Achtet mal auf die Zeichen

G

Guest

Guest
Ich weiss nicht ob es hierherein gehört, aber egal.

Achtet einmal auf eure Zeichen. Ich meine Zeichen die euch einen Weg zeigen können.

Ein Beispiel.

Ich habe mit meiner Freundin schluss gemacht (Südamerikanerin) und Sie hatte mir immer erzählt das es überall Zeichen gibt die einen den Weg weisen. Allerdings läuft man immer mit geschlossenen Augen durch seine Welt, das man diese Zeichen nicht beachtet.

So. Meine Freundin hat mit mir schluss gemacht und irgendwie wurde mir der Spruch wieder bewusst.
Als ich mal überlegt Sie anzurufen und nicht wusste ob ich es tun sollte sind mir die Zeichen aufgefallen.
Ich ging eine Strasse lang und auf einmal schaute ich auf ein plakat und dort stand ganz gross ihr Name.
Dann dachte ich es ist zufall aber irgendwie glaubte ich auch auf einmal daran.
Am nächsten Tag wollte ich mir eine Pizza holen und nebenan spielten Sie auf einmal nur Südamerikanische Salsa musik.
Dann ging ich nach hause, machte den Fernseher an und es kam ein Bericht von Südamerika (Peru) da von wo Sie hergekommen ist.
Das ging immer so weiter.
Ich hatte mich aber trotzdem entschieden nicht anzurufen und die Zeichen sind immer weniger geworden.

Mir ist aufgefallen, das wenn man an etwas stark denkt und hilfe sucht, wirklich Zeichen erkennen kann.
Das hört sich vielleicht blöde an, ist mir aber danach weiter passiert. Mit noch merkwürdigeren Dingen, auf die ich vorher wahrscheinlich nie geachtet hätte.
 

PirAz

Meister
Registriert
5. August 2002
Beiträge
215
Das nennt man selektive Wahrnehmung.

Ein Architekt läuft durch die Stadt und sieht was für Gebäude in ihr stehen.
Jemand der Hunger hat sieht vor allem Geschäfte wo es essen gibt und jemand der von seiner Freundin verlassen wurde, verbindet alles mögliche was er sieht mit ihr...
 
G

Guest

Guest
PirAz schrieb:
Das nennt man selektive Wahrnehmung.

Ein Architekt läuft durch die Stadt und sieht was für Gebäude in ihr stehen.
Jemand der Hunger hat sieht vor allem Geschäfte wo es essen gibt und jemand der von seiner Freundin verlassen wurde, verbindet alles mögliche was er sieht mit ihr...

Ja, das denke ich auch. Allerdings ist es doch fastzinierent was alles so um einen rum passiert die man nur in bestimmten Situationen wahrnimmt.

Obwohl ich auch wiederum nicht an zufälle glaube, was allerdings ja schon in anderen threads besprochen wurde.

Ein anderes Beispiel.

Ich wollte letztens was von einer netten frau, die in einem Supermarkt arbeitet.
Da sind Dinge passiert, die ich wahrgenommen habe, die ich schon sehr komisch fand.
 

the_midget

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
psst schrieb:
Mir ist aufgefallen, das wenn man an etwas stark denkt und hilfe sucht, wirklich Zeichen erkennen kann.
Das hört sich vielleicht blöde an, ist mir aber danach weiter passiert.

Das ist überhaupt nicht blöde. Ich kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Blöde wäre es imo nur wenn man glaubt, diese Zeichen seien schicksalhaft oder stammen von den Illuminaten und ähnliches...

mgt
 

asamandra

Erleuchteter
Registriert
12. April 2003
Beiträge
1.430
Das erinnert mich jetzt irgendwie an dieses Ding mit den Wohnmobilen... wenn jemand spontan gefragt wird, wieviele Wohnmobile er gesehen hat, wird er vermutlich irgendetwas zusammenraten. Fragt man ihn am nächsten Tag noch Mal, kann er eine genaue Zahl sagen, weil ihm dann jedes einzelne Wohnmobil auffällt... Man nimmt Dinge einfach anders wahr, wenn man dran denkt oder drauf angesprochen wird/wurde.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.832
Mich erinnert das an Karl Valentin, der in einem Sketch mal sagte:

"Genau in dem Moment, wo ich meinem Freund etwas über einen Fahrradfahrer erzählte, kam ein Fahrradfahrer vorbei !"
 
