zwillingsoperation

Fantom

Erleuchteter
Mitglied seit
9. August 2002
Beiträge
1.256
das besondere ist ja unter anderem, dass die beiden schon 29 jahre alt waren. trennungen von siamesischen zwillingen werden eigentlich im frühen kindesalter durchgeführt, wenn die regenerationsfähigkeiten des gewebes weitaus höher sind.
 

gegen-ZOG

Anwärter
Mitglied seit
3. Juli 2003
Beiträge
10
Im Prinzip brauchten die doch nur Leute die bereit waren sich als Versuchsobjekte benutzen zu lassen.
und es schlug fehl...

meine ansicht...
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Schlimmer sind für mich Querschnittslähmungen ab Halswirbelsäule oder andere Krankheiten, die einen völlig von fremder Hilfe abhängig machen.
Ich meine, es ist schon verwunderlich, daß diese beiden eineiigen Zwillinge so unterschiedliche Interessen hatten. Aber dafür den Tod bewußt in Kauf nehmen, für ein Stück mehr Lebensqualität?
Kann ich nur schwer nachvollziehen.
 

asamandra

Erleuchteter
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
1.430
Trasher schrieb:
Schlimmer sind für mich Querschnittslähmungen ab Halswirbelsäule oder andere Krankheiten, die einen völlig von fremder Hilfe abhängig machen.
Ich meine, es ist schon verwunderlich, daß diese beiden eineiigen Zwillinge so unterschiedliche Interessen hatten. Aber dafür den Tod bewußt in Kauf nehmen, für ein Stück mehr Lebensqualität?
Kann ich nur schwer nachvollziehen.
Ja, Querschnittslähmungen oder ähnliches sind übel (und ich weiß, ich würde auch damit nicht leben wollen... oder können, wie auch immer), aber für mich ist der absolute Horror, ständig jemanden um mich zu haben!!! Ich brauch einfach meine Momente für mich alleine und ich denk mal, ich bin nicht die einzige, die so denkt!! Und ein Leben, wo ich immer und ewig an jemand anderen 'gekettet' bin, wäre für mich kein Leben, dass es zu leben wert wäre! Ich würde mich genauso entscheiden, wie die beiden!
Ich mein, hast du mal versucht das nachzuvollziehen?? Du hängst ständig an deiner Schwester dran, du kannst ja noch nicht mal duschen oder auf's Klo gehen, ohne dass sie dabei ist! Das is doch schrecklich!!! Ich kann sie gut verstehen und ich hätte genauso gehandelt und bewundere die beiden (trotz allem) für ihren Mut, den sie aufgebracht haben und diese riskante OP gewagt haben!!! Ich ziehe meinen (imaginären) Hut!
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Du hängst ständig an deiner Schwester dran, du kannst ja noch nicht mal duschen oder auf's Klo gehen, ohne dass sie dabei ist! Das is doch schrecklich!!!
Jeden Tag reißt es Kindern auf Landminen die Beine weg. Wenn sie Glück haben überleben sie und dürfen sich den Rest ihres Lebens durch eine künstliche Darmöffnung entleeren. Ich meine, sieh doch mal die Relation!
Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß mir mein Zwilling nicht nur eben ein Stück Ballast an der Backe wäre, schließlich wäre es ein Teil von mir und von meinem Leben.
 

asamandra

Erleuchteter
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
1.430
Ich bin selbst Zwilling und wenn mir meine Sis auf'n Sack geht, dann schmeiß ich sie raus! Und das kommt vor!! Man kann nicht immer zusammenhocken und es is eitel Sonnenschein, aber da is das nicht möglich!!!
Und man kann mit einer künstlichen Darmöffnung oder wechgefetzten Beinen immer noch eher sowas wie'n Leben haben, wie wenn man an jemandem festgewachsen ist... Da kann man ja noch nicht mal ne Beziehung haben, weil wenn man mal mit seinem Freund poppen will, hockt die Schwester mit im Bett! Super!
Nem Kumpel von mir haben sie vor vier Jahren ein Bein amputieren müssen und der hat ein Leben (Freundin, Job, Auto und so weiter...), also das is möglich!! Aber als siamesischer Zwilling... ich kann's mir beim besten Willen nicht vorstellen (und mir wird häufig nachgesagt, ich hätte zu viel Fantasie...).
 

timmelpilz

Meister
Mitglied seit
6. Januar 2003
Beiträge
234
@derkleineilluminat:
ja genau, was soll denn "es klingt blöd, aber es könnte sein heißen." ????
:?:
ich denke, dass die beiden in 27 jahren genug zeit gehabt haben über sowas nachzudenken, ob sie es nun wagen sollen oder nicht. und anscheinend waren sie nicht glücklich so. und dann kann ich durchaus verstehen, wenn sie was ändern wollten. es war ihre entscheidung und es ist nunmal so ausgegangen. aber ich glaube nicht, dass die chirurgen nur versucht haben sie als versuchsobjekte zu behandeln.
mfg timmelpilz
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
timmelpilz schrieb:
@derkleineilluminat:
ja genau, was soll denn "es klingt blöd, aber es könnte sein heißen." ????
Er sagt ja selber "klingt blöd"

Ich bin auch der Meinung, dass es schlimmeres gibt. Aber wir müssen ja nicht immer alles mit dem schlimmsten vergleichen.
 

kassi

Anwärter
Mitglied seit
16. April 2002
Beiträge
17
hallo,

zu asamandra: wie du ganz richtig sagst: du kannst es dir nicht vorstelln wie es ist, mit jemandem zusammengewachsen zu sein. die vorstellung, die du dir machst ist schrecklich und du denkst, dass du genauso handeln würdest.
ABER : ich finds reichlich unangemessen zu behaupten, du würdest in jedem fall so und nicht anders handeln. das klingt doch reichlich einseitig und unüberlegt.
ich denk, wie man letztendlich reagiert, kann man niemals im vorhinein sagen - und ich halte es für ziemlich gefährlich, sich das nicht immer vor augen zu führen und im hinterkopf zu haben.

