Italiens Regierung streicht Evolutionslehre für 13- bis 14-

Qrt

Meister
Registriert
28. März 2004
Beiträge
407

Hilda

Großmeister
Registriert
21. November 2003
Beiträge
522

_Dark_

Ehrenmitglied
Registriert
4. November 2003
Beiträge
3.473
Hilda schrieb:
Dann hast du immer noch nichts begriffen Darky!
ja, ich weiß, deiner meinung nach nicht.
aber das sind fakten, hilda, nicht irgendwelche aus den fingern gesogenen lügen.
gib doch mal zu, dass die attentäter ihre angriffe mit ihrer religion rechtfertigen, es ist doch kein unterschied, ob diese nun dem wunschvorstellungen der religion entspreche oder nicht.
sie tun es, und ich weiß dass der islam in der theorie ein friedliebende religion ist, und respektiere das auch.
aber der satz, dass die attentate nicht theistisch begründet sind, ist nun mal quatsch
siehst du das ein??
ich will mich ja echt nicht streiten, aber du musst doch mal tatsachen als solche akzeptieren.
sorry für offtopic :oops:
 

Hilda

Großmeister
Registriert
21. November 2003
Beiträge
522
aber der satz, dass die attentate nicht theistisch begründet sind, ist nun mal quatsch

die einzige grundlage für den islam ist der koran ,und der koran ist gottes offenbarung!
terroristen sind keine muslime , weil sie sich NICHT an den koran halten!
wie oft muss ich dir das eigentlich noch sagen????
 

Zottelfritz

Großmeister
Registriert
27. November 2002
Beiträge
788
Qrt schrieb:
Sollte man deshalb gleich Kreationismus als Schulfach belegen können .
Joa, warum nicht? Wenn die anderen auch nicht zu kurz kommen... Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht dass man die eine Theorie erst so richtig begreift wenn man die anderen zumindest auch durchdrungen hat. Got it? Es kann nie schaden über ein breitgefächertes Wissen und Erkenntnisse zu verfügen, oder? Was uns die Bibel oder viele andere Schriften lehren ist doch auch nicht für die Katz, wenn man das enthaltene Wissen richtig anwendet.
So wie ich das sehe beschäftigen sich Wissenschaftler, die der Entstehung des Universums nachspüren, oft auch intensiv mit Mythen und religiösen Quellen, was ja etwas anderes ist als daran auch zu glauben. Das ist auch gut so und das solltest auch du, lieber Qrt, ihnen und den Schulkindern nicht verübeln. Auch wenn du mit deinem Horizont zufrieden bist, heisst das nicht dass seine Ausmaße anderen genügen.

Qrt schrieb:
Warum dann nicht gleich Geschichtsrevision , wenn wir schon dabei sind. Diese ganze lächerliche Schöpfungsgeschichte gehört in den Religionsunterricht ( wie alle Ammenmärchen), und nicht zur Wissenschaft .
Naa, da lehnst du dich ja nochn Stück weiter ausm Fenster. Von Revisionismus fangen wir hier lieber nicht an, ich glaub das Eisen ist zu heiss für dich und mich und passt hier nicht wirklich rein.
Übrigens wieder ein interessantes Zeugnis der Ignoranz, das du dir da selbst ausstellst. Ammenmärchen. Naja. Du musst es ja wissen.

Qrt schrieb:
Evolution ist die ultimative Wahrheit . Hier und da gibt es ein paar fehlende Elemente , was nicht heisst , das die Evolutionstheorie dadruch völlig hinfällig wird . Für die Schopfungsgeschichte allerdings gibt es nicht einen Beweis ! Nicht einen !.
Immerhin gibt es ne ganze Menge Beweise für die "Schöpfung" an sich, wenn ich das Universum und den ganzen Rest mal mit diesem altmodischen Begriff titulieren darf.

Bisher wurde keine Theorie zur Entstehung des ganzen Schlamassels
bestätigt, denn dann wäre es auch keine Theorie mehr sondern Tatsache.

