Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Das Turiner Grabtuch

Dieses Thema im Forum "Religion und Glauben" wurde erstellt von Guest, 12. Oktober 2004.

  1. Artaxerxes

    Artaxerxes Erleuchteter

    Beiträge:
    1.377
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Hallo Ismael,

    interessehalber habe ich mich jetzt mit den handelden Person beschäftigt und dabei festgestellt, das der Prof. Bulst leider im Jahr 1995 verstorben ist, ergo neuere Erkenntnisse nicht mehr bewerten kann.

    Prof. Bulst war übrigens studierter Theologe und nebenbei Hobbyforscher - so wie wir.

    Bei PM schlägt man wieder den Weg zu Leonardo ein:

    http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id803.htm

    Und auch die FAZ hatte ihre Mitteilung

    Weil es ja nun drei ähnliche Reliquien gibt, habe ich diesen Link noch dazu gestellt:

    http://www.gottesfeuer.de/4-Projekte/4-Veronika/Veronica2.html

    Also um dann zu rekapitulieren, die einzige wissenschaftliche Methode, das Alter eines organischen Objekts zu bestimmen ist - neben der Dendrochronologie bei Holz - die C14-Methode. (Die Resultate beider Methoden decken sich)

    Folge ich Deiner Annahme, so wurde - absichtlich - eine falsche Probe gezogen, um die Diskussion hinsichtlich des Tuches zu beenden. War dem so, gibt es dafür nur einen Grund, der Körper - unter dem Tuch - hat noch gelebt. Damit wäre aber das Wunder der Auferstehung ad absurdum geführt worden, was sicher nicht im Interesse der Kirche lag.

    Aber nur, wenn diese eine Mutmaßung zutrifft, ist eine C14-Messung nicht aussagekräftig.

    Was nun wieder spekulativ wird, ist die Herkunft der zweiten Reliquie, dem Schleier von Manoppello. Für beide, das Tuch und den Schleier wird - als erste Station - Edessa genannt.

    Weil aber kaum anzunehmen ist, dass beide Objekte dort waren und außerdem der Schleier chronologisch länger zu verfolgen ist, wird wohl eher dieser Schleier in Edessa gewesen sein und nicht das gefaltete Grabtuch.

    Was wir aber daraus lernen ist, dass die Forschung bei weitem noch nicht soweit ist, die tatsächliche Echtheit der Reliquien zu verifizieren. Also bleibt es hier nur beim "Glauben" oder "nicht glauben".

    Gruß Artaxerxes
     
  2. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    " Also um dann zu rekapitulieren, die einzige wissenschaftliche Methode, das Alter eines organischen Objekts zu bestimmen ist - neben der Dendrochronologie bei Holz - die C14-Methode. (Die Resultate beider Methoden decken sich)
    Folge ich Deiner Annahme, so wurde - absichtlich - eine falsche Probe gezogen, um die Diskussion hinsichtlich des Tuches zu beenden. "

    nunja ob ABSICHTLICH ne falsche probe hab ich nicht gesagt , aber es kan ja auch versehentlich ne falsche probe gewesen sein

    "War dem so, gibt es dafür nur einen Grund, der Körper - unter dem Tuch - hat noch gelebt. Damit wäre aber das Wunder der Auferstehung ad absurdum geführt worden, was sicher nicht im Interesse der Kirche lag. "

    ja DAS wäre in der tat ein grund warum die kirche KEIN weiteres interesse an einer definitiven aufklärung hätte , evtl auch der grund für eine falsche probe aber diekann wie gesagt ja auch versehentlich entnommen worden sein
     
  3. TanduayJoe

    TanduayJoe Meister

    Beiträge:
    340
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Norddeutschland
    Moinmoin

    Der in dem Link "Turiner Grabtuch: Die erste Fotografie der Welt?" beschriebene Versuchsaufbau mit Hilfe der sogenannten Camera Obscura benötigte vier Tage Belichtungszeit.
    Wenn die Kamera während der Aufnahme um ein kleines Stück bewegt wird, dann kann man anschließend auf diesem Negativ 3D-Informationen nachweisen.

    Gruß

    TanduayJoe
     
  4. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    interessant

    leider wissen wir immer noch nicht ob leonardo die kannte / baute bzw damit arbeitete
    auch wissen wir nicht ob der "fälscher" das wusste mit dem 3d abbild und wie es zu erzeugen ist
     
  5. Darfkan

    Darfkan Lehrling

    Beiträge:
    34
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Ort:
    Caladan
    ... Das Antlitz des Turiner Grabtuches und das des Schleiers sind deckungsgleich....

