Linksextremismus

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
antimagnet schrieb:
vonderOder schrieb:
setzt mal die Augenklappe ab "antimagnet".
und das sagt mir quasi der erfinder der augenklappe...

erinnere da mal nur schnell an Potsdam und Mittweida. ich schaue hin, ich höre hin (und auch zu), und ich schreie nicht gleich "hängen".

ach ja, und noch was, nicht jeder der mit Klamotten auf denen
180px-Lonsdale-Logo.svg.png
zu lesen ist herumläuft, oder/ und anderer bestimmte Mode-Marken trägt, ist mit sogenannter rechten Gesinnung ausgestattet.

nur weil
hs-logo.jpg
mit doppel S geschrieben wird und es angeblich viele "Politisch Unkorrekte" Leute trinken (wegen dem HaSS) ist man gleich ein Rechter wenn man es trinkt?

da fällt mir auch gleich noch was ein: die
fraktur.gif
-Schrift solltet ihr nicht mehr anwenden und Bücher lesen in denen sie verwendet wurde. denn diese Schrift ist ja angeblich die NAZI-Schrift schlechthin.

also wer dieses Bier mit dem Auerhahn trinkt gibt sich gleich doppelt zu erkennen. passt also auf was ihr anzieht und trinkt Leute.
schaut in euren Kleiderschrank und in den eurer Partner und Kinder, denn sachen der Marken Thor Steinar, Consdaple, Fred Perry, Ben Sherman, Alpha Industries, Pitt Bull, Outlaw, Troublemaker, Lonsdale und andere gehören da nicht rein. und denkt dran falls ihr sie tragt könnt ihr schnell mal verdächtigt werden (auch wenn ihr sie bei REAL gekauft habt) und das Pech oder auch das Glück haben einige Gebäude nicht betreten zu dürfen.
alles im Dienste der "Politischen Korrektheit".
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
vonderOder schrieb:
da fällt mir auch gleich noch was ein: die
fraktur.gif
-Schrift solltet ihr nicht mehr anwenden und Bücher lesen in denen sie verwendet wurde. denn diese Schrift ist ja angeblich die NAZI-Schrift schlechthin.

Sieht man gern auch mal in amerikanischen B-Movies über die Nazizeit, wo dann jedes Hinweisschild in Fraktur gefertigt ist, manchmal auch noch mit lustigen Fehlern in der Orthographie ("Außgang").

Tatsächlich waren es aber gerade die Nazis, die die Frakturschrift abgeschafft haben: Ein Erlass des NS-Regimes aus dem Jahre 1941 erklärte dann jedoch die Antiqua zur „Normalschrift“, die Fraktur galt fortan als „offiziell unerwünscht“, so dass NSDAP-treue Zeitungen und Verlage schnell zum durchgehenden Gebrauch der lateinischen Schrift übergingen. (Wiki)
Angeblich haben sie sie deshalb abgeschafft, weil Hitler sie nicht mochte.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
antimagnet schrieb:
ja, und das hakenkreuz ist eigentlich auch nur ein indisches glückssymbol!
nee, nicht nur. dieses gab es auch schon im germanischen Raum; und nicht nur da.
Das Hakenkreuz kommt seit vorgeschichtlicher Zeit in Europa, Asien und aber auch, wenn auch viel seltener, in Afrika und Mittelamerika vor. Es wurde als Sonnenrad gedeutet. Da man das Hakenkreuz in frühmittelalterlicher Zeit auch als Vervielfachung des griechischen Buchstabens Gamma ansah, wurde der Name "crux gamma" (Gammakreuz) gebräuchlich. Im nordgermanischen Raum erscheint die Swastika zudem als "Thorshammer-Amulett".
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
ok auch das Hakenkreuz hatte eigentlich eine andere Bedeutung, aber die Sache ist doch wohl die, daß an ungestraft mit dem Konterfei von solchen Massenmörden wie Stalin und Che durch die Gegend laufen kann, während man sich it einem Fuß ins Gefängnis stellt, wenn man sich einen Aufkleber von
kiss_army2.gif

aufs Auto pappt.

Oder wie der Jones in den 80ern mit TShirts von den Herren in NRW zur Schule geht Ich bekam damals zu hören: alles schwarz und dann noch diese Zeichen du spielst mit einem Schulverweis...
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
:roll:

Ist eigentlich ein Fall bekannt, in der jemand Ärger bekam, weil er einen Kiss-Aufkleber am Auto oder sonstwo hatte?


Oder wollen die Herren des Ask1-Rechtsaußen-Stammtischs nur ein wenig polemisieren? :hut:
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Ja ist bekannt, ist zwar ca. 20 Jahre her, aber damals mußte jemand aus meinem Bekanntrenkreis das Kiss Logo unter Aufsicht der Grün weißen Truppe von seiner Heckscheibe runterkratzen.