Registriert
14. Mai 2002
Beiträge
298
net unbedingt ne synchroniziät, eher selektive wahrnehmung oder gesetz der serie.
hatt heut morgen ne tolle synchronizität.
hab gestern nach langem suchen ne best of von falco (kennt den überhaupt noch jemand ) gekauft.hab sie heut morgen im autoradio durchlaufen lassen, in dem moment als das lied "vienna calling" anfängt überholt mich en auto mit nem östereichischen nummernschild, natürlich aus wien 8O :D

EDIT: sollte vieleicht dazu sagen daß ich im saarland lebe und östereicher hier nur jedes schaltjahr mal auftauchen
 

Black-Jack-ME-

Großmeister
Registriert
3. Mai 2002
Beiträge
500
Ich glaube auch an diese Zeichen!

Es scheint mir sehr einleuchtend, dass man sie durch die schon erwähnte selektive Wahrnehmung wahrnimmt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass diese Zeichen keine Bedeutung haben. Genau im Gegenteil, man sieht dadurch wie sehr einen ein bestimmter Gedanke beschäftigt. Diese Eindrücke veranlassen eine Person bestimmt zu anderen Entscheidungen in seinem Leben und sind daher auch sehr wichtig.

Dass wir blind durchs Leben gehen glaube ich allerdings nicht. Jeder nimt Zeichen wahr und denkt über sie nach, auch wenn ihm nicht bewusst ist, dass es sogenannte "Zeichen" sind.
 

Black-Jack-ME-

Großmeister
Registriert
3. Mai 2002
Beiträge
500
the_midget schrieb:
Blöde wäre es imo nur wenn man glaubt, diese Zeichen seien schicksalhaft oder stammen von den Illuminaten und ähnliches...mgt

Warum ist das blöd?

An Illuminaten glaube ich nicht. Ob das ganze von einer höheren Macht stammt oder reiner "Zufall" (sollte dieser existieren) ist, mag dahingestellt sein. Tatsache ist, dass diese Zeichen mein Leben beeinflussen (ob ich bewusst auf sie achte oder mich unbewusst von ihnen leiten lasse). Die Frage die sich mir dann stellt ist, ob diese Beeinflussung in eine Richtung führen soll, oder keinen "bestimmten" Weg einschlägt.

hahaha ^^ lg ;)
 

the_midget

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
BlackJack schrieb:
Tatsache ist, dass diese Zeichen mein Leben beeinflussen (ob ich bewusst auf sie achte oder mich unbewusst von ihnen leiten lasse). Die Frage die sich mir dann stellt ist, ob diese Beeinflussung in eine Richtung führen soll, oder keinen "bestimmten" Weg einschlägt.

Also das müsstest du mir aber mal genauer erläutern, wie denn diese Zeichen unbewusst auf dich wirken sollen, bzw. wie sie dich leiten sollen, wenn du sie nicht bewusst wahrnimmst.

Was die Frage angeht: Bin ich erstens der Überzeugung, daß solcherlei (Selbst-)beeinflußung auf keine Fall irgendwo hingehen "soll" (es sei denn du willst irgendwohin und suchst dir die entsprechenden Zeichen), zweitens denke ich, daß einem im Nachhinein das Leben fast immer so erscheint als ob alles zusammenpasst, das liegt dann aber auch nur am selektiven Gedächtnis.

