Baphomet XI. O.T.O., "Wächter" der US-Illuminati

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
Hi,

habe das gefunden und würde mich besonders über Kommentare von Talpa, Paul, MK, Seb etc. freuen!

www.the-equinox.org/vol3/eqv3n1/images/mason.jpg

Zur Bedeutung des Wortes Custos, s. ggf. bei Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kustos

Suchanstoß durch div. Comicbilder ("Baph.s´ Fluch")



Die Equinox-Quelle: www.the-equinox.org/vol3/eqv3n1/eq0301247.htm

(S. "II - The Officers ... " aus dieser Quelle: Man bemerke, daß 2 Kinder vorgesehener Teil dieser perversen Zeremonie sind - in der u. a. "Baph." "angerufen" wird. Ich könnt nur abkotzen .. . . Überhaupt, die ganze Zeremonie, das ist ein völlig durchgeknallter Haufen .. einfach nur krank !)

Clausen war "Schottischer Ritus".



Hochinteressant ist die Aussage in dem Zusammenhang auf dem folgenden Bild. Habe versucht, eine größere Abbildung im Netz zu finden, ist mir auf die Schnelle nicht gelungen. Vielleicht findet ihr was ?



Interessant vielleicht nur am Rande, wie aktiv der O.T.O. heute noch ist ..

http://oto-usa.org

.. und hier ist dann eine tw. Auflösung, das Bild betreffend ..

http://oto-usa.org/crowley.html

Gruß,

S.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Auch wenn Du meinen Kommentar nicht hören möchtest ...

Am interessantesten finde ich das Ritual. Sehr religiös keine Anzeichen aus dem FM Ritual vorhanden, welches ja eher handwerklich als religiös ist .... Aber folgendes ist mir aufgefallen:

Liber XV schrieb:
Liber XV

O. T. O.
Ecclesiæ Gnosticæ Catholicæ
Canon Missæ

Edited from the Ancient Documents in
Assyrian and Greek by The Master Therion

OF THE FURNISHINGS OF THE TEMPLE

IN THE EAST, that is, in the direction of Boleskine, which is situated on the South-Eastern shore of Loch Ness in Scotland, two miles east of Foyers, is a shrine or High Altar.
Wow, die Assyrer haben Ihr Ritual Richtung Schottland ausgerichtet? Oder wie muß ich das jetzt verstehen?



:O_O:

Wo kommt das denn her Salina?
 

Neurotikus

Anwärter
Mitglied seit
15. Juli 2005
Beiträge
19
Malakim schrieb:
Wow, die Assyrer haben Ihr Ritual Richtung Schottland ausgerichtet? Oder wie muß ich das jetzt verstehen?

Wo kommt das denn her Salina?
Also für mich sieht das nach Zeug vom Ordo Templi Orientis aus, mit dem die Freimaurer nichts am Hut haben. der OTO sieht das glaub ich anders, aber das ist ja typisch für mystische Vereinigungen: Sie glauben immer die einzig wahren Rosenkreuzer/Illuminaten/Freimaurer/Templer/... zu sein.

Mmh... Assyrien und Schottland können auch ganz einfach Code Wörter sein die was anderes meinen (Bei den Illuminaten lag ja auch Rom (Wien) in Ägypten (Österreich))
 

Salina

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
182
Hm,

nochwas gefunden ..

also, es gab ganz klare Verquickungen zwischen den regulären Freimaurern (u. a. amerikanische, griechische Freimaurer - z. B. der Washingtoner FM-Vertretung: "American Masonic Federation, the Grand Lodge of Washington, D.C.") und z. B. Reuss, dem O.T.O. - Gründer (und u. a. dem Schottischen Ritus)!

Wie man hier nachlesen kann, gab es eine gemeinsame Konferenz, auf der u. a. teilnahmen:

"On June 24, 1908, Dr. Gérard Encausse (Papus, 1865-1916) organized an "International Masonic and Spiritualist Conference" in Paris" ..

" Those attending the congress were: Reuss (representing the Sov. Sanctuary of Memphis and Mizraim Rites for Germany, Grand Orient of the Scottish Rite in Germany, and the National Grand Lodge of the United Scottish, Memphis and Mizraim Rites for Great Britain and Ireland); ...

"and Matthew McBlain Thomson (representing the American Masonic Federation, the Grand Lodge of Washington, D.C., and the Grand Orient of Cuba)."

Quelle: http://oto-usa.org/history.html#ohogrady

Es ist also gut vorstellbar, daß diese Kontakte auch außerhalb, vor- wie nachher bestanden und daß (u.a.) das Crowley - Symbol tatsächlich Eingang in den "Tempel" der Washingtoner "Grand Lodge" gefunden hat ..

S.
 