edit: als rechtsauße sehe ich mich eher weniger, wobei ich weiß. daß selbst ein Helmut Schmidt heut als Rechtspopulist durchgehen würde...
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
jones schrieb:
damals mußte jemand aus meinem Bekanntrenkreis das Kiss Logo unter Aufsicht der Grün weißen Truppe von seiner Heckscheibe runterkratzen.
Wurde dafür auch eine rechtliche Grundlage genannt, oder war das eher so eine spontane Entscheidung von Polizisten, die sich im Recht gefühlt hatten?
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Wenn das so ist, dann haben sich die Polizisten in jedem Fall falsch verhalten.
Denn selbst wenn der Kiss-Aufkleber ein "Propagandamittel einer Verfassungswidrigen Organisation" (im Sinne von § 86 StGB) gewesen wäre, dann hätten sie den Besitzer ja mindestens anzeigen müssen, und ihn nicht einfach den Aufkleber abkratzen lassen müssen.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Berlin - Nicht nur der Polizeipräsident verbietet seinen Beamten das Tragen von Modemarken, die von Rechtsextremisten bevorzugt werden. Auch viele Schulen untersagen ihren Schülern per Hausordnung, solche Marken zu tragen. Heute dienten bereits Palästinenser-Tücher als Erkennungszeichen von Rechtsradikalen.
Die Bildungsverwaltung habe erst im vergangenen Jahr eine Verfassungsschutz-Broschüre an alle Schulen verschickt, in denen die Dress-Codes der rechten Szene genau aufgelistet seien.
Pit Rulff, Leiter eines Oberstufenzentrums, ist gegen eine IHK-Broschüre vorgegangen, weil dort ein Schüler mit Lonsdale-Shirt abgebildet war. Die Industrie- und Handelskammer entfernte das Bild daraufhin umgehend.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/123634/index.php?fromrss

Simple Man schrieb:
Ist eigentlich ein Fall bekannt, in der jemand Ärger bekam, weil er einen Kiss-Aufkleber am Auto oder sonstwo hatte?

ich glaube in diesen Schulen würde ein
51GZJEJDE7L._SL500_AA240_.jpg
Aufnäher wie dieser einen Aufschrei der Empöhrung auslösen.





Das Tragen genannter Marke ist übrigens in den Stadien diverser Fußballclubs, in einigen Landtagen und im Deutschen Bundestag verboten.





ab da mal ne Pressemitteilung der Mediatex GmbH/Thor Steinar gefunden.
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Das Problem gerade mit Kiss ist halt, daß deren Plattenfirma ein offizielles Logo für den deutschen MArkt entwickelt hat , nämlich dieses:
logo_german01.jpg


allerdings kommt dieses Logo bei den deutschen Fans überhaupt nicht an, weil sie lieber das Logo mit den Blitzen benutzen; auch wenn es den ein oder anderen an Runen erinnert.[/img]
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Was mich an sowas enorm stört, ist dass man den rechtsradikalen Gruppierungen damit eine ganz schöne Definitionsmacht zuspricht:
Irgendeine miese Gruppierung kapert für sich eine normale Modemarke, und offenbar erkennen die Institutionen das nicht nur sofort an, sondern übertragen es auch noch ─ in inverser Form ─ mittels Verordnungen und Verboten auf den Rest der Gesellschaft.

Statt etwa zu sagen: "Nein, das ist nicht 'eure' Kleidung, das sind (schicke) Klamotten, die Jeder trägt und tragen kann", reagiert man vielmehr so: "Ja, das sind ab jetzt eure, und folglich darf sie niemand mehr tragen, denn sonst stände er unter dem Verdacht, so zu sein wie ihr." Idiotisch, wenn man mich fragt.
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
für ne normale modemarke ist das aber ganz schön nazilastig, so mal ganz unabhängig davon wer das nun anhat...
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
OK, zugegeben, über Thor Steinar hatte ich mich noch nicht informiert; ich hielt das erstmal für eine Parallele zu Lonsdale oder Fred Perry. Allerdings kann man sich wohl auch über Thor Steinar noch streiten.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
antimagnet schrieb:
für ne normale modemarke ist das aber ganz schön nazilastig, so mal ganz unabhängig davon wer das nun anhat...
weil irgendwelche Leute eine bestimmte Klamotten- oder Schuhmarke, oder meinet wegen auch ein Duftwässerchen, eine Region oder einen Urlaubsort für sich entdeckt haben, darf der bescheidene Rest der Bevölkerung das weder tragen, danach riechen oder dort hinfahren ohne in Verdacht zu kommen.

sag mal, wie bescheuert ist das denn. da frag ich mich echt wer da die Blödmänner sind.


aber es gibt ja in der Modewelt (aber nicht nur da) auch umgekehrte Fälle. erst verachtet und verpönt und dann auf einmal tolle Diseinerklamotten.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
weil irgendwelche Leute eine bestimmte Klamotten- oder Schuhmarke, oder meinet wegen auch ein Duftwässerchen, eine Region oder einen Urlaubsort für sich entdeckt haben, darf der bescheidene Rest der Bevölkerung das weder tragen, danach riechen oder dort hinfahren ohne in Verdacht zu kommen.

Naja, man muß bei der Klamottenfrage auch unterscheiden. Einige Marken sind ganz klar geschaffen worden, um eine "Nazi-Marke" zu vertreiben.

Dagegen gibt es Marken, die "gekapert" wurden. Fred Perry (ironischer Weise war der wohl Jude...), Lonsdale, Ben Sherman, Doc Martens etc. Diese Marken sind schon aus der Markengeschichte alles andere als "Rechts" und sollten darum auch nicht verboten werden, nur weil paar Vollpfosten diese für sich entdeckt haben.

ws
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben