Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

2012 – This is the End my friend

Dieses Thema im Forum "Religion und Glauben" wurde erstellt von Redaktion, 16. November 2009.

  1. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    @AoS

    Natürlich von mir stark vereinfacht dargestellt. Da hast Du Recht.

    ws
     
  2. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    Ein weiteres mögliches Szenario wäre, dass man mit dem pushen eines kunstlich erschaffenen Hypes einer vermeindlichen Katastophe 2012 von den machtpolitischen Gaunerreien von Heute +1 Jahr ablenken möchte.

    Es ist erwiesen, dass sich der Mensch erst ab einem gewissen Zeitpunkt sorgen um die Zukunft macht. Das erklärt unter anderem, dass Vorhersagen wie "in 50 Jahren ist der Regenwald so gut wie abgeholzt sein" niemanden wirklich ernsthaft kümmert, da der zeitliche Horizonz viel zu weit in der Zukunft liegt. Erst mögliche Ereignisse, die nicht weiter als 2 bis max 5 Jahre in der Zukunft liegen, werden überhaupt als reelles Problem wahrgenommen. Probleme, die in einem Jahr, nächsten Monat, in einer Woche oder vielleicht sogar Morgen zu erwarten sind, enspringen sehr persöhnlicher, individueller Natur. Wie bezahle ich meine Rechnungen, habe ich meinen Job nächstes Jahr auch noch, welche weiterbildung soll ich machen, wie gebe ich mein Geld aus oder halte es zusammen...usw. Sorgen, die jeder von uns kennt. Somit besteht aber ein allgemeines aufmerksamkeits Defizit bezüglich globaler Prozesse von etwas einem bis zwei Jahre, ausser natürlich, man beteiligt sich aktiv an den Prozessen.

    Wie geht es in den nächsten monaten weiter? Die noch militärische und wirtschaftliche Grossmacht hat bei all den offiziellen Zielen in der Aussenpolitik bisher versagt oder ist zumindest weit hinter den Zeiplan zurück. Die so enstanden Kosten belaufen sich auf Summen, die unmöglich jemals Abbezahlt werden können. Die Auswirkung auf die globale Wirtschaft erleben wir gerade. Was haben wir zu erwarten von einem noch mächtigen Land voller religiöser Fundametalisten und konsumgeilen Einwohnern, welche seine Stellung in der Welt um jeden Preis verteidigen möchte? China ist ihm dicht auf den Fersen und kurz davor, die spitze zu übernehmen, das ist eine Tatsache.

    Die Ruderleute brauchen sich um die kurzfristige Aufmerksamkeit ihrer bevölkerung keine Sorgen zu machen und längerfristig füttert man den Pöbel mit Weltuntergangszenarien. Gefickt eigeschädelt!


    Und, wer ist darauf reingefallen?


    :mrgreen: :illu:
     
  3. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Innerdatsun

    Das mit den zunehmenden Zombimovies ist mir auch aufgefallen.
    Es gibt sogar einen Deutschen Film, welches direkt auf die Grippepandemi aufbaut bzw diese mit der Vogelgrippe zu einen bedrohlichen Virus verbindet.Virus undead
     
  4. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Von den neueren Filmen hat mir Pandorum ziemlich gut gefallen.Ein wirklich guter B-Movie , besser als manch anderer high budget Movie.
     
  5. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Haben sich nicht eher eindeutig westliche Figuren aus Mittelerde(Mittlere Erde, Nahe Osten?) verbündet um das Böse aus Mordor zu bekämpfen?
     
  6. Benkei

    Benkei Großmeister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    10. September 2004
    Ort:
    Platos Höhle
    Weit hergeholt

    Namaste!
    Es sollte wohl jedem klar sein, dass es vor den Filmen die Bücher gab (kamen 1954 und 1955 heraus) und dass auch die Untertitel bereits vor den Filmen so vergeben waren.

    Der tolkinsche "Westen" und "Mittelerde" lassen sich überhaupt nicht auf unseren "Westen" und "Naher Osten" projezieren. Die Protagonisten der Triologie stammen selbst fast alle gebürtig aus Mittelerde (nahezu alle außer Sauron, Gandalf, Galadriel und Saruman), und nur wenige von ihnen haben "westliche Wurzeln" (Aragorn, und vielleicht noch Elrond und Arwen).

    Hier einen Zusammenhang mit dem 11.09. oder dem Golfkrieg zu sehen halte ich, gelinde gesagt, für sehr weit hergeholt.


    Was die Prophezeiung zum Film angeht:
    Die Welt wird wohl kaum untergehen; es besteht vielleicht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die Menschheit untergeht - aber wer rechnet schon damit, und dann auch noch ausgerechnet im Dezember 2012?

