Übersetzung des Ahmadinedschad Briefes

MrPalmer

Großmeister
Mitglied seit
15. Februar 2004
Beiträge
590
Eigentlich schade das es keine Antwort von Bush geben wird, damit
hat Ahmadinejad das bekommen was er wollte; er wird sich als moralischer Sieger sehen mit seinen blabla.

Dabei hätte Bush oder vielleicht doch ein Berater oder Condi .. die möglichkeit einiges klarzustellen..

* politische Gefangene in Iran
* Wahlen in Iran
* das nicht eingehen auf die wirklichen Probleme
* Demokratie & Liberalismus
* Existenzrechts Israels
* Kritik an einen "Regime" von Seiten Irans
* destabilisierung des südens Iraks durch den Iran

dies würde wirklich zeigen das Amerika die Diplomatie als erste Option
im Atomstreit sehen. Oder eine Antwort des Westens ?
Wo sind die Intellektuelle und Politiker die öffentlich Antworten ?
Denn Ahmadinejad zeigte in seinen Propagandabrief keine "neue Wege aus der derzeitigen angespannten Weltlage"
 

GrossesIrrlicht

Meister
Mitglied seit
23. Februar 2004
Beiträge
113
@blaXXer: lass gut sein, Mann. Solche Diskussionen führen hier nachweislich zu nix.....:?
Nutze die Zeit effektiver uns setz' dich mit 'ner Gerstenkaltschale an die frische Luft.
 

blaXXer

Großmeister
Mitglied seit
8. Dezember 2003
Beiträge
711
Franziskaner schrieb:
blaXXer schrieb:
Warum prangerst du dieses Schriftstück sosehr als 'Propaganda' an?
Weil es das ist. Die Intention des Briefes ist es zu nullkommanull Prozent, die aktuelle Krisensituation bzgl. der Entwicklung einer eben auch waffenfähigen Atomtechnologie zu entschärfen, sondern nur, die Amerikaner in eine moralische Defensive zu drängen.
Ja und? Natürlich hat der Brief einen Zweck, erstens den einmal auf die Amerikaner zuzugehen, in welcher Art und Weise, das ist mal völlig nebensächlich. Und zweitens, kann es durchaus sein, dass Amerika in eine moralische Defensive gedrängt werden soll, ja und? die amerikanische Politik ist ja auch nicht das gelbe vom Ei.

Denkst du nicht, dass ein Großteil dessen, den wir in unseren Medien serviert bekommen keine, wie auch immer geartete, Propaganda ist?
Das hab ich gesagt?
Nein, das war lediglich eine Frage, addressiert an deine Position.

Mich stört extrem, dass hier einhellig ein Feindbild beschworen wird. dass so nicht existiert.
Und mich stört extrem, das ich hier als dumpfer Anti-Amerikanischer Hetzer angemacht werde, wenn ich die Handlungen und Äusserungen der Bush Administration kritisiere und auf der anderen Seite dann als unkritischer Konsument westlich geprägter Medienlandschaft, wenn ich das Gleiche bei Handlungen und Äusserungen des iranischen Regimes mache. Aber so langsam bin ich's ja gewohnt, das die Kategorisierung hier eine höhere Tugend ist als die Analyse...
Ich habe dich nicht als Anti-Amerikaner bezeichnet, das gehört also nicht hier hin, wenn du mit der Gesamtsituation unzufrieden bist. :lol:
Ich bin auch weit davon entfernt ein sprichwörtlicher Ant-Amerikaner zu sein, allerdings musst du zugeben, dass die Amerikanische Politik seit Ende 2001 zunehmend aggressivere Züge angenommen hat und dass Bush sich zunehmend paranoid verhält.
Dem stimmen übrigens auch seine Parteikollegen zu.

"The tenure of the Bush administration has and will most probably continue to be disasterous for the Republican party during the upcoming election period. This is due to a number of unavoidable mistakes and missteps by the administration resulting in weak poll numbers nationwide."



