Hohe Zahlen im schmutzigen Geschäft mit fernen Sex

Hans Dunkelberg

Meister
Registriert
4. September 2002
Beiträge
200
psst schrieb:
Ich spreche auch nur von Prostitution und nicht Kindersex. Das sind zwei unterschiedliche Dinge.
Gar so unterschiedlich sind sie nicht, wenn man bedenkt, dass in Deutschland mittlerweile 14000 Thai-Maedchen sind, von denen sogar einige unter achtzehn sind, einzig und allein zu dem Behufe, dass man fuer den gekauften Kindersex nicht mehr nach Bangkok oder Manila jetten muss.

Hoffen laesst dabei, dass im Rotlichtviertel von Bangkok mittlerweile die Polizisten keinen kostenlosen Sex mehr bekommen, weil der groesste Zuhaelter des Koenigreiches - in dem Prostitution offiziell verboten ist - einfach an die Oeffentlichkeit gegangen ist, um diese Zustaende abzustellen, und sich nebenbei als Praesidentschaftskandidat hat aufstellen lassen.

Und die brutale Ironie dabei: Thaksin Shinawatra, der Praesident des Landes (aufgestellt von seiner Partei "Thais lieben Thais"), spielt sich auf einmal als der Saubermann auf und droht dem Herrn von der Rotlichtmeile, dass er verraten werde, dass in dessen Massagesalons (denn das sind sie fuer ihn) minderjaehrige Maedchen arbeiten.
 
G

Guest

Guest
@Hans Dunkelberg

naklar, das ist j auch völlig OK. Kindersex ist überall ne sauerei. Das hat auch nichts mit Nationalitäten zu tun.

Ich meinte aber was spricht dagegen wenn eine Frau 18+ sich entscheided sich zu prostituieren ?
Soll man Ihr das etwa verbieten ?
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Nochmal, psst: Wenn sich eine Volljährige Frau ohne Not freiwillig dazu entscheidet sich zu prostituieren, dann ist erstmal nichts dagegen zu sagen. Fakt ist aber, daß das vielleicht in West-Europa, Japan und den USA mittlerweile die Regel ist, daß das so läuft, in Osteuropa, Afrika, Asien und Lateinamerika die Realität ganz anders aussieht.
"Die Regel" sieht demnach insgesamt so aus, daß sich Frauen eben nicht freiwillig dazu entschliessen, sondern aus purer Notwendigkeit um zu überleben oder gar weil sie von dritter Seite dazu gezwungen werden. Die meisten Prostituierten in der 3. Welt, beginnen ihre Karriere übrigens bevor sie Volljährig sind.
Allein in Thailand gibt es nach Schätzungen von Misereor momentan 800.000 Kinderprostituierte(http://www.misereor.de/projekte_2288.php). Nur mal so zum Vergleich: In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen 400.000 Prostituierte (http://www.gsa-essen.de/gsa/analysen/analysen1999/analysen_99-33_prostitution.htm).
Ich frage mich wie man in Anbetracht dieser Tatsachen so tun kann, als wäre Prostitution insgesamt etwas harmloses mit eine paar schwarzen Schafen. In der Realität gibt es ein paar Nutten im Westen die es vielleicht ganz gut erwischt haben, die meisten Prostituierten dieser Welt haben die, sorry, "Arschkarte" gezogen und das nicht freiwillig.
 

Fantom

Erleuchteter
Registriert
9. August 2002
Beiträge
1.256
psst schrieb:
aber was meinst du ?

Das Frauen die hier in Deutschland oder Polen anschaffen es tun weil Sie sonst verhungern oder alle gezwungen werden dies zu tun ?

das kann man leicht herausbekommen - frag einfach mal eine prostituierte und zwar nicht deine "bekannte", denn wenn die so viel knete verdient hat, ist sie eine ausnahme und hat nichts mit den frauen zu tun, die für ihren nächsten fix, für ihren zuhälter oder weil sie sonst nichts anderes können/haben auf dem strich gehen.

und daher ist die gegenfrage durchaus legitim:
willst du behaupten, frauen lassen sich gerne von fremden menschen besteigen? weil es ihnen so großen spass macht, fremde schw*** zu sehen? ist das die weibliche "naturgeilheit"? oder macht das allen menschen spass?

