Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Atombombe in Houston an Ostern?

Dieses Thema im Forum "Terrorismus und Anschläge" wurde erstellt von Northtower, 2. April 2006.

  1. Northtower

    Northtower Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    2. April 2006
    hallo zusammen,
    hier ein artikel der sich mit einem weiteren inszenierten attentat a la 9/11 mittels einer russischen kofferatommbombe auf einem schiff in texas an ostern beschäftigt.
    wie plausibel das ist, gerade im bezug auf reverse speech kann ich nicht bewerten. die ingredenzien wie nukleare kofferbomben und ein förmliches herbeireden eines solchen ereignisses scheinen alle zu existieren.
    naja, hört sich ziemlich krude an und es sind meist die paranoikerseiten die diese themen featuren. aber all zu lang muß man ja nimmer warten, man wird sehn wie groß das osterfeuer werden wird. :roll:
    bless :)
     
  2. Northtower

    Northtower Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    2. April 2006
    hab gerade gesehn das der spargel seine leser auch schon medial briefed
    Bombenangst am Kai :twisted:
     
  3. luisz

    luisz Großmeister

    Beiträge:
    565
    Registriert seit:
    29. April 2004
    das thema atombombe und housten gabs doch schonmal, explodiert ist nichts..
     
  4. Er4z3r

    Er4z3r Großmeister

    Beiträge:
    754
    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Ort:
    Der rote Raum
    Mann, das ist doch Blödsinn. Ich habs mir jetzt nicht bis zu Ende durchgelesen, aber der einzige Beweis scheinen schwachsinnige Rückwärtsbotschaften zu sein und das beste ist das hier:

    [...]

    :lol: Muss man da noch mehr zu sagen?
     
  5. caligari

    caligari Meister

    Beiträge:
    342
    Registriert seit:
    13. September 2004
    Hallo Northtower,
    die Vorbereitung der Bevölkerung auf geplante Anschläge durch "eingeweihte" Medien ist ein interessanter Aspekt. Auf einer amerikanischen "9/11-Aufklärungs"-Internetseite wird auch darauf hingewiesen, dass in der Zeit vor dem WTC-Attentat einige Spielfilme mit einem ähnlichen Szenario zu sehen waren. Die Zuschauer wurden dadurch konditioniert, solche Verbrechen mit Tätern aus dem islamischen Umfeld zu verbinden, wodurch die offizielle Darstellung der Bush-Regierung in TV und Presse auf fruchtbaren Boden fiel. Wobei man berücksichtigen muss, dass viele Themen durch eine Agentur in den Medien platziert werden, sodass der eigentliche Urheber (mit vermeintlichem Insiderwissen) beim Endkunden auf dem Bildschirm nicht mehr erkennbar ist.

    Die Nennung eines festen Datums für das erwartete Attentat finde ich mutig, kann aber die Begründung für den 16.4.2006 nicht nachvollziehen. Zahlensymbolik spielt für die Illuminaten bei ihren Handlungen sicher eine Rolle, aber an einen Automatismus in Form eines 60-Jahre Rhythmus glaube ich nicht.
    Außerdem gibt es die Meinung, das christliche Osterfest gehe auf die chaldäische Göttin Astarte zurück, die der ägyptischen Isis und der griechischen Demeter entspricht.
    Das Volk der Chaldäer war polytheistisch geprägt und besaß eine astrologische/magische Tradition. Auch Isis wird als mächtige Zauberin angesehen und galt als Göttin der Magie. Die Anhänger der Isis betrieben einen Mysterienkult, der sich von Ägypten über das gesamte ins Römische Reich ausbreitete. Auch in Mainz, Köln und London soll es Isis-Tempel gegeben haben.

    Da man den weltbeherrschenden Geheimbünden esoterisches Wissen und magische Ritualarbeit nachsagt, würde ein Anschlag der Illuminaten zum Osterfest quasi ein Angriff auf die Göttin ihres eigenen Kraftpotenzials bedeuten. Deshalb erscheint mir die These, dass Mitte April die Bombe hochgehen wird, als unwahrscheinlich. Aber grundsätzlich muss mit einem inszenierten Attentat leider weiterhin gerechnet werden.
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Wieso sollte das Osterfest ausgerechnet in Deutschland und England nach einer chaldäischen Göttin benannt sein, wenn sich alle anderen europäischen Völker für eine Ableitung von Passah entschieden haben?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ostern

    Paranoia...
     
