ATOM ALARM! EU löst europaweit Alarm aus

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
Wie N-TV und N24 gerade berichten gab es einen Zwischenfall im slowenischen AKW Krsko. Anscheinend hat es einen Defekt im Kühlsystem gegeben. Das AKW scheint mittlerweile abgeschaltet worden zu sein. EU hat europaweit Alarm gegeben.

Hmmm panikmache oder vielleicht ein zweites Tschernobyl?
 

Laurin

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.259
Das Problem ist , dass die Infos aus Slowenien arg spärlich kommen.

Beim Spiegel gibts nen ersten bericht!


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,557768,00.html

Würde vorschlagen: lieber im moment nicht durch den Regen spazieren gehen.... denn wann genau es passiert ist, is bisher auch noch nicht rauszufinden.


lieber jetzt ein bischen vorsichtiger, als später dumm aus der wäsche gucken!


immerhin ist Slowenien NOCH näher als Tschernobyl damals.


Grüße

Laurin
 

ConspirIsee

Meister
Mitglied seit
16. Januar 2005
Beiträge
483
edit: Laurin hatt den schnelleren Posting-Finger ;D

offizielle behörden sprechen von keiner gefahr, Greenpeace hatt laut nachfrage eine europaweite warnung als "ungewöhnlich" bezeichnet.
 

Quakle

Meister
Mitglied seit
17. März 2004
Beiträge
301
Naja wenn ich mich recht entsinne, wurde am Anfang bei Tschernobyl auch gesagt es bestünd keine Gefahr...

Allerdings gab es doch auch bei den Unglücken in Vattenfall und co. keinen europaweiten Atomalarm durch die EU-Kommission.

Also kann es ja eigentlich nur was größeres sein, denn ich glaube nicht das die EU-Kommission für ein wenig velorengeganges ungefährliches nicht verstrahltes Wasser so ein Tam Tam machen würden.

Was mich interessieren wrde, ab wann wird so ein Atom Alarm ausgelöst?

LG

Quakle

P.S.: Verzeigt die Rechtschreibung, aber habe es auf meinem neuen eee-pc getippt und das ist mit der Tastatur nicht einfach;)
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich möchte aber daran erinnern, daß Tschernobyl bewußt kaputtgemacht wurde, um zu testen, ob das geht - überspitzt ausgedrückt.
 

wintrow

Erleuchteter
Mitglied seit
11. Juli 2007
Beiträge
1.057
Tschernobyl wurde bewusst kaputt gemacht? Das ist mir neu. Wo hast denn das her?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Na, wie gesagt, überspitzt ausgedrückt. Das war eine Übung bei laufendem Reaktor, wo der Umgang mit einem schweren Störfall geprobt wurde, und als sich herausstellte, daß man ihn nicht in den Griff bekommen würde, sind die Ingenieure getürmt. Gelesen bei Maxeiner und Miersch, wenn ich mich nicht irre.
 

wintrow

Erleuchteter
Mitglied seit
11. Juli 2007
Beiträge
1.057
@liberaler
LOL...echt schwierig gutes Personal zu finden grins...

Jetzt mal im ernst das ist ja echt hart, da fragt man schon manchmal was unsere deutschen Sicherheitsvorschriften bringen wenn wir solche Nachbarn im Osten haben.

@Lazarus
Danke für die Info.
 

kante

Geselle
Mitglied seit
6. November 2006
Beiträge
80
"Mit" die besten Sicherheitsleute und Ingenieure soll es angeblich doch in Deutschland geben. es hieß auch immer wieder in den Medien, daß auch Länderübergreifende Unterstützung stattfindet.


Weiß denn jemand, ob die Betreiber in Slowenien ihre Atomanlagen alleine betreuen, oder (westliche) Unterstützung erhalten?
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ein Greenpeace-Propagandalügner schämte sich nicht, von der Gefahr einer Kernschmelze zu schwadronieren...
Hast Du was anderes erwartet? Sobald in einem AKW ne Glühbirne durchbrennt, sieht Greenpeace darin eine Gefahr für die Weltbevölkerung.

Ich erinnere dabei auch an Brent Spar.

ws

P.S. Ich warte nur auf den nächsten "Politiker", der diesen Vorfall als Begründung für seine Anti-Atombewegung nutzt.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Winston_Smith schrieb:
P.S. Ich warte nur auf den nächsten "Politiker", der diesen Vorfall als Begründung für seine Anti-Atombewegung nutzt.
GreenPeace :mrgreen:

Welcher Politiker soll das denn sein? Selbst die Grünen haben irgendwie leise weinend eingesehen, dass Atomaustieg mehr Probleme bringt als löst
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich bin irritiert... Haben sie das? Und können es jetzt nicht zugeben? Wir schaffen es ja nicht einmal, abgeschriebene, profitable AKWs am Netz zu halten, die müssen aus Prinzip abgeschaltet werden.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ich dachte schon?
Nachdem sie jahrzehntelang rumkrakelt haben "Abschalten, SOFORT!!!!" haben sie Abschaltungsfristen in geologischen Zeiträumen eingeführt und das ganze Thema still unter den Teppich gekehrt. Oder hört man da noch was?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Wird nicht demnächst das erste AKW (Krümmel?) sinnloserweise abgeschaltet? Gut, krakeelt wird nicht mehr, und die SPD drückt das durch, nicht die Grünen, aber daß sich Trittin und die anderen Großkopfeten besonnen hätten, wäre mir entgangen.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ich denke schon?
Wo soll der Strom denn sonst herkommen?
Neue Kohlekraftwerke sind ja auch pfuipfui, weil die machen ja das Klima kaputt. Und der CO2-Trip ist grad hipper als der Atomaustiegstrip und soviel Realitätsbezug trau ich selbst den Grünen zu (zumindest einigen).
Aber man kann ja jetzt nicht mehr zurückrudern, was auch garnicht nötig ist, weil man ja nicht mehr in der Regierung sitzt.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ja, woher? Ypsilanti hatte ja auch sowas im Programm, Ausstieg aus Kohle und Atom, verkürzt gesagt. Und wer war in der Hessen-SPD verantwortlich für Energiepolitik und der glühendste Befürworter einer SPD-Regierung um jeden Preis? Hermann Scheer, von der Lobbyorganisation Eurosolar...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Der Greenpeaceexperte für Reaktorsicherheit ist übrigens gelernter Betriebswirt und war bis vor ein paar Jahren Portfoliomanager. Lustig, nicht?
 
Oben