Historische Magier

bombaholik

Erleuchteter
Mitglied seit
14. Oktober 2003
Beiträge
1.015
Musallam

Magie

Oder die Kunst der Zauberei

nach der adonistischen Geheimlehre

dargestellt von

Dr. Musallam:

Magie und Magier
Über Amulette und Talismane
Über die Wünschelrute
Über Verzaubern und Behexen
Über das Hellsehen
Über Geisterbeschwörungen
Über den Hexensabbath und die Hexensalbe
Über Besessenheit

Herbert Fritsche

auch nur n kleiner Autor

Kleines Lehrbuch der weißen Magie
von Herbert Fritsche

Hinweise für den magischen Alltag
Fritsches Lehrbuch verzichtet auf die theoretische Darstellung des magischen Weltbildes. Statt dessen bietet es in konzentriertester Form Hinweise für den »magischen Alltag«: Hinweise und Anleitungen, die mit den Regeln eines weißmagisch... Mehr dazu
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ deLaval:

Ich hoffe, die Links zu Austin Osman Spare weiter oben reichen erstmal! :D
Ansonsten die Anmerkung, dass im ersten Post Aleister Crowley mit i im Vornamen geschrieben wird. Eigentlich heisst er Edward Alexander. :wink:
 

deLaval

Erleuchteter
Mitglied seit
13. März 2003
Beiträge
1.161
@Dimbo

:oops:
so da ist das "i"

wieder ein paar neue Punkte hinzugefügt.

adfag
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
Ich liefer einfach nochmal ein paar Daten und Fakten zu Austin Osman Spare nach, kannst dir ja überlegen in wieweit du den Text miteinbeziehen möchtest.

Austin Osman Spare (1889 - 1956) war Maler, Autor, Magier und einer der Urväter dessen, was sich inzwischen zur Chaosmagie weiter entwickelt hat. Kernpunkt seiner magischen Arbeit war die Sigillenmagie, also die Arbeit mit bestimmten Symbolen, die visualisiert Erinnerungen/Bilder aus dem kosmischen Bewusstsein hervor holen können, die dann der Magier seinerseits im Bewusstsein anderen Personen auftauchen lassen kann. Spare trat 1910 dem Hermetic Order of the Golden Dawn bei, wechselte jedoch später zu Crowleys Argentum Astrum. Die Grundgedanken von Austin Osman Spare nahmen unter anderem spätere Erkenntnisse aus der Quantenmechanik voraus und tauchten zum ersten Mal in dem 1913 veröffentlichten "Book of Pleasure" auf. Crowley und Spare zertritten sich jedoch, wohl auch auf Grund der ablehnenden Haltung Crowleys gegenüber der Chaos-Magie, die nicht seinen Vorstellungen von Ritual-Magie entsprach. Ab 1947 arbeitete Spare mit Kenneth Grant, der in demselben Jahr von Crowley zum Outer Head of the Order (OHO) des Ordi Templi Orietntis (OTO) ernannt worden war, zusammen.
 

bombaholik

Erleuchteter
Mitglied seit
14. Oktober 2003
Beiträge
1.015
also ich hab ja schon so einiges beigetragen.

es fehlen noch:

Mose : Der konnte doch das Meer spalten usw. (EDIT ok nicht historisch belegbar)
Jesus: Heilung, Wein -> Wasser, wenn nicht Gottes einziger direkter sohn dass zumindest für aussenstehende ein Magier.
(Dürfte doch bewiesen seinm dass er gelebt hat, nach dem trubel was der veranstaltet hat)

Hermes ist eigendlich so der begründer der heutigen Esoterik, bzw. die ganze Esoterik, Schamanismus - Richtung etc. beruht auf den Philosophien des Hermes.

Hermes griech. Götterbote Bote von Weisheit und Göttlichen Botschaften
Ägyptisch THOT Gott der Weisheit

Also entweder ein Gott oder Magier.
Speziell der 3-mal große Hermes T. lebte ca. 600 v. Chr. und ist historisch belegt.


und Molay war einer der Großmeister der Templer und wurde hingerichtet. Wenn du andere mit der begründung des Templerordens usw. anführst dann auch Molay.

Crist. Rosenkreuz ist im Begriff eine erfundene Person, welche die Rosenkreuzer hervorbrachte.
Rosenkreuzer sind absolute Alchemistebn und Alchemie ist immer mit Magie in zusammenhang, das Ziele der alchemie war niemals estwas Wissenschaftliches, sondern nur Philosophische, Magische oder Eigennützige Taten von Herren.



EDIT: Wir suchen hier ja Magier und keine Illusionisten.
Da kann man Jesus schon dazuzählen.
 