Memalretajnu

Geselle
Mitglied seit
19. November 2004
Beiträge
93
Reuss hängt in vielerlei hinsicht mit den FM zusammen.
Die FM schämen sich wahrscheinlich bis heute deswegen ;)

Reuss war Fm hat sich dann seinen eigenen laden gebastelt. Mit einem schuss mehr sex&special effects.
Natürlich geleitet von einer besseren macht und gesegnet mit einer höheren weisheit.

Wenn dich das wirklich intressiert gibt es den Grossen Theodor Reuss reader beim ARW verlag. Wahrsch die beste dokumentation für die Reuss era.
Den kleien und infos zum grossen gibts auf der HP des autors:
http://user.cyberlink.ch/~koenig/dplanet/books/reader.htm

Den laden gibt es natürlich auch heute auch in den grossen dt. städten.
 

racingrudi

Großmeister
Mitglied seit
11. September 2004
Beiträge
547
Neurotikus schrieb:
Also für mich sieht das nach Zeug vom Ordo Templi Orientis aus, mit dem die Freimaurer nichts am Hut haben.
zumindest lehnen sie sich an deren ideale an:
Die Buchstaben O.T.O. stehen für Ordo Templi Orientis, Orden der orientalischen Templer oder Orden des Tempels des Ostens. Der O.T.O. widmet sich der Sicherung der Freiheit des Individuums und seinem oder ihrem geistigen Fortschritt in Licht, Weisheit, Verständnis, Wissen und Kraft. Dies wird durch Schönheit, Mut und Einsicht auf der Grundlage der "Universalen Bruderschaft" erlangt. Der O.T.O. lehnt sich dabei an die traditionellen Ideale der Freimaurerei an und war der Erste der Orden des Alten Æons, der das Buch des Gesetzes (Liber AL vel Legis) akzeptierte.
Die Wurzeln des O.T.O. liegen in der Tradition der Freimaurerei, des Rosenkreuzertums und der illuministischen Bewegungen des 18. und 19. Jahrhunderts, der Kreuz- und Tempelritter des Mittelalters, sowie der frühen christlichen Gnosis und der heidnischen Mysterienschulen. Die Symbolik des Ordens birgt die wiedervereinigten geheimen Überlieferungen des Ostens und Westens in sich, und die harmonische Eingliederung dieser Überlieferungen hat ihn den wahren Wert der Offenbarung vom Buch des Gesetzes durch Aleister Crowley erkennen lassen.
link

sprich: von allem etwas. die symbolik aus den verschiedenen gruppierungen, die messe stark an den ablauf eines kath. gottesdienstes erinnernd (deshalb auch "gnostische katholische kirche"). sie sehen sich deshalb wohl auch in der direkten nachfolge aller genannter gruppierungen - eine art "spielgemeinschaft". deshalb auch der begriff "illuminati". nicht weiter tragisch, wie ich finde.

crowley scheint ein gewiefter typ gewesen zu sein, der neben seinem intellekt über ein außerdordentliches charisma verfügt haben muss - wie an sich alle sektenbegründer! wichtig war ihm anscheinend auch, in seinem "club", die aufnahme von frauen zuzulassen, damit der sinngehalt der "initiierungsstufen" besser zum tragen kommt:

Mit Ausnahme des II° stellen all diese Stationen auf dem Pfad bedeutsame und einzigartige Erfahrungen dar. Uns geht es jedoch um das Leben in seiner gesamten Vielfalt, und deshalb werden alle Grade oberhalb des P.'.I.'. als inhaltliche Ergänzungen des II° aufgefaßt, als eine fortschreitende Unterweisung im Hinblick auf die Gestaltung des Lebens, da es in einer einzelnen Zeremonie kaum möglich ist, die Lehre der Initiierten im Hinblick auf das Leben auch nur annähernd skizzenhaft darzustellen. Die Rituale und Lehren des V° bis IX° stellen daher Unterweisungen in der Meisterschaft des Lebens dar. Es handelt sich hierbei um Unterweisungen in der hermetischen Philosophie, Kabbala, Magick und Yoga, die darauf ausgerichtet sind, den Kandidaten auf die sexualmagischen Techniken der höchsten Grade des O.T.O. vorzubereiten.
(quelle s. o.)

folgender nebensatz rundet die merkmale einer klassischen sekte ab:
... dies kann als Gruppenarbeit, Seminare, Studienprogramme oder in Gestalt von Veröffentlichungen angeboten werden.
warnungen sprechen sie auf ihrer homepage auch aus, was insofern als fair gewertet werden darf:
Ein Erster Grad kann seine aktive Mitgliedschaft im O.T.O. niederlegen, doch das spirituelle Bindeglied, das während der Zeremonie des Ersten Grades zwischen dem Initiierten und dem Orden geschmiedet wird, wird das ganze Leben des Initiierten lang bestehen bleiben. Das Fortschreiten des O.T.O. Initiierten hin zum Vierten und P.'.I.'. Grad nimmt gewöhnlich einige Jahre in Anspruch, da sich die Wirkungen der Initiationen des O.T.O. normalerweise erst im Laufe der Zeit zur Gänze entfalten.
bei weltweit 3.000 mitgliedern haben sie allerdings noch starken nachholbedarf, um die welt endgültig zu "illuminiseren". es sei denn, es wären die top-3.000 dieser welt ... 8)
 

