Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Anschlag in Moskau

Dieses Thema im Forum "Terrorismus und Anschläge" wurde erstellt von Simple Man, 29. März 2010.

  1. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Im Laufe der morgendlichen Rush Hour haben mutmaßlich zwei Selbstmordattentäterinnen Sprengsätze in der Moskauer U-Bahn gezündet und mindestens 35 Menschen in den Tod gerissen. Eine der Bomben zündete im Bahnhof Lubjanka, nahe des Hauptquartiers des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB. Knapp 40 Minuten später explodierte die zweite Bombe am Bahnhof Park Kultury. Ein Bekennerschreiben liegt noch nicht vor, russische Experten vermuten, dass die Attentäterinnen aus dem Umfeld islamistischer Untergrundkämpfer aus dem Nordkaukasus kommen.

    Links:
    SpiegelOnline: "Attentäterinnen reißen viele Menschen in den Tod"
    Zeit.de: "Der Terror ist zurück in Moskau"
    tagesschau.de: "Tödliche Anschläge auf Moskauer U-Bahn"
    BBC News: "Moscow Metro hit by deadly suicide bombings"

    Zeit.de: "Chronologie: U-Bahnen als Ziel von Terroristen"
    FocusOnline: "Chronologie: Terroranschläge in Russland"
     
  2. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Etwas Rückenhilfe dürften die schon gehabt haben. Denke nicht,dass die Planung rein chechenisches Geistesgut ist...
     
  3. Eskapismus

    Eskapismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.154
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    Zürich
    Der Verdacht einer False Flag attack kommt natürlich immer auf. Aber würde der FSB wirklich eine Bombe vor dem eigenen Hauptgebäude und eine weitere auf der eigenen Metro Linie detonieren um 8 Uhr wenn die eigenen Mitarbeiter unterwegs sind?
     
  4. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Ich denke da mehr an den Westen.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Jeeeeez. Es wird doch wirklich jeder Mist zum Anlass genommen, um eine Erhöhung des Ölpreises zu rechtfertigen. Hauptsache die haben einen Vorwand um mir noch mehr Kohle aus der Tasche zu ziehen.
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    "Die", "Vorwand"... Quatsch. Was transparenteres, ungesteuerteres als eine Warenterminbörse wirst Du ja wohl schwer finden.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    LOL Warenterminbörse ungesteuert?

    Was manipulierteres werde ich wohl kaum finden.
    Erinnerst du dich noch an das letzte Benzinpreishoch?
    Das wurde von nur einem einzigen Typen ausgelöst.

    Du solltest dringend deinen Avatar wechseln, der arme Ludwig von Mises rotiert bei solchen Aussagen im Grab.
     
  8. Grobi

    Grobi Meister

    Beiträge:
    150
    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Ort:
    Hessen
    Falls noch jemand ein Geschenk für Liberale sucht:

    [​IMG]
     
  9. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    Clanstrukturen, militante Islamisten und Nationalisten, Verbindungen zu anderen Terrornetzwerken ermöglichen so einen Terroranschlag auch ohne "westliche Hilfe". Die hohe Arbeitslosigkeit und Diskriminierung durch föderale und lokale Behörden treiben viele Menschen in Dagestan, Tschetschenien und Inguschetien in die Fänge von terroristischen Vereinigungen. Das Geld für Ausrüstung und Sprengstoffe werden wahrscheinlich lokale Oligarchen der verschiedenen Clans liefern. Und vor allem im Ausland lebende Emigranten.
    Nicht ausgeschlossen, dass über indirekte Kanäle auch Waffen aus den USA oder arabischen Staaten dorthin laufen. Aber bewusst? Das würde ich eher bezweifeln, da ein unsicherer Nordkaukasus auch z.B. ein unsicheres Georgien bedeutet. Damit ist zum Beispiel die BTC-Pipeline gefährdet.
    Mal sehen, ob ich vielleicht was dazu finde, woher nordkaukasische Islamisten ihre Waffen und Logistik beziehen.

    Ich glaube, dass der FSB ein wenig überschätzt wird, was seine Rolle als agent provocateur angeht. Man sollte annehmen, dass ein Inlandsgeheimdienst in einem Land mit so vielen ethnischen und sozialen Spannungen anderes zu tun hat, als auch noch die Hauptstadt in Aufruhr zu versetzen. Der FSB ist nicht die spätzaristische Ochrana. Und selbst die ist nicht für alles verantwortlich, das ihr zugeschrieben wird.
     
  10. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Und die Spirale der Gewalt wird sich wieder weiter drehen, weiter und weiter. Und ich denke durchaus, dass es Kreise in der russischen Führung gibt, denen das nicht ungelegen kommt. Kann man doch so freiheitseinschränkende Maßnahmen wunderbar begründen - wir schützen euch vor den Terroristen, dafür redet uns nicht rein bei innenpolitischen Maßnahmen, liebe Bürger. Also werden Terroristen gejagt, Ziele im Kaukasus bombardiert usw.

    Dass das nicht zu einer Befriedung des Kaukasus führen wird, dürfte allen klar sein. Schaut man sich aber an, wer in Tschetschenien von den Russen als Präsident protegiert wird - Kadyrow - wird man doch den Eindruck nicht los, dass das sowieso nicht das Ziel ist ...

    Deprimierend das alles ...
     
  11. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    Klar. Machterhalt halt. Der westliche Lebensstil oder vielmehr zu viele demokratische Strukturen stellen eine potenzielle Gefahr für diese Personen dar. Auf der anderen Seite tragen viele dieser Personen im Staat aber auch eine Verantwortung, der sie gerecht werden müssen. Zumindest, höhere Instanzen nicht zu enttäuschen.
    Terroranschläge stellen eigentlich ja genau wie "demokratische Maßstäbe" Faktoren dar, die den Eliten nicht gelegen kommen, weil sie die Gesellschaft in Russland destabilisieren, was sie ja genau verhindern wollen.
    Auf der anderen Seite könnte man natürlich behaupten, dass der russische und nördliche Kaukasus immer wieder auch eine Trumpfkarte für Hardliner ist, sich durch martialische Handlungen Sympathien zu verschaffen. So wie Vladimir Putin im 2. Tschetschenienkrieg. Dem kann ich ehrlich gesagt nichts entgegensetzen.
     
  12. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
  13. fiend

    fiend Lehrling

    Beiträge:
    33
    Registriert seit:
    2. November 2003
    Anschläge sind wohl bestens geeignet vom Thema zu wechseln!