DAVID BLAINE - Magier oder Illusionist?

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
Schonmal was von David Blaine gehört?

Der wohl prominenteste Trick-Künstler, Illusionist und Meister etremster Formen der Selbstdisziplinierung, angeblicher Magier, verblüfft die Welt-Öffentlichkeit immer wieder mit seinen Tricks.

Er hat sehr viele verrückte Sachen gemacht, die ich hier im einzelnen aufzählen möchte:

Er hat sich am 05. April 1999 für 7 Tage und 7 Nächte lebendig begraben lassen. Ohne Nahrung, akustisch isoliert und nur mit wenig Wasser. Um auszuschliessen, dass er schummelt, wurde er an Stelle von Erde unter einem 40.000 Liter Wasser-Tank beerdigt, so dass ihn die Zusachauer die gesamte Zeit über beobachten konnten. Mehr dazu lesen...



Am 27. November 2000 hat sich David Blaine, nur mit einer Hose und einem paar Schuhe bekleidet, um seinen Willen zu testen, mitten auf dem New Yorker Times Square 3 1/2 Tage aufrecht in einen 6 Tonnen schweren Eisblock gestellt. Am Ende dieser Erfahrung hat er nach eigenen Aussagen für einige Zeit seinen Verstand verloren. Mehr dazu lesen...



Eine andere Aktion war sein Vertigo, bei der sich - ebnfalls in New York - auf Höhe des 10. Stockes eines Wolkenkratzer ohne Netz oder Sicherungen auf einen runden Pfahl mit dem Durchmesser seiner Schultern 35 Stunden stellte, bevor er von dort aus in Kartons gesprungen ist. Ein Video für realplayer eine New Yorker Stunts gibt es hier: http://news.bbc.co.uk/media/video/37977000/rm/_37977398_blaine10_webb_vi.ram Mehr dazu lesen...







Als letztes hat er 44 Tage ohne Nahrung in einem Kasten aus Glas über der Themse gesessen. Wie es scheint, haben ihn die Londoner dabei am meisten gestört, geschafft hat er es trotzdem Mal wieder. "Die Londoner treiben weiter ihre Scherze mit dem Magier David Blaine (30), der in London 44 Tage ohne Essen in einer Plexiglas-Box aushalten will. Nachdem er zuvor schon mit Eiern und Golfbällen beworfen worden war, leuchteten ihm jetzt zwei Teenager und ein Mann mit Laserstiften ins Gesicht.

Wie der "Daily Mirror" am Donnerstag berichtete, erschrak sich Blaine furchtbar. Der Hungerkünstler glaubte, jetzt werde schon auch auf ihn geschossen. "Er hatte Angst, dass jemand versucht, ihn umzubringen", sagte ein Sicherheitsmann.

Die "Täter" wurden anschließend von der Polizei verhört, aber wieder freigelassen. Später erschien ein Schauspieler aus dem Gruselmuseum "London Dungeon" als Sensenmann unter Blaines Box und winkte ihm mit seiner Sense zu. Aber Blaine drehte sich weg. Mehr Beachtung schenkte er einem als Saddam Hussein verkleideten Mann und grüßte ihn mit einem Peace-Zeichen." Quelle



Weitere beeindruckende Fähigkeiten sind Sachen wie: Levitieren, also schweben; tote Tiere zum Leben erwecken; Geld aus Kaffee machen; leere Bierdosen wieder voll machen; Leute in der Lotterie gewinnen lassen; Leuten sagen, sie sollen an eine Karte eines Kartenspiels denken, und ihnen ohne weitere Tricks oder Unterhaltungen oder sonstwas diese Karte nennen, Leuten eine Uhr klauen, die dann hinter der Schaufensterscheibe eines geschlossenen Geschäfts auftaucht, durch die Fensterscheibe greifen und die Uhr herausholen und so weiter und so fort ad infinitum. Unter anderem hat er sich im amerikanischen Frühstücksfernsehen das Herz herausgerißen und ist "gestorben".

Dachte, ich lass euch Mal an diesem neuen Messiahs teilhaben!

Die Videos, die ich besonders empfehlen kann, sind "Vertigo", "Street Magic" und "Frozen in Time". Davon, eine David-Blaine-Sekte zu gründen, würde ich aber Absatnd nehmen. Die Idee gab es nämlich schon. Und zwar bei South Park! :lol:

Bin Mal gespannt, wem der Freak schon begenet ist! Ich steh zwar auch auf Tricks, wenn sie gut gemacht sind, aber bei diesem Kerl ist die Mischung zwischen Tricks, dem "offenbar völlig Unmöglichen" und unanzwefelbaren physischen Leistungen des Willens einfach verdammt gut zusammengestellt.

