Carcharodon megalodon - Riesiger Urzeithai

CryptoFritz

Anwärter
Mitglied seit
23. Januar 2005
Beiträge
13
Coelacanth

@benedict:

Der heisst bei uns "Quastenflosser". Die leben aber nicht so tief, oder? Die Flosse stammt daher wohl von einem Kadaver, den's nach da unten verschlagen hat?

btw: Habt ihr schon eine Rückmeldung über den Zahn bekommen?


neugierig, neurgierig & nochmals neugierig,
CryptoFritz
 

Benedict

Anwärter
Mitglied seit
8. Dezember 2004
Beiträge
22
Megalodon

Leider noch nicht!
Aber ich schätze mal, daß ich Morgen oder spätestens Ende der Woche Ergebnisse bekomme!

Danke für die kleine Übersetzungshilfe!
Bei einigen Sachen habe ich doch noch einige Schwierigkeiten!
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
Die Quastenflosser leben so in Tiefen um die 800 Meter glaub ich...vor den Komoren und Ost(?)afrika..... aber im Marianengraben????

Veräppelst du uns eigentlich oder meinst du das alles (auch das mit der Tauchexkursioon) ernst [bitte nicht falsch auffassen, ist nicht böse gemeint] ?

@ Beliar902006: Die Quelle zu deinem Text ?
 

Mother_Shabubu

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2003
Beiträge
2.237
Benedict schrieb:
Ein Thelodus ähnelt etwas dem Walhai, nur das dieser Fisch nur ca. 1 m bis maximal 1,5 m lang ist!
Das muß aber ein Fehler sein. Nach http://www.science501.com/PTprehistanim.html wurde Thelodus nur etwa 18 cm lang und nach http://www.britannica.com/eb/article?tocId=9071972&query=denticle&ct=eb hat dieses Wirbeltier vor ca. 400 Mio. Jahren im heutigen Europa und Nordamerika gelebt.
Laokoon schrieb:
Die Quastenflosser leben so in Tiefen um die 800 Meter glaub ich...vor den Komoren und Ost(?)afrika..... aber im Marianengraben????
Mittlerweile ist noch eine weitere Quastenflosserart vor Sulawesi (liegt zwischen Borneo und den Philippinen) gefunden worden.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/wissenschaft/407430.html
Von dieser Art weiß man aber noch sehr wenig.
 

CryptoFritz

Anwärter
Mitglied seit
23. Januar 2005
Beiträge
13
@Laokoon & Mother Shabubu: Danke für die Infos (die eine Menge Fragen aufwerfen)

Solange Benedict uns keine weiteren Angaben macht, macht es natürlich auch keinen Sinn, sich in Spekulationen zu ergehen (vielleicht klären sich dann ja ein paar der Unklarheiten auch einfach durch den Umstand auf, dass er sich im Deutschen nicht ganz korrekt ausgedrückt hat).

Wenn er schreibt:

"An einem der beiden Roboter fanden wir einige Fischschuppen, die im Moment in Boston untersucht werden".

dann könnte das ja auch heissen, dass der Roboter beim Ab - oder Auftauchen einen Quastenflosser gestreift hat (womit zumindest das Problem mit der Tiefe geklärt wäre).
Aber wenn es dazu wirklich im Mariannengraben kam (und es sich auch nicht um eine Verunreinigung aus einer früheren Expedition handelt) wäre das für sich genommen schon interessant genug.

Oder aber er meinte ohnehin nur Fossilien, die die Roboter da unten rausgekratzt haben :D

Es scheint ein spannender thread zu werden...
... und was das für eine Expedition war, interessiert mich auch so langsam.

let's wait and see
 

Benedict

Anwärter
Mitglied seit
8. Dezember 2004
Beiträge
22
Megalodon

Die Sache mit dem Thelodus meinte ich nicht so, daß wir dort unten welche gesehen haben, sondern daß wir Fische dort unten entdeckt haben, die zu dieser Gattung zugeordnet werden können.

Und das mit den Schuppen, die wir an einem der Tauchroboter gefunden haben, kann auch während des abtauchens passiert sein. Das kann ich nicht mit bestimmtheit sagen. Es ist durchaus möglich!