Sentinel

Erleuchteter
Mitglied seit
31. Januar 2003
Beiträge
1.625
Liber XV schrieb:
Liber XV

O. T. O.
Ecclesiæ Gnosticæ Catholicæ
Canon Missæ

Edited from the Ancient Documents in
Assyrian and Greek by The Master Therion

OF THE FURNISHINGS OF THE TEMPLE

IN THE EAST, that is, in the direction of Boleskine, which is situated on the South-Eastern shore of Loch Ness in Scotland, two miles east of Foyers, is a shrine or High Altar.
Therion ist natürlich Crowley himself. Liber XV ist eines seiner Werke.
Crowley hatte ein kleines Gut namens Boleskine am Loch Ness, deswegen auch der Verweis. Gelegentlich nennt Crowley sich auch Earl of Boleskine, etc. Daß dieser Ort für Crowley natürlich eine magische Instanz war ist sebstverständlich. Wahrscheinlich meint Crowley mit den "Assyrian and Greek" lediglich, daß er mystische Texte dieser Epochen benutzt und interpretiert hat.
Fragt sich nur, ob er mit "Shrine" sein Gut im Ganzen oder einen wirklichen Altar (vielleicht heidnisch ?) meint. Vielleicht hat er ihn auch selbst eingerichtet.

Das er Freimaurer war ist eigentlich auch bekannt, es stellt sich für mich dabei die Frage, inwiefern die Symbole gegenseitig entliehen worden sind oder auf einen gemeinsamen Ursprung verweisen könnten. Baphomet war doch sie Gestalt die angeblich auch von den Tempelritt.... ? :wink:
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
@ Sentinel:

Sentinel schrieb:
Therion ist natürlich Crowley himself. Liber XV ist eines seiner Werke.
Crowley hatte ein kleines Gut namens Boleskine am Loch Ness, deswegen auch der Verweis.
Boleskine ist ein ziemlich amtliches Anwesen. Als Crowley es gekauft hat, hat er dafür all sein Geld zusammenraffen müssen und war danach erst einmal pleite. Von Bildern sollte man sich was Crowley angeht onehin nicht beeindrucken lassen, da er sich auch gerne mal im Schottenrock als schottischer Lord der Londoner Society präsentiert hat, um so "reichere Frauen abschleppen zu können". In diesem Zusammenhang empfehle ich dringend die wohl beste Crowley-Biographie: von John Symonds - "Aleister Crowley - das Tier 666".

Boleskine gehörte lange Jimmy Page (Led Zeppelin), der auch die zweitgrößte Sammlung an Crowley-Texten besitzt (nach John Symonds, Crowleys Nachlassverwalter). :wink:

Boleskine served as Crowley's retreat during 1900, when he was engaged in the magical sequence of Abramelin, which concluded with the contact of ones holy guardian angel. The ritual was a long elaborate affair consisting of several weeks of purification and ritual work. Boleskine was chosen by Crowley because it fitted a number of factors crucial to the operation.

It seems that Crowley caused quite a stir while he was there. If his writings are to be believed, his experiments in magic were not completely successful and resulted in some disturbing phenomena that was to send one of his housemaids mad, and lead to the house becoming haunted by strange entities.

http://www.mysteriousbritain.co.uk/scotland/invernesshire/inverness_7.html
Sentinel schrieb:
Das er Freimaurer war ist eigentlich auch bekannt, es stellt sich für mich dabei die Frage, inwiefern die Symbole gegenseitig entliehen worden sind oder auf einen gemeinsamen Ursprung verweisen könnten. Baphomet war doch sie Gestalt die angeblich auch von den Tempelritt.... ?
Aleister Crowley war nie Mitglied einer regulären Loge.

Einen wirklich fairen, detaillierten und objektiven Artikel hierzu findest du hier: http://freemasonry.bcy.ca/texts/AleisterCrowley.html

Zu den Tempelrittern und Baphomet schau mal hier, da bin ich gerade erst drüber gestolpert: http://de.wikipedia.org/wiki/Baphomet
 
G

Guest

Guest
Ich verstehe nicht ganz den Stein des Anstoßes ?

Sind es die Kinder die "angeblich" für Rituale herangezogen werden oder
das sie Baphomet anbeten?
Bei ersterem wäre ich natürlich auch not amused, beim zweiteren jedoch würde ich sagen. Lasst sie verehren und anbeten wenn sie wollen.