Es ist doch Fakt, dass du auf einem Anitsemitischen Hintergrund Ahmadinedschads beharrst, der, nicht wie z.b. im Dritten Reich allein durch eine fehlgeleitete Ideologie begründet ist, sondern in der ganzen Region weit verbreitet ist, besonders seit der Staatsgründung Israels.
Und du tust gerade so, als wäre ich schuld daran, dass er ein Antisemit ist (wobei ich mir vorstellen könnte - wenn das auch Spekulation ist - das sein öffentlich vorgetragener Antisemitismus reine Befriedigung der Bedürfnisse seines Wahlvolks ist).
Wenn du es so siehst, dann siehst du es falsch, ich tue garantier nicht so, als ob du daran schuld wärest, das wäre grob unsachlich.
Zu deiner vermutung, dass es sich dabei um eine "Reine Befriedigung
der Bedürfnisse seines Wahlvolkes" kannst du richtig liegen, das macht ihn allerdings nur noch harmloser, du weisst ja, was auf die meisten versprechen von Politikern folgt...

Nicht, dass ich das ganze gutheissen würde, allerdings sollten wir von einer pauschalen Heiligsprechung aller israelischen Aktionen (ja, israelisch, nicht JÜDISCH) aufgrund nationaler Schuldgefühle (die auch durchaus berechtigt sind) abkommen, das wäre eindeutig der falsche Kontext.
Jetzt verfällst du wieder in eine recht unschöne Argumentationsart. Niemand, der bei Verstand ist, tut dieses.
Falsch, niemand der politisch korrekt ist, tut dieses, ich bins augenscheinlich nicht.
Aber, nochmal für dich: Ich plädiere hier lediglich dafür, dass auch Kritik an Israel (dem Staat) zulässig ist. Wir sollten anfangen zwisschen den politischen Entscheidungen einer Regierung und der religiösen Ausrichtung eines Grossteils seiner Bevölkerung zu differenzieren, nur weil sie Israel sind, heisst das nicht, dass sie keine Fehler machen, dass sind auch nur Menschen, wie du und ich.


Wenn du mir jetzt mit irgendeinem Alibi-Juden-Quatsch kommst, dann fühle widerrum ich mich echt beleidigt.
Ich komm mit gar nix. Aber du siehst ja selbst, das dein Statement da ziemlich deckungsgleich zur Alibi-Juden Argumentation war. Und jemand, der andere auf Grund einer Deckungsgleichheit einer Meinung zu einem Artikel in der Welt abstempelt, darf sich dann darüber wohl eher nicht wundern, wenn ihm in dem Fall das Gleiche passiert...wobei du meinen Satz genau lesen solltest. Ich sagte, die Argumentation kommt mir bekannt vor. Ich sagte nicht, dass ich dir hier eine unwahre Äusserung unterstelle.
Nein, dein Satz war reine Polemik.
Allderings traue ich es dir auch nicht zu, zu glauben, dass ich zwischen der politischen Ausrichtung eines Staates und den persönlichen Qualitäten meiner Freunde differenzieren kann.
Ich kann es sehrwohl.

Vielleicht sollten 'wir Westler' aufhören uns ständig in alles einmischen zu wollen, na wie wäre das?
Ach, weil uns ein möglicher zukünftiger Krieg in der Region da unten nichts angehen und uns nicht betreffen würde? Nur, wenn wir anfangen, recht viele Rapsfelder anzulegen...
Nein, weil wir, durch unsere Interventionen da unten alles noch schlimmer machen würden, siehe Irakkrieg.
Saddam war zwar ein Tyrann, allerdings muss man ihm auf einem rein geopolitischen Level zugute erhalten, dass er die Region zumindest ein wenig stabilisiert hat, nun haben wir im Irak ein eues Aufmarschgebiet für Terroristen.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
blaXXer schrieb:
Ja und? Natürlich hat der Brief einen Zweck, erstens den einmal auf die Amerikaner zuzugehen,
Nun, das bezweifle ich eben.

die amerikanische Politik ist ja auch nicht das gelbe vom Ei.
Hab ich nie behauptet.

