Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Der Fall Marco W.

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von TheFreeman, 28. Juni 2007.

  1. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Wenn wir schon bei Wiki sind:


    ..und Sorry.. diese plötzliche Freilassung kurz vor Weihnachten kommt mir wie eine Weisung von Öger an den Richter vor...

    LG


    AoS
     
  2. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ist Öger Dienstvorgesetzter oder Vorgesetzter des Richters? Ich denke nicht. Daher kann er ihm auch keine Weisungen geben und daher hat das hier auch nix mit der "richterlichen Unabhängigkeit" zu tun, die sich auf die Einflussnahme durch "Weisungsbefugten" bezieht und nicht auf die von Privatpersonen.
     
  3. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Hmmm.... ich sags mal so: ein Richter sollte keine Weisungen von Dienstvorgesetzten befolgen müssen, tut er es von Privatpersonen ist es umso schlimmer...
    meinst du nicht daß, falls der Richter Weisungen von Öger befolgt hat, aufgrund der Macht, Einflusses und Reichtums Ögers, nicht eine Verletzung der "richterlichen Unabhängigkeit" wäre?
    Und wenn nicht... was wäre es dann?


    LG


    AoS
     
  4. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Und genau dafür rennt Öger am hellichten Tag an 100en Kamerateams vorbei ins Gerichtsgebäude? Für jemanden mit der (von Dir unterstellten) kriminellen Energie, wäre das ziemlich dumm...

    ws
     
  5. Ihlenam

    Ihlenam Meister

    Beiträge:
    204
    Registriert seit:
    11. August 2003
    Ort:
    Hades
    Warum sollte ein Richter keine Weisungen von Vorgesetzten befolgen müssen??? :?!?:
     
  6. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Nein das meine ich nicht, denn der Begriff der "richterlichen Unabhängigkeit" ist -ebenso wie der Begriff der "Weisung"- im Zusammenhang mit dem Justizsystem klar definiert und bezieht sich eben nicht auf derartige Einflussnahme.
    Für mich würde das eher in Richtung Korruption oder Erpressung gehen, jenachdem, ob in so einem Fall mit Zuckerbrot oder Peitsche gearbeitet wird und beides wären nicht unzulässige Eingriffe in die richterliche Unabhängigkeit sondern Straftaten.
    Er könnte sich aber auch einfach ohne Drohung oder Versprechen als Vermittler eingesetzt haben und weder Macht, Einfluss oder Reichtum in die Waagschale geworfen haben , sondern seine Kompetenz als prominenter "Wanderer zwischen den Welten" und damit den Richter überzeugt haben. Solange dieser in Folge das Recht nicht beugt, sondern im Rahmen geltenden Rechtes eine Entscheidung getroffen hat, bin ich mir nicht sicher ob das überhaupt unzulässig ist, denn irgendwie müssen auch Richter schliesslich Informationen sammeln um Entscheidungen zu treffen. Gesetze geben da schliesslich meistens nur einen verhältnismässig lockeren Rahmen vor.
     
  7. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Soweit ich mich entsinne, habe ich die türkische Justiz hier im Thread mehrfach in Schutz genommen. Ich bin weder von Marcos Unschuld überzeugt (das hat ein Richter zu klären), noch unterstelle ich der türkischen Justiz absichtliche Verschleppung des Falles.

    Davon unabhängig finde ich die Haftdauer aber so überzogen wie die drohende Strafe und die türkischen Gefängnisse unter aller Sau, und deshalb würde ich nicht nur ihm, sondern jedem anderen raten, aus dem Land zu fliehen und sich notfalls in D den Behörden zu stellen. Wenn man hier seine Strafe bekommen hat, ist die Sache ausgestanden, zwei Strafen für dieselbe Tat gibt es normalerweise nicht. Wenn ich dem türkischen Rechtsstaat aber nicht völlig traue, mache ich eben für alle Zeit einen Bogen um das Land... Selbst wenn sie sich an "ne bis in idem" halten, könnten sie mich ja nochmal ein halbes Jahr in U-Haft nehmen, bis sie rausfinden, daß ich schon bestraft bin.

    Ich persönlich halte das Heimatgericht und das Tatortgericht für gleichermaßen berufen, über eine Tat zu urteilen.
     