ein kleines experiment wäre natürlich, dass du einfach mal deine tante/mutter/schwester/frau/freundin auf den strich schickst (oder machs einfach selber mal), denn nach deiner betrachtungsweise, muss das ein göttlicher job sein. die können dir sicherlich darlegen, dass es nicht so toll ist, wie du denkst.
(achtung: ich meine das ernst d.h. ich will weder deine tante/mutter/schwester/frau/freundin beleidigen oder dergleichen, aber vielleicht bekommt das ekelmoment am "job" prostitution ja ein weniger anonymes gesicht, wenn man sich vorstellt, eine person die einem wirklich nahesteht müsste etwas derartiges tun - es soll also ein gedankliches experiment sein.)
wenn ich mir vorstelle meine schwester ginge auf dem strich... um himmels willen - das ist eben kein "normaler" job - auch wenn ich vielleicht nach frau schwarzer klinge - das ist ein martyrium!

tut mir leid, wenn das etwas komisch klingt, aber ich finde die institution protitution derartig abstoßend..... furchtbar!!
 
G

Guest

Guest
@Fantom

Also warum schliesst du erstmal von dir auf andere indem du sagst, das es eklig ist ?
Es gibt solche und solche. Es gibt auch Paare oder Frauen die in Swingerclubs gehen und sich "wie des sagst" von fremden besteigen lassen. Und die bekommen nicht mal Geld dafür, sondern machen es auch aus freien stücken.

Ausserdem schicke ich niemanden auf den Strich.
Wenn du mit sexuallität ein problem hast oder damit das frauen anschaffen, solltest du mal versuchen mit einer prostituierten zu reden. Ruf doch einfach mal eine an (stehen in jeder Wochenzeitung). Aber du wirst dich wundern was die Prostituierte dir vielleicht erzählt.
Oder gehe dch einfach mal bei Ihr vorbei allerdings musst du dann für ne Stunde reden 100,- euro rechnen. Da wirst du eher arm als das du Sie übrzeugt hast.

Ausserdem geht nicht jede frau anschaffen. Prostitution ist heute ein Beruf wofür die Prostituierten auch lange gekämpft haben.

Ich würde mich nicht Prostituieren, aber ich würde zum Beispiel ach nicht Putzen gehen oder vielleicht einen anderen Job machen. Jeder macht doch das was im liegt oder was er machen möchte ?
 

Fantom

Erleuchteter
Registriert
9. August 2002
Beiträge
1.256
psst schrieb:
Also warum schliesst du erstmal von dir auf andere indem du sagst, das es eklig ist ?

ich habe gesagt ich finde es eklig, damit schließe ich von mir auf mich und auf keinen anderen.
wenn du es magst - bitteschön.

Es gibt solche und solche. Es gibt auch Paare oder Frauen die in Swingerclubs gehen und sich "wie des sagst" von fremden besteigen lassen. Und die bekommen nicht mal Geld dafür, sondern machen es auch aus freien stücken.

ein vergleich der hinkt - ein swingerclub ist ein swingerclub und ein puff ist ein puff.

Wenn du mit sexuallität ein problem hast oder damit das frauen anschaffen, solltest du mal versuchen mit einer prostituierten zu reden.

DAS ist ein fehlschluss und dazu ein bekloppter: wahrscheinlich würden auch pädophile behaupten, ich hätte ein problem mit meiner sexualität, wenn ich sage, es ist widerlich, mit einem kind zu schlafen.

es ist schon eine komische schlussfolgerung, auf ein problem zu schließen, weil ich die protitution für menschenunwürdig halte und darauf verzichte, diesselbe irgendwie in anspruch zu nehmen.

Ruf doch einfach mal eine an (stehen in jeder Wochenzeitung). Aber du wirst dich wundern was die Prostituierte dir vielleicht erzählt.

klar - bestimmt ist sie sehr ehrlich, denn sie will mich ja nur in der leitung halten. :lol: einen dümmeren vorschlag hättest du nicht machen können. :roll:

Oder gehe dch einfach mal bei Ihr vorbei allerdings musst du dann für ne Stunde reden 100,- euro rechnen. Da wirst du eher arm als das du Sie übrzeugt hast.

wieso sollte ich sie überzeugen?!? hälst du mich für irgendeinen priester?
wenn ich reden will, dann mache ich das mit meiner freundin, die redet und schläft mit mir, weil sie es geil findet und nimmt trotzdem kein geld dafür.

