Satanismus=schlecht?!?

Hallo, (Bitte zuerst Beitrag lesen) findet ihr den Satanismus gut oder schlecht?

  • Jo, hail Satan

    Stimmen: 0 0,0%
  • Satan iss Doof.

    Stimmen: 0 0,0%
  • (leeres Feld, bitte nicht anklicken)

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

TheFreeman

Großmeister
Mitglied seit
20. Juni 2003
Beiträge
542
Wie man's nimmt.

Glauben heisst eben nicht Wissen. Für Wissen bräucht man ja nen Beleg.
Und da ham wir wohl keinen was Satan betrifft.


Übrigens muss an dem Kreuz nicht unbedingt ein toter Kerl hängen und das Kreuz kann auch symmetrisch sein...
 

Don

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.077
@Freeman

Glaubst Du nur nicht an Satan, oder auch nicht an Gott?

Das würde mich doch interessieren.


Don
 

Gaara

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Mai 2002
Beiträge
1.541
9 Millionen tote durch "Hexenverfolgungen"...dann die Inquisition...usw..aber das ist ja legitim!

Bissle her.

Aber Kindern einen gekreuzigten Kerl als HEILAND preisen...das is toll!

Ist es schlimm gekreuzigt zu sein ? Sollen die Kinder einen blauäugigen, blonden Kerl als Heiland preisen ?
 

muhman

Meister
Mitglied seit
21. Februar 2003
Beiträge
227
Es gibt sehr viele Vorurteile über den Satanismus und ich würde es nicht ausschließen, dass einiges davon auch propagiert wird. Immerhin hat die Kirche großen Einfluss in unserer Gesellschaft.
Was die Praktiken angeht: Wie gesagt einiges davon könnte propagiert sein und einiges war. Allerdings gibt es mehrere Satanssekten und nicht alle müssen auf die gleiche Art praktizieren.
Es gibt auch heute noch Gruppen, die den heidnischen Glauben praktizieren und fälschlicher Weise oft als Satanisten bezeichnet werden z.B. der Hexenkult.
 

Murdaya

Anwärter
Mitglied seit
3. Juli 2003
Beiträge
8
Ich finde es es wirklich amüsant, wie viele Menschen noch aus existenzieller Angst des seins, sich an höheres klammern... und sich darüber noch streiten. Ich glaube die Welt ist wirklich auf ewig dazu verdammt, so lang die Menschheit existiert, Schauplatz für überflüssige Religiöse Kriege zu sein... Viel Spass beim Martyrer-Tod... :twisted:
 

Gorgona

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
Zwar habe ich mich mit Satanismus im speziellen noch nicht richtig auseinandergesetzt, aber ich denke, dass es durchaus eine Religion gibt die Satan und nicht Gott als höchstes Wesen verehrt.
Allerdings glaube ich, dass sich die Leutschen die sich auf Friedhöfen rumtreiben Opferungen vornehmen nicht einer solchen Religion angehören, sondern nur ihren perversen Neigungen unter dem Deckmantel des Satanismus nachgehen möchten.

Was ich als Satanismus als Religion ansehen würde wäre eine Religion, die NICHT nach der Devise lebt "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst". Da Luzifer ja bekanntlich aus dem Himmel geflogen ist, weil er sich Gott nicht unterwerfen wollte, würde eine Religion in Opposition dazu auch den Ungehorsam pflegen. Das allerdings spricht meiner MEinung nach gegen die "sekten" die sich dem Satanismus verschreiben und von ihren Mitgliedern Gehorsam verlangen.

Allerdings habe ich mich tatsächlich nie mit Satanisten unterhalten und kann nur den Eindruck wiedergeben, der mir über die Medien vermittelt wurde, wobei die Erlebnisberichte ehemaliger "Sektenmitglieder" mir als durchaus glaubwürdig erscheinen.

@haruc
Deinen quote finde ich allerding nicht besonders.
SATAN ist goil oder SATAN ist doof finde ich alles andre als dem Thema angemessen. Und scheinbar setzt Du Dich ja intensiv mit dem Thema auseinander. Also warum so ein kindischer quote?
 

