Boykottiert die Musikindustrie!

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
G

Guest

Guest
Interesanter Aspekt:

In der Diskussion um das Urheberrecht mischt sich immer wieder die Frage nach der Finanzierung des Lebens der Urheber. Das Urheberrecht wird dann als Bedingung dafür gesehen, dass Künstler von ihrer Kunst auch leben können. Fraglich ist natürlich, ob ein Urheberrecht tatsächlich vorrangig diese Funktion haben sollte. Das gilt nicht nur, weil damit andere Aspekte der Verfügungsrechte in den Hintergrund treten, sondern vor allem, weil damit das Kunstwerk als Ware, als vermarktbares Produkt betrachtet werden muss, und es nicht sicher, ob das überhaupt sinnvoll möglich ist.

Selbstverständlich kann jeder Gegenstand auf dem Markt angeboten werden. Jeder, der eine Sache besitzt, kann einen Preis daran schreiben und versuchen, einen Käufer dafür zu finden. Ein Kunstwerk ist aber zunächst keine Ware, kein Produkt, das man verkaufen kann. Damit es dazu wird, muss – jedenfalls meistens – etwas dazu kommen. Es wird transformiert, wodurch ein neues Objekt entsteht, das als Ware verkauft werden kann und in dem das Werk nur noch als Teil enthalten ist. Das Werk ist im gewissen Sinne eines der Rohstoffe, die notwendig in das Produkt einfließen.

Werk und Ware dürfen nicht verwechselt werden. Ein Künstler schafft ein Werk und führt es – möglicherweise – anderen Leuten vor. Ein Maler zeigt sein Bild anderen Menschen, ein Lyriker trägt seine Gedichte vor, ein Liedermacher greift zur Gitarre und singt, was er sich ausgedacht hat (die Menschen, die anderer Künstler Werke zur Aufführung bringen, lasse ich hier wieder und diesmal ausdrücklich außen vor, um die Sache einfach zu halten).
http://www.heise.de/tp/artikel/37/37321/1.html
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Die GEMA macht ja momentan gar keine Negativ-Schlagzeilen, mag sich der oder die ein oder andere wundern - doch die potentiellen Meldungen sind vermutlich nur in ihrem Nachrichtenwert kontinuierlich gesunken, da man die Leute nicht immer mit der gleichen Gurkentruppe langweilen kann:

GEMA in Space - BR-Space Night wurde wegen höheren GEMA-Forderungen eingestellt

GEMA erklärt Verhandlungen mit Youtube für gescheitert

Musikindustrie will stärker von Zwangsabgaben profitieren - Dieter Gorny fordert einen gebührenfinanzierten Musiksender
 
Oben