Ausserdem geht nicht jede frau anschaffen. Prostitution ist heute ein Beruf wofür die Prostituierten auch lange gekämpft haben.

und ihre zuhälter noch viel mehr - und das im wahrsten sinne des wortes.

Ich würde mich nicht Prostituieren, aber ich würde zum Beispiel ach nicht Putzen gehen oder vielleicht einen anderen Job machen.

warum würdest du dich nicht prostituieren?

putzen ist für dich ein job wie fic**n?
ich glaube nicht, dass wir unter sex dasselbe verstehen, vielleicht reden wir deshalb aneinander vorbei.

Jeder macht doch das was im liegt oder was er machen möchte ?

stimmt nicht. leider nicht. wer das einfach so behauptet, verschließt die augen vor der realität.

leider bist du dem gedankenspiel ausgewichen: würdest du es einfach so hinnehmen und als normal empfinden, wenn deine mutter von heute auf morgen auf dem strich gehen will?!? man könnte sie nicht daran hindern, wenn es ihr wille ist, aber wärst du wirklich damit einverstanden?

aber ich sehe schon, es bringt nichts.
 

Rosskeule

Erleuchteter
Registriert
7. Oktober 2002
Beiträge
1.107
psst schrieb:
Ich würde mich nicht Prostituieren, aber ich würde zum Beispiel ach nicht Putzen gehen oder vielleicht einen anderen Job machen. Jeder macht doch das was im liegt oder was er machen möchte ?

Diese Meinung kannst Du Dir erlauben. Das liegt aber unter anderem daran, dass in diesem Wohlfahrtsstaat dem einen oder anderen noch ziemlich viel in den Rachen geschoben wird. Dann entstehen solche (meines Erachtens recht dümmliche) Äußerungen.

Wir hatten eine Putzfrau. Sie war eine fünfzigjährige Professorin einer weggebombten, bosnischen Universitätstadt. Ihr Mann war Arzt und noch unfähiger als fremdsprachiger Kriegsflüchtling hier (angemessene?) Arbeit zu finden, da hat sie beider Schicksal in eigene Hände genommen. Ich denke, sie hatte sich auch nie vorstellen können, um des Überlebens willen meinen Dreck wegmachen zu müssen. Zum Prostituieren fehlte es Ihr wohl zu gleichen Teilen an körperlichen Startkapital wie auch an der Niedrigkeit der eigenen Hemmschwelle. Heute sind beide wieder das was sie auch in Bosnien waren -> nur eben in Amerika, weil man sie hier in Deutschland offensichtlich nur zum Putzen wollte.

Da in Thailand aber keine Heerscharen von Putzfrauen benötigt werden, sieht das Schicksal der Frauen dort nunmal anders aus.

Ich wünsche Dir, dass Du niemals Putzen gehen muss. Ich bin mir allerdings recht sicher, dass Dir dieser Job auch nicht liegt. Noch mehr wünsche ich Dir, dass Du Dich nicht Prostituieren musst. Denn die wenigstens Mädels und Jungs (und am wenigstens in Asien) betreiben diesen Beruf mit der von Dir geschäftstüchtigen Glückseligkeit einer Irma La Douce. Dass sie dabei auch noch nonchalant lächeln hat mit knallharter Kundenakquise und Konkurrenz zu tun.

Dennoch wünsche ich Dir eifrigst, dass Du in die Lage dieser bosnischen Professorin kommst, damit Du überdenkst, was Du geschrieben hast.

:roll: Ironie :roll:
Wenn Du als als Ausweg aus einer Dich plötzlich überkommenen Not noch die Möglichkeit siehst, Aktionismus zu zeigen, wenn Du Dich Deinen Partner(in) irgendwie "durchbringen" willst, wirst Du bei mir Putzen dürfen. Und wenn Du mir gefällst, dann werde ich sonstwo hingrabschen und Dir ein geiles Angebot machen - Du willst es doch auch ... Du geile Drecksau ... Stell Dich nicht so an!