Ein "schwarzer Bruder", der angebetet werden will? Oder gar ein Avatar? Oder einfach ein Fakir mit einem Händchen für Tricks? Bei Jay Leno meinte er, es gäbe bei seiner Arbeit keinen okkulten Aspekt, but who knows...
:)
 
G

Guest

Guest
gutes thema 8)

ich hab mich auch schon gefragt wie der das macht?
habe gehört dass er in der strasse vor den leuten einfach einen halben meter in der luft schwebte.

der typ ist mit seinen aktionen entweder krank, ein sehr gutes david copperfield double oder jesus 8O

ps: die south parc folge hab ich gesehen ,geile folge :D
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Das mit dem Essen geht, der menschliche Körper schafft es fast 60 (!) Tage ohne, allerdings nur mit gutem Training... nurmale Menschen können nach einer kurzen Vorbereitung auch 30 oder mehr Tage überleben, empfehlen würde ich es aber nicht :wink:

Der Rest ist für mich einfach erstaunlich, keine Ahnung wie er das macht...
 

Lyle

Großmeister
Mitglied seit
16. Februar 2003
Beiträge
873
Ich halten den Typen einfach für eine Art Extrem"sportler", der ein paar Zaubertricks draufhat.
Selten an ihm ist nur das er beide Eigenschaften in sich vereint und das er sich gut verkauft.
Wers mag...
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ Lyle: Schonmal was von ihm gesehen oder sagst du das "einfach mal so"?
 
G

Guest

Guest
Das mit dem Eisblock war, soweit ich weiss, Betrug. Der soll unten offen gewesen sein und n Gitter drunter. Jedes Mal wenn die den Eisblock neu mit Trockeneis besprüht haben mit er net wegschmilzt, konnte man ja nix sehen und dann is er angeblich durch das Gitter ausgetauscht worden...
Da gab es neulich im Fernsehn ne Doku drüber...
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
das mit dem 7-tage begraben lassen erinnert mich an die fähigkeit einiger yogas in indien , die ihre körperfunktionen bis auf ein minimum herunterfahren können (wie einige tiere in ihrer winterschlafphase).
die lassen sich , soweit ich mal was aufgeschnappt hab auch hin-und wieder lebendig begraben.

http://www.crsd.ab.ca/bes/classes/pgrobler/didyou1.htm

(punkt 2)
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Wollt er nicht als nächstes von 100m hoch ins Wasser hüppen?
Naja, wenn ja, viel Spass.
 

Lyle

Großmeister
Mitglied seit
16. Februar 2003
Beiträge
873
Ich hab den Typen mal im Fernsehen gesehen, ein Fachmann in Sachen Blaine bin ich aber nicht.
Mein Urteil bezieht sich auf den Vergleich mit dem was ich von anderen Personen kenne. Das mit dem Schweben z.B. schaffen andere Magier a la David Copperfield auch. Der ist glaub ich sogar mal über dem Niagarafall rumgeschwebt. Ich habe keine Ahnung wie die Typen das machen, aber das ist ja auch der Sinn der ganzen Angelegenheit. Kartentricks etc. gehören sowieso zum Repertoir eines jeden Zauberers. Ich gehe also mal einfach davon aus das sich diese irgendwie erklären lassen ohne direkt auf echte Magie zurückzugreifen, deren Existenz ich übrigens gar nicht verneine
Und der Rest, z.B. die "Hungerkur" sind Dinge, die eine enorme Belastung für den menschlichen Körper sind und mit Sicherheit enorme physische und psychische Fähigkeiten fordern aber sie liegen kaum außerhalb der Grenzen der menschlichen Fähigkeiten.
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ Lyle:

Danke für diese etwas ausfürhlichere Version! :)

Ich habe selber Mal sehr kurz (drei Monate) in den Staaten Tricks gelernt und habe dadurch einen kleinen Einblick in die Funtionsweisen vieler Arten von Tricks, die letztendlich doch auf ein überschaubares Kontingent an Grundtricks plus Variationen zurückgreifen, gesehen, und kann nur sagen, dass mir David Blaine trotzdem immer noch den Kopf wegbläst. "Levitieren" kann ne Freundin von mir auch - wenn man weiß, wie der Trick geht (ausser über Niagara-Fall) in begrenzter Höhe gar nicht soooo schwer... Aber dieser Typ ist mindestens so eine Art Michael Jordan der populären Trickserei und der Askese. Manche Sachen in "Street Magic", aber auch in "Frozen in Time" sind entweder einfach Glück, oder der Typ arbeitet mit dem Geheimdienst o.ä. zusammen. Auch Logik hat ihre Grenzen, dass ist mir durchaus klar. Aber wie man sich diese Grenzen so Untertan machen kann, ist mir ein Rätsel!

