die US Ufoforschung und die anderen beteiligten Staaten...
Warum glaubt ihr eigentlich,, dass es nur eine handvoll "Atommächte" auf der Welt gibt?
So viele Ufos stürzen eben auch wieder nicht ab... Aber da wo sie abstürzen, sind klarerweise Rückstände dieser hochenergetischen Elemente zu finden und können folglicherweise auch synthetisch hergestellt werden, wenn man die notwendigen finanziellen Mittel einsetzt (denn die Menschen sind gar nicht so beschränkt, bzw. die Forschung wird meiner Meinung nach allein durch die finanziellen Mittel begrenzt).
Abschließend ist zur Mondlandung zu sagen:
Hat definitiv nicht stattgefunden. Überlegt mal: Da stand die Ufoforschung erst am Anfang (vgl. Datum Rosswell) und mit der Rechenleistung, die die Computer damals hatten, könnte man (überspitzt gesagt) nicht mal ein Word Dokument öffnen.
Was sollte man auch auf dem Mond wollen? Außerirdische sitzen nicht da... warum sollten sie sonst hochenergetische Antriebe entwickeln? Damit sie den "riesen" Sprung zur Erde schaffen...?
Außerdem: Noch heute, da die Antriebsforschung schon wesentlich weiter sein dürfte (vgl. Entwicklung in der Computertechnik als Anhaltspunkt) wird an einer Raumstation ewig gebastelt...
Ist das nun immer noch Verschleierungstaktik, oder gab es wirklich in den letzten Jahre Probleme mit den neuen Antrieben.
Ich werde jedenfalls weiter nach Antworten suchen... vielleicht gibts bald neue Erkenntnisse.
 

Ähnliche Beiträge

Oben