Nein, das war lediglich eine Frage, addressiert an deine Position.

allerdings musst du zugeben, dass die Amerikanische Politik seit Ende 2001 zunehmend aggressivere Züge angenommen hat und dass Bush sich zunehmend paranoid verhält.
Auch das habe ich doch niemals angezweifelt.

Nur schliesse ich nicht automatisch daraus, dass jeder Bush-Gegner automatisch ein Menschenfreund, friedliebend und ein wahrer Demokrat sei.

Zu deiner vermutung, dass es sich dabei um eine "Reine Befriedigung der Bedürfnisse seines Wahlvolkes" kannst du richtig liegen, das macht ihn allerdings nur noch harmloser, du weisst ja, was auf die meisten versprechen von Politikern folgt...
Leider ist er kein normaler Wischi-Waschi Politiker westlicher Prägung sondern darüber hinaus eben auch noch jemand, dem religiöser Eifer nicht unbedingt fremd ist.

Falsch, niemand der politisch korrekt ist, tut dieses, ich bins augenscheinlich nicht.
und wieder nicht richtig gelesen. So macht das keinen Spass...

Aber, nochmal für dich: Ich plädiere hier lediglich dafür, dass auch Kritik an Israel (dem Staat) zulässig ist.
Eben. Und keiner, der bei Verstand ist, würde das abstreiten wollen. Nun angekommen?

Nein, weil wir, durch unsere Interventionen da unten alles noch schlimmer machen würden, siehe Irakkrieg.
Zum Irakkrieg habe ich meine Meinung oftmals und ziemlich deutlich kundgetan. Ausserdem kann ich mich auch nicht erinnern, hier jemals eine militärische Option gegen den Iran gefordert zu haben. Lies einfach mal, was ich schreibe, und interpretiere weniger. Ich hab nämlich nicht das Gefühl, das das besonders gut funktioniert.

Saddam war zwar ein Tyrann, allerdings muss man ihm auf einem rein geopolitischen Level zugute erhalten, dass er die Region zumindest ein wenig stabilisiert hat, nun haben wir im Irak ein eues Aufmarschgebiet für Terroristen.
Und warum komme ich jetzt in den Genuss dieser Erklärung? Hab ich das je bestritten?

Hat das was mit der Intention des besagten Briefes zu tun?
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
Traurig das wenn mal jemand die Wahrheit spricht alles als Propaganda abgewatscht wird.. :roll:
 

Hans_Wurst

Meister
Mitglied seit
5. Mai 2005
Beiträge
106
Franziskaner schrieb:
Und mich stört extrem, das ich hier als dumpfer Anti-Amerikanischer Hetzer angemacht werde, wenn ich die Handlungen und Äusserungen der Bush Administration kritisiere und auf der anderen Seite dann als unkritischer Konsument westlich geprägter Medienlandschaft, wenn ich das Gleiche bei Handlungen und Äusserungen des iranischen Regimes mache. Aber so langsam bin ich's ja gewohnt, das die Kategorisierung hier eine höhere Tugend ist als die Analyse...
Weil Du selbst alles und jeden kritisierst, wenn Dich aber jemand kritisiert fühlst Du Dich angepisst. Mach Dir nix draus, ist menschlich.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Hans_Wurst schrieb:
Weil Du selbst alles und jeden kritisierst, wenn Dich aber jemand kritisiert fühlst Du Dich angepisst. Mach Dir nix draus, ist menschlich.
Ich hab nix gegen Kritik. Bloss hätt ich gerne, das die kritisierende Person einen Anflug von geistiger Auseinandersetzung mit der zu kritisierenden Äusserung zeigt. Das dies ein vollständiges Lesen eines Beitrags beinhaltet, sollte zu erwarten sein.

Das aus deinem Mund daraus wieder eine von persönlicher Antipathie geprägte Äusserung wird, scheint mir auch symptomatisch. Mach dir nix draus, auch du bist nicht allein.
 