Gradualmesser

Meister
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
155
Was ist mit den ganzen Heerscharen christlicher Heiliger die Wunder gewirkt haben. Warum sind das keine historischen Magier wo doch deren Leben sehr viel besser dokumentiert ist als das der meisten anderen Menschen? Magie ist doch schließlich Magie oder nicht?
 

bombaholik

Erleuchteter
Mitglied seit
14. Oktober 2003
Beiträge
1.015
Heilige Drei Könige

Das Matthäusevangelium berichtet von μαγoι απo ανατoλων (magoi apo anatolon- Magier aus dem Osten), die den neugeborenen König der Juden suchen, weil sie seinen Stern im Aufgang gesehen haben. Von daher könnte es sich um persische oder babylonische Astrologen handeln.

*gggggg*

- der Schwarzkünstler und Magier Dr. Heinrich (eigentlich Georg) Faust

- Circe
Sie ist eine der ältesten Zauberinnen, von der wir überliefertes Wissen haben, da sie eine der Hauptfiguren in Homers' ‚Odissey' ist (geschrieben ca. 700 v. Chr.). Sie lebte auf einer Insel, bevölkert von wilden Tieren in der mediterranen See. Sie war diejenige, die Odysseus' Mannschaft in Schweine verwandelte. Selbst nachdem sie die Männer zurückverwandelte, blieb der Held Odysseus noch für 1 Jahr auf der Insel bei Circe, weil er sie so bezaubernd fand. Ihre magischen Fähigkeiten kamen nicht von ungefähr: sie war die Tochter der Hekate, die Göttin der Magie.

Medea
Sie war die Nichte Circes' und Jasons' Gefährtin auf seiner Suche nach dem goldenen Vlies. Die beiden waren offensichtlich ein erfolgreiches Team - bis Jason sich dazu entschloß in eine königliche Familie einzuheiraten. Wie die Legende besagt, tötete Medea die Braut und verschwand in einem Wagen, der von Drachen gezogen wurde.

Apollonius von Tyana
Er lebte in Kleinasien im 1. Jahrhundert n. Chr.. Zusätzlich zu seinen Fähigkeiten als Heiler und Wahrsager konnte er Tiere verstehen und mit ihnen sprechen. Er wurde in höchstem Maße von römischen Heiden bewundert, während das Christentum noch in den Kinderschuhen steckte - er war eine Legende seiner Zeit. Wären die Ströme der Geschichte etwas anders verlaufen, könnte unsere Welt heute möglicherweise mit Apollonischen Kirchen überschwemmt sein.


Hermes Trismegistus
oder 'Hermes, der dreifach Große', war ein Seher im alten Ägypten. Er wurde berühmt durch eine Begebenheit, die sich nach seinem Tod zutrug: die Legenden besagen, daß sein Grab für Jahrhunderte nicht auffindbar war - als man es schließlich entdeckte, fand man eine smaragdene Tafel, die der Leichnam in den Händen hielt. Diese Tafel ist eine mysteriöse Abhandlung der Magie und des Universums, sie ist ein Schlüssel zu großem Wissen und Macht für Jeden, der ihre kryptischen Zeichen zu lesen vermag. Von dieser Tafel kommt der berühmte Grundsatz des Mikro-/Makrokosmos 'wie oben, so unten etc.'.

Christian Rosenkreuz
Er war einer der beiden mythischen Begründer der 'Rosicrucius Gemeinde', ein Zusammenschluß von Adepten, die ein magisches System praktizierten (praktizieren?), welches christl. Mystizismus mit hermetischer Philosophie verschmelzt. Erstmals ist dieser Geheimbund im 17. Jhdt. in Deutschland belegt; später taucht er auch in Paris und anderen Städten auf. Man sagt, daß seine Mitglieder derart begabt waren, daß sie sich unsichtbar durch die Straßen einer Großstadt bewegen konnten. Sie wirkten in absoluter Geheimhaltung und Anonymität - bis auf die Tausenden von Handzetteln, die sie paradoxerweise verteilten, um sich ihrer magischen Fähigkeiten zu rühmen. Das moderne Erbe dieses Geheimbundes ist die in den USA heute 'Orden Rosae Crucis' genannte Geheimgesellschaft, die die Geheimnisse des Universums via Postweg lehrt.