Beispiel:

Er geht zu einem Obdachlosen und fragt ihn, ob dieser einen Wunsch hat. Der Obdachlose antwortet, er wolle gerne in der Lotterie gewinnen. David Blaine gibt ihm Geld und sagt imh, er solle sich sofort drei Lose von dem Geld kaufen, was der Typ auch macht. Als nächstes fordert David ihn auf, zwei der drei Tickets wegzuschmeißen und nur eines zu behalten, dass ihm am besten gefällt.

Der Obdachlose tut wie ihm befohlen. Nun gibt David ihm eine "lucky coin" zum freirubbeln des Feldes (Es handelt sich um ein Rubbel-Los). Der Obdachlose gewinnt nicht nur 2 von 3 möglichen Einzelgewinnen, sondern wegen einem Sonderzeichen insgesamt alle Preise des Loses im Gesamtwert von 1.600 $. Da der Mann es nicht fassen kann, begleitet ihn David zur Lotterie, wo der Mann sein Geld ausgezahlt bekommt, um sich dann standesgemäß per Taxi davon zu machen. :D

Zweites Beispiel:

David geht in ein Kraftwerk. Er stellt sich vor ein paar Arbeiter und bittet sie, sich jeder willkürlich eine Karte aus einem Kartenspiel vorzustellen, allerdings ohne diese Karte laut zu sagen. Dann sieht er den Leuten nacheinander in die Augen, sagt ihnen die jeweilige Karte und guckt uninteressiert, als sie ausfreaken.

Sowas ist schon etwas sehr strange, selbst für sehr gute Trickser und Endurance-Künstler...

@ Violetta: Haste nen Link?
 

gloeckle

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Oktober 2002
Beiträge
1.015
Ich hab mich in meiner Jugend ( :lol: ) auch intensiv mit Magie im Sinne von Illusion beschäftigt; viel Geld, Zeit, und Energie in die Sache gesteckt und kann über

Geld aus Kaffee machen; leere Bierdosen wieder voll machen; Leute in der Lotterie gewinnen lassen; Leuten sagen, sie sollen an eine Karte eines Kartenspiels denken, und ihnen ohne weitere Tricks oder Unterhaltungen oder sonstwas diese Karte nennen, Leuten eine Uhr klauen, die dann hinter der Schaufensterscheibe eines geschlossenen Geschäfts auftaucht, durch die Fensterscheibe greifen und die Uhr herausholen und so weiter und so fort ad infinitum
sagen, dass das als Illusionskünstler mit entsprechendem finanziellen Hintergrund alles machbar ist.

Ich plädiere auch für Illusionskünstler + Extrem"sportler".
 

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
Der Kerl ist ein Freak. Knallhart drauf, verrückt und... Na ja, mir gleich mal sehr sympathisch.

Violetta schrieb:
Das mit dem Eisblock war, soweit ich weiss, Betrug. Der soll unten offen gewesen sein und n Gitter drunter. Jedes Mal wenn die den Eisblock neu mit Trockeneis besprüht haben mit er net wegschmilzt, konnte man ja nix sehen und dann is er angeblich durch das Gitter ausgetauscht worden...
Da gab es neulich im Fernsehn ne Doku drüber...
Das verwechselst du. Das hat dieser "Maskierte Magier" gemacht, im Rückbezug auf Copperfield & Co. Blaine ist ja kein Illusionist dieser Art, der in Las Vegas vor tausenden von Leuten auftritt, sondern eine Art Straßenmagier.

[...]und nur mit wenig Wasser. Um auszuschliessen, dass er schummelt, wurde er an Stelle von Erde unter einem 40.000 Liter Wasser-Tank beerdigt[...]
Also doch nicht so wenig Wasser? :wink:
 

gloeckle

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Oktober 2002
Beiträge
1.015
Cool! Kannst du mir dann die Beispiele erklären?
Das verstößt gegen den Ehrenkodex :wink:

Leere Bierdose kann ich dir mit nem Wasserkrug nachmachen (Insiderbezeichnung: "Wasser aus Indien", bzw. "Ganga". Damals von Kalanag himself vorgeführt, wurde später von Werry kommerziell vertrieben).

Die Kartentricks laufen meist unter der Kategorie "Forcieren" und bevor Du sagts, "Halt mal! Die haben nur daran gedacht!" sag ich dir "Das war ein Film eines Illusionskünstlers, das ist 10000 x fakebar.".

Zum Rest:
Ich habe hier noch kiloweise Fachkataloge rumliegen, wo sich Baupläne für solche Großillusionen für einige Euros erstanden lassen. (Wie oben schon erwähnt, Kauf nur mit Geheimhaltungsklausel, etc.)

Mit den entsprechenden finanziellen Mitteln lassen sich viele Techniken und Tricks in eigentlich unmögliche Objekte einpassen bzw. an "total einsehbaren Orten" präsentieren.