  9. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Nun ja... das zur Selbstdarstellung gerichtete Ego richtet so manche Dummheit an... :wink: manchmal geht es wohl auch nicht anders, ich denke das ist jetzt bei Herrn Öger der Fall gewesen... der hat einfach gedacht: "schluß jetzt", jetzt wird gehandelt.... das war sicher richtig..

    und zur "krimininellen Energie" des Herrn Öger möchte ich klarstellen, daß (manche haben es sicher gemerkt, auch ohne Ironie-Smilie ) das das mit dem rübergeschobenen Geldbetrag nicht allzu ernst gemeint war. Aber immerhin im Rahmen des Möglichen, wie es eigentlich nur Anti so treffend erkannte.



    @agentP

    ....streng juristisch gesehen, hast du mal wieder recht. Die "richterliche Unabhängigkeit" wird in der Tat so definiert. Nur für mich persönlich gehört die "private Unabhängikeit" irgendwie dazu. Ich möchte vor keinem Richter stehen für dem diese Unabhängigkeit nicht besteht. Der soll sich anhand der zu Verfügung gestellten Beweismittel ein Bild machen... von Verteidigung und Staatsanwaltschaft jeweils präsentiert......auch nicht durch die Medien beeinflußt... und schon gar nicht durch eine mächtige Privatperson. Da ist "Korruption" im weitesten Sinne früher oder später vorprogammiert.

    Ich find es nur absurd so zu tun, als wenn das Rechtssystem in der Türkei nicht von vielen negativen Einflüssen durchzogen ist. Es ist ja auch kein Wunder, die Bundesrepublik hat viele Jahrzehnte gebraucht um zu unseren, weiß Gott nicht perfekten und teilweise immer noch sehr ungerechten Justizsystem zu finden. Z. B gut Betuchten und einflußreichen Beschuldigten und Verurteilten, geht es in der Untersuchungshaft und im Strafvollzug deutlich besser. Wer an dieser Aussage rüttelt, hat keinen Plan. Das ist auf der ganzen Welt so.
    Man sehe sich Italien mit Berlusconi an....

    Die Türkei steht am Anfang... dort sind noch schlimme alte Strukturen am Werke. Das sollte man nicht ausblenden und so tun als wenn dort schon europataugliche Zustände herrschen würden.
    Ob durch einen schnellen Beitritt in der EU sich die Zustände in der Türkei viel schneller bessern würden, ist eine andere Diskussion....


    LG


    AoS
     
  10. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich denke dann möchtest du vor keinem Richter stehen, denn so einen Richter kann es imho gar nicht geben.
    Wie soll man das denn realisieren? Doch isolieren? Dem Richter verbieten Zeitung zu lesen, solang er an einem Fall arbeitet, der durch die Presse geht? Was ist mit der oftmals mächtigsten Privatperson im Umfeld eines Mannes: Der Ehefrau? Wie verhinderst du, dass die Einfluss nimmt?
    Was du da gerne hättest ist eine Utopie, die es auch in Deutschland nicht gibt, weil kein Mensch unbeeinflusste Entscheidungen treffen kann. Für das was du willst, bräuchte man Richtermaschinen und keine Menschen.

    Stimmt gar nicht. Ich weiter oben ebenfalls geschrieben, dass das eine Möglichkeit wäre, aber eben nicht so gewesen sein muss,.
    Ich frage mich nur, warum du ausgerechnet diese eine Möglichkeit rauspickst und so vehement verteidigst. Immerhin unterstellst du damit 2 Leuten womöglich eine Straftat.
    Eine plausible Möglichkeit, dass du so abgehst beim Thema türkische Justiz, wäre auch dass du langjähriger PKK-Aktivist bist oder meinetwegen auch nur CSU-Kreisvorsitzender. Auch all das wäre im Rahmen des Möglichen, wie du schreibst, aber ich würde jetzt nicht auf die Idee kommen hier zu behaupten, dass dem so ist, denn es gibt auch noch viele andere Möglichkeiten, die dich nicht gleich in die Nähe einer verbotenen Organisation rücken (die PKK, nicht die CSU natürlich). Ich denke so viel Fairness dürfen auch Herr Öger und der Richter erwarten.
     
