Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Ethikabgabe für Atheisten

Dieses Thema im Forum "Religion und Glauben" wurde erstellt von Simple Man, 23. Dezember 2009.

Eine Ethikabgabe für Atheisten ist ...

  1. ... eine göttliche Idee!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. ... ist unglaublich bescheuert!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. ... mir so egal wie das fliegende Spaghettimonster.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. jones

    jones Erleuchteter

    Beiträge:
    1.656
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Ort:
    Βόρεια Ρηνανία-Βεστφαλία
    @ Antimagnet: Sie sollten wenigstens "schwarze Null" aus eigener Kraft schaffen. Wobei die gemeinnützigen Heime auch mal 1-2 Jahre Minus erwirtschaften dürfen
     
  2. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    und das ist tatsächlich realistisch erreichbar, eine schwarze null aus eigener kraft zu schaffen? ich mein, wenn dem so sein sollte, dann müsste mans ja kaum via kirchen- oder ethiksteuer subventionieren...
     
  3. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Was wäre an einer Steuererhöhung, die ausschließlich Nicht-Kirchenangehörige betrifft, stimmig oder auch nur verfassungsgemäß?
     
  4. jones

    jones Erleuchteter

    Beiträge:
    1.656
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Ort:
    Βόρεια Ρηνανία-Βεστφαλία
    Das Awo Heim in dem meine Frau arbeitet erreicht seit 4-5 Jahren sogar ein Plus.

    Wenn die schwarze Null nicht machbar wäre gäbe es ja keine privaten Heime, und da sind nicht nur die besserverdienenden als Bewohner anzutreffen.

    In den kirchlichen Heimen wird evtl. der Seelsorger und der Erhalt der Kapelle in diesem Heim aus der Kirchensteuer bezahlt, mehr nicht.
     
  5. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    kirchensteuer streichen, neue steuer für alle einführen.
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ach so, da besteht gar kein Zusammenhang. Dann geht das natürlich. Dumm von mir, da einen Zusammenhang zu sehen.
     
  7. jones

    jones Erleuchteter

    Beiträge:
    1.656
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Ort:
    Βόρεια Ρηνανία-Βεστφαλία
    egal wie es würde halt auf eine neue Steuer herauslaufen, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß die Kirchensteuer abgeschafft wird.
     
  8. Goatboy

    Goatboy Erleuchteter

    Beiträge:
    1.322
    Registriert seit:
    18. November 2009
    Würde das unter dem Strich nicht exakt auf das hinauslaufen, was Herr Blum vorgeschlagen hat?
     
  9. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Jones

    Die Araber mögen ja ihre Moscheen von den Scheichs gestellt bekommen, keine Ahnung. Aber bei den Türken läuft das so das, wenn eine Nachfrage da ist, das Geld gesammelt wird und dann baut oder kauft man sich eine Moschee. Alles rein freiwillig, ohne Zwangsabgaben oder Steuern oder sonstiges. Wer nicht spenden möchte, der spendet nicht, wird deswegen aber auch nicht gleich aus der Moschee verwiesen. Er hat dann nur kein Wahlrecht, wenn der Moschee-Vorstand und Vertretung gewählt werden.

    @Ethiksteuer

    Wenn die Abgabe gemeinnützigen Zwecken dient, bin ich gerne dabei. Aber, wenn kirchliche Organisatioen dieses Geld bekommen und ihr Kreuz drauf malen und meinen, dass Geld stamme von ihnen, dann bin ich nicht dabei.

    Wenn die Kirchen unter ihrer Flagge gemeinnützig Werbung treiben wollen, dann sollen sie dieses Geld bitteschön auch von ihren Truppen einsammeln.
     
  10. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    also, bei dem, was ich als stimmig bezeichnete, würde es keinen zusammenhang geben. bei dem, was herr blum vorgeschlagen hat, trifft dein vorwurf natürlich voll und ganz zu, das ist alles andre als stimmig.




    ich glaube, nicht ganz. es wäre eher eine sozialsteuer, bei der man sich aussuchen kann, wer das geld kriegt, die kirchen sind aber vorausgewählt... (hmm, ist das verständlich?)
     