Endgültig beantworten kann man diese Frage aber natürlich nicht, wie gesagt, es ist meine Überzeugung.

gruß

midget
 

Black-Jack-ME-

Großmeister
Registriert
3. Mai 2002
Beiträge
500
the_midget schrieb:
BlackJack schrieb:
Tatsache ist, dass diese Zeichen mein Leben beeinflussen (ob ich bewusst auf sie achte oder mich unbewusst von ihnen leiten lasse). Die Frage die sich mir dann stellt ist, ob diese Beeinflussung in eine Richtung führen soll, oder keinen "bestimmten" Weg einschlägt.

Also das müsstest du mir aber mal genauer erläutern, wie denn diese Zeichen unbewusst auf dich wirken sollen, bzw. wie sie dich leiten sollen, wenn du sie nicht bewusst wahrnimmst.

Damit meine ich eine selektive Wahrnehmung, bei der du nicht bewusst denkst, dass sie ein Zeichen sein könnte, das dir etwas vermitteln soll.

Bsp.: Beziehungsstress mit der Freundin

-> Schaltest TV ein und siehst einen Liebesfilm wo der Partner um seine Freundin kämpft und dann gibt's ein happy end.

Siehst du's als Zeichen, so wie der Threadersteller bei den Zeichen die ihn an seine amerikanische Freudin erinnerten, wirst du darüber nachdenken, ob du dich jetzt mehr um deine Freundin bemühen solltest, oder ob du den Dingen seinen Lauf lassen sollst.

Denkst du nicht daran, dass es ein Zeichen sein könnte, dass du mehr tun sollst, könnte dich dieser Film auch dazu veranlassen, mehr für die Beziehung zw. dir und deiner Freundin zu tun. In diesem Fall denkst du jedoch nicht an den Film, sondern glaubst einfach, von dir selbst aus mehr für die beziehung tun zu wollen.
 

the_midget

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Denkst du nicht daran, dass es ein Zeichen sein könnte, dass du mehr tun sollst, könnte dich dieser Film auch dazu veranlassen, mehr für die Beziehung zw. dir und deiner Freundin zu tun. In diesem Fall denkst du jedoch nicht an den Film, sondern glaubst einfach, von dir selbst aus mehr für die beziehung tun zu wollen.

Ach so meinst du das...

Nun ja, dann müsste man sich mal darüber unterhalten was denn ein Zeichen zu einem Zeichen macht. Ich würde derlei Dinge jedenfalls nicht als Zeichen betrachten, sondern als Dinge die eben neben anderen in der Umwelt vorhanden sind. Ich würde erst von einem Zeichen sprechen, wenn etwas von einem zielgerichteten Bewusstsein mit dem Ziel der Repräsentation einer Information stammt. Wenn jetzt zum Beispiel ein guter Engel das Fernsehprogramm manipuliert hätte, damit eine bestimmte Person sein Beziehungsverhalten überdenkt, dann würde ich das als Zeichen werten. In dem Fall ist es eher ein zufälliger Denkanstoss finde ich.

gruß

midget
 

Black-Jack-ME-

Großmeister
Registriert
3. Mai 2002
Beiträge
500
the_midget schrieb:
psst schrieb:
Mir ist aufgefallen, das wenn man an etwas stark denkt und hilfe sucht, wirklich Zeichen erkennen kann.

Ich kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Blöde wäre es imo nur wenn man glaubt, diese Zeichen seien schicksalhaft oder stammen von den Illuminaten und ähnliches... mgt

.
.
.
\/

the_midget schrieb:
Ich würde erst von einem Zeichen sprechen, wenn etwas von einem zielgerichteten Bewusstsein mit dem Ziel der Repräsentation einer Information stammt. Wenn jetzt zum Beispiel ein guter Engel das Fernsehprogramm manipuliert hätte, damit eine bestimmte Person sein Beziehungsverhalten überdenkt, dann würde ich das als Zeichen werten.

Ein bischen glaubst du also doch auch an Hintergründe, oder? :)

---

the_midget schrieb:
Ich würde derlei Dinge jedenfalls nicht als Zeichen betrachten, sondern als Dinge die eben neben anderen in der Umwelt vorhanden sind.