Aber wie gesagt, wenn ich den Herrn mal persönlich sehen würde würde mein Urteil evtl. anders ausfallen.

Bis dahin: Respekt für die gute Show!
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ Gloeckle:

Äh, die kann ich teilweise selber, bzw. hätte sie Mal kaufen können... :wink:

Ich meinte diese zwei Beispiele:

Beispiel:

Er geht zu einem Obdachlosen und fragt ihn, ob dieser einen Wunsch hat. Der Obdachlose antwortet, er wolle gerne in der Lotterie gewinnen. David Blaine gibt ihm Geld und sagt imh, er solle sich sofort drei Lose von dem Geld kaufen, was der Typ auch macht. Als nächstes fordert David ihn auf, zwei der drei Tickets wegzuschmeißen und nur eines zu behalten, dass ihm am besten gefällt.

Der Obdachlose tut wie ihm befohlen. Nun gibt David ihm eine "lucky coin" zum freirubbeln des Feldes (Es handelt sich um ein Rubbel-Los). Der Obdachlose gewinnt nicht nur 2 von 3 möglichen Einzelgewinnen, sondern wegen einem Sonderzeichen insgesamt alle Preise des Loses im Gesamtwert von 1.600 $. Da der Mann es nicht fassen kann, begleitet ihn David zur Lotterie, wo der Mann sein Geld ausgezahlt bekommt, um sich dann standesgemäß per Taxi davon zu machen.

Zweites Beispiel:

David geht in ein Kraftwerk. Er stellt sich vor ein paar Arbeiter und bittet sie, sich jeder willkürlich eine Karte aus einem Kartenspiel vorzustellen, allerdings ohne diese Karte laut zu sagen. Dann sieht er den Leuten nacheinander in die Augen, sagt ihnen die jeweilige Karte und guckt uninteressiert, als sie ausfreaken.

Sowas ist schon etwas sehr strange, selbst für sehr gute Trickser und Endurance-Künstler...
Und sag mir bitte nicht, du darfst das nur nicht verraten, sonst hast du nen Lotto-Termin mit Geld-zurück-Garantie bei mir! :lol:
 

SnoopDre

Meister
Mitglied seit
29. Juli 2003
Beiträge
149
wenn man die freiheitsstatue verschwinden lassen kann wie so sollte man nicht auch 3 tage in einem eisblock überleben, oder 44 tage ohne nahrung auszuhalten (wo es übrigens gerüchte gibt das der boden aus einer sehr nahrhaften paste war...)

mfg
 

Gorgona

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
Ich kann mich im Fall Blaine nur Lyle anschliessen.

Den Vergleich mit einem Extremsportler finde ich sehr passend.
Was sein Illusionen betrifft, ist mir in den Sinn gekommen, dass vor 100 Jahren der Trick mit der schwebenden Jungfrau und der zersägten Jungfrau bestimmt faszinierender und sensationeller für das Publikum war als für uns heute. Denn wir durchschauen den Trick und wissen, dass es ein Trick ist. Auf den Jahrmärkten vor 100 Jahren, hatten die Zuschauer vielelicht den Verdacht, dass es sich um einen Trick handelt, aber sie wussten es nicht.

Ebenso sehe ich das bei Blaine. Wir haben den Verdacht, dass es sich um einen Trick handelt wir wissen es aber nicht. Anders ist das bei bekennenden Magiern wie Copperfield. Da wissen wir, dass es sich um einen Trick handelt und grübeln wie dieser funktionieren könnte.

Eine Randbemerkung:
Ich weiss nicht ob die Folge von Southpark in Deutschland bereits ausgestrahlt wurde, die sich mit Blaine beschäftigt. Aber sie ist genial.
Die Anhänger von Blaine und natürlich auch unsere 4 kleinen Freunde (Cartman - Ich liebe ihn - natürlich an forderster Front) sind eine Sekte mit rasierten Schädeln und begehen kollektiven Selbstmord um die Regierung zu zwingen Blaine Steuerfreiheit zu gewähren.
Eine der besten Folgen, aber ich bin da voreingenommen, denn ich finde South Park einfach genial.
 

HaZZe

Geselle
Mitglied seit
17. November 2003
Beiträge
50
der typ nutzt die leichte beeinflussbarkeit der menschheit soweit aus, dass es schon wieder abstrackt ist wie er den leuten das geld aus den taschen zieht. alles nur gemogelt. der typ is krank!! :roll:
:arrow: illusion ist die zweite wahrheit!
 

Lindwurm

Großmeister
Mitglied seit
29. Juni 2003
Beiträge
546
@Gorgona

Ja ich kenne die Folge.genial :lol: Besodners mit den Superfreunden um Jesus, Mohammed, Buddha etc..."Zitat Jesus" Klappe Buddha!! :D

So Geil wie sie den Mörder von Lincoln nachbauen 8O
 
Oben