Meningitis Spätfolgen, Shuntsystem und ähnliches

SentByGod

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.189
Ich suche nach Informationen über das Krankheitsbildes meiner derzeitigen Freundin ( Beziehung ;) ).

Sie hatte als Kleinkind eine zu spät erkannte Hirnhautentzündung. Genaueres weiß ich nicht aber nachdem es festgestellt wurde, und die Meninigitis verschwand produzierte das Gehirn zuviel Hirnwasser. Deshab wurde ihr ein, wie ich ergoogelt hab, Shunt-System verpasst. Heißt Ventil im Kopf das bis zur Bauchhöhle gelegt ist um das überschüssige Gehirnwasser abzuführen.

Jetzt muss sie wahrscheinlich wieder ins Krankenhaus da sie ständig über starke Kopfschmerzen klagt. Da würd ich gerne mehr drüber wissen!

Wer kann mir helfen??
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Nicht schlau genug? Wie meinst Du das? Hast Du Probleme mit den Fachausdrücken? Fehlen Dir die Zusammenhänge? Wenn Du deine Verständnisprobleme näher schilderst, kann Dir vielleicht besser geholfen werden.
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Also bleibt Dir nur, im persönlichen Gespräch mit Neurologen mehr über die Auswirkungen der Meningitis heraus zu finden und Dir vielleicht noch eine Ausgabe des "Pschyrembel" zu besorgen. Hilfe fand ich zum Beispiel bei Selbsthilfegruppen im Internet, um die Erkrankung meiner Prinzessin besser verstehen zu können. Aber zu Autoimmunerkrankungen gibt es davon auch einige. Vielleicht hilft Dir auch dieser Weg.
Unterm Strich - sagt meine Prinzessin - können Patienten mit Shunt-System "normal" weiter leben und alt werden. Sollte doch noch eine Frage auftauchen, schlage einfach noch mal Krach im Forum :wink: , weil ich erst dadurch auf diesen Thread aufmerksam wurde.
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.189
Es geht ja nicht im die Meningitis. Die hat sie ja als Kleinkind überlebt. Jetzt hat sie nur so nen Shunt im Kopf und klagt über Kopfschmerzen. Montag muss sie ins Krankenhaus und naja, keiner weiß bis jetzt, ob es Verstopft oder dem Körperwachstum entsprechend zu kurz ist.
 
Oben