Ich hoffe, Du bist jetzt noch nicht abgebrüht genug, um darauf zu antworten: "Na ja ... wennze sauber bist und ich das Geld gebrauchen kann, warum sollten wir dann keinen Spass haben?"
 

dimbo

Erleuchteter
Registriert
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ Rossi:

Jetzt wo die Tuse wieder Prof. in Amerika ist, brauchste ne Putze? *lasziv Staub wisch* :lol:
 
G

Guest

Guest
@Fantom

Also ich eh auch nicht in den Puff aber trotzdem habe ich keine Vorurteile den Prostituierten gegenüber. Natürlich gibt es solche un solche. Es gibt natürlich auch Postituierte die Drogen nehmen und sich deshalb prostituieren, weil Sie dort mehr geld verdienen. Es gibt aber auch Drogenabhängige die zum Beispiel im Aldi arbeiten. Des wegensage ih auh nicht das der Einzelhndel schlecht ist. Das Probelm liegt wo anders.

Glaube es mir doch, es gibt frauen auf dieser Welt die KEIN problem damit haben sich zu prostituieren und die es als Beruf sehen.


@Rosskeule

Mit dem Beispiel Putzfrau und Prostitution war auf Deuschland bezogen. Abe frag mal eine Prostituierte ob Sie nicht lieber putzen gehen will. Das Geld wird Ihr dort zu wenig sein.

NOCHMAL : Frauen ab 18 und wenn Sie nicht kriminell gezwungen werden können doch selbst entscheiden. Warum nehmt ihr euch das Recht heraus über diese Frauen entscheiden zu wollen was Gut oder was Schlech für Sie ist. Es sind keine Kinder.

Und wie gesagt bin ich GEGEN : Kindersex, Menschenhandel und sonstigen gezwungenen Dingen. Auch weiss ich das die Welt NICHT rosig ist und das de Welt von der Ausbeutung lebt.
Das Problem ist einfach die GIER ! Natürlich gibt es dabei auch auf BEIDEN Seiten verlierer.

Mir geht es darum das rostitution nicht immer für Prostituierte schlecht sein muss.
 

Rosskeule

Erleuchteter
Registriert
7. Oktober 2002
Beiträge
1.107
psst schrieb:
Frauen ab 18 und wenn Sie nicht kriminell gezwungen werden können doch selbst entscheiden. Warum nehmt ihr euch das Recht heraus über diese Frauen entscheiden zu wollen was Gut oder was Schlech für Sie ist. Es sind keine Kinder.

Uhm ... ich dachte immer ich übertreibe es ein wenig mit dem Predigen der Eigenverantwortlichkeit erwachsener Menschen. Aber so ganz kannst Du mich nicht beruhigen. Tut mir leid ... wir kennen wohl zu unterschiedliche "Nuttenschicksale" ... :oops: Die eine, die mir als Referenz bliebe und die Deine Attribute der gierigen "Champaign-me-if-you-can"-Lady mit sich bringt, hat gleichfalls eine Biographie, die ihr leider nichts anderes übrig ließ, als das beste daraus zu machen und sich einen gewissen Stolz für ihre Professionalität zu bewahren.

Du hast Recht, dass es dreist wäre, ihr ins Gesicht zu schauen und zu sagen: "Du Arme ... was ist nur aus Dir geworden, was hat man nur aus Dir gemacht?!" - Aber es bliebe mir im Halse stecken, wenn ich das Elend mit der Prostitution in Asien kommentieren würde mit:
Glaube es mir doch, es gibt frauen auf dieser Welt die KEIN problem damit haben sich zu prostituieren und die es als Beruf sehen.

Sorry, hier fehlt mir die Diskussionsgrundlage.
 
G

Guest

Guest
@Rosskeule

Also sind für dich die Nutten immer die Opfer und die Freier die Täter ? Angebot ist Opfer und Nachfrage Täter ?
Drogendieler ist Opfer und Drogensüchtiger Täter ?

Natürlich, wenn es das eine nicht geben würde würde es das andere auch nicht geben. Kein Angebot keine Nachfrage. Keine Nachfrage kein Angebot.
Ist jetzt als beispiele extra Krass ausgedrückt. Natürlich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.