Übrigens würde ich meinen das die letzten Zitateschlachten im FM-Thread über die "elite" hier besser reinpassen würden.
 

Choronzon

Erleuchteter
Mitglied seit
21. April 2002
Beiträge
1.027
Baphometh ist nur ein Götze von vielen.Satanisten beten in an,lächerlich.Wenn man geschult ist ,kann man hinter die Fassade blicken,,,Ja
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Mitglied einer freimaurerischen Loge ja, Mitglied einer regulären freimaurerischen Loge nein. Solltest du auch wissen, wenn du den oben verlinkten Artikel gelesen hättest. :wink:
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Aphorismus schrieb:
Mitglied einer freimaurerischen Loge ja, Mitglied einer regulären freimaurerischen Loge nein. Solltest du auch wissen, wenn du den oben verlinkten Artikel gelesen hättest. :wink:
Und eine irreguläre Loge kann eben alles sein.
Eine solche "Loge" kann ganz genau wie eine reguläre "Arbeiten", oder aber
etwas beliebiges anderes machen (z.B. Rollenspiel. In HH gibt es einen Rollenspielclub der sich "Die Loge" nennt).
 
G

Guest

Guest
@Malakim

du kennst dich da aus. Wie könnte man eine Vereinigung wie den OTO oder Golden Dawn nennen?
Würde mich auch interessieren, ob du die "Fraternitas Saturni" kennst und was du von ihnen hälst?
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
croat schrieb:
@Malakim

du kennst dich da aus. Wie könnte man eine Vereinigung wie den OTO oder Golden Dawn nennen?
Der Begriff "Loge" kann ja ruhig verwendet werden. Bruderschaft, Bund, Verbindung... usw. sind alles Begriffe die auf den OTO oder den Golden Dawn anwendbar sind/sein könnten. Ich kenne einige Inhalte des Golden Dawn und fand weniger Einflüsse aus der Maurerei als aus anderen Richtungen (z.B. Alchemie usw.).

Das hier gelinkte Ritual (OTO glaube ich) hat kaum bis keine Ähnlichkeit zu den FM Ritualen die ich kenne.

In der Freimaurerei wurde ja die Unterscheidung zwischen regulärer und irregulärer "Freimaurerei" eigeführt, um eben eine Abgrenzung schaffen zu können.

Theoretisch kann sich jeder zur Freimaurer Loge ernennen, nur ist diese dann eben irregulär :arrow: hat also mit der regulären Freimaurerei nichts zu tun.


croat schrieb:
Würde mich auch interessieren, ob du die "Fraternitas Saturni" kennst und was du von ihnen hälst?
Kenne ich nur vom Namen her. :roll:
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Malakim schrieb:
Bruderschaft, Bund, Verbindung... usw. sind alles Begriffe die auf den OTO oder den Golden Dawn anwendbar sind/sein könnten.
Wobei schon fraglich ist, inwieweit man bei einem Orden, der auch Frauen aufnimmt (um mit denen Sexualmagie zu praktizieren), von einer Bruderschaft sprechen kann. :wink:
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Aphorismus schrieb:
Wobei schon fraglich ist, inwieweit man bei einem Orden, der auch Frauen aufnimmt (um mit denen Sexualmagie zu praktizieren), von einer Bruderschaft sprechen kann. :wink:
Jo, genau aus dieser überlegung heraus sagte ich auch:

Malakim schrieb:
Bruderschaft, Bund, Verbindung... usw. sind alles Begriffe die auf den OTO oder den Golden Dawn anwendbar sind/sein könnten.

.. und meinte z.B.

... sein könnte, wenn der betreffende "Club" keine Frauen aufnimmt ;)
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Dass du das weißt war mir schon klar, ich wollte das nur noch einmal für alle anderen Leser akzentuieren. :p

Wobei beim O.T.O., wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, zwar Frauen aufgenommen werden, diese aber im Gradsystem nicht auf die gleiche Art wie Männer aufsteigen können.

Scheint mir mehr Mittel zum Zweck zu sein als wirkliche Gleichberechtigung, aber das will ich gar nicht verurteilen. Orden, in denen Frauen wirklich in Gänze gleichberechtigt sind, sind mir mit Ausnahme der Rosenkreuzer keine bekannt (und dir Rosis halte ich für - tschuldigung, sollte ich jemandem auf den Schlips treten - Luschen).

Irgendwie kann ich mir das mit Frauen auch gar nicht vorstellen. Entweder da gäbs dann Eifersuchtsgeschichten bei gemischten Logen, oder sonst irgendwelchen Stunk zwischen den Frauen bei einer reinen Ladies Lodge. - Vermute ich mal, wieso gibt es sonst keine weiblichen Logen?
 
Oben