GrossesIrrlicht

Meister
Mitglied seit
23. Februar 2004
Beiträge
113
Franziskaner schrieb:
Das aus deinem Mund daraus wieder eine von persönlicher Antipathie geprägte Äusserung wird, scheint mir auch symptomatisch. Mach dir nix draus, auch du bist nicht allein.
Stimm, es fällt immer mehr Leuten hier immer schwerer deinem Berufsoppositionismus und deiner kategorische Besserwisserei noch mit Anstand zu begegnen. Ich vermute mal es gibt hier fast niemanden, der nicht schon die Bekanntschaft mit deinem recht ausgeprägten Selbstbewusstsein gemacht hat.

Aber zumindest da muss ich dir höchsten Respekt zollen. Du ziehst deinen Weg konsequent durch, auch wenn die Zahl derer, die dich für einen "Stinkstiefel" halten vermutlich täglich wächst.

Gratz
 

Hans_Wurst

Meister
Mitglied seit
5. Mai 2005
Beiträge
106
Franziskaner schrieb:
Hans_Wurst schrieb:
Weil Du selbst alles und jeden kritisierst, wenn Dich aber jemand kritisiert fühlst Du Dich angepisst. Mach Dir nix draus, ist menschlich.
Ich hab nix gegen Kritik. Bloss hätt ich gerne, das die kritisierende Person einen Anflug von geistiger Auseinandersetzung mit der zu kritisierenden Äusserung zeigt. Das dies ein vollständiges Lesen eines Beitrags beinhaltet, sollte zu erwarten sein.

Das aus deinem Mund daraus wieder eine von persönlicher Antipathie geprägte Äusserung wird, scheint mir auch symptomatisch. Mach dir nix draus, auch du bist nicht allein.
Menno :cry: Mit mir kannst Du keine "geistige Auseinandersetzung" führen, weil ich gar keine Auseinandersetzung suche. Du bist mir auch nicht unsympathisch, nur nur weil wir andere Ansichten haben. Das tut mir echt leid, wenn das so rüber kommt. Also Du musst mir nicht weiterhin den Spiegel vorhalten, in dem Du Phrasen von mir in Deinen Sprachgebrauch einbeziehst. Ich bin ziemlich harmoniebedürftig. Also Frieden.
 

blaXXer

Großmeister
Mitglied seit
8. Dezember 2003
Beiträge
711
Franziskaner schrieb:
blaXXer schrieb:
Ja und? Natürlich hat der Brief einen Zweck, erstens den einmal auf die Amerikaner zuzugehen,
Nun, das bezweifle ich eben.
Dann sag' das auch und stell nicht als die allein selig-machende Wahrheit hin.

die amerikanische Politik ist ja auch nicht das gelbe vom Ei.
Hab ich nie behauptet.

Nein, das war lediglich eine Frage, addressiert an deine Position.

allerdings musst du zugeben, dass die Amerikanische Politik seit Ende 2001 zunehmend aggressivere Züge angenommen hat und dass Bush sich zunehmend paranoid verhält.
Auch das habe ich doch niemals angezweifelt.
Wunderbar...

Nur schliesse ich nicht automatisch daraus, dass jeder Bush-Gegner automatisch ein Menschenfreund, friedliebend und ein wahrer Demokrat sei.
Habe ich auch nie von Ahmadinedschad behauptet, allerdings sollten wir von einer einseitigen Dämonisierung des Iran, wie du sie durchaus hat durchblicken lassen, absehen.

Zu deiner vermutung, dass es sich dabei um eine "Reine Befriedigung der Bedürfnisse seines Wahlvolkes" kannst du richtig liegen, das macht ihn allerdings nur noch harmloser, du weisst ja, was auf die meisten versprechen von Politikern folgt...
Leider ist er kein normaler Wischi-Waschi Politiker westlicher Prägung sondern darüber hinaus eben auch noch jemand, dem religiöser Eifer nicht unbedingt fremd ist.
Sagt ja auch keiner, nichtmal Putin ist ein 'wahrer Demokrat' aber lassen wir das.
Allerdings hat Ahmadinedschad, wie du auch zugeben musst einige sehr wichtige Punkte in diesem Brief angeschnitten und das sollte man ihm zugute erhalten.
Weiterhin ist deine Aussage auch bestenfalls eine Vermutung.
Falsch, niemand der politisch korrekt ist, tut dieses, ich bins augenscheinlich nicht.
und wieder nicht richtig gelesen. So macht das keinen Spass...
Für deinen Spass bin ich zwar nicht verantwortlich, jedoch war dein Beitrag recht doppeldeutig formuliert.
Und, um das noch einmal hinzuzufügen, scheinst du diese Kritik eben nicht zulassen zu wollen, schon garnicht vom iranischen Präsidenten.


