Kaffe, unbeachtete Alltagsdroge

NiE

Geselle
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
58
Hallo Jungens!
Also ich bin die Tante Timo aus Hamburg.
Ich verkehre des öfteren in Kreisen von richtigen Koffeinjunkies.
Also zum Beispiel mein Damenkränzchen. Wir haben etwa alle
2 Wochen ein Kaffeekränzchen, jeweils mit wechselnden Gastgebern.

Letztens war ich dann einmal dran. Ich hatte natürlich schon alles für ne richtig schöne Session vorbereitet. Bei meinem örtlichen Kaffeedealer (tchibo) hatte ich schon vorher das Equipment eingekauft:
Filter, eine Kaffeemaschine, ein Kaffeeservice und auch das Besteck für die Cookies zum Kaffee waren nun vorhanden. Auch der "Stoff" lag schon seit längerem in einem meiner abschließbaren Kaffeeschränkchen. Sollte ja keiner wissen, was wir in unserer freien Zeit so treiben, hihihi. Wir wollten uns also mal richtig einen "reinziehen", wie man ja jetzt auf neudeutsch sagt.

Schon bald standen meine Freundinnen auf der Türschwelle. Wir begrüßten uns alle kurz und stellten eine neue vor, die unsere schöne Droge auch einmal probieren wollte. Nun konnte es los gehen.
da ich schon eine Menge Erfahrung beim Mischen und "Bauen" von unseren Koffeinbomben hatte, wurde ich ausgewählt, die erste Mische zu machen.
Also schnell heißes Wasser aufgesetzt (kann man auch ohne Wasser konsumieren, knallt gut, aber schmeckt nicht) und ein Filter in den trichter.
Ja, bei uns wurde noch oldstyle kaffee ge"kafft" wie ich es immer nenne, und nich mit den neuen Maschinen. Macht doch auch keinen Spaß sonst. Wo war ich nochmal?
Ach ja, also dann noch den Stoff in den Filter (nicht zuviel auf einmal, erstmal eine kleine Dosis zum Eingewöhnen, später zum Nachschmeißen dann ruhig mehr) und dann das heiße Wasser drüber. Natürlich muß man eine Kanne unter den Trichter stellen, sonst geht einem ja der halbe Stoff beim Kopf unter den Trichter halten verloren, und es könnte auch nur einer auf einmal trinken. Wenn das also das Zeug durchgelaufen ist kann man es servieren.

Eine Kanne reicht nach meinen Erfahrungen etwa für 4-5 Personen um erstmal eine halbe Stunde high zu sein. Am besten gleich nach dem Servieren der ersten "Ladung" neues Wasser aufsetzen, da das erhitzen immer etwas dauert.
Nach etwa der dritten Ladung sind ich meine Freundinnen und ich dann schon ganz gut breit. Dann wird hemmungslos über alles getratscht, was wir uns sonst nie trauen würden zu erzählen. Da geht es dann um Blasenentzündungen, Wasser in den Beinen und auch mal um den neuesten Schwarm wie zum Beispiel dieser "Heino". Der ist ja jetzt ganz stark im kommen hab ich gehört.

So geht das dann bis spät in die Nacht. Wenn wir dann alle total ausgeburnt sind (so etwa um 10 Uhr abends) kommt dann auch die Zeit des Abschiedsnehmens. Alle freuen sich dann wieder auf das nächste Mal.

Ich bin jedenfalls ein total neuer (alter) Mensch, seitdem ich Kaffee schmeiße.
Nicht das mich die jungen Leute hier mißverstehen.
Ich möchte natürlich niemanden dazu ermutigen, auch diese Droge zu nehmen, da man dafür schon wirklich ein reifer verantwortungsbewußter Erwachsener sein sollte.
Also lasst lieber die Finger davon weg. Dann haben wir alten Damen auch mehr davon für uns.

mit freundlichen Grüßen eure Tante Timo.