  11. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Das sagt der Vural Öger zu dem Fall Marco W.

    Und was die Liaison zwischen Marco und RTL angeht, so finde ich das einwenig schändlich. Hat irgendwie so einen ähnlichen Beigeschmack wie Sat.1 und die "Tour de France"... ist aber nur meine persönliche Meinung.
     
  12. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Stimmt... ich möchte vor keinem Richter stehen. Wenn es dann aber sein muß, würde ich eine deutsche Gerichtsbarkeit einem türkischen Gericht deutlich vorziehen.


    Ich denke einen selbstbewussten, intelligenten Menschen ist es möglich sich bei bestimmten Dingen nicht beinflussen zu lassen. Man kann die Zeitung lesen ohne die Meinung des Schreibers oder Kommentators zu bestimmten Themen zu übernehmen und die Ehefrau sollte man bei berufsmäßigen Entscheidungen auch außen vor lassen können.
    Sicherlich gibt es Menschen bei denen das nicht der Fall ist... diese sollten weder Richter, noch ander Berufe wählen, wo eine gefestigte Persönlichkeit bei Schiksalsentscheidungen über Menschen entscheidet.
    Was würdest du sagen wenn vor einer wichtigen OP dein Arzt sich von seiner Ehefrau oder einer Zeitung beeinflussen lässt????


    Nein... du sprachst von "Deutungssätzen" nicht von Möglichkeiten... :roll:
    Das sage ich jetzt nur weil du bei anderen so oft auf die richtige Definition von Begriffen rumkaust...


    Weil sie so schön plakativ ist und Schwung in die Bude bringt und man sich so herrlich darüber aufregen kann, falls man überzeugt ist das in der türkischen Justiz alles mit rechten Dingen zugeht... :D



    Warum ich dabei so abgehe ist, weil ich mich intensiver mit der Ermordung des Journalisten Dink und den Morden an drei Christen in
    Malatya beschäftigt habe und es anscheinend keine Sau in Deutschland interessiert. Eine aber, in meinen Augen "Teenagerfummelei", bis zum geht nicht mehr hochstilisiert wird... :evil:


    LG


    AoS
     
  13. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Tja, Sebstbewusstsein und Intelligenz werden aber weder in Deutschland noch in der Türkei im Staatsexamen geprüft.

    Kann ich so paschal nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass sich jeder von uns in seinen Entscheidungen ständig Beeinflussen lässt, mal mehr mal weniger, mal bewusster mal unbewusster.
    Ich nehme auch an dass auch Ärzte gelegentlich aus der Zeitung von Fortschritten in der medizinischen Forschung erfahren oder innerhalb ihrer Ehe ihre Sozialkompetenz trainieren, die ihnen dann wiederum im Patientengespräch zugute kommt. Insofern würde ich keinesfalls davon sprechen, dass mich da jede Beeinflussung stören wurde.

    Aha. Ich erkläre aber in der Regel dann auch warum die Definition falsch ist und wo der Unterschied liegt. Was ist dem in Kern der Unterschied zwischen der Aussage "es gibt einen andere Deutungsansätze" und "es gibt andere Möglichkeiten"?
    Ich sage das nur weil ich ja gerne aus meinen Fehlern lerne und deshalb auch kein Problem damit habe, wenn man mich auf einen hinweist.

    Ehrlich gesagt habe ich aber langsam auch keine Lust mehr auf diese Diskussion, die mit Marco eh schon längst nix mehr zu tun hat, deshalb steige ich aus diesem Themenkomplex hier auch aus.
     
  14. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
  15. ConspirIsee

    ConspirIsee Meister

    Beiträge:
    483
    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Ort:
    Colonia Claudia Ara Agrippinensium
    laut spiegel.de is Marco W. in einer vertraglichen Siutation, die es ihm kaum erlauben würde, auf den Rat seiner Anwälte zu hören: Die eindringlich davor gewarnt haben, mediale präsenz vor dem Gerichtsurteil zu zeeigen.
    Was meint ihr - RTL-Knebelvertrag?
     
  16. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Heute um 20:15 auf Sat.1 kommt ne Verfilmung und anschließend ne Doku zu diesen Thema. Dürfte recht interessant werden.