Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Das schlimmste Gefühl?

Dieses Thema im Forum "Philosophie und Grundsatzfragen" wurde erstellt von MrMister, 20. September 2003.

  1. Everlasting

    Everlasting Anwärter

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    16. September 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Das schlimmste GEfühl, hm...ich denke man kann es nicht so pauschalisierend betrachten, denn letztendlich ist der Grad der Schlimmheit eines Gefühls auch abhängig von den äußeren Umständen, von der Situation in der man sich gerade befindet. Es ist also nicht nur der Einfluss eines einzelnen Gefühls, welches dafür sorgt dass es uns schlecht geht, sondern ein Zusammenspiel zwischen unserem Gefühl und unserer Umwelt.
    Ein Beispiel :
    - Man wird von seinem momentanen Partner verlassen. Man hat für
    diesen Partner alle seine Freunde vernachlässigt, hat die Bindung zu
    ihnen und die Vertrauensbasis verloren. Man hat also folglich
    niemanden dem man sich anvertrauen, bei dem man sich ausweinen
    kann...
    - Man wird von seinem momentanen Partner verlassen. Man hat während
    der Beziehung den engen Kontakt zu den Freunden gehalten. Folglich
    kann man sich ihnen anvertrauen und sich bei ihnen ausweinen. Sie
    geben einem Trost und eine gewisse Geborgenheit.
    Bewertet bitte selber in welcher Situation das Gefühl des Verlustes schlimmer zu ertragen ist.
    Die Intensität eines Gefühls hängt immer davon ab, wie die Kompensationsmöglichkeiten dieses Gefühls, durch andere Gefühle oder Menschen, aussehen. Es ist niemals nur ein Gefühl was einen quält, sondern die gesamte Situation.
    Aber ich möchte dennoch auf die gestellte Frage antworten.
    Das allerschlimmste Gefühl ist Einsamkeit, zweifelsohne.
    Sehr schlimm finde ich allerdings auch, wenn man von dem Menschen, der einem so ziemlich das wichtigste und liebste auf der ganzen Welt ist, für den man sich anstrengt und alles gibt, gesagt bekommt, dass eben dieser Mench von einem selber enttäuscht ist. Das finde ich sehr schlimm und quälend.
     
  2. Godot

    Godot Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Ort:
    Nimmerland
    Eifersucht. Neid. ich hasse es. magen stülpt sich inside-out. es kommt von gaaanz tief unten und kriecht dir den Rücken hoch bis du zu platzen drohst, aber dafür bringst du lieber irgendwas anderes zum platzen. Pfui!
     
  3. arius

    arius Erleuchteter

    Beiträge:
    1.676
    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Ort:
    Munichen
    Zum Neid ganz aktuell:

    [​IMG]

    Neid – das schädliche Wesen eines allbekannten Gefühls

    Neid ist eine Emotion, die man sich nur ungern eingesteht. Selten wird offen zugegeben: »Ja, ich habe einen anderen geschädigt, ihn verleumdet oder kritisiert, weil ich auf seinen Ruhm oder seinen Besitz neidisch war.« Die Existenz von Missgunst ist indes eine Tatsache, die weder geleugnet noch geschönt werden sollte, denn in vielen Fällen ist der Neid die Wurzel des Übels.

    mehr:

    http://www.museion2000.ch/aktuelles-heft/
     
  4. Godot

    Godot Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Ort:
    Nimmerland
    gehört doch auch zu den Todsünden, oder?

    inwiefern hängen Neid und Eifersucht eigentlich zusammen, worin unterscheiden sie sich?

    wenn ich nun Paras schiebe, weil meine Freundin auf ner Party is, is das dann Neid oder Eifersucht, oder beides?!?
     
  5. Chiisai

    Chiisai Anwärter

    Beiträge:
    15
    Registriert seit:
    5. August 2004
    Eifersucht ist die leidenschaft die eifrig sucht und leiden schafft!!!


    ich glaube eifersüchtig kann man nur sein wenn man etwas hat was man nicht verliehren will/ bei denen man angst hat sie zu verliren und neidisch ist man auf dinge oder personen die man nicht hat ... bzw nie haben wird, die man aber gern und mit aller macht besitzen möchte.
     
  6. Godot

    Godot Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Ort:
    Nimmerland
    ok, dann bin ich nur eifersüchtig. ich hasse es.
     
  7. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.084
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Schmerz ? Gewalt zu erleben ? Ablehnung, Gleichgültigkeit / nicht Ernst genommen werden.

    Ist für mich schwierig, den Grad des Schlimmen nach 1,2,3 aufzulisten.Situationsabhängig sind da verschiedene Gefühle sehr schlimm.

    Das Allerschlimmste sind wohl die ganzen Gefühle während man Gewalt erlebt, und die folgenden Erinnerungen, Alp -Träume, die ständige Furcht davor dass das wieder passieren kann. Das ist als würde man innerlich zerfleischt und zerfetzt. Als sollte da eine Funktion sein, die Einen ausschaltet, bewusstlos macht wenn der Schmerz zu groß wird, die nicht funktioniert, und man bleibt wach, anwesend, wehrlos,starr vor Schrecken.
    Dieses tägliche innere Sterben, Tosen, Schreien, zerren,reißen, was die Jahre danach bestehen bleibt.