Aber, nochmal für dich: Ich plädiere hier lediglich dafür, dass auch Kritik an Israel (dem Staat) zulässig ist.
Eben. Und keiner, der bei Verstand ist, würde das abstreiten wollen. Nun angekommen?
siehe oben.

Nein, weil wir, durch unsere Interventionen da unten alles noch schlimmer machen würden, siehe Irakkrieg.
Zum Irakkrieg habe ich meine Meinung oftmals und ziemlich deutlich kundgetan. Ausserdem kann ich mich auch nicht erinnern, hier jemals eine militärische Option gegen den Iran gefordert zu haben. Lies einfach mal, was ich schreibe, und interpretiere weniger. Ich hab nämlich nicht das Gefühl, das das besonders gut funktioniert.
Naja, würdest du etwas präziser formulieren und weniger in bedeutungslose Polemik abgleiten, dann würden solche Missverständnisse sicherlich auch nicht passieren.

Saddam war zwar ein Tyrann, allerdings muss man ihm auf einem rein geopolitischen Level zugute erhalten, dass er die Region zumindest ein wenig stabilisiert hat, nun haben wir im Irak ein eues Aufmarschgebiet für Terroristen.
Und warum komme ich jetzt in den Genuss dieser Erklärung? Hab ich das je bestritten?
Weiß ich nicht, ob du das jemals bestritten hast, jedenfalls war dies eine weitergehende Illustration meiner vorhergehenden These und ist auch durchaus im kontext mit einem möglichen militärischen Eingreifen im Iran zu sehen.

Hat das was mit der Intention des besagten Briefes zu tun?
Ja, siehe oben.

Traurig das wenn mal jemand die Wahrheit spricht alles als Propaganda abgewatscht wird.. Rolling Eyes
nunja, die Wahrheit(tm) ist irgendwo da draussen, allerdings ist der Grief um ein vieles ausgewogener als die Äusserungen so mancher Boardbesucher und der 'willfährigen Massenmedien' (Zitat: Saarecho)
 

Goeben-Breslau

Meister
Mitglied seit
21. Juli 2004
Beiträge
259
blaXXer schrieb:
Mich stört extrem, dass hier einhellig ein Feindbild beschworen wird. dass so nicht existiert.
Mich stört das auch - und zwar ganz gewaltig !!

Ich empfehle jedem eindringlich den Brief Ahmadinejads an Bush durchzulesen. Er ist es wert!

Wie schön die Meinungsbildung hierzulande geformt wird, hat der auch nur halbwegs Gescheite wieder einmal miterleben dürfen. Denn: über den Briefinhalt wurde nahezu NICHTS berichtet... ledeglich dieser eine Satz, völlig aus dem Zusammenhang gerissen, bekam der Pöbel der westlichen Welt zum Fraß vorgeworfen:

Ahmadinejad: "Die Demokratie hat versagt."

Wie schön, so selbsterklärend alles doch ist. Natürlich meinte er damit, die Demokratien müssten von ihm hinweggefegt, statt ihrer Diktaturen errichtet werden - ist doch klar. Hat er doch gesagt... die Demokratie habe versagt.