Also für mich ist alles, was ich mit irgend einem Gedanken verbinde ein Zeichen, dass mich in meinem Denken beeinflussen kann.

Wenn, wie du sagst, ein Engel das Fernsehprogramm manipuliert hat, um mir einen Denkanstoß zu geben, ist das natürlich auch als Zeichen zu deuten. In diesem Fall bestimmt der Engel dann allerdings eine "bestimmte" Richtung in die er mich lenken möchte. Es ist fragwürdig ob dies gut oder schlecht wäre, denn wer will schon "bewusst" beeinflusst werden ohne dass er davon bescheid weiß? Ob gut oder schlecht, darüber lässt sich bestimmt streiten

Tja, die Frage ist halt, ob nun ein (fremdes) Bewusstsein hinter den Zeichen steckt, von denen viele behaupten, dass es sie gibt, oder nicht. Wie gesagt glaube, dass das eigene Bewusstsein für die Interpretation mancher Dinge die es sieht verantwortlich ist. Man weiß selbst was einem ein Gewisser Gegenstand, eine Gewisse Situation oder ein Geräusch, was auch immer sagen möchte, und kennt selbst die Wege, die einem offen stehen.
 

the_midget

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Black-Jack-ME- schrieb:
Ein bischen glaubst du also doch auch an Hintergründe, oder? :)
Ich bin mir zwar nicht sicher, was du jetzt mit "Hintergründe" meinst, aber an Engel glaube ich eher nicht.

Also für mich ist alles, was ich mit irgend einem Gedanken verbinde ein Zeichen, dass mich in meinem Denken beeinflussen kann.

Also für mich trifft das auf alles zu. Insofern ist mir so ein Begriff von Zeichen viel zu weitläufig.

Wenn, wie du sagst, ein Engel das Fernsehprogramm manipuliert hat, um mir einen Denkanstoß zu geben, ist das natürlich auch als Zeichen zu deuten. In diesem Fall bestimmt der Engel dann allerdings eine "bestimmte" Richtung in die er mich lenken möchte.

Ja eben, da reibt sich mein Verständnis des Begriffs Zeichen an deinem... Für mich wäre es eben nur ein Zeichen, wenn es in eine bestimmte Richtung deutet und von einem fremden Bewusstsein angelegt wäre.

Es ist fragwürdig ob dies gut oder schlecht wäre, denn wer will schon "bewusst" beeinflusst werden ohne dass er davon bescheid weiß? Ob gut oder schlecht, darüber lässt sich bestimmt streiten

Ich denke jeder beeinflußt sich ständig selbst ohne sich dessen bewusst zu sein :) Ansonsten ist für mich die Frage, ob so ein Zeichen gut oder schlecht wäre an dieser Stelle eigentlich egal-

Tja, die Frage ist halt, ob nun ein (fremdes) Bewusstsein hinter den Zeichen steckt, von denen viele behaupten, dass es sie gibt, oder nicht.

Hmm, vielleicht hast du mich doch nicht missverstanden, weil diesen Satz würde ich unterschreiben. Ein fremdes Bewusstsein ausschliessen kann man nicht, man kann es aber auch nicht nachweisen. Ich finde aber man kann solche Dinge auch ohne fremdes Bewusstsein erklären, und das für mich wesentlich überzeugender und schlüssiger.

Wie gesagt glaube, dass das eigene Bewusstsein für die Interpretation mancher Dinge die es sieht verantwortlich ist.

D'accord.

Man weiß selbst was einem ein Gewisser Gegenstand, eine Gewisse Situation oder ein Geräusch, was auch immer sagen möchte, und kennt selbst die Wege, die einem offen stehen.

Vielleicht ist es nur ein sprachliches Problem, aber:
Ein Gegenstand, eine Situation oder ein Geräusch oder was auch immer möchte mir gar nichts sagen. Ich unterstelle meiner nicht lebendigen Umwelt, kein Bewusstsein -und damit auch keinen Willen - zu haben.

