Bagdad, 12. Juli 2007

wintrow

Erleuchteter
Mitglied seit
11. Juli 2007
Beiträge
1.057
Entschuldigen die Verbrechen im Namen des Islam den Vorfall in Bagdad?
Verbechen sind niemals entschuldbar, auch nicht mit anderen Verbrechen. Das hab ich auch nirgends geschrieben, da deine Frage darauf aber abzielte halte ich sie für blödsinnig, da du wieder versuchst die Dinge zu verdrehn.

Zum Vorfall von Bagdad. Das sollte aufgeklärt werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, fertig. Daraus ein Politdrama zu machen und zu versuchen den Vorfall als Instrument für den Islam und gegen den Westen zu nutzen ist grotesk.
 

shera

Geselle
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
77
Hallo und danke hives,

ich stimme dem einen oder dem anderen Argument auch zu, aber es geht ja eben daarum, dass die Situation sich verändert hat, sprich, die Wahrheit ans Tageslicht gekommen ist. In diesem Beitrag wurde noch von Zivilisten mit Waffen gesprochen, aber es waren ja eben keine Waffen. Und deswegen sollte dieses Thema weitergeführt werden.

Winston_Smith, hab ich es falsch geschrieben oder kennst du diese namens Islam nicht? Der die das Islam. Es gibt viele Formen des Islam. Aber für manch ein Land gibt es DEN Islam, ja. Der Islam, welches eher eine Bedrohung ist und keine Religion. Meine Äusserung betrifft eher die Definiton als Religion und nicht als Bedrohung.

Wintrow, wer hat das denn gesagt? Wieso außen vor lassen? Wenn die Idioten im Namen des Islam Zivilisten töten, dass wird das ganz und gar nicht vertuscht oder irre ich mich da? Aber diese Tat wurde mit allen Mitteln vertuscht. Warum? Darf die amerikanische Armee keine "Fehler" begehen? Ist sie so perfekt?

DEN armen Islam.... wenn ich diesen Satz schon lese. Ich frage dich mal nach dem Grund für den Einmarsch in den Irak?

MFG
 

shera

Geselle
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
77
Daraus ein Politdrama zu machen. Bevor ich auslogge noch ein Senf dazu.

Diese Tat ist einmalig ja? Wie gut, dass man nicht alles auf Video hat. Stell dir einfach mal vor, dass es in allen Familien in Irak eine Tragödie gibt. Und daraus kein Politdrama zu machen wäre GROTESK. Denn sonst wäre man ein Unmensch.
 

Gammel

Großmeister
Mitglied seit
20. März 2004
Beiträge
810
shera schrieb:
ich stimme dem einen oder dem anderen Argument auch zu, aber es geht ja eben daarum, dass die Situation sich verändert hat, sprich, die Wahrheit ans Tageslicht gekommen ist. In diesem Beitrag wurde noch von Zivilisten mit Waffen gesprochen, aber es waren ja eben keine Waffen. Und deswegen sollte dieses Thema weitergeführt werden.
Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ?

Das Video war von Anfang des Threads an bekannt, es war bekannt, dass Journalisten darunter waren, dass ihre Kamera fälschlicherweise als Waffe angesehen wurde, UND das dort noch weiter Leuts mit Waffen dabei waren.

Es ist neu, dass ein reisserisches Magazin dies unseriös mit
'töten macht spass' bewirbt,

dies dann auf einen youtube channel noch unseriöser mit
'Muslime töten macht Spaß' beworben wird

von Leuten dort hingestellt die eh wohl leicht islamistisch angehaucht sind und wo ich nur einen klick brauche um einträge wie
'The holocaust is a HOAX check out my channel for documentary video'
zu finden.

Aufgrund dieser neuen Wahrheiten soll ich nun was tun ?
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Gammel schrieb:
Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ?
Jetzt musste ich wirklich drei Mal schauen um sicher zu gehen, dass Dein Post nicht aus 2003 stammt. Hier einige Wahrheiten die ans Tageslicht gekommen sind:

- Es gab keine WMD's - Man hat keine Demokratie gebracht - Saddam war nicht in 911 involviert - Al-Quaida kam erst nach dem Angriff der Alliierten in den Irak.

Selbst wenn das alles der Fall gewesen wäre hätte dies völkerrechtlich kaum eine Okkupation des Landes gerechtfertigt. Da der Krieg also völkerrechtswidrig war (oder bestreitest Du dies auch?) folgt daraus, dass sich jeder uniformierte Nicht-Iraker sowieso illegal im Land aufhält. Da er nicht im Land sein darf, darf er auch nicht im Hubschrauber rumfliegen und schon gar nicht auf Menschen schiessen, egal ob RPG oder Stativ.