Die Wahrheit, meine Damen und Herren, weicht vom gelieferten Bild wieder einmal massiv ab.
Ich kann Folgendes glatt unterschreiben:

blaXXer schrieb:
also, nachdem ich den brief gelesen habe, kann ich dem präsideten (gemeint ist hier der iranische, Anm. vom Zitierer) eigentlich nur zustimmen.
ich kann mir diesen menschen auch irgendwie nicht mehr als antisemitischen 'nutjob' vorstellen...
viel mehr als einen weltoffenen, glehrten menschen, der Bush jede menge legitimer, wenn auch unbequemer fragen stellt.
Statt sich mit Ahmadinejad zu beschäftigen, sollte das Augenmerk lieber hierhin gerichtet werden... nicht, MrPalmer?

tagesschau.de schrieb:
NSA baut offenbar gigantische Datenbank
Der US-Geheimdienst NSA ist angeblich dabei, die größte Datenbank der Welt zu erstellen. Nach einem Bericht der "USA Today" sammelt die NSA heimlich Milliarden Daten über Telefonate von rund 200 Millionen Amerikanern. Die drei großen US-Telefongesellschaften helfen dabei. Führende US-Politiker kritisierten die Praxis. Präsident Bush betonte dagegen die Rechtmäßigkeit aller NSA-Aktionen im Anti-Terror-Kampf.
Über 200 Millionen Amerikaner... darüber möge man ein paar Augenblicke mal nachdenken. 200 Millionen... mein Gott! Das ist kein Kampf gegen den Terrorismus, das ist der Kampf gegen den Freien Willen!!http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5516244,00.html
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Eines muß man Amadinedingsbums ja lassen: Er ist clever.

Durch diesen Brief hat er den Atomkonflikt "personalisiert". Jetzt ist es ein Ding zwischen ihm und Bush. Also nicht mehr das Problem zwischen der Iranischen Regierung und dem Rest der Welt.

Und ganz ehrlich, gibt es denn einen leichteren Gegner als Bush? Nazis, Linksradikale, Islamisten oder einfach nur Antiamerikaner stimmen nun dem Amadinehastdunichtgesehen zu.

Eine lobenswerte Ausnahme stellt hier Franziskaner dar. Er spart weiß Gott nicht mit Kritik an den USA, hat aber auch den Brief als das erkannt, was er ist: stumpfe Propaganda.

ws
 

Goeben-Breslau

Meister
Mitglied seit
21. Juli 2004
Beiträge
259
Winston_Smith schrieb:
Eines muß man Amadinedingsbums ja lassen
Der Präsident heisst Mahmood Ahmadinejad. Sind dir orientalische Namen unangenehm?

Winston_Smith schrieb:
Durch diesen Brief hat er den Atomkonflikt "personalisiert". Jetzt ist es ein Ding zwischen ihm und Bush. Also nicht mehr das Problem zwischen der Iranischen Regierung und dem Rest der Welt.
Köstlich Winston, wirklich. Mit Analphabeten hat man es einfacher, gell?

Hans_Wurst schrieb:
Das Atomprogramm des Iran ist legitim. Genauso wie das von Brasilien, Indien etc. Es ist sogar noch legitimer als das indische Atomprogramm, weil Indien noch weniger Kontrollen zu lässt als der Iran. Mach Dich kundig.
Völlig richtig. Alle Menschen in allen Nationen der Welt haben das Recht, sich wissenschaftlich zu betätigen. Das Recht auf Bildung, ebenso wie das Recht auf effektive und innovative Technologien, haben wir nicht für uns gepachtet. Doch Moment, da meldet sich ja noch jemand diesbezüglich...

Franziskaner schrieb:
Indien hat, wie Pakistan, den Atomwaffensperrvertrag nicht unterschrieben. Der Iran hat es. Von daher sind Indien, Pakistan und auch Israel laut Vertrag nicht verpflichtet, sich regelmässig von der IAEA kontrollieren zu lassen. Der Iran schon.
Soll man Lachen oder Weinen? Was ist denn das für eine lächerliche Argumentation?? Das hat dir besonders gut gefallen, nicht Winston?

