Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

BKA nutzt Trojaner

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von kuwet, 8. Dezember 2006.

  1. kuwet

    kuwet Anwärter

    Beiträge:
    17
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Neue Ermittlungsmethoden :

    "Kommissar Trojaner" soll PC ausspionieren

    Wenn es nach dem Willen von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) geht, dann könnten Computerexperten des Bundeskriminalamts (BKA) bald private PCs unbemerkt via Internet durchsuchen. Die Online-Durchsuchungen sollen dabei so erfolgen, dass Computerbesitzer, gegen die ein Strafverfahren läuft, nichts davon bemerken. Das BKA hat sich den Angaben zufolge "in die Lage versetzt", solche Maßnahmen bei gerichtlicher Anordnung schon jetzt umsetzen zu können.

    Quelle: http://oncomputer.t-online.de/c/98/39/48/9839480,si=0.html
    Hat das BKA vielleicht nicht schon welche im Umlauf?
     
  2. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    DAS möchte ich sehen wie die Pfeifen unbemerkt auf meine SGI O2 oder meine Octane zugreifen wollen :lol:
     
  3. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    In die Lage versetzt ist gut, ich denke Papiere sind ähnlich zu behandeln wie Dateien (word etc). Da kann ein Beamter auch nicht bei einer realen Durchsuchung rumschnüffeln, er muß in Gegenwart des "durchsuchten" die "Papiere" in einen Umschlag packen und ein Amtssiegel drauf machen und der Staatsanwalt kann sie durchsehen, aber nicht der Beamte.

    Deshalb verstehe ich das Vorgehen des Bkas nicht, die wollen einen echt wirsch machen, warum machen sie keine richtige Hausdurchsuchung, da wären sie rechtlich auf der "sichereren" Seite.

    Lg Hosea
     
  4. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Weil man mit dem Trojaner darauf warten kann, bis der "Täter" seine eventuell verschlüsselten Daten mal entschlüsselt hat.
    Wenn diese Daten dann vor Gericht tauglich wären, hätte man mehr gegen ihn in der Hand als wenn man nur ne Partition die verschlüsselt ist vorweisen kann.
     
  5. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Marc schrieb :

    Okay, aber das hat nix mehr mit einer "Hausdurchsuchung" zutun, ich weiß nicht wie man Spionage rechtlich absichern kann. Nach einer Hausdurchsuchung könnte die Beamten auch nicht sagen, so vielleicht holt er noch Papiere vom Nachbarn, wir laßen mal nen Beamten zur Sicherheit da.

    Z.b wenn man den Trojaner findet und löscht, ist das als Widerstand gegen die Durchsuchung anzusehen? :?

    BzW muß ich bestimmte Ports polizeilich geöffnet laßen?

    Lg Hosea
     
  6. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Ich frage mich ernsthaft..... Wie wollen die bitte vermeiden das ihr Trojaner von den Internationalen Herstellern von Anti-Spy Software nicht gemeldet und beseitigt wird? Für die paar depperten Kleinkriminellen die man vielleicht damit ausspionieren könnte lohnt der Aufwand ja gar nicht.

    Aber digitale Protokolle sind wie Gummi - wir glauben ja selbstverständlich nicht, das man sich damit ein Alibi-Indiz schaffen würde, kommt man sonst nicht an das erwünschte Ziel.... :roll:
     
  7. Atlan

    Atlan Erleuchteter

    Beiträge:
    1.635
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    In der Gruft
    Ich glaube nicht, dass sich das Durchsetzen wird. Wenn erwischt man nur die "Dummen" und die sind auch auf normalen Wege zu finden.

    Außerdem steht ja oben: "Wenn es nach dem Willen von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) geht[...]" :lol:

    Wollen kann er viel! :lol:
     
  8. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Online-Durchsuchungen laut BGH (vorläufig) illegal

    aber:
    quelle
    m.
     
  9. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Ich hatte schon gefragt, wie das geschehen soll.

    Bekommen alle den Trojaner mit der Datei msgina2.exe (Alpha-Kopierschutz mit BKA-PlugIn ;-) )von Video-DVD oder mit der nächsten AOL-CD untergejubelt?

    Da hat Laz schon recht. Ich hatte das Gina-Biest zum Beispiel beim Suchen auf der Platte eines Bekannten entdeckt (ohne zu ahnen, was sich dahinter verbirgt) und platt gemacht - seither kann er wieder problemlos in das Internet.

    Sie sind alle zu finden - und irgend jemand wird auch den anderen Netizens verraten, wie es geht.

    Immerhin wissen wir, woran wir bei Schäuble sind ...

    Gruß
    Holo
     
  10. Hosea

    Hosea Erleuchteter

    Beiträge:
    1.519
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    holo schrieb:

    8O , Warum Mr and Mrs smith und welche noch?

    http://c-ko.blogspot.com/2006/04/alpha-dvd-entfernen.html

    Lg Hosea
     
  11. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004


    Bisher anscheinend nur bei Mr & Mrs Smith und dem Film "Edison" (beide von "Kinowelt").