Für mich ist es nur eine Selektions- und Konstruktionsleistung des eigenen Gehirns.

gruß

midget
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
Black-Jack-ME- schrieb:
Ein bischen glaubst du also doch auch an Hintergründe, oder? :)

man kann aber nicht in gültiger form von den zeichen auf den hintergrund schließen. um den schluss gültig zu machen, muss man vom hintergrund auf zeichen schließen und schauen, ob diese zeichen dann eintreffen...

:cool:
 

the_midget

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
antimagnet schrieb:
man kann aber nicht in gültiger form von den zeichen auf den hintergrund schließen. um den schluss gültig zu machen, muss man vom hintergrund auf zeichen schließen und schauen, ob diese zeichen dann eintreffen...

:cool:

versteh ich zwar nicht, aber bestimmt bin ich einer Meinung mit Dir.

gruss

m.
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
man kann nicht vom speziellen (zeichen) einfach so aufs allgemeine (hintergrund) schließen (induktionsschluss). man muss, um die gültigkeit des allgemeinen zu prüfen, dann wieder aufs spezielle schließen (deduktion) und überprüfen, ob's so zutrifft wie prognostiziert (=hypothese; auf falsifizierbarkeit achten). erst dann kann man sagen, ob der hintergrund wohl stimmt (wieder induktion, aber diesmal konform zur forschungslogik; auch hier kann man sich nicht letztlich sicher sein, deshalb stimmt der intergrund/das modell nur so lange, bis ein besseres kommt). betrachte ich nur das spezielle und schließe aufs allgemeine und sage, das allgemeine stimmt, schließlich habe ich eben dieses spezielle beobachtet, ist's ein zirkelschluss. ich kann nicht von daten auf eine theorie schließen und die theorie mit eben diesen daten begründen. das stimmt ja immer.

klarer?
 

benicio

Erleuchteter
Registriert
10. Oktober 2004
Beiträge
1.119
ein thema das mich schon seit langem beschäftigt! schön dass jemand dazu was schreibt.
inzwischen führe ich seit etwa einem viertel jahr buch über solche "zufälligkeiten" im alltag... es kommt allerlei kurioses zusammen.

z.b. dass in einer woche mein handy aus dem auto geklaut wurde, das meiner freundin verdachtsweise geklaut aber letztendlich nur versehentlich von einer kollegin eingesteckt wurde und am selben tag einer sehr guten freundin von uns beiden das selbe passiert ist, diesmal aber der bauarbeiter der übeltäter war.
ihr fragt nach dem sinn hinter dem ganzen? ich sehe keinen.
aber thema der woche war eindeutig der handyklau.

oder das innerhalb von 24h 3x der name/begriff coco fällt. ich meine... wie oft hört man diesen namen schon? wer zum teufel heist schon coco?
zuerst beim schauen von mullholland drive, dann auf der heimfahrt als erstes lied "coco jambo" dann am nächsten morgen in irgend einer reportage wieder eine person namens coco... 8O

sechs jahre lang trug ich am hals und am rechten handgelenk solche lederbändchen, so welche die man nichtmehr abnehmen kann da gut verknotet und überstehende enden abgeschnitten wurden.
tja, ich hatte nicht wirklich vor diese abzunehmen... aber in 3 tagen wurden sie mir "abgenommen"!
zuerst im büro... irgendwann sah ich wie mein handgelenksbändchen einfach so auf dem boden lag *schnief*
dann 2 tage später vor dem fussballspiel, lt. neuster regel ist nichts mehr am körper erlaubt, keine ringe, keine ketten keine bändchen... und so musste das auch abgerissen werden. *schnief2*

könnte ich weiter fortführen...
ob alles wirklich nur mit selektiver wahrnehmung zu tun hat? keine ahnung. :)

grüsse
 

Ähnliche Beiträge

Oben