Der unglaubliche Hulk: unglaublich schlecht.

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.833
Gestern habe ich mir den Hulk angesehen... :k_schuettel:

Eines mal vorab: In vielen Kinos läuft nur die - geschnittene - Fassung FSK12 (statt FSK16), so auch in meinem.
Es fehlen 8 min. - offenbar komplett im Finale. Denn hat das popelgrüne Monster in einer Szene noch ein Schrotteil in der Hand und ist kurz vor der Niederlage, so liegt in der Schnittszene darauf sein Monstergegner halbtot am Boden und Hulk hat im eine Kette um den Hals gelegt.

So meinten dann auch viele ärgerliche Zuschauer: Wenn der Verleiher aus Gründen der Finanzoptimierung die Handlung opfert, dann braucht er sich nicht wundern, wenn wir uns die Kohle gleich für die DVD aufsparen. So kann man Kino auch kaputt machen !

Aber sei's drum, selbst wenn ich mir den Rest der Handlung denke, bekommt der Film von mir - Popcorn-Kino zugestanden - bestenfalls eine 3 minus.
Auch ein Fantasie-Spektakel sollte schlüssig sein.
Gar 2x gleich schiesst die Armee auf dem Campus einer Universität mit Kriegswaffen, Strahlenkanonen und Hubschraubern mitten durch die Zivilisten umher, es gibt Todesofer ... und der General, der's angeordnet hat, muss sich nicht einmal dazu öffentlich äußern ? Ja, sind den die USA bereits eine Militärdiktatur, die sich so was erlauben darf ?
Und offenbar können die Studios keine Story mehr abdrehen ohne die obligatrorische Schnulzen-Seifenoper, die Schöne und das Biest ... na, wenigstens gibt's auch Szenen, wo man mal in Ruhe pinkeln gehen kann.
Denn Liv Tyler ist mit ihren aufgepumpten Silikon-Lippen, dem ständig offenen Mund und ihrer Kleinmädchen-Koketterie eindeutig fehlbesetzt.

Fazit: Leute, spart Euch die Kohle, erst recht, wenn ihr Marvel-Fans seid (ward). Sich demnächst dann mal an einem verregneten Sonntag die ungeschnittene DVD für 1-2 Euro ausleihen - dafür ist's vielleicht okay.
 

ConspirIsee

Meister
Registriert
16. Januar 2005
Beiträge
483
da sieht man, wie die geschmäcker auseiander gehen. Finds allerdings happig das die Kinos so gekürzt haben, dass ende is ja ohne das gesamte finale überhaupt nich schlüssig :roll:

Mein fazit: ich fand ihn unterhaltssam, nicht zu vergleichen mit den schrecklichen ääh Fantastischen 4 Verfilmungen, schlägt den ersten Hulk-Film um längen und wenns nur Edward Norton is, ders rausreisst ;)
 

paul20dd

Erleuchteter
Registriert
30. April 2002
Beiträge
1.139
also ich hab den zweiten noch nicht gesehen, aber gibts denn Unterschiede zum ersten? Der erste hat mir ganz gut gefallen, weil mit Jennifer Connelly :lol: .
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.833
ConspirIsee schrieb:
Finds allerdings happig das die Kinos so gekürzt haben, dass ende is ja ohne das gesamte finale überhaupt nich schlüssig :roll:

Nicht die Kinos, der Verleiher.
Allerdings sind's die Kinos, die sich für eine Version entscheiden.

Offenbar waren die meisten Kinos der Meinung, sie könnten den Film ohne die 12jährigen nicht mehr zeigen.
Wenn sie die Filme allerdings so stark zerschneiden, dass die Handlung dabei draufgeht, dann sollen sie sich nicht wundern, wenn bald nur noch 12jährige in ihre Kinos gehen. Ich fand's eine völlige Unverschämtheit.

ConspirIsee schrieb:
Mein fazit: ich fand ihn unterhaltssam, nicht zu vergleichen mit den schrecklichen ääh Fantastischen 4 Verfilmungen, schlägt den ersten Hulk-Film um längen und wenns nur Edward Norton is, ders rausreisst ;)

Edward Norton hat's in der Tat herausgerissen.
Sehr spannend - und abgefahrene Locations - fand ich die Favaellas in Südamerika und die Limofabrik - spannend und das ganz ohne den Hulk. Das war mal mutig, und das sah sehr realistisch aus.
Die Yoga-geschichte fand ich auch eine gute Idee.
Aber der Rest ... war dann doch irgendwie nur so ein Beauty & the Beast alias King Kong Abklatsch.
 

Hans_Maulwurf

Großmeister
Registriert
10. Juni 2003
Beiträge
678
Giacomo_S seine 3- geht voll in Ordnung ( und schlägt damit den 1. Teil um längen ).
Die erste dreiviertel Stunde ist wirklich gut gemacht und ich konnte mich wirklich in die einzelnen Rollen reindenken.
Über glaubwürdige Handlung mach ich mir bei Hollywoodschinken aber schon lange keinen Kopp mehr.

Liv Tyler ist mit ihrer Rolle völlig überfordert, der General fängt auf einmal an zu menscheln
( Comicbösiewichte machen sowas nicht ! ) und insgesammt rutscht der Film unfreiwillig immer weiter ins trashige ab ohne wirklich witzig zu werden.

Die Schnitte der letzten Kampfszene erinnerten an die Fernsehfassung von " The Rock ".
 

Ähnliche Beiträge

Oben