greetz

kassi
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Bild mir ein, die OP wurde schon mal in nem anderen Land wegen des zu hohen Risikos abgeleht, deshalb wurde woanders angefragt.
Denke drauß kann man schließen, die beiden wollten das um jeden Preis.
Verstehen kann ichs, genauso handeln kA.
 

jadawin

Meister
Mitglied seit
25. Januar 2003
Beiträge
242
... der Mensch gewöhnt sich eben an alles.
Auch wenn es schwer vorstellbar ist kann es gut sein das die beiden ,mehr oder weniger, glücklich und zufrieden waren... bzw. sich mit ihrem Leben abgefunden hatten.

Dazu fällt mir der Fall von siamesischen Zwillingen ein die an der Hüfte zusammengewachsen waren. Diese lebten um 1900 in den USA , waren beide mit je einer Frau verheiratet und haben gesunde Kinder gezeugt.
Die Vorstellung ist schon seltsam irgendwie. :oops:
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Nicht an alles.
Man kann sicherlich was in sich hineinfressen, aber irgendwann knallt es.
 

timmelpilz

Meister
Mitglied seit
6. Januar 2003
Beiträge
234
ich denke auch, dass man sich an vieles, aber längst nicht an alles gewöhnen kann. es gibt situationen, da macht der körper einfach nicht mehr mit.
aber wie ist das eigentlich.....leben siamesische zwillinge eigentlich genauso lang wie "normale" menschen?? oder ist es ein gendeffekt, der ein kürzeres leben verursacht durch leichtere anfälligkeit für bestimmte krankheiten oder so????
mfg timmelpilz
 

asamandra

Erleuchteter
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
1.430
kassi schrieb:
ABER : ich finds reichlich unangemessen zu behaupten, du würdest in jedem fall so und nicht anders handeln. das klingt doch reichlich einseitig und unüberlegt.
ich denk, wie man letztendlich reagiert, kann man niemals im vorhinein sagen - und ich halte es für ziemlich gefährlich, sich das nicht immer vor augen zu führen und im hinterkopf zu haben.
Ich kenn mich jetzt lang genug und gut genug um zu wissen, wie ich reagiere und reagieren würde! Ich weiß, dass ich so nicht leben könnte, weil ich wie gesagt, oft meine Ruhe haben will und auch brauche, bzw. meinen Bewegungsdrang ausleben will, wann immer ich will!! Wäre ich mit meiner Sis am Kopf zusammengewachsen, würde eine von uns beiden drauf gehen, weil die genauso denkt wie ich!!
Ich hatte schon öfters Situationen, in denen ich genauso reagiert hab, wie ich vorher bereits wusste, dass ich reagieren werde (schlechte Satzkonstruktion)! Sind jetzt vielleicht nicht so krasse Situationen gewesen, wie bei den beiden. Aber ich hab unter anderem auch verfügen lassen, dass an mir keine lebensverlängernden Maßnahmen durchgeführt werden dürfen, wenn auch nur ein geringer Verdacht besteht, dass ich nach einem eventuellem Unfall behindert (sowohl körperlich als auch geistig) bleiben würde!
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
timmelpilz schrieb:
ich denke auch, dass man sich an vieles, aber längst nicht an alles gewöhnen kann. es gibt situationen, da macht der körper einfach nicht mehr mit.
aber wie ist das eigentlich.....leben siamesische zwillinge eigentlich genauso lang wie "normale" menschen?? oder ist es ein gendeffekt, der ein kürzeres leben verursacht durch leichtere anfälligkeit für bestimmte krankheiten oder so????
mfg timmelpilz
Nein, die leben so lang wie normale Menschen.
Wenn allerdings einer stirbt, stirbt ein paar Stunden auch der andere Zwilling
(wegen dem Leichengift, was auch den anderen Teilkörper erreicht)
 

timmelpilz

Meister
Mitglied seit
6. Januar 2003
Beiträge
234
@asamandra:
aber ich denke das kannst du genausowenig beurteilen wie alle anderen hier. es sei denn es ist hier unter uns ein siamesicher zwilling. denn ich denke jeder handelt danach wie sein ganzes leben ihn gemacht hat. damit meine ich, du bist dein ganzes leben lang kein siamesischer zwilling und hast auch nicht die ansichtsweisen aus so einer perspektive. keiner von uns hier. das war ne persönliche entscheidung, die aus einer SPEZIELLEN position aus getroffen wurde.
naja, hoffe das war verständlich! :wink:
mfg timmelpilz
 

jadawin

Meister
Mitglied seit
25. Januar 2003
Beiträge
242
asamandra schrieb:
Ich kenn mich jetzt lang genug und gut genug um zu wissen, wie ich reagiere und reagieren würde! Ich weiß, dass ich so nicht leben könnte, weil ich wie gesagt, oft meine Ruhe haben will und auch brauche, bzw. meinen Bewegungsdrang ausleben will, wann immer ich will!!

Du mußt dabei bedenken das síamesische Zwillinge von Geburt an zusammen gewachsen sind. Dementsprechend verläuft auch die Entwicklung der Persönlichkeiten anders. Sie müssen sich zwangsläufig arrangieren und lernen so zu leben wie sie sind.
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
Wurde in Deutschland gefragt und die Antwprt lautete nein.
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Wäre nur wenn man es nicht anders kennt. Glaub nich das sie nur andere Zusammengewachsene getroffen haben.
 
Oben