    Da es sich dabei aber "nur" um einen Kopierschutz handelt, möchte ich mal bezweifeln, daß das was mit dem BKA zu tun hat. Soweit ich weiss werden da auch keine Informationen gesammelt, sondern es soll nur verhindert werden, daß die DVD kopiert wird.


    gruß

    midget
     
  12. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Darum ging es mir nicht.
    Dass die Kinowelt besonders kreativ scheint, ist nicht der Punkt.
    Kinowelt und oder andere Verleihfirmen könnten dem BKA helfen, eine kleine Hintertür über ihre DVDs zu verbreiten.
    So wie im Spiel FBI und AOL, als es um Karnivore ging. Alle Kanäle nutzen und möglichst breitbandig angreifen.

    Gruß
    Holo
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Die Wahnsinnigen hatten das nicht erst vor, das wurde schon die ganze Zeit gemacht!

    Wenigstens hat das BGH diese illegale Praxis (vorerst) verboten.


    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/82341

    Jetzt will ich aber die Verantwortlichen brennen sehen :twisted:

    Edit: Habe eben gesehen, daß Midget schneller war :oops:
     
  14. Highwaydog

    Highwaydog Meister

    Beiträge:
    302
    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Ort:
    Heilbronn
    Ok... ist im Prinzip auch ncihts anderes als Selbstjustiz (fällt mir grad so ein weil ich grad noch im "der blutige Pfad Gottes" Topic gepostet hab :lol: ).
    ... kann man das so sagen?

    Ich meine, man denkt sich ja, dass man sowieso dafür steht, das 'Böse' zu finden, deswegen sollte der Zweck alle Mittel heiligen... was man sich so alles denken kann wenn man davon überzeugt ist :gruebel:

    Im Sinne von "Wenn man schon am verlängerten Arm des Gesetzes sitzt, warum soll man nicht selbst den Arm drehen und wenden können, wie man will?"

    Na ok, ist vielleicht auch übertrieben.. ist mir nur so in den Sinn gekommen und ich habs gepostet bevor ichs vergesse :)
     
  15. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Nein. Der Staat ist ja legitimiert zu bestrafen, solange er sich an die bestehenden Gesetze hält. Wenn der Staat das nicht tut ist es vielleicht behördliche Willkür, oder ein Verstoss gegen die Menschenrechte - oder schlicht ein Verbrechen.

    Selbstjustiz ist es eher, wenn die Plattenfirmen und Filmfirmen sowas auf eigene Faust in Umlauf bringen, oder Viren programmieren würde, die die Festplatte eines Filmpiraten einfach löscht. Also quasi eine Bestrafung ohne Richter/Gerichtsverfahren.

    Das ist ja auch das schlimme an diesem BKA-Trojaner:Normalerweise bräuchte die Polizei einen richterlichen Beschluss, um den Rechner eines Verdächtigen zu beschlagnahmen und zu durchsuchen. Mit so einem Trojaner hoffte man wohl diese lästige Formalität (<- Zynismus!) zu umgehen.

    Gerade deshalb ist die Verfassung so wichtig, sie legt fest in welchem Rahmen der Staat unser Leben reglementieren kann und unter welchen Bedingungen.


    gruß

    midget
     
  16. truth-searcher

    truth-searcher Großmeister

    Beiträge:
    591
    Registriert seit:
    17. April 2002
    Ort:
    Bangkok, Thailand
    Bitte nicht die Gewaltenteilung vergessen!

    Nur die Judikative darf ueber eine Bestrafung eines Buergers entscheiden.

    Das BKA gehoert aber zur Exekutive!

    Hier geht es ja auch noch nicht um eine Strafe, sondern um eine Ermittlungsmethode. Ermitteln ist zwar Aufgabe der Exekutive, aber das duerfen die auch nur im bestimmten gesetzlichen Rahmen.

    Midget hat ganz recht, Hausdurchsuchungen sind (falls nicht gerade eine besonders dringliche Notsituation besteht) erst mal von einem Gericht zu genehmigen, und hier setzt sich das BKA einfach darueber hinweg!

    Gar nicht gut!

    Gruesse,
    truth-searcher
     
  17. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Tja, also in NRW sind die virtuellen Streifen jetzt wohl erlaubt:

    quelle

    Die betreffenden Schnüffelprogramme sollen von den üblichen Virenscannern nicht entdeckt werden können, heisst es dort auch noch.

    Leider steht dort nix, ob die Verwendung solcher Trojaner, und das so gewonnene Beweismaterial nur unter bestimmten Bedingungen verwendet werden darf. Da ja im Zitat nur die Rede von Extremisten ist, ist mir unklar ob die jetzt auch für potentielle Software/Film/Musikpiraten eingesetzt werden können.


    gruß

    midget

    Nachtrag: hier gibts mehr dazu, und hier noch ein Interview mit einem Computersicherheitsexperten zum Thema Virenscanner und die Computerpolizei.
     
  18. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
  19. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
  20. Franziskaner

    Franziskaner Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.801
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Ort:
    Deep South 9
    Das halt ich mit Verlaub für ziemlichen Quatsch. In Echtzeit in einen bspw. HTTP-Datenstrom veränderte Inhalte - evtl. noch mit einer nötigen Änderungen der Metadaten im Header - einfliessen zu lassen und das bei einem Datendurchsatz im DE-CIX von 100 GB/sek. zu Spitzenzeiten?

    Mir kommt das sehr unrealistisch vor.

    Edit: Mal ganz abgesehen davon, das die Telekom und AOL nicht über den DE-CIX peeren - das heisst hier ist auch die Abdeckung nicht besonders. Die beiden dürften zusammengenommen nämlich immer noch einen ziemlich grossen Brocken stellen, was Userzahlen betrifft.