    ...Beide Reliquien ...entsprechen dem biblischen Befund im Johannesevangelium Kap. 20, V. 5 – 7; das Turiner Grabtuch kann demnach mit einem der othonia, der Schleier mit dem soudarion indentifiziert werden.....

    Das behauptet die Seite: http://www.antlitz-christi.de

    Wenn ich am Wochende was Zeit habe, bündele ich mal alle vorhandenen und neuen Links in einem Beitrag. Bin aber auch nicht böse, wenn mir jemand zuvor kommt. Bin mal gespannt, ob wir noch mehr Tücher oder ähnliches im Netz finden, die hier im Zusammenhang stehen könnten.
    Also, her mit Euren Links
     
  6. TanduayJoe

    TanduayJoe Meister

    Beiträge:
    340
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Norddeutschland
    Moinmoin

    @Ismael

    Da gebe ich Dir 100%ig recht und wir werden es wahrscheinlich auch nie mit letzter Sicherheit erfahren.

    @Darfkan

    Die Idee mit der Zusammenfassung ist nicht schlecht, denn ich muß gestehen, daß ich bei weitem nicht alle Beiträge gelesen habe, es waren mir einfach zu viele.


    Gruß

    TanduayJoe
     
  7. Artaxerxes

    Artaxerxes Erleuchteter

    Beiträge:
    1.377
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Hi Darfkan,

    Zusammenfassung ist gut!

    [​IMG]

    Artaxerxes
     
  8. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    wäre nett darfkan , kann es leider am WE nicht machen da zuhause mein rechner kaputt ist
     
  9. Darfkan

    Darfkan Lehrling

    Beiträge:
    34
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Ort:
    Caladan
    Habe leider auch noch keine Zeit gehabt, das nächste Wochenende ist ja länger, wenn es sonst keiner macht... :lol: sorry Leute
     
  10. Artaxerxes

    Artaxerxes Erleuchteter

    Beiträge:
    1.377
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Hallo Darfkan,

    macht nix - das Tuch hat ja schon so lange gewartet - was ist da eine Woche![​IMG]


    Gruß Artaxerxes
     
  11. Artaxerxes

    Artaxerxes Erleuchteter

    Beiträge:
    1.377
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Hallo Darfkan,

    neues Jahr und noch keine Message!

    Kommt noch was von Dir?

    Gruß Artaxerxes
     
  12. Gaara

    Gaara Erleuchteter

    Beiträge:
    1.542
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Ort:
    Superland
    Unser Geschichtelehrer hat gesagt, dass man um diesen C-14 Strahlung-Versuch zu entkräften, ein Tuch auf dem Markt gekauft hätte und so getestet hätte. Es war 400 Jahre alt.
     
  13. Nerwen

    Nerwen Meister

    Beiträge:
    105
    Registriert seit:
    6. August 2003
    Ort:
    Wanderer durch Zeit und Raum
    Spannende Diskussion, nur die coolste Theorie habt ihr noch nicht erwähnt, oder ich habs' übersehen.

    Das "Turniner Grabtuch" zeigt niemand geringeres als den zweiten Messias. Und wer war der zweite Messias? Jaques de Molay, der letzte Grossmeister der Templer.

    Diese Theorie vertreten zumindest die hinlänglich bekannten Autoren Christopher Knight und Rober Lomas (Der heilige Gral und seine Erben) im Buch "Der zweite Messias". Sie haben wirklich keine Mühe gescheut, um am eigenen Leib nachzubasteln, wie der Abdruck auf das Tuch gekommen sein könnte. Auch die Leonardo-Theorie wird darin übrigens entkräftet. Dafür erfährt man einiges über die subtilen Foltermethoden der Inqusition, die sich etwa dadurch auszeichnete ihre Opfer auch ganz gerne zu "nageln".