Diskordias Legionär

Erleuchteter
Mitglied seit
25. April 2002
Beiträge
1.309
muhman schrieb:
Es gibt sehr viele Vorurteile über den Satanismus und ich würde es nicht ausschließen, dass einiges davon auch propagiert wird. Immerhin hat die Kirche großen Einfluss in unserer Gesellschaft.
Was die Praktiken angeht: Wie gesagt einiges davon könnte propagiert sein und einiges war. Allerdings gibt es mehrere Satanssekten und nicht alle müssen auf die gleiche Art praktizieren.
Es gibt auch heute noch Gruppen, die den heidnischen Glauben praktizieren und fälschlicher Weise oft als Satanisten bezeichnet werden z.B. der Hexenkult.
Genau das ist das Problem! Alles unchristliche wird heutzutage als satanistisch bezeichnet.... Aber ich finde es seltsam, das die Medien immer öfter zwischen Gothik und Satanismus unterscheiden...finde ich wirklich komisch! "Denn das is doch alles dunkel und böse"*zzzeszeszes*! Persönlich würde ich sagen, jeder Glaube ist schlecht, da man nicht weiß! Weiterhin finde ich jede Religion schlecht, da man sich meist an Projektionen anderer klammer, die einem dadurch nur das Geld aus der Tasche ziehen und ihren Machttrieb befriedigen!
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
HI,

"Deinen quote finde ich allerding nicht besonders.
SATAN ist goil oder SATAN ist doof finde ich alles andre als dem Thema angemessen. Und scheinbar setzt Du Dich ja intensiv mit dem Thema auseinander. Also warum so ein kindischer quote?"

joo. Okay, iss nich unbedingt die Krönung. Aber als Ausgleich dafür habe ich mir das "Leere Feld-Bitte nicht anklicken"-Button einfallen lassen, welches ja auch -bis jetzt- 51% aller User verwendet haben:)
 

muhman

Meister
Mitglied seit
21. Februar 2003
Beiträge
227
Diskordias Legionär schrieb:
Genau das ist das Problem! Alles unchristliche wird heutzutage als satanistisch bezeichnet.... Aber ich finde es seltsam, das die Medien immer öfter zwischen Gothik und Satanismus unterscheiden...finde ich wirklich komisch! "Denn das is doch alles dunkel und böse"*zzzeszeszes*!
Jemand der in Schwarz herumläuft, muss auch nicht gleich anfangen eine Ziege zu opfern!
 

jadawin

Meister
Mitglied seit
25. Januar 2003
Beiträge
242
....meine Meinung.


Gut = tue was gut für dich ist
Schlecht = Tue Dinge welche dir Schaden zufügen


Ein "satanist" müßte also hochgradig masochistisch veranlagt sein.
Ich halte nicht viel von Religion im allgemeinen. ( Vom Christentum am allerwenigsten. ) Sinnvoll und gut sind Religionen mit überwiegend meditativen Inhalten,... Buddismus usw.

So wie ich das sehe gibt es eher wenige wirkliche "Satanisten".
Es heißt zwar immer "Ich bin böse, ich bin schlecht usw." Im Endeffekt gibt es aber wenige die das konsequent durchziehen und sich selbst zur Sau machen. ;)
 

Gradualmesser

Meister
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
155
Ich würde zur Definitoin noch hinzufügen

Gut:tue dinge die anderen schaden und dir nutzen
Schlecht: Tue Dinge die anderen schaden, dir nicht nutzen

Das wäre die Sicht eines Egoisten denke ich. Da die Satanisten ja meinten das sie egoisten sind, wäre die definitionserweiterung doch sinnvoll......
 

Lenin

Geselle
Mitglied seit
13. Juli 2003
Beiträge
63
ist doch egal ob satanismus oder christentum oder andere religionen ich find eman sollte frei leben so das man das beste für sich und andere rausholen kann
meine meinung :twisted:
 

Gestreift

Erleuchteter
Mitglied seit
12. Juli 2003
Beiträge
1.028
Man, man, man, was für ein Thread. Also allein schon das Voting. Ich gebe meine Stimme hier nicht ab.

Es scheint mir, als ob A1u zu einem ganz elitären Club gehört, der als einziger die wahre Erkenntis über den Satan gesammelt hat. Es gibt einen ganzen Haufen Leute, die sich ebenfalls als Satanisten bezeichnen und auf die genannten Gebote einen feuchten Furz lassen.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass das siebte Gebot nicht stimmt.
 