Der Comte de Saint Germain
Er verstand erfolgreichst, einen Hauch von Mysterium um sich zu verbreiten. Er kam in Paris des Jahres 1748 an, niemand weiß woher. Schnell wurde er eine der beliebtesten Figuren in den Pariser Salons. Jeder wußte (obwohl keiner es gesehen hatte), daß er über ungeheure Reichtümer verfügte. Und jeder vermutete, daß er das Elixier des Lebens entdeckt hatte (obwohl keiner es beweisen konnte); er war angeblich viel viel älter als es den Anschein hatte. Man sagte ihm sogar nach, er wäre der Begründer der Freimaurerei. Nach der Legende lebt er heute noch!



http://www.hexenburg.de/Bibliothek/Magie/Magier/body_magier.html

Hermogenes und Philetus

Als der Jünger Jesu und Apostel Jacobus in Judaea missionierte, sandte der Zauberer Hermogenes seinen Schüler Philetus zu ihm, daß er dessen Lehre widerlege. Wider seiner Erwartung gelang das Philetus nicht, er kehrte zu seinem Meister zurück und bekannte, nun selbst der neuen Lehre anzuhängen. Wutentbrannt bezauberte Hermogenes ihn und bezauberte Philetus derart, daß der sich nicht mehr rühren konnte.

Aber der sandte seinen Sklaven zu Jacobus, der Philetus sein Schweißtuch bringen ließ. ...

http://www.sungaya.de/schwarz/allmende/zukunft/hermogetes.htm




Rah-Omir Quintscher

Rah - Omir Quintscher
(Pseud.), Friedrich Wilhelm Quintscher (geb. 3.10.1893 Nossen, gestorben 8.5.1945 Seichau/Jauer)

Nach anderen Quellen wurde Quintscher von den Nazis verhaftet und erschossen. Er ist auch unter weiteren Pseudonymen bekannt wie Ram Ophias, Chakum Kabbali u. "Fredo von der Welt". Quintscher war okkulter Schriftsteller und Gründer des Ordens mentalischer Bauherren (zeitweise in Zusammenarbeit mit Musallam), des Arbeiter-Freimaurerbundes (1921), der Afrikanischen Bauherrenloge,der Johannisbrüder und zahlreicher anderer mystischer Gruppierungen. Sein Sohn betrachtet sich als Erbe der esoterischen Papiere Franz Bardons, während ähnliche Rechte auch vom Verlag Rüggeberg geltend gemacht werden. Quintscher war der Lehrer Franz Bardons.


Karl Spießberger
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ Gradualmesser:

Nicht meckern, lieber entsprechenden Beitrag leisten!
 

v3da

Meister
Mitglied seit
15. Dezember 2003
Beiträge
466
Gradualmesser hat folgendes geschrieben:
Was ist mit den ganzen Heerscharen christlicher Heiliger die Wunder gewirkt haben. Warum sind das keine historischen Magier wo doch deren Leben sehr viel besser dokumentiert ist als das der meisten anderen Menschen? Magie ist doch schließlich Magie oder nicht?
Das ist weil viele Menschen hier eine Trennung sehen. Wie du schon sagtest, Magie ist Magie. Alle arbeiten mit den selben Kräften, den Urgesetzen des Kosmos.

Die Bezeichnungen sind unwichtig. Heilige könnte man demzufolge auch als gute (dem Licht zugewandte) Magier bezeichnen.

Magie bedeutet auch Wissen, das Wissen allen Wissens.

Astralreisen, Vodoo, schwarze oder weisse Magie, Heilung, mediale Durchgaben usw. ist alles dasselbe.

Das Wissen um die Gesetze des Universums und die Beherrschung derjenigen durch Gedankenkraft ist das was einen Magier ausmacht.

Hierzu braucht es jahrelange, tägliche und mühevolle Übung, um wirkliche Fortschritte zu erzielen.

Es hängt vom eigenen Selbst ab wie schnell man bereit ist zu lernen und höhere Bewusstseinsstufen zu erreichen.

Ein guter Lehrer, oder ein gutes Buch von einem guten Lehrer, sind Voraussetzung.

Deshalb ist es auch falsch zu sagen "betreibt keine Magie, oder "Magie ist schlecht und böse". Sie steht allen Lebewesen zu.

Sie ist sozusagen ein "Werkzeug des Kosmos". Man kann sie für gute oder andere Zwecke verwenden.

Niemand ist "auserwählt" um Magie zu betreiben. Sie steht auch nicht nur bestimmten "Eingeweihten" zu. Sie ist für alle.
 

deLaval

Erleuchteter
Mitglied seit
13. März 2003
Beiträge
1.161
bombaholik schrieb:
Molay war einer der Großmeister der Templer und wurde hingerichtet. Wenn du andere mit der begründung des Templerordens usw. anführst dann auch Molay.
Die Templer waren aber meines wissens nach kein Magier Orden, und ich habe auch keine Infos über direkte magische tätigkeit oder Lehre gefunden. Wenn du da was weißt, her damit, dann nehm ich ihn auf. Ne interessante historische Gestalt ist er allemal.