    Da stellt man sich ein Gefühl von 'Leere' sehr angenehm vor dagegen.

    Wenn man das Gefühl kennt, dass Andere daran Lust und Spaß empfinden, dich zu quälen, das ist schlimm zu erfahren.

    Abgelehnt, vorverurteilt zu werden, abgestempelt zu werden und die nachfolgende Vereinsamung.
    Oder die Verweigerung von Anerkennung der eigenständigen Person, das Absprechen einer Mitsprachefähigkeit, Konfrontationen mit der eigenen Unwertigkeit des Daseins,mit den Unzulänglichkeiten und seinen vielen Defekten/ Fehlern.
    Aber das ist harmlos, indirekt schlimm, und das Erstere erschreckend und unmittelbar schlimm.
    So gibt es wohl verschiedene Arten von schlimm.

    Es sind wohl meist Dinge, deren Ausgang oder Prozess man selbst nicht handhaben, nicht steuern kann. Ohnmächtigkeit gegen die Verläufe, Kraftlosigkeit , nicht die Wirklichkeit lenken zu können.
     
  8. Black-Jack-ME-

    Black-Jack-ME- Großmeister

    Beiträge:
    500
    Registriert seit:
    3. Mai 2002
    Ort:
    Wien
    ich denke mit alleine sein kommt man klar, wenn man davor jedoch etwas hatte ist es nicht so leicht, da man etwas aufgeben musste...

    das verlieren ist ein gefühl das viele nicht ertragen...


    zB.:

    - Veränderung des Lebensstandards durch Geldprobleme
    - Verlust von Freunden oder einem Lebenspartner durch Veränderung der Person
    - Trennung von Personen durch Tod
    - Verlust des Sehsinnes oder eines Körperteils

    Es gibt für jeden ein eigenes schlimmstes Gefühl und ich glaube diese Beispiele sind für viele sehr tragisch.
     
  9. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    Sehnsucht......:

    Jemandem nahe sein, ohne ihn erreichen zu können. Wie ein Leben, ohne Atmen zu können. Dauerhafter Ausnahmezustand in deinem Herzen. Zerfressende Sehnsucht. Kann einen echt runterziehen, wenn man es nicht schaft, die Sehnsucht zu zügeln oder ihr Genugtuung zu verschaffen.

    dazu:

    "Was man am meisten ersehnt, erfüllt sich nicht, und wenn es eintrifft, dann weder zu der Zeit noch unter den Umständen, wo es die größte Freude bereitet hätte."

    -Jean de La Bruyère- (Die Charaktere oder Die Sitten des Jahrhunderts)
     
  10. Killuminati

    Killuminati Meister

    Beiträge:
    412
    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Ort:
    hier
    einsamkeit
     
  11. riddler

    riddler Geselle

    Beiträge:
    63
    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Ort:
    S-A
    Einsamkeit bringt Produktivität oder Suizidähnliches - so stehen unsere Chancen 50/50 in der Einsamkeit aufzublühen oder uns verrückt zu machen. Meist tritt beides gemischt auf, so schau dir z.B. Kierkegaard an, dann weisst du was ich meine.

    Zum Topic:
    Das schlimmste Gefühl wäre meiner Meinung nach Nachgiebigkeit. Das soll heissen, dass mir der Gedanke widerstrebt, mich allem hinzugeben und hingeben zu müssen, sei es der größte Blödsinn der Welt oder nicht. Wenn so etwas eintreten würde wäre man kein Individuum mehr, nurnoch ein Dagewesener. ABer das Betrüblichste ist, dass mindestens 50% aller Menschen wirklich so leben. 1984 wir kommen, wir warten nurnoch auf den großen Bruder.
     
  12. reneBSK

    reneBSK Anwärter

    Beiträge:
    15
    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Ort:
    Hannover
    das wohl schlimmste gefühl ist, zu wissen, dass man nicht gebraucht wird, dass kein herz einem vermisst und auch kein gedanke an einem denkt, dass man schlicht und einfach überflüssig ist..
     
  13. Ramses

    Ramses Großmeister

    Beiträge:
    506
    Registriert seit:
    2. Januar 2004
    Ort:
    Coruscant
    Das schlimmste Gefühl? Es ist eine Mischung aus vielen unangenehmen Gefühlen ...

    Du liebst SIE, du liebst SIE wie nie einen anderen Menschen zuvor und danach. Du weißt aber du kannst SIE nie erreichen. Du kommst um vor Sehnsucht nach IHR, könntest dich von der Brücke stürzen, nur um IHR Bild wieder aus deinem Kopf zu bekommen. Du willst die Zeit zurückdrehen, nur um IHR nie zu begegnen, denn deine Liebe bringt dich um. Du weißt, du wirst bei IHR nie eine Chance haben, du sagst es IHR aber trotzdem. Und du hast diese "Hoffnung" SIE sagt "ja". Und durch diese Hoffnung, stirbst du tausend Tode. Und dann hast du Gewissheit. "Nein". Erleichternd wie eine Kugel in deinen Kopf. Die Hoffnung wurde besiegt. Das nagende, zermürbende, terrorisierende Bild von IHR bleibt ... und du hoffst, die Zeit heilt diese Wunde.