Es erstaunt mich immer wieder wie bereitwillig viele ihren eigenen kritischen Geist ausschalten. Ich sag ja auch nicht "Die Evolutions-theorien sind kompletter Quatsch", sondern ich bemühe mich, verschiedene Perspektiven anzunehmen, da ich glaube dass keine der bekannten Theorien die ganze Wahrheit beinhaltet. Die Wahrheit muss also irgendwo dazwischen liegen oder ganz was anderes sein.
 

Qrt

Meister
Registriert
28. März 2004
Beiträge
407
hallo zottelfritz (guter name )

Qrt wrote:
Sollte man deshalb gleich Kreationismus als Schulfach belegen können .

Joa, warum nicht?

Weil es ganz einfach Unsinn ist bzw es dafür keine Beweise gibt . Ich würde meinem Kind niemals die Teilnahme an so einen Unterricht erlauben . Religion würde ich am liebsten durch Philosophie ersetzen lassen .Aber das ist ein anderes Thema

Warum sollen Schüler mehr Unsinn in der Schule lernen , als jetzt schon üblich?

Kreationismus als Schulfach ist einfach ungeeignet .

gruss
 

Zottelfritz

Großmeister
Registriert
27. November 2002
Beiträge
788
Cool, damit bist du auf exakt 3 Worte aus meinem Post eingegangen. Und das noch nicht mal argumentativ sondern wieder mit einem bloßen Statement.

Vergiss es einfach. :roll:
 

Sawvytch

Lehrling
Registriert
26. März 2004
Beiträge
27
Ich finde es erschreckend, dass die italienischen jugendlichen die biblische Schöpfungsgeschichte gelehrt bekommen sollen. Den Schülern gehen durch inkompetente Politiker 2 (!!) Jahre Bildung (in Bio) verloren. Solch ein Schwachsinn macht einen einfach nur fassungslos.
 

semball

Erleuchteter
Registriert
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
Für alle die sich für besonders schlau halten und aus dem Hinterhalt Sachen wie "die evolutionslehre ist nur eine theorie" einwerfen:
Das sind alle Gesetze der Physik auch. Allerdings gibt es keinen rationalen Grund sie oder die Evolutionslehre heutzutage noch irgendwie in Frage zu stellen.

Und was dieses zu erwartende Gesabbel à la "Evolutionsschwindel" aus der religiös-fundamentalistischen Ecke betrifft: Einfach nicht beachten!


gruss semball
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.837
Lasst uns nochmal ganz kurz sammeln, bevor wir uns zerzausen. Was sind die wesentlichen Thesen der Kreationisten, mit anderen Worten: was wird in italienischen Schulen gelehrt werden? Ausserdem: in Italien sind höchstwahrscheinlich über 95 Prozent katholisch. Wir brauchen also die Thesen des christlichen Kreationismus.
 

Hilda

Großmeister
Registriert
21. November 2003
Beiträge
522
Und was dieses zu erwartende Gesabbel à la "Evolutionsschwindel" aus der religiös-fundamentalistischen Ecke betrifft: Einfach nicht beachten!


ich würde eher dein 'Gesabbel' als fundamentalistisch bezeichnen!

'Nicht beachten ' weil die verlogene theorie , an die du dich klammerst , zerbröselt?
Wie kann man etwas , was man nicht gelesen hat, beurteilen??????
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Registriert
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Hilda schrieb:
Wie kann man etwas , was man nicht gelesen hat, beurteilen??????

Tja Hilda, dann wollen wir mal dich fragen:

Was hast du an aktuellen Werken über die Evolutionstheorie gelesen?
Was weisst du über phylogenetische Systematik und Ontogenetische Entwicklungszwänge?
Was hältst du von den reaktionskinetischen und thermodynamischen Prozessen im präbiotischen Chemismus?
Wie erklärt der Kreationismus Atavismen?