Gammel schrieb:
Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ?
Abu Guraib oder das Whiskey-P beim Falluja Massaker, Privatarmeen die ohne Aufsicht im Irak operieren, der Fall Giuliana Sgrena - brauchts etwa noch mehr?

Hast Du das alles nicht mitgekriegt?

Gammel schrieb:
Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ?
Wie wärs mit hundertausenden Seiten aus zwei Kriegen mit geheimen Fakten, die von den Amis geheim gehalten werden müssen damit die Öffentlichkeit zu Hause nicht Amok läuft? Dokumente die offen legen, dass die ganze Situation noch viel trauriger ist und die vermeindlichen Befreier in Tat und Wahrheit noch viel dilletantischer und brutaler vorgehen als dies all die bisherigen Informationsfetzen vermuten liessen?

Dies sind Dokumente die beweisen, dass unvorstellbare Menschenrechtsverletzungen von uns hier im Westen begangen werden - systematisch und über mehrere Jahre.

Ich nehme mir hier viel Zeit das hier hinzuschreiben also könntest Du auch ein bisschen Zeit für das Heil meiner Nerven investieren und folgende ZDF-Doku anschauen bevor Du dieses Forum mit Deinen geistigen Ergüssen bekleckerst. Oder ist das ZDF etwa auch ein Sender von Konspirationsspinnern und Deiner unwürdig?

http://www.youtube.com/watch?v=xYvgBt9XAG8

PS: Ich schreibe bewusst von "Menschenrechtsverbrechen die von UNS hier im Westen begangen werden" - genau so wie wir hier von der islamischen Welt sprechen und Milliarden von Menschen in eine Kategorie stecken, denken auch viele Menschen, die nicht in der westlichen Welt leben vom Westen als eine homogene Masse. Somit bin ich als Schweizer genauso mitverantwortlich für die US-Kriegsverbrecher wie der Kebabtürke bei mir an der Ecke es für 911 ist.

Gammel schrieb:
Aufgrund dieser neuen Wahrheiten soll ich nun was tun ?
Schämen sollst Du Dich!!!

Schämen dafür dass Du den Tod von Hunderttausenden und das Elend von Millionen schön zu reden versuchst!
 

Gammel

Großmeister
Mitglied seit
20. März 2004
Beiträge
810
Mein lieber Eskapismus,

bitte nimm dir doch etwas mehr Zeit meinen Beitrag zu lesen und ihn in den Kontext dieses Threads zu setzen.
Eine sinnlose Aufzählung von Fakten die a) längst bekannt sind und b) nur bedingt etwas mit dem speziellen hier diskutieren Fall 'Bagdad, 12. Juli 2007' zu tun haben, haben nichts aber auch gar nichts mit meinem Beitrag zu tun.

Danke
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Gammel schrieb:
ungern geschehen

Gammel schrieb:
Sinnlose Aufzählung von Fakten [...]

b) nur bedingt etwas mit dem speziellen hier diskutieren Fall 'Bagdad, 12. Juli 2007' zu tun haben, haben nichts aber auch gar nichts mit meinem Beitrag zu tun.
Die vorgeschobenen Gründe (WMD's, Befreiung usw.)der Alliierten gelten bis heute, obwohl schon lange widerlegt, in irgend einer kruden Logik als Operationsgrundlage für die Sauereien im Irak. Da ich argumentiere, dass der Krieg nicht nur völkerrechtswidrig und moralisch unhaltbar ist, bringe ich auch die entsprechenden Argumente.

Der Vorfall vom 12 Juli 2007 ist symptomatisch für ein abscheuliches menschenverachtendes Verhalten der Alliierten. Spätestens seit dem Leak der "Iraq War Logs" kann man die Szene nicht mehr als bedauerlichen Einzelfall abtun.

Mein Hauptproblem als Westler ist, dass es sich um Agressornationen handelt, die sich mit dem westlichen Mäntelchen schmücken, in Tat und Wahrheit aber die humanistischen Errungenschaften des Westens in den Dreck ziehen.

Gammel schrieb:
a) längst bekannt sind
Soll ich mit Dir etwa nur mit unbekannten Fakten argumentieren?

