Die beinahe Atomkriege

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Dass die Menschheit 1962 (Kuba Krise) kurz vor einem Atomkrieg stand, dürfte wohl gerade noch so bekannt sein. Dass dies jedoch 1983 gleich 2x der Fall war, ist kaum bekannt:

Einmal war ein Nato Manöver der beinahe Auslöser, einmal eine Fehlfunktion eines Russischen Satelliten. Bei letzten Beispiel wurde der Weltuntergang nur Dank der Befehlsverweigerung eines russischen Offiziers verhindert. An seine Geschichte wird Heute hier kurz erinnert:

http://www.20min.ch/news/wissen/story/Der-unbekannte-Retter-der-Menschheit-11616307

Gruselig... :shock:
 

ammun

Meister
Mitglied seit
17. Juli 2007
Beiträge
149
Beinahe??

"The supersonic Blackjack changed course 20 miles from UK airspace, it has been reported.
The jet was picked up on RAF radars but only after it had turned back."
http://www.telegraph.co.uk/news/wor...sian-jet-flies-within-90-seconds-of-Hull.html

So eine News wird man natürlich nicht in der gewöhnlichen deutschen Presse lesen, sowas bekommt man (fast) nur vom nicht-etablierten Alexander Kloos geboten.
Klar! Ist ja halb so wild, könnte man sagen - von wegen! Die Prisanz dieser Aktion zeigt dem Westen, dass er mehr wie am Ende ist. Und die Moral der geschichte?
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Guckst Du: Erneut russische Bomber über Großbritannien

Ok, es handelt sich wohl um einen anderen Vorfall. Der Artikel zeigt aber, dass unsere Presse eben doch berichtet.

Man könnte jetzt natürlich sagen, dass der focus kein Teil der gewöhnlichen deutschen Presse ist...

Dein Vorgehen ist aber recht clever: Man postet hier irgendeinen Artikel und behauptet einfach, die "Etablierte"-Presse in D würde das verschweigen. Obwohl das nicht stimmt. Das ist der Stoff, aus dem Verschwörungstheorien gestrickt werden. Sehr "prisant"... :wink:


ws
 

ammun

Meister
Mitglied seit
17. Juli 2007
Beiträge
149
Winston_Smith schrieb:
Guckst Du: Erneut russische Bomber über Großbritannien

Ok, es handelt sich wohl um einen anderen Vorfall. Der Artikel zeigt aber, dass unsere Presse eben doch berichtet.
eben!

was es dazu noch gibt:
Der Westen hat den neuen Waffen Russlands nichts entegen zu stellen, dies erkennt man daran http://www.telegraph.co.uk/news/wor...sian-jet-flies-within-90-seconds-of-Hull.html .
Ansonsten ist politisch der Westen (bzw. Europa) zerstritten, was wohl auch an den aktuellen Wahlen in den USA hängt, man weiß nicht wo hin, aber wohin nicht, das weiß jeder - traurig nur, dass es aber genau in diese Richtung geht!
Insofern wäre eine Übernahme seitens der Russen von der Bevölkerung höchst willkommen, man würde sie wohl auch als Befreier feiern.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Insofern wäre eine Übernahme seitens der Russen von der Bevölkerung höchst willkommen, man würde sie wohl auch als Befreier feiern.
Wie bitte?! *lach* Wir, also die europäische Bevölkerung, würden die Russen als Befreier feiern? Bitte sage mir, dass ich Dich falsch verstanden habe. :lach2:

ws
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Ja wenn Ammun der einzge Überlebende der Bevölkerung wäre, würde sich die Bevölkerung freuen...
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
:rocky:

Jahrzehntelang verfügte der Westen nur über bruchstückhafte Erkenntnisse über die Kriegsplanung des Warschaupakts. Erst jetzt beginnt sich die Lage zu ändern. Früher geheime Quellen werden zugänhlich
NZZ
 

ammun

Meister
Mitglied seit
17. Juli 2007
Beiträge
149
Von wegen, beinahe, nun wird ernst!

"Von mir x-mal gesagt, wie so viel das dann wirklich eintraf, zuerst wird oben ausgedünnt, unten sowiso, die Leistungenw erden weiter runtergefahren, und dann bricht alles zusammen.
Bürgerkrieg, Leute die Auto kaputt machen, Arbeitsplätze werden wie Schätze gesehen, es wird übelste Kämpfe drum geben. Abgesperrte Zonen, die Reicchn müssen sich einigeln, und die Jugend wird noch mehr verrückt, agressiv und ohne Zukunft.
Und ann geht es einem Etablierten nach dem anderen an den Kragen. Und da die meist schlechte Verlierer sind, werden die das Choas beim Untergehen noch derber machen.
Die Polizei, die schon hoffnungslos überfordert ist, wird verschiedene Zonen als Anarchiezonen deklarieren, und wehe dem, der da keine guten Karten hat.
Und man wird sich fragen, wer kann da retten, was nicht mehr zu retten ist? Und man wird es feststellen, dass die, die lieber schliefen und den Mahner nicht beachteten, sich in Sicherheit wiegend, auch von selbst sich der Verantwortung entledigen.
Und wenn dann alles schon total am Ende sein wird, dann werden auch noch Kriege kommen, totale Kriege, da die dann wieder eine gewisse Ordnung innerhalb der Völker schaffen werden. Aber selbst dann werden die schlafenden weiter schlafen."
http://montagsdemo.blogspot.com/
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Na das sind ja bahnbrechende neue Erkenntnisse, die da kommen.

Warum sollten wohl im Westen im Rahmen der Nachrüstung die Pershing 2 Raketen stationiert werden? (Doppelbeschluß etc.... bei mangelndem Alter hilft ein Blick in die Geschichtsbücher)

Ich denke das nukleare Präventivschläge immer zur Planung auch in der NATO gehörten,

sowohl was die mögliche Reaktion auf einen solchen angeht
als auch die eigene Durchführung eines solchen.

Nur sind entsprechende Dokumente eben noch nicht freigegeben.

@ammun
Sorry aber aus deinem zusammenhanglosen Gefasel werde ich nicht schlau.
Ich bin echt erstaunt, dass du dein "mitteilungsbedürftig" losgeworden bist.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Warum sollten wohl im Westen im Rahmen der Nachrüstung die Pershing 2 Raketen stationiert werden?
Weil die USA Truppen aus Europa abziehen wollten und mit der Pershing2 die folgende quantitative Truppenüberlegenheit des Warschauer Paktes ausgeglichen werden sollte.



Sorry aber aus deinem zusammenhanglosen Gefasel werde ich nicht schlau.
Ich bin echt erstaunt, dass du dein "mitteilungsbedürftig" losgeworden bist.
:top:


ws
 
Oben