Wenn du auf alle diese Fragen die Antwort nicht sofort griffbereit hast, so beurteilst du also etwas, das du weder gelesen noch verstanden hast auf Basis von etwas anderem, dass dir wiederum jemand vorgebetet hat (der, das muss mal gesagt werden, von obigen Begriffen wohl auch noch nie etwas gehört hat).

Was also unterscheidet dich - als unwissenden Anhänger des Kreationismus - von einem ebenso unwissenden Anhänger der Evolutionstheorie?
 

Hilda

Großmeister
Registriert
21. November 2003
Beiträge
522
Ich habe mich auf die links bezogen , die ich gepostet hatte , sonst nichts!
Vielleicht solltest du zuerst die zusammenhänge begreifen bevor du wieder losschiesst Franziskaner!

poste mir die links zu den fragen die du mir gestellt hast und ich werde dir antworten!

Unwissend?
Wer weiss denn schon etwas?
Du etwas?

Gott kann man nicht wissen!

Wäre die welt atheistisch , wäre sie ein einziges schlachtfeld, so angriffslustig wie einige user hier sind!
Glaubt man an Gott oder an eine religion wird man sofort attackiert , als würde man was böses tun! tzzzz
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Registriert
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Hilda schrieb:
Ich habe mich auf die links bezogen , die ich gepostet hatte , sonst nichts!
Vielleicht solltest du zuerst die zusammenhänge begreifen bevor du wieder losschiesst Franziskaner!

Was haben Fragen mit Geschossen zu tun? Warum siehst du jede Frage als persönlichen Angriff an? Warum zeigst du mir nicht durch einige kluge, logische und nachvollziehbare Antworten, dass ich weder die Ahnung noch das Recht habe, dir Fragen zu stellen?

poste mir die links zu den fragen die du mir gestellt hast und ich werde dir antworten!

Wie? Du weisst nicht, worum es sich dabei handelt und brauchst Links? Ja, aber das sind doch elementare Begriffe der Evolutionstheorie (übrigens, sowohl der Deszendenz-Hypothese wie einiger Kausaltheorien). Also bestreitest du die Gültigkeit der Evolutionstheorie auf Basis - von was? Unwissenheit?

Wer weiss denn schon etwas?
Du etwas?

Oh, ein Schwenk von Pseudowissenschaft hin zu Philosophie? Aber wir wollen doch beim Thema bleiben.

Gott kann man nicht wissen!

Das ist die einzige Aussage, bei der wir - zumindest hier - übereinstimmen. Und darum kann man Gott/Schöpfung auch nicht auf die gleiche Stufe stellen wie naturalistische Wissenschaft. Das ist der grosse Irrtum der Kreationisten.

Mit Gottes Schöpfung kann ich alles erklären. Und wenn die Evolution vom hochentwickelten zum niederen Lebewesen rückwärts gelaufen wäre oder wir alle identisch aussehen würden - eine göttliche Schöpfung könnte alles erklären. Nur sind Theorien (als solche bezeichne ich jetzt auch mal den Kreationismus) die auch widersprechende Ergebnisse als Bestätigung ihrer selbst ansehen 1. unwissenschaftlich und 2. die Inkarnation eines Dogmas.

Glaubt man an Gott oder an eine religion wird man sofort attackiert , als würde man was böses tun! tzzzz

Nochmal: Warum siehst du kritische Fragen als Attacke?
 

Zottelfritz

Großmeister
Registriert
27. November 2002
Beiträge
788
semball schrieb:
Für alle die sich für besonders schlau halten und aus dem Hinterhalt Sachen wie "die evolutionslehre ist nur eine theorie" einwerfen:
Das sind alle Gesetze der Physik auch. Allerdings gibt es keinen rationalen Grund sie oder die Evolutionslehre heutzutage noch irgendwie in Frage zu stellen.
Und was dieses zu erwartende Gesabbel à la "Evolutionsschwindel" aus der religiös-fundamentalistischen Ecke betrifft: Einfach nicht beachten!
Pff, also sollte das an mich gerichtet sein weiss ich echt nicht warum ich mir diesen Schuh anziehen sollte. Erstens hab ich meines Wissens weder den Eindruck vermittelt ich hielte mich für "besonders schlau", zweitens hab ich weder die Evolutionstheorie als falsch hingestellt noch hab ich gesagt dass ich Kreationist bin und drittens: für Gesabbel halte ich meine Posts auch nicht und deinen Kommentar, sollte er an mich gerichtet sein, halte ich für eine Frechheit...
 