    Ich denke, selbst wenn es so kommen würde, würden es die wenigsten früh genug mitbekommen um noch hinreichend reagieren zu können (mit hinreichend meine ich jetzt nicht - besten Whiskey aus dem Keller holen, es sich gemütlich machen und die letzten Minuten vor dem Fernseher live zu genießen).

    Eine Interessante Frage wäre doch auch?
    "Dezember 2012 - wo wirst Du sein?"

    < gasshô >

    Benkei
     
  7. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Ich glaube auch nicht, dass die Welt 2012 untergehen wird.
    Und sollte sie es trotzdem tun, dann kommt es drauf an,wie sie untergeht.
    Geht sie unter wie in Knowing, dann schaue ich mir das Spektakel auf einem Berg an und werde höchstwahrscheinlich eine liebe Person bei mir haben und ihr die Angst nehmen. Bei einem wirtschaftlichen Kollaps oder einer echten Seuche wäre ich mehr oder weniger vorbereitet und müßte mich wohl durchkämpfen... :twisted:
     
  8. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
    Ich sehe Gilgamesh vor meinem geistigen Auge messerweztend in seinem Keller sitzen, zwischen Generator und Konsevenbüchsen 8)
     
  9. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Keller? Ich werde mir ein luxuriöses Penthouse erobern und von dort mein Revier verteidigen... :twisted: :twisted: :twisted: Vorher raube ich natürlich alle Schießsportvereine und Polizeistationen aus,damit ich mich verteidigen kann, falls doch die Zombies kommen.. :mrgreen:
     
  10. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Was fehlt ist eine Inventarerweiterung , dazu Tragkraft für all die Waffen und Mun.
    Und wie speichert man ohne Tastatur ab ?
     
  11. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Ich sehe schon die Schlagzeilen vor mir ... "Irrer dringt schwer bewaffnet in Villa ein - Stammelte etwas vom Weltuntergang und der zionistischen Zombie-Verschwörung. Und wieder fragt sich Deutschland: Brauchen wir schärfere Waffengesetze?"

    ^^
     
  12. Solve_et_Coagula

    Solve_et_Coagula Anwärter

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Die letzten Schritte des Maya-Kalenders Richtung 2012

    Die letzten Schritte des Maya-Kalenders Richtung 2012
    9 – IMIX / 8. November 2009: Der Beginn der 6. NACHT

    Übersetzung: Elke Winkler
    Verantwortlich : Barbara Swoboda, www.indalosia.de

    Quelle:www.calleman.com/content/articles/nov8_sixth_night.htm

    Bevor ich auf die Besonderheiten der bevorstehenden sechsten Nacht der Galaktischen Wellenbewegung (oder Unterwelt) zu sprechen kommen, die in der Zeit vom 8. November 2009 bis 02. November 2010 stattfindet, sollte ich einige meiner grundlegenden Ausgangspunkte zum besseren Verständnis des Mayakalenders klären, da die derzeit existierenden Vorstellungen darüber sehr stark variieren. Da gibt es beispielsweise jene, die daran glauben, dass das Enddatum des Mayakalenders nur das Ende eines Zyklus und den Beginn eines Neuen anzeigt. Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass wir etwas viel umfassenderes erreichen als nur einen Punkt in einem Zyklus, der sich wiederholt. Die einzige Maya-Inschrift aus alten Zeiten, das Tortuguero Monument, welches das Ende von ihrem Kalender beschreibt (http://bit.ly/3Ni2rD) besagt, dass sich dann neun kosmische Kräfte manifestieren werden. Die Erfahrung zeigt, dass es auch aus der modernen Forschung überwältigende Beweise gibt, dass wir einen Zeitpunkt erreichen, an dem neun Entwicklungsstufen (sogenannte Unterwelten) des kosmischen Plans gleichzeitig abgeschlossen sein werden. Dies würde bedeuten, dass wir keinen anderen Zyklus oder anderen Wechsel erreichen, sondern das Ende aller Wechsel, etwas das die Evolution seit Beginn des Universums angestrebt hat. Solch ein Ende von allen Wechseln wäre denkbar, um die Grundlage für einen harmonischen ewigen Frieden auf Erden zu bilden.