Gammel schrieb:
Es ist neu, dass ein reisserisches Magazin dies unseriös mit
'töten macht spass' bewirbt,

dies dann auf einen youtube channel noch unseriöser mit
'Muslime töten macht Spaß' beworben wird

von Leuten dort hingestellt die eh wohl leicht islamistisch angehaucht sind und wo ich nur einen klick brauche um einträge wie
'The holocaust is a HOAX check out my channel for documentary video'
zu finden.
Wikipedia schrieb:
Argumentum ad hominem
Das Argumentum ad hominem (lateinisch „auf den Menschen gerichteter Beweis“) wird allgemein als Argument definiert, das die Persönlichkeit oder Umstände einer Person angreift statt deren dargebrachtes Argument. Dies geschieht meistens in der Absicht, das Ansehen oder die Position der betroffenen Person zu mindern oder zu relativieren.
* 1. Prämisse: Person X sagt Y (sei richtig).
* 2. Prämisse: Person Z sagt, dass X ein schlechter/dummer/unfähiger usw. Mensch sei.
* Ergo ist Y falsch.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ad_hominem
 

Gammel

Großmeister
Mitglied seit
20. März 2004
Beiträge
810
Mein lieber Eskapismus,

bitte nimm dir doch noch etwas mehr Zeit meinen Beitrag zu lesen und bemühe dich ernsthaft ihn in den Kontext dieses Threads zu setzen.

Danke


Soll ich mit Dir etwa nur mit unbekannten Fakten argumentieren?
Vielleicht helfen dir folgende Punkte dies besser in den Kontext einzuordnen:

a) wir argumentieren doch gar nicht. Ich habe keinen deiner Beiträge inhaltlich kommentiert.

b) du kommentierst meinen Beitrag, der eine antwort auf sheras beitrag war, was durch das einleitende Zitat deutlich zu erkennen ist. Es wäre hilfreich, wenn du wüsstest worauf sich mein Beitrag bezieht.

c) Auf meinen Kommentar 'Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ? ' mit uralten Informationen zu kontern ist logisch unsinnig, um nicht zu sagen dumm. Zudem ist es eine Unhöfflichkeit mir ohne ersichtlichen Grund zu unterstellen, ich würde alle diese alten Fakten nicht kennen.
Zur Hilfestellung ein Zitat aus Wikipedia
neu (Deutsch)
[...]
Bedeutungen:

[1] vor kurzer Zeit gemacht oder geschehen
[2] noch unbekannt, unvertraut

d) Aus 'Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ? ' zu schliessen das ich den 'Tod von Hunderttausenden und das Elend von Millionen schön zu reden versuchst!' ist albern. An welcher Stelle im Satz
'Welche neue Wahrheit ist ans Tageslicht gekommen ? ' tue ich das genau?

e)
Schämen sollst Du Dich!!!
Wofür soll ich mich schämen ? Für einen Krieg, den ich von Anfang an für idiotisch und völkerechtswidrig gehalten habe ? An dem ich nicht teilnehme, an dem meine Regierung, mein Land nicht teilnimmt?

f) Der Hinweis dass der Krieg völkerrechtswidrig und moralisch unhaltbar ist, ist, auch wenn sachlich richtig, hier völlig fehl am Platze, da dies hier von niemanden, insbesondere nicht von mir, in Frage gestellt worden ist. Zudem frage ich mich welchem Zweck dieses Argument dient, denn im Falle dass der Krieg völkerrechtskonform begonnen hätte, impliziert dies ja wohl kaum, dass man dann anders mit Zivilisten umgehen dürfte ?

g) Ich habe keine These Y mit einem 'Argumentum ad hominem' widerlegen wollen. Das Video, um das es in diesem Thead vorrangig geht ist bekannt und dessen Authentizität steht ausser Zweifel. Ich habe lediglich zum Ausdruck gebracht, dass ein bereits bekanntes und aktzeptiertes Argument keine 'neue Wahrheit' darstellt, wenn es reisserisch auf zweifelhaften Seiten unseriös beworben wird. Hättest du dir die Mühe gemacht meinen Beitrag zu lesen, wäre dir das vielleicht aufgefallen.

h) Wenn du mit mir argumentieren möchtest, dann schnappe dir doch einfach ein Argument, welches ich genannt habe, und kommentiere dieses.
 

petronius

Meister
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
282
Re: Wo seid ihr?!

shera schrieb:
Ich frage mich nur, warum sich niemand um dieses Video interessiert hat
zynisch gesprochen:

weil es nichts besonderes zeigt. schon in der ausbildung werden die soldaten zu killermaschinen dressiert, und als solche funktionieren sie dann halt auch
 
Oben