Don

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.077
So, man macht den satan also christlicher seits an einem Buch fest das einen Wahrheitsgehlt einer RTL Werbung hat.....

Ich glaube mein Schwein pfeifft! Es kann doch nicht sein das man alles was man als "Richtig" vorgesetzt bekommt so willenlos akzeptiert; sind ja tolle mündige Menschen...........

Zu Ersehen aus meinen Zeilen hier ist:

- Alles was als Gut und Böse definiert hier herum geistert hat einen gesellschaftlichen Nährwert von Null
- Satan ist nicht besser oder schlechter als Gott
- Und sollte es die beiden überhaupt geben (was ich bezweiffle...) sind beides Mörder im Sinne des Auslöschen von Existenzen; und damit als "Friedliche" Religion oder Glaube nicht tragbar



Don
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
Hi!

Ich habe nicht alles gelsen, möchte aber gerne was loswerden (hoffentlich jetzt nicht doppelt!):

Satanismus ist nicht gleich Satanismus.

große Teile des Satanismus sind im Grunde "ideologisch" nicht ernst zu nehmende Verdrehungen christlichen Gedankenguts. Frei nach dem Motto: Jesus sagt liebt alle, Satan ist gegen Jesus, ich bin Satanist -> ich hasse alle!

den Teil der Leute kann man imho gleich wieder abhaken.

Bei den "richtigen" Satanisten wirds denke ich ne Ecke schräger. Mir ist aus meinem persönlichen Umfeld der Fall eines Mädels bekannt was jahrelang im Rahmen von Ritualen von ihrer Familie gefoltert und in jeder denkbaren Form misbraucht worden war. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist sie - so grausam das klingt und ist - von ihren Eltern nur gezeugt worden, um ihr Leben bewusst langsam zu opfern. Mag sein, dass das jetzt alles sehr gruselig klingt, die Narben die sie fast überall hatte waren es auch, aber im Gedankenkontext ihrer Familie ist sie wohl nur sowas wie ein Energie-haltendes Gefäß, kein gleichberechtigter Mensch. Traurigerweise sieht sie das etwas anders, und da beginnt die Verantwortung der Gesellschaft imho, ihr die Hilfe zu geben aus diesen Kreisen herauszukommen. Gerichtlich war übrigens nix zu wollen gegen die Eltern, fragt mich nicht wieso, alles fallengelassen... :roll: (Nachtrag: Lag irgendwie wohl daran, dass sie multiple Persönlichkeiten entwickelt hat, und deswegen vor Gericht nur extrem schwer zu beurteilen ist.)

Diese Art von schwarzen Magiern finde ich wirklich gefährlich, gar nicht mit den suizidgefährdeten spätpubertierenden Möchtegern-Gruftis zu vergleichen, die einem sonst begegnen.

Dazu noch: Nicht jeder, der Lucifer folgt, ist strengenommen Satanist. Shaitan ist ne wirklich fiese Socke, ein übler Dämon, der aber auch erst seid ein paar Jahrhunderten mit Lucifer vermischt wird. Lucifer ist an und für sich gar nicht sooo übel, zumindest "on Earth" scheint er am meisten weiterzuhelfen - immerhin hat er uns als Prometheus das Licht gebracht... :wink:

:roll:

dimbo.

PS. Sehr schön, dass 56 % der Leute die bisher abgestimmt haben die dritte "Anwtortoption" gewählt haben. Scheint ein Forum von Nicht-Nullsummen-Spielen-Spielern zu sein. :wink:
 

Tarvoc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.849
Buzur schrieb:
Satanismus muß ja nicht unbedingt was mit kruden Ritualen zu tun haben, die Verehrung des Lichtbringers äußert sich zu allererst in einem tiefen Respekt gegenüber allem Lebendigen. Als orthodoxen Satanist :twisted: gilt mir nur eines unbedingt:
Non serviam :!:
Also Individualismus, Ego-Anbetung, Anerkennung des Lebens als nicht hinterfragbaren Wert und Ablehnung aller Autorität?

Klingt mir sehr nach Nietzsches Lehre.
 
Oben