    Das was hier geschieht ist in anderen Worten nichts, das jemals zuvor in der Geschichte des Universums geschehen ist. Möglicherweise ist es die drohende Veränderung, das teilweise Unbekannte, das die weitverbreitete Ablehnung verursacht, welche zur Zeit viele Leute beherrscht. Anstatt mit einer enormen Veränderung in unseren sozioökonomischen Beziehungen zu rechnen (denn jede Änderung im menschlichen Bewusstsein beinhaltet eine Änderung in unseren Beziehungen) bevorzugen es viele, über ein physikalisches oder astronomisches Ereignis zu phantasieren, von dem sie sagen, dass es am 21. Dezember 2012 geschehen soll. In Wahrheit geht es im Mayakalender nicht darum, was an einem bestimmten Datum geschehen wird, sondern er ist eine Beschreibung eines göttlichen Planes für die Entwicklung der Menschheit, wo Quantenverschiebungen zwischen kalendarischen Energien Verschiebungen des Bewusstseins hervorbringen. Das menschliche Bewusstsein wird weiterhin Schritt für Schritt transformiert werden in Übereinstimmung mit diesem Plan, bis wir an das reale Enddatum des Schöpfungsprozesses kommen, den 28. Oktober 2011. Zu diesem Zeitpunkt wird der höchste Quantenzustand des Universums erreicht sein (13.13.13.13.13.13.13.13.13 13 Ahau) an dem die Veränderungen, die die Harmonie stören, zu einem Ende kommen. Offensichtlich ist das jetzt noch nicht der Fall.

    In diesem Plan der Evolution des Bewusstseins erreichen wir jetzt die sechste Nacht der Galaktischen Wellenbewegung, die achte von neun Ebenen, die am 8. November 2009 beginnt. Wenn mein Verständnis des Mayakalenders korrekt ist, werden wir in dieser kommenden Nacht Zeugen von der bedeutungsvollsten Transformation des Bewusstseins in der Geschichte der Menschheit. Das aufregende daran ist, das ein relativ klares Bild davon, wie eine neue Welt geboren werden könnte, endlich offenkundig wird. Andererseits wird es auch immer klarer, dass diese Geburt wahrscheinlich sehr anspruchsvoll werden wird. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger zu verstehen, wie einige der bevorstehenden Schwierigkeiten tatsächlich die Entbindung dieser neuen Welt unterstützen, auch wenn es im Moment nicht immer so scheint, als würden sie dies tun. Wenn die Menschen eine realistische Vorstellung davon gewinnen können, wie diese neue Welt geboren wird, sind sie in der Lage sich die Hoffnung für die Zukunft zu erhalten, die dann auf mehr basiert als auf ein bloßes Wunschdenken. Unglücklicherweise herrscht viel Verwirrung über den Mayakalender und viele, die sich selbst als Experten ausgeben, verleugnen das Wissen der alten Maya, dass es neun kosmische Kräfte gibt, die dabei sind, sich zu manifestieren, und dass es durch diese und nichts anderes erklärt werden kann, warum eine neue Welt geboren wird.

    Daher kann das, was in der kommenden Zeit geschieht, nicht allein durch die sechste Nacht der Galaktischen Unterwelt verstanden werden. Die Überlappung der Zyklen, welche die neunte und höchste Stufe im kosmischen Evolutionsmodell vorbereiten: die Universelle Wellenbewegung (s. Abbildung) mit der Energie dieser sechsten Nacht wird ebenfalls in Betracht gezogen werden müssen. Auf Grund dieser Überschneidung und der Beschleunigung der Zeit, die besonders mit der letzten Wellenbewegung in Verbindung gebracht wird, denke ich, dass die bevorstehende Zeit nicht nur ungewöhnlich intensiv, sondern auch energetisch sehr komplex sein wird.

    Hier gehts weiter:
    http://www.indalosia.de/calleman_Der_Beginn_der_6_._Nacht.htm
     
  13. Imhotep

    Imhotep Meister

    Beiträge:
    246
    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Ort:
    Gaia
    Also ich selbst bin auch jemand, der sich u.a. mit dem Thema 2012 beschäftigt. Allerdings verfalle ich nicht in eine Hysterie, die Vergangenheit hat mich gelehrt, zwar vorbereitet zu sein aber dennoch zu warten ob etwas kommt oder nicht. Ich persönlich favorisiere die Theorie, dass es zu einer Transformation des Bewusstseins kommt und ich hätte auch nichts dagegen, wenn ein paar nette Aliens landen :)
    Trotzdem halte ich auch die Möglichkeit eines verheerenden Sonnensturms o.ä. für durchaus real. Man wird sehen, was passiert, vielleicht passiert eben auch nichts. Traurig finde ich an dieser Stelle nur, dass es immer solche Daten und Vorhersagen, ja sogar Spiele mit der Angst der Menschen, geben muss, damit viele beginnen nachzudenken. Ich habe mein Leben und meine Einstellung zu vielen Dingen nicht angefangen zu verändern, weil evtl. etwas großes auf uns zukommt sondern weil ich es für eine Notwendigkeit im allgemeinen halte, wenn nicht sogar für meine Pflicht. Das beinhaltet z.B. wie ich mit meiner Umwelt umgehe, wie mich mit der Erde umgehe etc.
    Interessant finde ich, man mag von David Icke und seiner Reptilien-Theorie, halten was man will aber sowie das Thema 2012 immer mehr auftaucht habe ich, völlig paranoid und zu meiner eigenen Belustigung mal einen Screenshot aus dem Apspann von 2012 gemacht (nach der Zerstörung der alten Welt wo sie Kurs auf das neue Afrika nehmen)


