Windows Gehhilfen

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
Man siehts ja regelmäßig im Zeitschriftenhandel: Die ultimativen Windows tuning Tipps!

Wie wir aber wissen, ist das eh meist alles für den <- ! Wirklich mehr Performance erhält ist eher selten und oft macht man sich das System strubbelig.

Es gibt aber natürlich einige Dinge, die den Ablauf nicht nur auf dem Desktop verbessern können: Auslagerungsdatei und Temporäre Ordner auf einer seperaten Festplatte zB macht einiges doch etwas flüssiger.

Ich fände es toll wenn ihr hier eigene Erfahrungen oder Tipps preisgeben würdet!

Mein letztes Experiment scheint auch zu funktionieren: Ich habe mir mittels RAMDisk Ein wenig vom Hauptspeicher abgezwackt und dort eine kleine virtuelle Festplatte erstellt auf der ich erstmal versuchshalber den Cache des Browsers gelegt habe. Ich hab jetzt immer wieder hin und her gewechselt und bin mir sicher, dass der beschleunigte Seitenaufbau keine Einbildung ist! :D

Der nächste Schritt wird eine Investition in weitere 4GB Ram sein um zu schauen wie es sich verhält, wenn ich die Auslagerungsdatei von Windows in eine Ramdisk lege....
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Nett.
Falls das wer mit Google Chrome probieren will, hier ein paar Tipps, da ich den Kram nun schon mal zusammengesucht habe:

Um bei Chrome den Speicherort für den Cache zu ändern, muss die Start-Verknüpfung geändert werden:

"C:\Program Files (x86)\Google\Chrome\Application\chrome.exe" --user-data-dir="h:\MyChromeCache"

Da Chrome ausserdem gerne mal bis zu 500M Userdaten ablegt und vermutlich die wenigsten 500M Speicher für eine RAM-Disk allein für Chrome über haben: Auch die Cache Grösse lässt sich ändern.
In Kombination sähe das dann so aus:

"C:\Program Files (x86)\Google\Chrome\Application\chrome.exe" --user-data-dir="h:\MyChromeCache" --disk-cache-size=20971520

Eventuell braucht es das aber gar nicht, wenn gar nicht mehr Platz zur Verfügung steht. Ich habe es nicht getestet.

Was sich aber anbietet ist folgende Vorgehensweise:

1.) RAM-Disk anlegen mit speichern der Disk und laden bei Start.
2.) RAM-Disk mit Windows-Datenträgerverwaltung formatieren
3.) Chrome mit Cache am alten Speicherort und Parameter --disk-cache-size=<Grösse der RAM-Disk -10%> starten, damit der Cache verkleinert wird
4.) Chrome schliessen
5.) Alte Daten (unter Win7 Inhalt von: C:\Users\<usename>\AppData\Local\Google\Chrome\User Data) auf die RamDisk kopieren
6.) neuen Pfad wie oben beschrieben in Startlink einfügen
7.) Chrome starten
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Hat hier zufällig schon jemand Erfahrungen mit Windows auf SSD-Festplatte?
Lohnt das? Ist die Migration schwierig?
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Würde mich auch interessieren ... plane, mit nen neuen Rechner anzuschaffen und das Betriebssystem auf ner SSD laufen zu laufen und das ganze mit ner HDD zu kombinieren ... aber: bringt das überhaupt soviel mehr?
 
G

Guest

Guest
Hab das System einer unserer Video-Workstations auf eine SSD umgelagert.

Für uns lohnt es sich nicht.
Die Kiste bootet schneller und Programme starten schneller, beim Arbeiten im Programm ist der Unterschied IMHO nicht mehr den Aufpreis wert. (Zumal die Platte sowieso schon eine mit 10.000 rpm war.)
Aber wenn man 4K Footage durchs System schaufelt hat man auch andere Flaschenhälse, kann bei anderen Anwendungen als Filmbearbeitung nochmal anders aussehen.

In einem Notebook macht es wahrscheinlich mehr Sinn, schon wegen der Akkulaufzeit.

Was ich als Helferlein empfehlen kann ist CCleaner.
http://www.piriform.com/ccleaner
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
streicher Windows 10 Internet 1
Boardadmin Windows 7 Sammelthread Hard- und Software 93
A Problem mit Windows XP und Linksys Router Hard- und Software 9
E Windows XP polenfeindlich? Small Talk 5
Ähnliche Beiträge




Oben