Wir suchen hier ja Magier und keine Illusionisten.
Da kann man Jesus schon dazuzählen.
Ja, aber die Quellen über ihn sind nicht die direktesten. So weit ich weiß (ich mag mich natürlich irren, und wenn dem so ist möge man mich belehren) ist seine eindeutige historische Existenz nicht geklärt.


@Dimbo

danke, ich habs eingebaut (kannst du Bücher von Spare empfehlen?)


@Alle

da es ja doch auch eine Menge legenderer Magier und Hexen gibt, lohnt es sich schon die auch zu sammeln. Meint ihr das wäre einen eigenen Thread wert (sprich hat jemand Lust die Liste zu führen :wink: ), oder sollen die einfach mal als legender hier oben mit angeführt werden?
(schwierig wird es da teilweise mit der Chronologie)
 

XakaY

Meister
Mitglied seit
14. November 2003
Beiträge
160
deLaval schrieb:
bombaholik schrieb:
Molay war einer der Großmeister der Templer und wurde hingerichtet. Wenn du andere mit der begründung des Templerordens usw. anführst dann auch Molay.
Die Templer waren aber meines wissens nach kein Magier Orden, und ich habe auch keine Infos über direkte magische tätigkeit oder Lehre gefunden. Wenn du da was weißt, her damit, dann nehm ich ihn auf. Ne interessante historische Gestalt ist er allemal.
Ok ich weiß wir sind hier bei Weltverschwoerung und ich will ja auch nicht sagen ich glaube dies unbedingt aber schau dir an für was die Templer verbrannt wurden auf dem Scheiterhaufen, und zwar ca. 600 Templer?

Satansanbetung, Kuss auf Arsch, Jesusverleumdung, Gotteslästerung, Rituale und Beschwörungen vom Baphomet usw.

Das hört sich nach Magie an.


Wie Legenden?
Die Bekanntesten kann man auch hier als erstes anführen.

Und Hexen hätte aber einen eigenen verdiehnt ...ich wär dabei *g*

gruss
 

XakaY

Meister
Mitglied seit
14. November 2003
Beiträge
160
Sorry habs grade bei einem Kumpel geschrieben.

Post oben nicht von Xakay sondern Bombaholik
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
@ NihilBaxter:

:lol:

@ Gradualmesser:

Ich gehe davon aus, dass du die Frage absichtlich falsch verstehst. Das sind keine Magier. *gähn*

Gradualmesser schrieb:
Magie ist doch schließlich Magie oder nicht?
Ja, aber keine Magie ist auch keine Magie. :wink: Und das ist bei deinen Heiligen wohl eher der Fall. Oder was haben sie deiner Meinung nach "magisches" getan?
 

Gradualmesser

Meister
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
155
oder auch www.heiligenlexikon.de?
Ich meine die haben ne ganze Menge magische Sachen gemacht. Sie haben Visionen gehabt, konnten schweben bzw. fliegen, konnten in die Zukunft schauen. Sie konnten den Flammen unbeschadet trotzen oder lange Zeit unter Wasser überleben etc. Also ich find das "magisch"
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
Dann schreib bitte einzelne Beiträge zu den betreffenden Leuten. Ich habe mir die Buchstaben C und D von dem ersten Link grob angesehen und aufs erste rudimentäre Durchscrollen absolut nichts magisches entdecken können. Da musst du dir wohl entweder die Mühe machen, selber die entsprechenden Beiträge zu verfassen oder damit leben, dass diese "heiligen", aber eben imho nicht magischen Leute nicht in die Liste aufgenommen werden.
 

Gradualmesser

Meister
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
155
Ich glaub damit muss ich dann wohl leben das diese heiligen nicht darin stehen, aber ich dachte ihr wollt eine möglichst umfassende Sammlung von magiern hinkriegen, da wollt ich nur helfen.
 

Sentinel

Erleuchteter
Mitglied seit
31. Januar 2003
Beiträge
1.626
Unter Vorbehalt da ich keinen direkten magischen Bezug gefunden habe


-Rudolph Steiner
-Blavatsky



Rudolf Steiner war Jahrelang Mitglied im O.T.O. und der Theosophischen Gesellschaft, bevor er eine andere Richtung einschlug und die Anthroposophie begründete.


Helena Petrowna Blavatsky war eine Hexe. Sie veröffentlichte 1888
"Die Geheimlehre" und legte mit diesem theosophischen Kompendium den Grundstein für die neuere Magie des 20. Jahrhunderts wie Crowley und Co. sie betrieben.
 
Oben