Leider habe ich noch keine weiteren Informationen bezüglich des Zahns.
Vielleicht bekomme ich noch im Laufe der nächsten Tage bescheid über die Ergebnisse.

Die Expedition wurde von einem japanischen Forscher ins Leben gerufen!
Dieser Forscher, Professor Inugama, hat einige Forscher und Interessenten, darunter auch Steve Alten und mich eingeladen an dieser Expedition teilzunehmen.

Warum hat er ausgerechnet mich gefragt werden sich einige von Euch jetzt bestimmt fragen!

Die Antwort darauf ist sehr einfach!

Ich besuche regelmäßig Tagungen und Konferenzen die sich mit diesen Themen befassen. Dort lege ich auch meine eigenen Forschungen vor.
Professor Inugama fand einige meiner Forschungsberichte recht aufschlußreich. Aufgrund dieser Berichte hat er mich zu dieser Expedition eingeladen.
 

Neogenesis

Geselle
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
77
Re: Megalodon

Benedict schrieb:
Die Sache mit dem Thelodus meinte ich nicht so, daß wir dort unten welche gesehen haben, sondern daß wir Fische dort unten entdeckt haben, die zu dieser Gattung zugeordnet werden können.

Und das mit den Schuppen, die wir an einem der Tauchroboter gefunden haben, kann auch während des abtauchens passiert sein. Das kann ich nicht mit bestimmtheit sagen. Es ist durchaus möglich!

Leider habe ich noch keine weiteren Informationen bezüglich des Zahns.
Vielleicht bekomme ich noch im Laufe der nächsten Tage bescheid über die Ergebnisse.

Die Expedition wurde von einem japanischen Forscher ins Leben gerufen!
Dieser Forscher, Professor Inugama, hat einige Forscher und Interessenten, darunter auch Steve Alten und mich eingeladen an dieser Expedition teilzunehmen.

Warum hat er ausgerechnet mich gefragt werden sich einige von Euch jetzt bestimmt fragen!

Die Antwort darauf ist sehr einfach!

Ich besuche regelmäßig Tagungen und Konferenzen die sich mit diesen Themen befassen. Dort lege ich auch meine eigenen Forschungen vor.
Professor Inugama fand einige meiner Forschungsberichte recht aufschlußreich. Aufgrund dieser Berichte hat er mich zu dieser Expedition eingeladen.
Tagungen und Konferenzen!?!? wow. wo gibts denn sowas?

nur nicht selbst zum fisch werden *blub blub blub* :wink:
 

Benedict

Anwärter
Mitglied seit
8. Dezember 2004
Beiträge
22
Megalodon

Tagungen und Konferenzen gibt es zum Beispiel in New York, Boston, Washington und verschiedenen anderen Städten!
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
@AgentP

nochmal zu der base vom robinson..
also überfordert scheint mir eher der falsche eindruck zu sein..
ich denke mir halt, dass das eine ziemliche ausnahmesituation war, und die erstmal auf nummer sicher gehen wollten, damit ja nichts passiert..
und dass die werbung machen, ist sicher nicht mit der sensationsgier wie dem unkontrollierten tauchen in der nähe eines ungeklärt aufgetauchten hammerhais zu vergleichen :wink:
 

Munich

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Ist jetzt schon was rasgekommen bzgl. den Dingen die ihr mit hochgenommen habt, sprich den Schuppen, dem Zahn etc.?!

Gruß,
Munich

Achja, bei was wird der Trottelindikator nochmal eingesetzt?
 

Benedict

Anwärter
Mitglied seit
8. Dezember 2004
Beiträge
22
Megalodon

Bisher leider noch nicht!
Aber ich habe bereits eine Mail aus Boston bekommen, das ich mich mal mit dem Team in Verbindung setzten soll.
Es ist gut möglich das sie bereits etwas herausgefunden haben.
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Nach wie vor einer der faszinierendsten Threads hier :!:
Der Fund der Coelacanth - Schuppen ist ja schon mal was ganz schön Besonderes auch.
Thelodus & Thelodonten -- ist das das Selbe? Oder sind das diese Panzerfische mit den knöchernen Platten gewesen?

