Deutsch als Sprache in die Verfassung

Themis

Erleuchteter
Registriert
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Das Bild auf dem Plakat ist m.W. aus der Vodafonewerbung aus dem türkischen Fernsehen (die Werbeblöcke für Europa und die Türkei sind auf den meisten Kanälen über Satellit unterschiedlich). Vodafone wirbt hier mit speziellen Türkeitarifen um türkischstämmige Kunden. Den Regeln der Marktwirtschaft folgend ist dieWerbung halt bilingual gehalten.
Mag hier einigen aufstoßen. Vielleicht sollte man sich dann aber zuerst einmal fragen, wie ein britisches Telekommunikationsunternehmen so erfolgreich auf dem deutschen Markt und vor allem auf dem globalen Markt agieren kann.
Wäre diese Werbung nach der Vorstellung Müllers dann nicht mehr Verfassungskonform?
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ich hab mal in ner Gegend gewohnt, da waren die Flyer im Briefkasten Zweisprachig.

Türkisch/Russisch :frech:
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Dieses verankern der deutschen Sprache in der Verfassung ist im internationalen Vergleich gar nichts ungewöhnliches (ähnliches steht z.B, auch in der französischen oder türkischen Verfassung)

Ich verstehe auch offen gesagt nicht das PRoblem an einem solchen Eintrag ins GG. Ich habe allerdings genausowenig ein Problem mit der deutsch/türkischen Vodafone-reklame mehr probleme habe ich dann mit rein türkisch/italienisch/russisch/ irgendwas Plakaten und Flyern die in deutschen Städten aushängen.
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
Dieses verankern der deutschen Sprache in der Verfassung ist im internationalen Vergleich gar nichts ungewöhnliches (ähnliches steht z.B, auch in der französischen oder türkischen Verfassung)
Im internationalen Vergleich ist auch die Todesstrafe nicht sooo ungewöhnlich, ich würde sie trotzdem nicht in Deutschland wollen ... man muss nicht alles nachmachen ... vor allem, wenn es bisher auch so funktioniert hat ... für so etwas unnötiges sollte man nicht an das GG ran ... und in welcher Sprache solcherlei Werbplakate sind, ist mir völlig egal, da ich Werbung meist völlig ignoriere ... in dem Sinne sind sie mir sogar lieber, was ich nicht verstehe, kann ich leichter ignorieren ... ;-)
 

Sedge

Ehrenmitglied
Registriert
9. Juli 2003
Beiträge
2.196
Nur zum Verständnis: Das Vodafone-Bild ist aus einem 20.000-Seelen-Kaff. Ich war mir nicht bewusst, dass in meinem Heimatörtchen so viele Türken leben. Aber meinetwegen, dann ist die Werbung halt in deren Sprache. Who cares.

Die Bild-Zeitung hat heute gefragt, ob jetzt Meeting-Points aus Bahnhofshallen verschwinden, und ob man jetzt kein Fast-Food mehr essen darf :lol:
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
sedge schrieb:
Nur zum Verständnis: Das Vodafone-Bild ist aus einem 20.000-Seelen-Kaff. Ich war mir nicht bewusst, dass in meinem Heimatörtchen so viele Türken leben.
Die steht hier auch rum, scheint ein generelles Phänomen zu sein.
Meinetwegen
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Nur zu dem Vodafone Plakat: Gerade in Branchen wie Telekommunikation und Finanzen sind Türken umworbene Kunden, so daß z. B. die Deutsche Bank oder die Bausparkasse Mainz einen eigenen Türken-Vertrieb hat.

Die Meeting Points und andere Anglizismen, die benutzt werden um modern zu erscheinen könnten von mir aus ruhig verschwinden. Wenn ich mir so unsere Rundshreiben anschaue, da wird nur noch "sich commited" "gebrieft" und von den "next steps" geschrieben.

Es gibt durchaus Begriffe, die nicht mir Gewalt Englisch gemacht werden müssen airline für Fluglinie; meeting point für Treffpunkt; oder mein absoluter Liebling "bodybag" für Rucksack, oder weenn man weiß, daß public viewing im Original für das öffentliiche Aufbahren von Toten gebraucht wird.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
ich verstehe die ganze Aufregung noch die Empöhrung nicht. was spricht dagegen das der Artikel 22 so lautet
Artikel 22
(1) Die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist Berlin. Die Repräsentation des Gesamtstaates in der Hauptstadt ist Aufgabe des Bundes. Das Nähere wird durch Bundesgesetz geregelt.

(2) Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold.

(3) Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch
dagegen können doch eigentlich nur diejenigen sein, (jetzt unterstelle ich diesen Leuten mal was) die etwas anderes planen.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Die Meeting Points und andere Anglizismen, die benutzt werden um modern zu erscheinen könnten von mir aus ruhig verschwinden.