An alle kaffetrinker! lasst mal eine woche die Finger vom Kaffe. Ihr werdet wie aus einem Wachtraum aufwachen und die Welt mit anderen Augen sehen! Beobachtet einmal euer Umfeld und berichtet was ihr zum Kaffekonsum alles für eigenarten und Formen vorfindet. Es ist erstaunlich welch ein Ausmaß dies mittlerweile angenommen hat...

mfg. NiE

->Nachts ist es kälter als draußen!
 

arius

Erleuchteter
Mitglied seit
16. Juli 2003
Beiträge
1.675
Der Niedergang des braunen Goldes

Der Niedergang des braunen Goldes

Themen:

- Keiner wagt des ersten Schritt
- Problem: Gestiegene Ölpreise
- Nachlassende Qualität der Volumen-Anbieter
- „Kaffee muß sexy sein”
- „Strategie heißt Qualität”
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Ich hab mich in der Zeit von 3 Jahren vom Heavy Duty Kaffeetrinker ( ca. 20 Tassen am Tag Löffelsteckenbleiber ) während eines stressigen Jobs zum absoluten Kräutertee-Hoshi ( mehr als 20 Sorten pro Monat ) gewandelt.
Es gab Zwischenstadien und unheilvolle Versuche des Überganges, etwas was ich nicht empfehlen würde.

Kattee schmeckt furchtbar! :twisted:
Das passiert wenn man den alten Filter in der Hektik vergisst rauszunehmen, und die selbe Kanne für den Tee nutzt...

Es ist möglich dem mahagonifarbenen Trunk zu entsagen!

Na ja, aber eine Tasse Cappucino oder francocanadischer Cafe au late ab und zu, bei ganz besonderen Anlässen, wenn man in Gesellschaft weilt oder den Blümchen und Bienchen im täglich neu arrangierten Gartenidyll zuschaut, das darfs dann doch wieder mal sein. :wink:
 

NiE

Geselle
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
58
ich trinke selbst auch kaffe! 2-3 tassen am tag. dies ist meiner meinung nach aber schon zuviel. der körper stellt sichauf diese droge ein! ich bin zittrig und bekomm schweisausbrüce wenn ich ihn nicht zu mir nehme. ich habe es einmal 1 woche lang geschaft keinen zu trinken. für mich nahm die welt in dieser zeit eine ganz andere gestalt an. ich fühlte mich nichtmehr als teil dieses hektischen kreislaufes! alles wurde einfach anders. testet es. mir hat es die augen geöffnet.

zum thema tee: tee enthält auch koffein aber das ist ja nicht das inzige was beim kaffe süchtig macht. er enthält noch verschiedendste ätherische öle und säuren. diese sind mindest. genauso gefährlich.

stellt euch mal einen geburtstag eurer verwandschaft vor ohne kaffe! nur kuchen mit tee. ich denke das die meinsten durchdrehen werden weil sich eine sucht gewohnheit eingestellt hat. meistens so um 4 uhr wird sich in deutschland am esstisch getroffen um kallorien und wachmacher zu trinken.
ein kaffeverbot würde unsere wirtschaft lämen. man stelle sich vor. die arbeitskräfte wären nur bediengt morgens einsatzfähig.( gut, bisschen übertrieben^^) aber es würde ein aufschrei der bevölkerung geben. kaffe ist nunmal eine der vielen gesellschaftlich tolerierten , legalen droge und viele erkennen diese droge eben nicht als diese sondern gehen von einem getränk wie kaba aus. es fehlt an aufklärung! auf den zigarettenschachteln steht genug shi.. drauf. die kaffepackungen bei tschibo sind aber nicht gezeichnet( zB: dieser kaffe kann zu einem schmerzhaften und langsamen tod führen). NEIN! Kaffe ist ja soo toll. man könnte meinen man wird gesund wenn man ihn trinkt nach der werbung wie er wächst im herzen afrikas von glücklichen kaffebauern geerntet und von einer jungen sportlichen schönheit getrunken wird... kaffe kann töten! das ist fakt und es kann nicht angehen das die raucher wie melkkühe ausgebeutet werden und die kaffetrinker mit ner packung für 99 ct davonkommen! GERECHTIGKEIT UND AUFKLÄRUNG!
 