Israel verfügt zu Unrecht über Atomwaffen, schert sich einen Dreck um irgendwelche Atomwaffensperrverträge und soll dafür auch noch bevorteilt werden, oder was?? :don:

Iran demgegenüber betont immer und immer wieder, die Atomenergie ausschließlich zivil zu nutzen... und darauf hat es ein unverrückbares Recht!
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Goeben-Breslau schrieb:
Soll man Lachen oder Weinen? Was ist denn das für eine lächerliche Argumentation??
Oh, bitte erleuchte mich! Was genau ist denn so lächerlich daran? Entspricht meine Aussage nicht den Tatsachen? Dann bitte ich um Verbesserung.

Wenn ich aber Fakten auf den Tisch gelegt habe, frage ich mich, was deine Äusserung bezwecken soll?
 

Hans_Wurst

Meister
Mitglied seit
5. Mai 2005
Beiträge
106
WolArn schrieb:
Iran demgegenüber betont immer und immer wieder, die Atomenergie ausschließlich zivil zu nutzen...
Das behauptet der Wolf im Schafsfell auch.
Das ist die Einstellung, die ich einfach nicht verstehen kann. Ahmadinedschad hebt genau das in seinem Brief immer und immer wieder hervor: Dass in unserer westlichen Welt, Werte, die sich im Lauf von Jahrhunderten entwickelt haben, die die Grundpfeiler unserer Gesellschaft geworden sind, plötzlich keine Bedeutung mehr zu haben scheinen.

In unserem Land, und in vielen westlichen Demokratien, darf man NICHT für etwas verurteilt werden, das man nicht begangen hat. Man kann nicht einmal verhaftet werden, wenn verdacht besteht, dass man etwas begehen könnte. Dieses Grundrecht hat auch seine Haken, aber es ist auch ein Schutz für jeden Einzelnen von uns. Es schützt unsere Freiheit!

Wenn wir damit anfangen, Präventivkriege zu fühen, nur weil irgendjemand irgendetwas behauptet, dann verlieren wir früher oder noch früher unsere Freiheit. Es hat vor dem Irakkrieg auch schon "irgendjemand" "irgendetwas" behauptet, und das hat sich mittlerweile als falsche Behauptung herausgestellt.

Weiter oben schert man Leute, die wie ich denken, über einen Kamm mit Anti-Amerkanern, sogar mit Nazis. Die Nazis wären vielleicht nicht das geworden, was sie letzten Endes waren, wenn es mehr Menschen gegeben hätte, die das hinterfragt hätten, was man ihnen aufgetischt hatte. Aber damals wurden erst Fragen gestellt, als man die Antworten garnicht mehr hören wollte. Man kann Menschen wie mir, die einen Sinn für Gerechtigkeit und ein Gewissen haben, sicher alles vorwerfen, aber bestimmt nicht das, dass man aus der eigenen Geschichte nichts gelernt hat.
 

MrPalmer

Großmeister
Mitglied seit
15. Februar 2004
Beiträge
590
bitte Leute :roll:

natürlich ist Amerika nicht Gods own Country und Bush ist sicher nicht der beste Präsident den Amerika hatte. Und Ahmadinejad ? Seine Drohgebärden sind nicht besser oder schlechter als die von Bush.

Aber sein Brief ist wirklich nichts als Propaganda und mehr nicht. Es ist kein politisches Manifest und auch keine präzise Momentaufnahme des Konflikts.
Es wird keinen weiterbringen. Nochmals der IAEA hat den Sicherheitsrat eingeschaltet und dies nicht ohne jeden Grund -> Spuren hochangereicherten Urans im Iran entdeckt

Ausserdem verwundert mich das Rechtsempfinden einiger hier oder wie soll ich mir die Gleichung vorstellen ? Unrecht + Unrecht = Recht
Nur weil Israel, Pakistan,Indien Nordkorea sich unrechtsam Verhalten haben und die bist dato fürchterlichste Waffe in ihr Arsenal aufgenommen hat die strategiesch nur zwei Ziele verfolgt, entweder den Gegner abzuschrecken oder den Gegner (Zivilbevölkerung) in einen fast nie dagewesenen abscheulichkeit zu Vernichten. Sonst würde man nicht von Weapons of mass destruction sprechen.

