Die Bedeutung der deutschen Wörter ?

G

Guest

Guest
Ich meine eigentlich Wörter überhaupt.

Ein paar Beispiele :

1. Personalausweis
PERSONAL - AUSWEIS (also nicht Personen sondern Personal wie angestellte einer Firma).

2. Nachrichten
NACH - RICHTEN (Hört sich so an als sollte man sich danach richten. Das es so gesehen wird, erkannten sogar schon hochrangige Verläger).

3. Steuern
STEUERN (Wir zahlen steueren, aber das Wort Steuern hört sich so an als würde uns jemanden damit steuern wollen. So wie wenn jemand einen Roboter steuert).

Kennt Ihr auch Wörter die wir immer wieder gebrauchen, aber nicht über ihre Bedeutung nachdenken ?
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Stiften gehen.
Wie darf man sich das vorstellen ? Da stehen zwei Typen auf der Strasse und unterhalten sich, der eine guckt auf die Uhr und sagt: "Mist, schon so spät, ich muss noch stiften gehen." Und geht weg in eine Kirche und stiftet.
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Person - Abgeleitete Begriffe:

[1] Personal, personal, Personalausweis, Personalie, personalisieren, Personalnummer, Personenaufzug, personenbezogen, Personenkreis, Personenverzeichnis, Personenwaage, Personenzug, persönlich, Persönlichkeit, Unperson, Vertrauensperson
„NACHRICHT, f. erst seit dem 17. jahrh.

1) mittheilung zum darnachrichten und die darnachachtung...
2) überhaupt mittheilung einer begebenheit u.s.w.“.
Das Wort "Steuer" kommt aus dem Althochdeutschen stiura, was Stütze bedeutet und im Sinne von Unterstützung, Hilfe oder auch Beihilfe verwendet wurde.
Ich kenne auch ein Wort, über dessen Beduetung wir viel zu selten nachdenken: Wikipedia.
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
Wiki:
"Wikis entstanden als Wissensmanagement-Tool im Umfeld der "Entwurfsmuster"-Theoretiker nach einer Idee aus dem Jahre 1995. Das erste WikiWikiWeb wurde vom US-amerikanischen Software-Entwickler Ward Cunningham entwickelt. In diesem Zeitraum entstanden eine Reihe ähnlicher Konzepte, denen jedoch kein vergleichbarer Erfolg beschieden war, beispielsweise XEROX Sparrow (1996)."

pedia: vieleicht von encycloPEDIA
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Witzbold. Dein Artikel erklärt außedem nur, was Wiki bedeutet, aber nicht die Herkunft des Wortes.
 

Neurotikus

Anwärter
Mitglied seit
15. Juli 2005
Beiträge
19
Was hat das eigentlich mit "Geheimbünde und Verschwörungen" zu tun (Gibt es eine große Verschwörung von Sprachwissenschaftlern?).

Aber weil wir grad mal dabei sind

Bildung - meinte früher eigentlich Formung des Geistes und nicht nur die bloße Informationsvermittlung, mit der sie heute assoziert wird.
 
G

Guest

Guest
Neurotikus schrieb:
Was hat das eigentlich mit "Geheimbünde und Verschwörungen" zu tun (Gibt es eine große Verschwörung von Sprachwissenschaftlern?).

Aber weil wir grad mal dabei sind

Bildung - meinte früher eigentlich Formung des Geistes und nicht nur die bloße Informationsvermittlung, mit der sie heute assoziert wird.
Das hat soviel damit zu tun, das wörter eine andere Ursprungsbedeutung haben könnten.
Irgendjemand hat sich dabei schon was gedacht. Dieser jemand könnte der Staat sein oder irgendein Geheimbund der den Staat halt lenkt.

So das wir aus der Sicht dieses Bundes das "Personal" sind was man üner eine Behörde "steuert" und sich "nach richten" soll was im TV oder in der Presse gesagt wird.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
@pssst
Hast du dir eigentlich schon mal überlegt, daß 2 Worte, die gleich klingen oder aussehen trotzdem eine völlig unterschiedliche Wurzel und Bedeutung haben können?
Nein? Die Sprachwissenschaftler schon, die nennen so etwas ein Homonym.
Btw:
DUDEN Fremdwörter neu schrieb:
per|so|nal: 1. die Person (1), den Einzelmenschen betreffend; von einer Einzelperson ausgehend; vgl. personell; vgl. ...al/...ell. 2. die Person (5) betreffend (Sprachw.).

(c) Dudenverlag
DUDEN Universalwörterbuch neu schrieb:
Per|so|nal, das; -s [älter: Personale < mlat. personale = Dienerschaft, subst. Neutr. Sg. von: personalis = dienerhaft < spätlat. personalis]: a) Gesamtheit von Personen, die bei einem Arbeitgeber bzw. Dienstherrn in einem Dienstverhältnis stehen u. bes. auf dem Gebiet der Dienstleistungen tätig sind: geschultes, technisches P.; das fliegende P. (Flugpersonal); das P. eines Kaufhauses, eines Betriebs; P. einstellen, entlassen; b) Dienstpersonal;

(c) Dudenverlag
Von welchem Wort wird sich wohl der Personalausweis ableiten, den jede Einzelperson besitzt?
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
psst schrieb:
Irgendjemand hat sich dabei schon was gedacht. Dieser jemand könnte der Staat sein oder irgendein Geheimbund der den Staat halt lenkt.

So das wir aus der Sicht dieses Bundes das "Personal" sind was man üner eine Behörde "steuert" und sich "nach richten" soll was im TV oder in der Presse gesagt wird.
Warum müssen Weltverschwörer eigentlich immer geheime Hinweise auf ihre Aktivitäten hinterlassen? Wenn ich die Welt aus dem Hintergrund beherrschen würde (und so Gott will, werde ich das eines Tages), würde ich mir mit Sicherheit nicht die Mühe machen, durch Sprache, Symbole oder ähnliches eine Spur zu mir zu legen. Also bitte...
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
zufall..


es gibt kein wort in der deutschen sprache, das die bedeutung des wortes zufall wirklich ausdrückt..
etwas fällt einem zu.. also wird es irgendwo geworfen oder es fällt.. 8O

nachvollziehbar?
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
By the way, für mich das schönste Wort der deutschen Sprache - und nur sehr schwer zu übersetzen:

Ausstrahlung
 

Blake

Meister
Mitglied seit
28. November 2005
Beiträge
330
_Dark_ schrieb:
zufall..


es gibt kein wort in der deutschen sprache, das die bedeutung des wortes zufall wirklich ausdrückt..
etwas fällt einem zu.. also wird es irgendwo geworfen oder es fällt.. 8O

nachvollziehbar?
Doch. "Die Würfel sind gefallen". Auch beim sehr alten und früher zum Wahrsagen benutzten Knöchelspiel
wird geworfen.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
psst schrieb:
Das hat soviel damit zu tun, das wörter eine andere Ursprungsbedeutung haben könnten.
Irgendjemand hat sich dabei schon was gedacht. Dieser jemand könnte der Staat sein oder irgendein Geheimbund der den Staat halt lenkt.

So das wir aus der Sicht dieses Bundes das "Personal" sind was man üner eine Behörde "steuert" und sich "nach richten" soll was im TV oder in der Presse gesagt wird.

Spricht gegen eine Weltverschwörung, oder?
In verschiedenen Sprachen ist das ja restlos unterschiedlich ;)
 
Ähnliche Beiträge




Oben