  7. Java

    Java Meister

    Beiträge:
    199
    Registriert seit:
    26. August 2005
  8. Devon

    Devon Geselle

    Beiträge:
    77
    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    naja die müssen sich auch was neues einfallen lassen, nachdem ja die welt nicht ende märz untergegangen ist, so wie man hier lesen konnte :lol:

    im ernst, lasst doch mal son scheiss, jeden monat eine neue katastrophe...das leben ist schon kompliziert genug, als das man sich mit sowas beschäftigen müsste.
     
  9. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Die Postings von Northtower (sowohl im 9/11 Thread als auch hier) scheinen mir ähnlich stabil zu sein, wie der Nicknamengebende Turm...

    Oder haben sich die Jungs beim Rückwärtssprechen verhaspelt, oder im Datum geirrt, oder ist das ganze doch einfach ein faules Ei?

    Könnte man doch eigentlich noch an den "Weltuntergänge, die Sie verpaßt haben - jetzt auf DVD!" Thread dranhängen?
     
  10. polylux

    polylux Meister

    Beiträge:
    399
    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Ort:
    Bolivien
    Genau Erik.

    So ein Mist.
    Jeder Weltuntergang fällt aus.
    So was von langweilig ...

    :p

    Polylux
     
  11. Northtower

    Northtower Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    2. April 2006
    war klar das sowas kommt, aber Recht haste und der Schuh passt, obwohl von Weltuntergang war doch garnicht die Rede :lol:
    Auf den entsprechenden Websites wird das Nichteintreten des Ereignisses jedenfalls als klarer Etappensieg im Kampf gegen die NWO gesehen und als erfolgreiches Einschreiten die Pläne der Globalisten durch Verbreitung der Informationen zu verhindern, alles eine Frage der Auslegung :p. Gewisse Parallelen zu Don Quijotes Denken sind hier aber sicherlich evident und unstrittig :oops:.
    Das Undenkbare zu denken und es dann auch noch auszusprechen erfordert schon etwas Courage und ist doch eigentlich erstmal nichts Schlechtes, daß man dabei oft weit von der Realität entfernt erscheint liegt in der Natur der Sache und der Spott kommt von alleine, darüber braucht man sich nicht zu sorgen :wink:.
    Danke für das posting von Java, ich hätt da wohl besser recherchieren sollen :oops:
    eine Frage hab ich aber noch, ist Reverse Speech jetzt kompletter bullshit, oder doch so etwas wie ein unterbewusster slip of tongue?
    greetz :D
     
  12. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Das ist natürlich eine praktische und sehr gesunde Auslegungsart. Ich werde ab jetzt auch anfangen, das Nichteintreten eines 8-stelligen Lottogewinns als Etappensieg auf meinem Weg zur Weltherrschaft zu werten. :lol:
    Solche Deutungen haben natürlich den Riesenvorteil, daß man irgendwie immer auf der richtigen seite steht.
     
  13. Northtower

    Northtower Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    2. April 2006
    eine prima Lebenseinstellung, wie schon Monty Python fanden :)
    Ob die ganze Schose wirklich schon durch ist und nicht doch in naher Zukunft ein Atomschwammerl wächst, kann ja keiner wissen, ohne Vorwissen zumindest :twisted:. Die Wachstumsbedingungen schätze ich als Pilzfan für heuer als außergewöhnlich gut ein, kann aber auch sein das ich mich irre :gruebel: und die ganze heisse Luft sich in nichts auflöst :mrgreen:
    Ein Thema scheints aber jedenfalls weiterhin zu sein, denn so unkte unlängst Thomas Kean, Leiter der National Commission on Terrorist Attacks Upon the United States
    und das aus dem Mund der auch folgendes resümierte
    die Sache erinnert mich halt ein wenig an Vor-9/11, wo auch vielerlei Hinweise vorlagen und The Unthinkable dann trotzdem geschah