Diskordias Legionär

Erleuchteter
Mitglied seit
25. April 2002
Beiträge
1.309
Ich hab früher recht viel Kaffee getrunken...zwar nicht von der Menge her (1/2 bis 1 Liter tählich, auf 2 Tassen verteilt) aber von der stärke...die Eltern machen ein übles gebräu.... :twisted:

Habs auch gebraucht, da ich je eine Woche Nachts arbeitete...aber hab dann gemerkt, das es mich total fertig macht, da ich sehr darauf reagierte...soll heißen: wenn ich gegen 17 Uhr eine Tasse (groß) trank, schlief ich frühestens gegen 4 Uhr morgens ein...und das macht keinen Spass, wenn man fit um 8 loslegen muss.... Ausserdem finde ich, es legt sich sowas wie ein weichzeichner über die Linse...klingt strange-is es auch....naja...Wahrnehmung und so....

Seit ich bin nem Kumpel "richtigen" Tee entdeckt habe, trink ich nur noch eben diesen...einen leckeren Schwarztee, mal nen Vanille-Roibusch.....einfach genial... *da fällt mir doch gerade ein, was ich noch tun könnte...*lechz**

Und: Tee enthält kein Koffein, sondern Teein, ist basisch, also sehr Magenverträglich, und man kann ihn so zubereiten, wie man ihn braucht: beruhigend (ja..auch schwarzen) oder belebend....jop...

wenn ihr Tee ausprobieren wollt, tut es nicht mit Beuteln...nein...das ist übel! Geht in ein Teehaus und lasst euch beraten, und das Zeug von Teekanne ist auch nicht das übelste...das benutz ich auch für "jeden Tag"...aber am WE wird der gute Stoff ausgepackt....
 

asamandra

Erleuchteter
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
1.430
Ich bin jetzt seit einem halben Jahr 'clean'. War zwar nicht sonderlich schwer runterzukommen, aber man merkt erst hinterher, wie 'süchtig' man eigentlich war. Unter 10 Tassen am Tag lief bei mir gar nix und wenn ich früh keinen Kaffee bekommen hab, war ich den ganzen Tag nörgelig und unausstehlich. Jetzt kommt in meine schöne Weltverschwörungsshoptasse nur noch Tee oder Kakao ;)
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Hab noch mit dem braunen Stoff Kontakt (denn Koks kann ich mir nicht leisten).
Kann aber jeder Zeit damit aufhören, jaja.
Als ich noch Student war, haben wir viel von gebechert, war ähnlich wie mit dem saufen in der Armee. Vorlesungen lagen manchmal recht ungünstig, mußten uns irgendwie die Zeit vertreiben, also ab ins Café.
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Tee schmeckt am Besten selbst angebaut & geerntet.
Man würde gar nicht glauben wie viele Sorten schon allein in einem gut verwilderten Garten gedeihen, oder an einem kleinen natürlichen Bachlauf / am Waldrand wachsen.

Da ist von Antidepressiva ( Johanniskraut ) über Übelkeitshemmer
( Balsam-Fir / Hemlocktanne ... nur das Kambium nehmen ) bis hin zu Zahnschmerzkraut ( Yearrow / Schafgarbe) und Beruhigungsmittel ( Baldrian ) alles Mögliche dabei.
Sollte aber nicht das Arztverordnete bei krankhaften Fällen verhindern, gelle. :wink:

Klar, ausländische Sorten muss man sich in einschlägigen Geschäften besorgen. Die haben dann aber oft mehr Teein in sich als reine Kräutertees.

Einen Tee aus Herbstwildfrüchten, der sich "Rottenacker Sauwetter" nennt, kann ich gern empfehlen. Ist rot, ergiebig und schmeckt.
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Ich habe früher auch viel Kaffe getrunken beim Arbeiten. Dann hab ich umgestellt. Zu erst billige Lipton Schwarztee Beutel und dann immer mehr und mehr und besser und teurer.

Tee schmeckt nicht nur besser als Kaffe das ganze drum und dran ist auch viel schöner, Tee kann zelebrieren.

Wo war nochmal der Tee Thread?


Mein Tip für die Festzeit: Roibosh gegen Kater

edit:
hier ist der Tee Thread mit ausführlicheren Informationen
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
tee mag ich ueberhaupt nicht. kaffee trinke ich jeden tag in huelle und fuelle. groesstenteils aus berufl. gruenden. es gibt tage da schmeckt er sogar. ^^

solange mir der kaffee dabei hilft nicht einzuschlafen, brauche ihn auch
 
Oben