Wo wir schon dabei sind, entfernen wir doch auch diese lästigen Gallizismen. Echt jetzt. Zigarette, Rabatt, Limonade, Hotel... Gibts nicht viel schönere deutsche Worte? Warum denn unbedingt Französisch? Versteht doch keine Sau.

ws
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Winston_Smith schrieb:
Wo wir schon dabei sind, entfernen wir doch auch diese lästigen Gallizismen. Echt jetzt. Zigarette, Rabatt, Limonade, Hotel... Gibts nicht viel schönere deutsche Worte? Warum denn unbedingt Französisch? Versteht doch keine Sau.
dass so was wieder kommt war mir klar.
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
(3) Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch.

also, dieser satz ist m.e. selten dämlich formuliert. was soll denn das heißen, die sprache der bundesrepublik? amtssprache würde noch sinn ergeben, das würde bedeuten, dass die ämter auf deutsch zu kommunizieren haben. aber das ist wohl schon festgelegt.

aber was soll denn allgemein die sprache der bundesrepublik sein? heißt das, dass die bundesrepublik in zukunft gefälligst deutsch zu sprechen hat? also, wer spricht denn da? ist es, bei dieser formulierung, denn überhaupt möglich, gegen diesen absatz zu verstoßen? ich bin nicht die bundesrepublik, kann also gar nicht dagegen verstoßen. du auch nicht, du kannst auch nicht dagegen verstoßen.

und falls ich doch die bundesrepublik sein sollte, finde ich es seltsam, dass mir meine sprache per gesetz definiert wird. da gäbe es dann wieder zwei möglichkeiten: entweder ist, gleich welcher kauderwelsch aus meinem mund herausfällt, per definition deutsch, das wäre ein bissl komisch, weil es selbst dann deutsch wäre, wenn ich englisch spreche; oder aber es hat nur deutsch aus meinem mund zu erschallen, was wiederum doof ist, weil man's dann genau definieren müsste, was deutsch ist bzw. wären dann manch ausländische touristen vielleicht empört, wenn ich nur deutsch mit ihnen sprechen dürfte.

also blöder hätte man m.e. das vorhaben, die deutsche sprache grundgesetzlich zu verankern, kaum formulieren können.
 

Jup

Anwärter
Registriert
5. Dezember 2008
Beiträge
8
Warum wird eigendlich davon ausgegangen, dass sollte im Grundgesetz stehen die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch automatisch nur noch Hochdeutsch gesprochen werden dürfte?

Der Passus die Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold verbietet ja auch nicht das zeigen anderer Flaggen, oder irre ich mich da?
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Jup schrieb:
Warum wird eigendlich davon ausgegangen, dass sollte im Grundgesetz stehen die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch automatisch nur noch Hochdeutsch gesprochen werden dürfte?
Sonst könnte man sich ja überhaupt nicht darüber aufregen. :argh:
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
zitat:
Wo wir schon dabei sind, entfernen wir doch auch diese lästigen Gallizismen. Echt jetzt. Zigarette, Rabatt, Limonade, Hotel... Gibts nicht viel schönere deutsche Worte? Warum denn unbedingt Französisch? Versteht doch keine Sau.

Ich hatte etwas von (überflüssigen) Anglizismen geschrieben, die nur benutzt werden um Modern zu erscheinen oder gibt es einen anderen Grund sich "im Meeting auf die common Targets des next step zu committen" statt sich "in der Besprechung auf die gemeinsamen Ziele der nächsten Zeit zu einigen"?

Während ich beim Metzger sehr wohl ein Rumpsteak kaufe. Das Sprachen immer wieder durch äußere Einflüsse verändert wird ist nichts neues, aber man muß doch nicht mit Gewalt die eigene Sprache verdrängen.

Edit Der Facility Manager wird am ehesten auf seinem Anglizismus bestehen hört sich halt besser an als Hausmeister
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ich hatte etwas von (überflüssigen) Anglizismen geschrieben, die nur benutzt werden um Modern zu erscheinen oder gibt es einen anderen Grund sich "im Meeting auf die common Targets des next step zu committen" statt sich "in der Besprechung auf die gemeinsamen Ziele der nächsten Zeit zu einigen"?

Du, ich weiß schon worauf Du hinaus willst. Ich wollte lediglich kritisieren, dass es allgemein gültig zu sein scheint, dass "Meeting Point" und "Sale!" den Untergang der deutschen Sprachkultur bedeuten. Wogegen sich niemand über "Limonade" oder " Zigarette" aufregt.

Im Grunde ist es mir aber auch wurscht. Anglizismen sind Bullshit!

ws
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
dass "Meeting Point" und "Sale!" den Untergang der deutschen Sprachkultur bedeuten. Wogegen sich niemand über "Limonade" oder " Zigarette" aufregt.

durch meeting points wird deutschland nicht untergehen aber sag mir doch mal eine sinnvolle alternative zu deinen beispielen.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.833
Der meeting - oder service point am Bahnhof ist vor allem deshalb albern, weil die Unterstützung internationaler Sprachen an einem deutschen Bahnhof darüber hinaus so marginal ist, das man ohne Deutsch sowieso nicht weiter kommt.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ohne drohende Gefahren und finster gesinnte Gestalten geht es nicht mehr, nicht einmal bei so einer Lappalie... Ich will aber die Hoffnung nicht aufgeben, daß irgendwann mal irgendjemand eine Gesetzesänderung wegen Überflüssigkeit ablehnt.
 

Ähnliche Beiträge

Oben