Qrt

Meister
Registriert
28. März 2004
Beiträge
407
@sawvytch

Den Schülern gehen durch inkompetente Politiker 2 (!!) Jahre Bildung (in Bio) verloren. Solch ein Schwachsinn macht einen einfach nur fassungslos.

Ja eben . Durch Kreationismus werden wir noch viel mehr verblödet als wir ohnehin schon sind . Weg mit diesem unnötigen Christenscheiss!<< muss mal gesagt werden .

@streicher

in Italien sind höchstwahrscheinlich über 95 Prozent katholisch. Wir brauchen also die Thesen des christlichen Kreationismus.

Was wir brauchen ist gar kein Kreationismus .

gruss
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.837
Qrt: Was wir brauchen ist gar kein Kreationismus .
Ups, ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Nein, um den Kreationismus zu diskutieren, brauchen wir seine Grundthesen - das meinte ich. Da auf italienischen Schulen Kreationismus als Theorie im Lehrplan steht und Italien sehr viele Katholiken hat, wollte ich vorschlagen, dass wir uns zuerst einmal mit den Thesen des 'christlichen Kreationismus' befassen. Die Argumente kommen doch wie von selbst.

Einigen Leuten, so auch die Regierung Berlusconi, scheren sich nicht darum, ob man Kreationismus gelehrt haben will oder nicht, das ist natürlich noch eine Medaillenseite. Das ist Politik und die hat mit Interessen zu tun.
 

Qrt

Meister
Registriert
28. März 2004
Beiträge
407
@ hallo streicher

Nein, um den Kreationismus zu diskutieren, brauchen wir seine Grundthesen - das meinte ich. Da auf italienischen Schulen Kreationismus als Theorie im Lehrplan steht und Italien sehr viele Katholiken hat, wollte ich vorschlagen, dass wir uns zuerst einmal mit den Thesen des 'christlichen Kreationismus' befassen. Die Argumente kommen doch wie von selbst.



Ja das finde ich auch ganz sinnvoll .Immerhin kann man ja nur über den Kreationismus urteilen , wenn man seine Positionen versteht. Kann jemand vielleicht auf eine Seite verweisen , die die Hauptpositionen des Kreationismus stichpunktartig aufführt . ( Ich sage "stichpunktartig" weil Kreationisten die Angewohnheit haben ,mit ellenlangen Texten um sich zu werfen ,um "Wissenschaftlichkeit"(??) zu simlulieren )

gruss
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
Franziskaner schrieb:
Hilda schrieb:
Gott kann man nicht wissen!

Das ist die einzige Aussage, bei der wir - zumindest hier - übereinstimmen. Und darum kann man Gott/Schöpfung auch nicht auf die gleiche Stufe stellen wie naturalistische Wissenschaft. Das ist der grosse Irrtum der Kreationisten.

Mit Gottes Schöpfung kann ich alles erklären. Und wenn die Evolution vom hochentwickelten zum niederen Lebewesen rückwärts gelaufen wäre oder wir alle identisch aussehen würden - eine göttliche Schöpfung könnte alles erklären. Nur sind Theorien (als solche bezeichne ich jetzt auch mal den Kreationismus) die auch widersprechende Ergebnisse als Bestätigung ihrer selbst ansehen 1. unwissenschaftlich und 2. die Inkarnation eines Dogmas.

das hab ich jetzt einfach mal zitiert, weil ich das ganz genau so sehe.

gott kann man nicht wissen. eben und drum sind alle erklärungen, die auf gott rekurrieren, unwissenschaftlich.
 

Ähnliche Beiträge

Oben