    [​IMG]

    Sieht für mich schwer nach nem Reptilien-Alien-Schädel aus :)
    Dazu kommt noch der Film District 9, in dem Aliens in Südafrika landen und Ickes Freund Credo Mutwa weiß sehr viel über Aliens in seinem Land zu berichten. Zufall?
     
  14. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Von der Transformation des Bewustseins halte ich wenig. Nach meinen Beobachtungen werden die Menschen immer dümmer.
    Zudem denke ich das 2012 nicht mehr Bedeutung hat, wie jede andere Windersonnenwende.

    Was mir eher Sorgen macht ist das Ausbleiben der Sonnenflecken.
    Noch fast immer keine Aktivitäten auf der Sonne.

    http://www.nachtwolke.de/sonne_aktuell.htm

    Man muß bedenken, dass mit den Sonnenflecken Austauschprozesse statt finden. Heißes Sonneninneres wird nach Aussen gespült. Bleibt dieser Prozess aus, könnte sich in der Sonne etwas aufstauen und sich dann mit einer gewaltigen Eruption entladen.

    Aber sowas werden die Mayas sicher nicht gemeint haben. Kann mir nicht vorstellen, dass die Sonnenthermodynamik über Jahrtausende vorhergesagt werden kann.
     
  15. jimthegreek

    jimthegreek Neuling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    die sonne hat eine wichtige rolle in den Vorgängen der Natur, ist die sonne heiser, steigen die Suizide, mehr kriege, Naturkatastrophen, aber insbesondere ist der Einfluss auf die menschliche Psyche immens.
    Es ist tatsächlich so das die Filmindustrie einen kleinen teil wahrheit hinzufügt und oft übertreibt. wichtig ist aber dabei die message die rüber kommt. Das eis schmilzt schneller als es die Wissenschaftler es gern hätten, wichtige arten sterben aus (z.b bienen) die für unser überleben wichtig sind. keiner spricht die ketten Reaktion die resultieren könnte durch die Methan vorkommen in den Ozeanen. 1,5 grad mehr und das Methan erreicht seinen boiling point, da die sonne am juni juli august 2012 am stärksten zu spüren sein wird, und der ausgleich durch den Golfstrom dann nicht mehr ausreicht um gewisse gebiete kalt zu halten, könnte diese Situation eintreten, was zur folge ein massen sterben in den Ozeanen haben wird, durch die weitere Erwärmung durch das Methan in der Atmosphäre werden dann auch weitere Ereignisse wie Treibhaus effect ihren platz einfordern. 2,5 grad celcius mehr (die dann sehr leicht ereicht werden,) stirbt ein Großteil der Ozeane, Nahrungsketten werden unterbrochen und Hungers nöte würden resultieren, wie lange bleiben dann die hungrigen massen von menschen in ihrem teil der welt wenn wir noch genügend für uns haben? nicht lange, massen Wanderungen gab es genügend auf der erd Geschichte. Die menschen durch die intensive elektromagnetische Einstrahlung der sonne und den ganzen kumer und ängsten neigen zu spasmodischen Handlungen, ein krieg ist nicht weit um die Ressourcen. Die Ozeane nach einer kurzen zeit werden zur einer leblosen brühe passiert ja nicht zum ersten mal. usw usw.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Ja, schon klar. :roll:

    [​IMG]
     
  17. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Wie lange dauert es denn, bis es aufgrund dieses prozesses zu einer gewaltigen Eruption kommt?

    lg

    midget
     
  18. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    wie prophezeien auch Knorkator: Wir Werden Alle Sterben
     
  19. Grobi

    Grobi Meister

    Beiträge:
    150
    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Ort:
    Hessen
    klick

     
  20. Imhotep

    Imhotep Meister

    Beiträge:
    246
    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Ort:
    Gaia
    Ich bin ja nach wie vor skeptisch was Nibiru angeht aber schaut mal in Google Sky nach, da hab ich das gefunden. Und einige meinen das wär der Gute Nibiru...

    [​IMG]