Wenn der Grund da unten teilweise eben und sandig / schlammig ist wäre es interessant was man da mit ner Art Dragnet aus Stahlnetz mal alles einsammeln könnte ( vorausgesetzt die Technik gestattet sowas )
Mich würde auch ein Vergleich von Zähnen interessieren von bekannten Aasfresser - Haien über Opportunisten hin zu den Lebendfressern. Habt ihr da vielleicht nen brauchbaren Link, wo man die Unterschiede gut sieht?

Was die Black Smokers angeht könnte sich darauf schon eine durchgängige und breitgefächerte Nahrungskette aufbauen, die da unten vertreten ist. Diese Tiere sind dann ja auch an die Druckverhältnisse angepasst. Wenn man bedenkt dass dort Weichtiere wie Riesenkalmare
und Quallen vorkommen, deren Körper viel fragiler aufgebaut sind, müsste das Druckproblem für einen großen Hai nicht minder zu bewältigen sein, fraglich bleibt nur ob er dann auch aufsteigen kann -- das würde seine Organe wohl überstrapazieren. Haie haben keine Schwimmblasen...
Soweit ich mitgekriegt habe steigen die Kalmare auf um in der Nähe der Oberfläche zu fressen, da war erst kürzlich eine Doku über die Humboldt -Kalmare on TV.

Hat Jemand den Gehalt des gelösten Sauerstoffs dort unten gemessen? Findet ein reger Austausch der Wassermassen statt? Sind nur andere Dinge die evtl. ne Rolle spielen, benötigen Haie nicht einen viel höheren Sauerstoffgehalt als die meisten Weichtiere / Niederen Tiere?
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
InsularMind schrieb:
Wenn man bedenkt dass dort Weichtiere wie Riesenkalmare
und Quallen vorkommen, deren Körper viel fragiler aufgebaut sind, müsste das Druckproblem für einen großen Hai nicht minder zu bewältigen sein, fraglich bleibt nur ob er dann auch aufsteigen kann -- das würde seine Organe wohl überstrapazieren. Haie haben keine Schwimmblasen...
Zum Aufsteigen haben Haie eine etwas umfunktionierte Leber....
siehe HIER:

http://www.ficona.de/haie/bio2.htm# siehe "Übergroße Leber"

Quallen können glaub ich sehr gut mit Druck umgehen...sie pumpen einfach mehr oder weniger Wasser in den Hohlraum ihres Körpers, bzw. in ihren Körper, könnt' ich mir denken. Ihre "Haut" dürfte ja auf Grund der Gummi- oder Geleéartigen Konsistenz ganz schön dehnbar sein...natürlich dauert das ein bisschen, eine Qualle die innerhalb von 5 Minuten von -1000 auf NN gebracht wird, würdenatürlich zerplatzen...
 

Laokoon

Erleuchteter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
1.486
HEUTE ABEND WIEDER MAL EINER DIESER ACH SO TOLLEN FILME:

PRO 7: 21.15 h

Shark Attack 3: Megalodon .........

Produziert in den Staaten 2002
 

Neogenesis

Geselle
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
77
ach was.
das thema gewinnt aber anscheinend auftrieb...
ist echt schlecht gemacht, guck ihn auch gerade,
um mich zu erschrecken solltes aber reichen :lol: :lol: :lol:

Nachtrag:
Dieser Film fällt nicht mehr ins genre Horror sondern ist super lustig. -da hat wohl einer mist gebaut :roll: . besonders die stelle wo der multi mit dem jetski meg ins maul fährt... *ähäm* hab aber auch einen etwas strangen humor :twisted: ... und am ende wurde ziemlich oft die selbe schlechte animation eingesetzt. (ihr wisst schon, dis wo meg von unten kommt und "männchen macht" .) Auf jeden fall super lustig und sehenswert... allen anderen hai-horror freunden empfehle ich deep blue sea. zwar auch nicht überragend aber ganz gut hingekriegt...
 

Neogenesis

Geselle
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
77
nope.
and dont spam -wie ich gerade :lol:
und spammt auch net mit antispam :lol: :lol: :lol:
ich hab auch so meine admin erfahrungen, fragt nich ... (=_=)
 
Oben