    Unter Berücksichtigung aller bekannten Forschungsergebnisse zum Grabtuch, kommen die Autoren schliesslich zum Schluss, dass der Abdruck aufgrund von besonderen Körperreaktionen zustande kam. Nach dem Trauma der Folterung kam es im Körper des Opfers zu einer starken Übersäuerung der sogenannten Stoffwechsel-Azidose. Man leidet unter schweren Krämpfen, die durch den Aufbau von Kohlenmonoxid noch verstärkt werden. Weil de Molay nicht zu tode gefoltert werden sollte, wurde er kurz vor dem endgültigen Zusammenbruch in ein Tuch gelegt und wieder in seine Gefängsniskammer zurückgebracht , Kopf und Schultern wurden wegen der Atemnot mit Kissen gestützt. Schweiss und übersäuertes Blut sollen demnach für den Abdruck verantwortlich sein - jetzt mal extremstens verkürzt ausgedrückt.

    Ist eine wirklich spannende These und auch nicht viel schräger, als jene der Leonardo-Fotografie. Allerdings muss an der Stichhaltigkeit dann doch gezweifelt werden, immerhin lernt man einiges zur Grabtuchforschung. Das Buch liest sich wie ein spannender Krimi und enthält genau die richtige Mischung zwischen spekulativer Forschung und Tatsachen, die Spass beim Lesen machen.
     
  14. Artaxerxes

    Artaxerxes Erleuchteter

    Beiträge:
    1.377
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Hallo Gaara,
    das ist bekannt, sammelt man z. B. Proben von Gewächsen nahe der Autobahn, so sind diese - durch die Verunreinigung mit fossilem Brennstoff - erstaunliche 500 Jahre alt. Daher wird ja auch jede Datierung - auf wissenschaflicher Basis - nur mit gereinigten Proben durchgeführt.

    @ Nerwen,

    interessante Theorie - würde ja auch auf meine Hypothese (s. vorherige Posts) mit dem Kreuzritter zutreffen.

    Gruß Artaxerxes
     
  15. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Eine wissenschaftliche Erklärung, wie das Bild aufs Tuch kam, wäre natürlich eine feine Sache. Nur daß die Inquisition ihren Opfern die Wundmale Christi beibrachte, kann ich nicht glauben. Und wieso ausgerechnet de Molay? Das kann genausogut der Hauptdarsteller eines Passionsspiels gewesen sein. Immerhin lassen sich noch heute Menschen an Kreuze nageln.
     
  16. benicio

    benicio Erleuchteter

    Beiträge:
    1.119
    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
  17. parsifal

    parsifal Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Ort:
    Lüdgenbümmel
    ich persönlich glaube nicht, dass es sich da um jesus handelt. die altersfrage mal ausgeklammert, wie sollte der gesichtsabdruck da drauf gelangt sein. habe ehrlich gesagt keine ahnung wie das funktioniert. außerdem ist mir schleierhaft wie dieser abdruck dann 2000 jahre überstehen soll?
     
  18. Tino

    Tino Meister

    Beiträge:
    353
    Registriert seit:
    26. November 2004
    Ort:
    Frankfurt
    Interessant ist die Tatsache, das die Abbildung der Person auf dem Turiner Grabtuch nicht verzehrt ist. Es sieht mehr wie ein Foto oder Gemälde aus, nicht wie der Abdruck eines Menschen aus, der in das Tuch gewickelt war.

    Wäre nämlich jemand eingewickelt gewesen, dann muss das dreidimensionale Gesicht in die Breite gezogen aussehen, wenn man das Tuch flächig hinlegt ... oder?

    Gruß Tino

    edit: ... uuups. Habe gerade bemerkt, das ich genau die Seiten wo das schon auftauchte überblättert habe. Aber unabhängig von der Datierung, wenn nach dem Abbild niemand darin eingewickelt wurde, dann wurde es wohl drauf gemahlt (oder fotographiert). Damit ist es eine Fälschung, ganz gleich was die C14 Datierung sagt.
     
  19. benicio

    benicio Erleuchteter

    Beiträge:
    1.119
    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    ähm tino...
    das tuch weist keinerlei farbspuren auf... und fotografie vor min. 1300 jahren?
    also von einer eindeutigen fälschung kann so nicht die rede sein.
     
  20. Tino

    Tino Meister

    Beiträge:
    353
    Registriert seit:
    26. November 2004
    Ort:
    Frankfurt
    ...ok, Fotos sind etwas weit hergeholt, aber so wie der Abdruck aussieht, war kein Mensch darin eingewickelt. Damit ist es eine Fälschung, oder es muß eine Erklärung her, die es verständlich macht, das hier eine 2D Abbildung eines Menschen zu sehen ist, obwohl ja laut Legende ein Mensch darin eingewickelt war (also 3D).

    Gruß Tino