  11. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    anti, Du kriegst nicht einmal die KFZ-Steuer gegen ne Maut ausgetauscht, weil da ein Zshg. besteht und die Richter nicht blöd sind. Außerdem hat der Staat nicht die Verfügung über die Kirchensteuer, er treibt sie bloß ein.
     
  12. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    oh, verlang bloß nicht von mir, dass ich realpolitik betreibe... :wink:

    ansonsten zur kirchensteuer: genau das eintreiben könnt der staat ja bleiben lassen. und dafür von echt allen so ne sozialsteuer abzwacken.

    vielleicht reden wir auch grad wg. dem wörtchen zusammenhang aneinander vorbei? ist das ein steuerfachbegriff? oder was meinstn damit?
     
  13. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Das "und dafür" stellt den Zshg her. Der ganze Vorschlag läuft nur darauf hinaus, alle schlechter zu stellen, die nicht in der Kirche sind. Ich weiß nicht, wie Du den Zshg auflösen willst. Bloßes Umbenennen reicht nicht. Aus seinen Verträgen mit der Kirche kann D natürlich versuchen, rauszukommen. Dann noch ne Steuererhöhung für alle, könnte gehen. Aber einfach ne Steuerhöhung ist nicht sehr sexy, oder? Und könnte auch nur gehen, muß nicht.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    :mrgreen:
     
  15. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Wenn die jetzt bereits eingenommenen Steuern vom Staat entsprechend eingesetzt würden, wäre keine Sondersteuer für Soziales notwendig. Darüberhinaus sollte man eher den privaten Spendensektor fördern, als eine sich selbst überlebte Institution, die sich einen eigenen Staat unterhält, zu stützen. Ich denke kleine Initiativen auf kommunaler Ebene wären am effizientesten, um etwas für den sozialen Sektor zu tun. Da sehen die Leute wo ihr Geld hinfliesst und was damit geschieht und können sich gegebenenfalls auch nichtmonetär engagieren.

    Das sagt euch euer atheistischer Kirchensteuerzahler, der zwar Mitglied einer lokalen Bürgerinitiative ist, aber momentan nicht sehr viel dafür tut.

    midget
     
  16. Edo

    Edo Großmeister

    Beiträge:
    533
    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Bis 1938 konnte sich die Kirche in Ö selbst erhalten. DIe Kirchensteuer hat zumindest in Ö Hitler eingeführt indem er den Kirchen alles wegnahm...
    Ihr habt ja keine Ahnung was so eine Rüstungsmaschinerie kostet. ^^

    Wir sehen also das erstmal 38 alle Christen den anderen gegenübe rschlechter gestellt wurden indem die Kirchensteuer eingeführt wurde. Wo liegt denn dann das Problem das diese "Ungerechtigkeit" ausgeglichen wird.

    PS: In kirchlichen sozialen Einrichtungen wird nicht nur Christen geholfen.

    Des weiteren kann man in Ö Spenden(auch Kirchensteuer) abschreiben lassen.
     
  17. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die Mitgliedschaft ist freiwillig, somit der Mitgliedbeitrag ebenfalls.
    Wir führen auch keine allgemeine Sportabgabe ein, weil einige Leute in Sportvereinen sind.
     
  18. Edo

    Edo Großmeister

    Beiträge:
    533
    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Die Kirche hatte genug Mittel sich selbst zu erhalten und deise wurden enteignet. Und das ist kein "Verein" sondern ein GLaube nur weil es der Christliche ist muss ich jetzt Abgaben entrichten per Gesetz.
    Man kann aber auch mit der Kirche reden und wenn man finanziell knapp ist diesen auch mal runtersetzen oder mal auslassen.
    Und es geht nicht um eine Sportabgabe sondern um Soziale Vereine zu unterstützen von denen alle profitieren und nciht nur die "Vereins"Mitglieder.
     
  19. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Joa, dann aber bitte für alle sozial engagierten Vereine, nicht nur die Kirchen. Oder wenigstens zweckgebunden.
     
  20. Goatboy

    Goatboy Erleuchteter

    Beiträge:
    1.322
    Registriert seit:
    18. November 2009
    Wie ich bereits schrieb: Kirche und Glaube sind nicht dasselbe. Wenn es dir nur um den christlichen Glauben geht, bist du auf keine Kirche angewiesen, musst dich somit nicht über unnötige Steuern beschweren.