Wie gesagt ich kenne jetzt keine Nutten in Asien. Aber wenn ich weiss das es in Deutschland alleine 400.000 Nutten gibt (Dunkelziffer vielleicht höher). Kann mir keiner erzählen das die alle gezwungen werden dieses zu tun und das dieses alles Minderjährige sind.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Ich schreibe es ja ungern nochmal, aber scheinbar hast Du mein Post oben nicht gelesen: nur um mal diese Zahl in Relation zu einer anderen zu setzen: In Thailand gibt es 800000 Kinderprostituierte, also doppelt soviele Kinder die auf den Strich geschickt werden als es Nutten in Deutschland gibt. Auch in Deutschland gibt es darüberhinaus Rotlichtbezirke, in denen das Milieu fest in den Händen der organisierten Kriminalität ist. Auch für die Frauen, die dort arbeiten ist der Job sicher kein Zuckerschlecken. In deinen 400000 sind ausserdem noch all die Prostituierten aus den Ostblockländern, Afrika oder Asien enthalten die gezwungen werden auf den Strich zu gehen.
Natürlich gibt es in Deutschland womöglich eine Menge , die sich frei dafür entscheiden, aber das auf alle zu übertragen oder gar auf die Verhältnisse in der 3. Welt ist schon arg.
 

Nuance

Meister
Registriert
14. Januar 2004
Beiträge
230
Hans Dunkelberg schrieb:
Nuance schrieb:
der sexualität haftet ein gewisser mythos an.
Bingo!

Sie ist eben einfach der groesste koerperliche Genuss, also praktisch mit nichts anderem zu bezahlen, und daher das einzige Besitztum, durch dessen vollkommen freie Delegierung man trotz vieler unterschiedlicher Bedraengnisse im Leben immer doch noch seine Unabhaengigkeit beweisen kann.

mag sein, dass es der größte KÖRPERLICHE genuss ist, wenn man alles rein KÖRPERLICH sieht.


die freier wollen sich liebe und aufmerksamkeit erkaufen.
obwohl sie genau wissen, dass sie ersteres nie erhalten und zweites nur sehr befristet, erliegen sie doch jedesmal unbewusst einem trugschluss. da mögen sie noch so sehr aufgeklärt von sex ohne liebe und reiner mechanik reden.

nicht umsonst wird die nutte mit der perfektesten illusion am beliebtesten sein.


dieses geschäft hat sich jedoch seit langer zeit verselbstständigt. es wurde organisiert und es bildeten sich mafiöse strukturen, in welchen das einzelne leben nichts gilt.


in asien werden sehr viele kinder verkauft und zu prostituierten herangezüchtet. in vielen kulturen ist das leben einer frau nicht viel wert, das kleiner jungen scheinbar auch nicht.
jegliche diskussion darüber entpuppt sich zur farce, da jedem kind damit ein stück seines lebens genommen wird, wenn nicht gar das ganze.


nun ja, je größer die organisation, um so weniger ist das einzelleben wert.
unfreiwilliger altruismus. es dürfte auch sehr schwierig sein, sich aus derartigen positionen zu befreien, auch wenn man das so am gemütlichen schreibtisch mit den finger auf der tastatur kaum glauben mag.
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.849
Aachen (epo). - Das Hilfswerk missio mobilisiert Politiker, Prominente, die Reisebranche und über 200.000 Unterstützer für den Kampf gegen Kinderprostitution. Am 24. April startet am Flughafen Düsseldorf die missio Aktion Schutzengel mit internationalen Gästen.

"99 Prozent der deutschen Sextouristen können sich einem Gerichtsverfahren entziehen oder werden erst gar nicht verhaftet. Wenn diese Täter nach Deutschland zurückkommen, sind auch unsere Kinder in Gefahr", warnte die Fernsehmoderation Ulla Kock am Brink im Vorfeld der Veranstaltung zum Thema Sextourismus im Flughafen Düsseldorf. Am 24. April wird die prominente missio-Unterstützerin die Informations- und Benefizveranstaltung moderieren. Politiker, Vertreter der Reisebranche, Prominente und Betroffene aus Deutschland und den Philippinen werden sich in einer großen Allianz für einen verstärkten Kampf gegen Sextourismus und Kinderprostitution einsetzen.
Auf Wort die Tat.

Aktion Schutzengel
 

Ähnliche Beiträge

Oben