Ich gebe Ahmadinejad und einigen hier recht wenn sie mit dem Finger auf die USA zeigen und sagen; ihr baut eurer Atomwaffen nicht ab und forscht an MiniNukes. Aber diese Tatsache gibt doch den Iran nicht das recht das selbe zu tun und andere Staaten zu bedrohen ?


Goeben-Breslau schrieb:
Statt sich mit Ahmadinejad zu beschäftigen, sollte das Augenmerk lieber hierhin gerichtet werden... nicht, MrPalmer?
Ja und ? was soll mir dieser Wink sagen ? Lieber mein Augenmerk auf den NSA zuwenden ? Nicht auf die CIA die vielleicht Michael Hayden als neuen Chef bekommen der ja ehemaliger NSA-Direktor war der auch Cheforganisator eines Programms zum Abhören von US-Bürgern war.
Und den BND-Untersuchungausschuss links liegen lassen und die planmäßige Beschattung von Journalisten übersehen ? Und die "Clearstream"-Affäre ist sowieso französische Sache, also ohne Belang.
Die Willkür im Iran durch die Sittenpolizei ist es auch nicht wert das man sich mit ihr beschäftigt ? Man könnte ja über Irankritische Artikel stolpern...

Vielleicht sollte man wirklich etwas weltoffener sein wie Ahmadinejad und
das kommen des Mahdi erwarten oder herbeiführen :wink: Ironie
 

Goeben-Breslau

Meister
Mitglied seit
21. Juli 2004
Beiträge
259
MrPalmer schrieb:
Ich gebe Ahmadinejad und einigen hier recht wenn sie mit dem Finger auf die USA zeigen und sagen; ihr baut eurer Atomwaffen nicht ab und forscht an MiniNukes.
Richtig, die atomare Bedrohung, die von den USA ausgeht, ist leider Realität. Amerika weigert sich seinen Verpflichtungen nachzukommen und sein riesiges Atomwaffenpotential abzubauen und wie auch du schon korrekt erkannt hast...
...den Gegner (Zivilbevölkerung) in einen fast nie dagewesenen abscheulichkeit zu Vernichten. Sonst würde man nicht von Weapons of mass destruction sprechen.
...richten sich diese abscheulichen Waffen gegen Zivilisten. Soweit so gut!

Nur warum wird das jetzt einfach so hingenommen??? Schnell in einem Satz mal erwähnt und fertig ist, oder was?? :arrow: NEIN !!! Genau hier muss angesetzt werden!

MrPalmer schrieb:
Aber diese Tatsache gibt doch den Iran nicht das recht das selbe zu tun und andere Staaten zu bedrohen ?
Hallo? Im Gegensatz zu den REAL existierenden amerikanischen Atomwaffen in fünfstelliger Höhe, den neuentwickelten Mininukes, die so gar nicht nach Mini-Manier Millionen Zivilisten töten können/werden, ist eine Bedrohung ausgehend vom Iran ledeglich eine Vorstellung. Einiges klarer?

”Nicht die Nuklearprogramme machen den Großmächten Sorgen. Sie weiten selbst ihre Nukleartätigkeit von Tag zu Tag mehr aus. Täglich testen sie neue Arten von Massenvernichtungswaffen”, erklärte der iranische Präsident. Ihm zufolge wird Teheran nicht dem Druck nachgeben und nicht auf die Erschließung der Kernenergie zu friedlichen Zwecken verzichten. Das Nuklearprogramm des Landes trage rein friedlichen Charakter. ”Iran und Indonesien wollen die Kernenergie für das Gute nutzen", sagte der iranische Präsident.
http://saar-echo.de/de/art.php?a=31940
 

blaXXer

Großmeister
Mitglied seit
8. Dezember 2003
Beiträge
711
Auch nett zu sehen, dass in der Liste der 'gescheiterten' Staaten zufällig die letzten zwei Invasionsziele der USA stehen und der Iran nur als 'potentiell gefährdet' angesehen wird.
Ein Schelm, wer da was böses denkt... :roll:
 
Oben