    Sie hat sie nicht geheilt. Jeden Tag mindestens einmal DEIN Bild vor Augen. Jeden Tag eine Kugel in den Kopf. Live sucks ...

    Und trotz allem ein "Leben" weiter zu führen, dass nur noch Leiden ist. Dazu noch eine Portion Enttäuschung und die Macht SIE und IHR Glück zu zerstören. Und dieser Macht zu widerstehen ... baut dich wieder auf.
     
  14. Spook

    Spook Meister

    Beiträge:
    293
    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Ort:
    eingebunkert in meinem Kopf
    Selbstverachtung : wenn man sich selbst nicht mehr leiden kann ,kann's einem schon egal sein was der Rest der Welt denkt ( also bezüglch Aufbauversuche von anderen ) ,man kommt nicht mehr raus wenn man sich nicht selbst hilft und sich wieder akzeptiert wie man ist oder ändert

    und die Gewissheit ,dass man sich schon wieder ausnutzen oder veraschen lassen hat
     
  15. dyce

    dyce Anwärter

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Ort:
    überall & nirgendwo
    das schlimmste gefühl auf dieser welt ist die ENTTÄUSCHUNG. nichts kann einem die seele mehr zerstören als die bösartigste enttäuschung die einem widerfahren kann... man baut etwas auf, nimmt viel zeit seines lebens damit in kauf, es wird einem hoffnung gemacht auf ein gutes ende.... und dann kommt der schlag mitten in den magen. die ganze welt erscheint einem einfach nur noch wie verhext.
     
  16. Runner

    Runner Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    3. März 2004
    Ort:
    Hier und jetzt
    das schlimmste gefühl für mich ist die Verzweiflung auch wenn es viellei nur auf den ersten Blick schlimm ausieht ist es doch das Gefühl was mir den Atem raubt mich mit schwäche erfüllt und fragen lässt wie weiter jetzt :(
     
  17. Anmana

    Anmana Geselle

    Beiträge:
    87
    Registriert seit:
    21. August 2004
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo erstmal, bin ganz neu hier und sehr angetan von dieser Homepage but now -> btt

    Mein schlimmstes Gefühl was ich bisher kennengelernt habe ist nicht wirklich in einem Wort beschreibbar, da es sich im ganzen zwischen Depression, Hoffnungslosigkeit, Zukunftsangst und noch einigen anderen Gefühlen die nicht positiv sind, bewegt.
    Die Gedanken in solchen Momenten drehen sich um mich und die Welt und das System in das ich mich einfügen soll, dem ich nicht entrinnen kann, was mich versucht in meiner perönlichen Freiheit einzuschränken, dem ich nicht entkommen kann.
    Es ist wie das Ende, Du liegst auf deinem Bett, egal welche Musik läuft es ist gleich. Und du denkst, ich gehör hier nicht hin. Deine Gedanken drehen sich im Kreis und mit jedem weiterem Aspekt, der sich in Deinen Gedanken manifestiert wird es schlimmer. Es ist, als ob man nur noch ein Klumpen Fleisch ist, der da liegt und wartet. Wartet auf die dinge die niemals kommen werden.
    Schlimmer noch ist es, auch in einem solchen Moment zu wissen, das es einem am nächsten morgen wesentlich besser geht aber, das der nächste Moment kommen wird wo man von seinen Gefühlen und Gedanken überrannt wird.
    Ich glaube man kann es am ehesten mit einer Art von "innerer Leere" umschreiben, die, so philosphisch die Gedanken auch manchmal sind die diese Stimmung mit sich bringt, einem einem das Gefüjl von Nutzlosigkeit geben, nicht, weil man tatsächlich nutzlos ist aber weil man nichts machen kann, um die eigene Situation in einem solchen Moment zu verbessern, da hilft auch keine Schoki mehr.
     
  18. Docci

    Docci Anwärter

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    26. August 2004
    Ort:
    Kreuztal
    Das schlimmste Gefühl für mich, ist die Angst vor der Angst. Die hats geschafft, dass ich anderthalb Jahre das Haus nicht verlassen konnte.
     
  19. Black_Melon

    Black_Melon Anwärter

    Beiträge:
    20
    Registriert seit:
    24. April 2004
    Ort:
    on the top of the mountain
    Peinigung und Demütigung - z.b. bei irakern wenn sie im gefängnis von irgendwelchen komischen Amis geschändet werden.
     
  20. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    @ Docci:
    Erklär das mal näher...Eineinhalb Jahre? Ist eine ganz schön lange Zeit ....Wieso konnest du die Angst nicht bekämpfen? Und wie hast du das geschafft, irgendwann muss man doch mal aus dem Haus, arbeiten, einkaufen, friseur etc...